Die Nationalmannschaft & der Verband

  • Vom Olymp ins Nirwana. Gut gemacht, Herr Bierhoff! Der Herr Geschäftsführer der Nationalmannschaft hat, so würde man es wohl in der Wirtschaft nennen, seine "Firma" in die Pleite getrieben.


    Der DFB braucht einen Neuanfang und das heißt, das dieser Bierhoff fott muss, Flick ebenfalls.


    Deutschlands einstiger Stolz ist zur Randerscheinung (für mich und viele andere) verkommen.


    Nach Scherbenhaufen nun anfangen gründlich durchfegen...

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

  • Deutschlands einstiger Stolz ist zur Randerscheinung (für mich und viele andere) verkommen.

    Das ist aber auch nichts ganz Neues. In den 1980ern war die #mnschft trotz Vizeweltmeistertiteln eine peinliche Veranstaltung. Und Ende der 1990er war da auch schon sehr viel Nichts (Was waren Ribbecks größten Erfolge als Nationaltrainer?).


    Löw hatt sich um die Nationalelf wirklich verdient gemacht. Aber nach 2014 hat er sich auf Irrwege begeben, die in eine Sackgasse geführt haben. Flick versucht stur an exakt den Irrweg anzuknüpfen. Und Bierhoff findet sowieso alles super und steht nur grinsend daneben.


    Es wäre m.E. wieder Zeit für einen radikalen Schnitt. Es müssen Leute in der Verantwortung, die nicht darüber nachdenken, wie sie herausstellen können, dass vorher auch nicht alles schlecht war. Lebt Paul Breitner eigentlich noch?

  • Wenn man überlegt, wie man mit einem Vogts umgegangen ist. Wochenlang in das Privathaus bzw. in seinem Garten in Korschenbroich belagert. Einer der 2 Jahre zuvor Europameister mit einer Rumpftruppe geworden ist und dann eben im Viertelfinale bei einer WM ausgeschieden ist.


    Ein Völler tritt nach dem Vorrundenaus, mit einer der schwächsten Kadern aller Zeiten zurück. Vorher Vizeweltmeister mit dieser schwachen Mannschaft und einem eigentlich toten Verband um sich herum.


    Heutzutage scheidet man wie folgt aus:

    - 2018 Vorrundenaus als Letzter

    - 2020/21 Knappes weiterkommen in der Gruppe und dann klares Achtelfinalaus

    - 2022 Vorrundenaus als 3.


    Dazwischen 2x Nations League Abstieg auf dem Papier, wo man durch Regeländerungen "gerettet" wurde.


    Dazu fehlen ganze Positionen in diesem Land. Außenverteidiger, Stürmer, bald Torhüter.


    Die U-Nationalmannschaften mit Ausnahme Kuntz´ U21 sind unterdurchschnittlich. Leute wie Hannes Wolf, Streichsbier, Sorg, vorher Frank Kramer und Co. werden beim DFB beheimatet, dürfen rumwurschteln, obwohl alle vorher sang und klanglos im Profifußball scheitern.


    Wenn man dann noch überlegt, das vorher zwischen 1930-2018 es keine Nationalmannschaft geschafft hat in der Vorrunde auszuscheiden, nun aber 2x hintereinander, dann zählen Leute wie Kimmich, Goretzka, Rüdiger, Süle und Co. zu den größten sportlichen Versagern in der Historie des DFBs. Dazu ist jeglicher Gewinn wo Bierhoff beteiligt war, durch die letzten 8 Jahren komplett eingebrochen.


    In Deutschland ist zurücktreten ja eh out geworden, freiwillig macht es keiner mehr, weil die wenigsten mehr Anstand besitzen. Rücktritt fordern ist in den letzten Jahren auch nicht mehr gewollt. Ganz nebenbei kann niemand außer Bierhoff Leute in der ausgegliederten DFB Nationalmannschaft entlassen. Da kann Grußonkel Neuendorf analysieren wie er will, Bierhoff entlässt oder tritt zurück. Der Rest kann nur Hände schütteln.


    Man wird nun ganz Deutschland Like ein paar Wochen analysieren. Dazwischen ist Weihnachten, wenn man "Glück" hat kommt irgendwas neues, jemand gewinnt die Vierschanzentournee oder die Energiekrise wird schlimmer. Thema DFB wird irrelevant, dann geht Bundesliga wieder lost. Im April hat man fertig analysiert und sagt "Wir haben in 13 Monaten die Heim EM, ein Neunanfang ist nicht angebracht".


    Die Entwicklung des DFBs und der Männer Nationalmannschaft ist irgendwie passend für das Land.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Remax ()

  • Gibt's eigentlich noch ne alte, verschwundene Kiste, wo die berühmten deutschen Tugenden drin versteckt sind?


    Und der Mythos "Deutschland ist eine Turniermannschaft" ist auch nur noch Legende...


    Deutschland hat fertig...

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

  • Vielleicht sehe ich anders als die meisten hier, weil ich neutral bin. 2018 ist die Mannschaft verdient ausgeschieden, weil sie wirklich schlecht gespielt haben. Bei dieser WM haben Sie gegen Japan gut gespielt aber völlig unglücklich verloren, das Spiel gegen Spanien war richtig gut und gegen Costa Rica gewonnen. In keinem Spiel haben sie schlecht gespielt und waren in allen spielen die bessere Mannschaft. Auch gegen Spanien hatten sie leichte Vorteile. Im Grunde ein sehr unglückliches Ausscheiden. Interessant das einige sich hier ein Urteil über die deutsche Mannschaft erlauben, obwohl sie angeblich kein Spiel gesehen haben. Auf welcher Basis bitte.

  • Es gibt keinen Grund, Flick zu entlassen. Es liegt allgemein in Deutschland an der Mentalität, der Fähigkeit zu arbeiten. Es lag auch nicht an Löw.


    Seit 15 Jahren labert alle Welt davon, offensiv zu spielen, angreifen, angreifen angreifen.


    Es werden keine Verteidiger ausgebildet und Trainer, die auf die Defensive setzen, sind antiquiert.


    Nun haben wir nur noch Schönspieler.

  • Vielleicht sehe ich anders als die meisten hier, weil ich neutral bin. 2018 ist die Mannschaft verdient ausgeschieden, weil sie wirklich schlecht gespielt haben. Bei dieser WM haben Sie gegen Japan gut gespielt aber völlig unglücklich verloren, das Spiel gegen Spanien war richtig gut und gegen Costa Rica gewonnen. In keinem Spiel haben sie schlecht gespielt und waren in allen spielen die bessere Mannschaft. Auch gegen Spanien hatten sie leichte Vorteile. Im Grunde ein sehr unglückliches Ausscheiden. Interessant das einige sich hier ein Urteil über die deutsche Mannschaft erlauben, obwohl sie angeblich kein Spiel gesehen haben. Auf welcher Basis bitte.

    Vorrunden-Aus sagt alles aus. Die bessere Mannschaft setzt sich in 3 Spielen durch.


    Oder wie erklärst Du das peinliche Aus 2018, bei der EM20/21 und nun das erneute Aus in der Vorrunde?


    Irgendwo fehlt ja Qualität. Sagen bzw sehen zumindest auch ehemalige Weltmeister so, das Deutschland verdient raus ist.


    Mertesacker spricht von der Einfachheit, Verlässlichkeit und Kompromisslosigkeit im Defensivspiel. Also übersetzt von den guten, alten deutschen Tugenden.


    Mehr Basis brauche ich nicht. Und wenn man nach 70 Minuten gg Costa Rica in Rückstand gerät, was soll ich davon halten?


    Gegen Japan auch 1:0 vorne und wohl Chancen en masse und dann verlierste 1:2 gg einen Gegner, der doch nicht zur Elite des Weltfußballs gehört.


    Das ist dann alles eine Frage der Qualität. Ist bei Fortuna nicht anders...

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

  • Interessant das einige sich hier ein Urteil über die deutsche Mannschaft erlauben, obwohl sie angeblich kein Spiel gesehen haben. Auf welcher Basis bitte.

    Ich hab mich noch nicht zur Deutschen Mannschaft geäußert und habe kein Spiel live gesehen, aber rein von den Statistiken her teile ich deine Sichtweise. Deutschland hat zusammen mit Frankreich die drittmeisten Tore in der Vorrunde geschossen. Und vor allen Dingen: Deutschland hat - je nach bemühter Statistik - zwischen 65-70 mal aufs gegnerische Tor geschossen und damit fast rund 25 mal häufiger als Argentinien, das mit rund 43 Torschüssen in den Statistiken auf Platz 2 liegt. Deutschland hat sicherlich zu viele Gegentore kassiert mit fünf Toren, aber schaut man sich die Statistiken an, die Anzahl der Torschüsse, Torchancen, Abseitstore und liest man sich auch mal so die Ticker durch, dann waren die deutschen Spiele mit dem Offensivfussball wohl mit das objektiv attraktivste, was diese WM an Offensivfussball zu bieten hatte (einzelne Spiele wie das 7:0-Feuerwerk Spaniens vielleicht mal ausgeklammert).


    Wenn du solch einen offensiven Fussball spielst, dann liegt es in der Natur der Sache, dass du hinten offener stehst. Und anstatt die Spiele durch die geballte Offensivpower frühzeitig zu entscheiden, hat die Mannschaft die Gegner mit ihrer Ineffizienz immer noch am Leben gehalten und sich dann halt irgendwann hinten die Dinger gefangen. Andere Mannschaften können eben auch etwas Fussballspielen. Wenn du so offensiv agierst, musst du eben damit rechnen, dass es hinten auch mal klingelt. Diese Mannschaft hat es aber offenbar nicht verstanden, den Ball auch mal in entsprechender Häufigkeit ins Tor unterzubringen. Wie gesagt, ich habe die Spiele nicht gesehen und bin daher auch etwas zurückhaltend, aber 6 Tore aus rund 70 Torchancen ist im Grunde ne absolute Katastrophe.

    "Es eifre jeder seiner unbestochnen von Vorurteilen freien Liebe nach!"

    "Don't cry because it's over, smile because it happened."

  • Was soll ich mit dir diskutieren, wenn du die Spiele nicht gesehen hast. Da habe ich keine Lust.

  • Gibt's eigentlich noch ne alte, verschwundene Kiste, wo die berühmten deutschen Tugenden drin versteckt sind?


    Und der Mythos "Deutschland ist eine Turniermannschaft" ist auch nur noch Legende...


    Deutschland hat fertig...

    Die deutschen Tugenden alleine haben einem doch auch nicht wirklich nur Freude gemacht. Finde das grundsätzlich nicht schlecht, wenn Fußball wirklich gespielt und nicht nur gearbeitet wird. Es ist alles eine Frage der richtigen Balance. (Wobei bei der #Mnschft aktuell die Balance darin besteht, dass Spielvermögen und Kampfkraft in gleichem Maße fehlen ...)

  • Dann lässte es. Shit happens...

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben