Literatur und Medien über Fortuna

  • Bei einer limitierten Auflage von 3.000 Exemplaren, solltest Du schauen, dass der Wunschzettel zeitnah abgearbeitet wird! --;;)


    Grüsse von der Ostsee

    Aber 70 Euro ist jetzt auch nicht so günstig, dass sich das jeder leisten möchte denke ich

    ... aber gehe mal davon aus, dass der Jubiläumsband zum 250sten teurer wird ... also, schnell bestellen ... weil du nur einmal lebst ... 😉

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von 18andy95 ()

  • Aber 70 Euro ist jetzt auch nicht so günstig, dass sich das jeder leisten möchte denke ich

    ... aber gehe mal davon aus, der Jubiläumsband zum 250sten teurer wird ... 😉

    Dieser Band wird seinen Wert, gleich dem des Goldes, in Bälde verxfachen. Ich bin sehr gespannt auf das vorbestellte Papier - vorab einen Dank an die vielen fleißigen "Hebammen" zur Herstellung des Buches der Buche.

  • Moin Friedie,


    wie Du Dir sicherlich denken kannst, bin ich besonders an Band 1 interessiert. Vor ein paar Wochen hattest Du ka auch ein paar neue Erkenntnisse zur Vereinsgründung angedeutet. Ich bin auch gespannt, ob ihr tatsächlich mehr Infos über jüdische Schicksale herausgefunden habt... Das Tagebuch von Heinz Bakkers bzgl. der Afrika-Reise 1928 und eure Ausführungen im Rahmen der NS-Zeit haben mich besonders neugierig gemacht. Ich bin auch gespannt, wie viele NS-Inhalte für mich persönlich neu sein werden, da ich diese Ergebnisse natürlich mit meiner Recherchearbeit vergleichen werde. Als geschichtsinteressierter Freak bin ich besonders neugierig darauf, ob euch der Spagat zwischen tatsächlich "neuen" Erkenntnissen für Forschnungszwecke und einer Hochglanz-Aufbereitung bereits bekannter Themen gelungen ist. Wenn man sich die Historikernamen anschaut, die in welcher Form auch immer bei euch mitgewirkt haben, dann scheint ihr (hoffentlich) auch in der Wehrmachts- und Personenaktenlage (Neitzel, Pyta) weiter gekommen zu sein. Das würde mich persönlich sehr freuen! MIt Markwart Herzog habt ihr ein echtes Schwergewicht und as meiner Sicht einer der besten Fußballhistoriker einbinden können. Hut ab! Viele Grüße Stephan

  • Hallo Stephan,



    Für unsere Recherche konnten wir insbesondere auf zusätzliche Sitzungsprotokolle aus der Zeit zwischen 1926 bis Ende der 1940er Jahre zurückgreifen, die Dir - glaube ich - noch nicht vollumfänglich vorlagen. Was die Personalie Waldemar Spier betrifft hat uns insbesondere die Historikerin Barbara Suchy gut weitergeholfen, mit der wir ein ausführliches Gespräch führen konnten.


    Unser Ziel war es, über die reine Recherche hinauszugehen, nämlich die Thematik einzuordnen, Vergleiche zu üblichen Verhaltensweisen dieser Zeit zu ziehen (allerdings ohne andere Vereine direkt zu nennen) und auf dieser Grundlage gut begründete Bewertungen der Rolle der Fortuna, und das Verhalten ihrer maßgeblichen Funktionäre, Spieler usw. vorzunehmen. Und gerade hier haben uns die genannten Historiker entsprechend sehr gut unterstützt. Diese Hilfe wurde uns übrigens völlig unentgeldlich gegeben, was ich wirklich großartig finde!


    Natürlich ist der Platz in einem Jubiläumsbuch auch begrenzt, wir haben deshalb auch nicht jede einzelnen Personalie im Text behandelt/bewertet, wie Du das in Deinem Buch ja sehr umfassend getan hast. Mit Abbildungen kommen wir letztlich auf knapp 30 A4-Seiten, wobei das Thema "Soldaten" auch im entsprechenden Epochen-Kapitel und in einigen Portraits angesprochen und behandelt wird (z.B. bei Paul Janes oder Theo Breuer).


    Auf jeden Fall freut es mich sehr, dass Du unser Buch bestellt hast.


    Bleib gesund und lg

    Friedie

    Fortuna Düsseldorf war schon Pokalsieger als Dietmar Hopp noch mit Lochkarten arbeitete, Deutscher Meister bevor die Stadt Wolfsburg überhaupt gegründet wurde und stellte bereits einen Großteil der deutschen Nationalmannschaft bevor der Chemiekonzern Bayer überhaupt realisiert hatte, dass es in Leverkusen auch außerhalb des Werkgeländes menschliches Leben gibt.

  • Bestellt.


    Neben den ganzen historischen Ereignissen und deren Bewertungen bin ich auf die angekündigte (neue) Geschichte gespannt, wie Fortuna zu ihrem Namen gekommen ist. Das Pferdefuhrwerk der Bäckerei, wie die Legende es bisher besagte, war's dann ja wohl nicht...

  • Moin Friedie,


    das ich mir die "offizielle" Chronik bestelle war von Anfang an klar. Warum auch nicht? Ich bin seit 1994 Vereinsmitglieed und habe schon ganz andere Erlebnisse (als meinen persönlichen Austritt aus der Ag) erlebt. Eine fußballerische lehrreiche Zeit... neue Dörfer kennengelernt... alles mit viel Demut und Bescheidenheit... Wäre heute auch manchmal angemessen... Ich freue mich sehr, dass es mit dem Projekt geklappt hat. Mein persönlicher Fokus betrifft ja nur einen Teil der gesamten Chronik und ist sicherlich auch nur für einen Teil der Leser von Bedeutung, Das ist aber auch ok so. Das ihr Fortunas Verhalten in den Kontext mit anderen Vereinen stellt, hattest du ja bereits bei deiner Kritik meiner Arbeit gegenüber angedeutet. Es ist die Vorgehensweise, wie man "typsicherweise" bei Historikern sein angestrebtes Ergebnis als Fazit begründet/untermauert. Es ist wie das Lesen einer Statistik... welche Kennzahlen habe im Fokus? Welches Ziel verfolge ich? Auch in der NS-Forschung wird man mit Vergleichen zu anderen Vereinen (je nach Bedarf) ein besseres bzw. schlechteres Bild aufzeigen können. Einer der für mich umstrittentens Fußballhistoriker ist Pfeiffer, der diese Kontextvariante (leider) sehr beherrscht. Da ich natürlich noch überhaupt nicht weiß, was ihr für Rückschlüsse gezogen habt, möchte ich hier auch keine voreiligen Schlüsse ziehen. Die Freude auf den dicken Schinken ist auf jeden Fall sehr groß! Viele Grüße Stephan

  • Das ihr Fortunas Verhalten in den Kontext mit anderen Vereinen stellt, hattest du ja bereits bei deiner Kritik meiner Arbeit gegenüber angedeutet. Es ist die Vorgehensweise, wie man "typsicherweise" bei Historikern sein angestrebtes Ergebnis als Fazit begründet/untermauert. Es ist wie das Lesen einer Statistik... welche Kennzahlen habe im Fokus? Welches Ziel verfolge ich? Auch in der NS-Forschung wird man mit Vergleichen zu anderen Vereinen (je nach Bedarf) ein besseres bzw. schlechteres Bild aufzeigen können.

    Es ging uns eben nicht um den direkten Vergleich mit anderen Vereinen, sondern um die Einbeziehung des Ganzen in den historischen Kontext. Abe das weiterzudiskutieren macht ja erst wirklich Sinn, wenn Du den Text gelesen hast.

    Fortuna Düsseldorf war schon Pokalsieger als Dietmar Hopp noch mit Lochkarten arbeitete, Deutscher Meister bevor die Stadt Wolfsburg überhaupt gegründet wurde und stellte bereits einen Großteil der deutschen Nationalmannschaft bevor der Chemiekonzern Bayer überhaupt realisiert hatte, dass es in Leverkusen auch außerhalb des Werkgeländes menschliches Leben gibt.


  • Es ging uns eben nicht um den direkten Vergleich mit anderen Vereinen, sondern um die Einbeziehung des Ganzen in den historischen Kontext. Abe das weiterzudiskutieren macht ja erst wirklich Sinn, wenn Du den Text gelesen hast.

    Ok. Verstanden. Da hast Du sicherlich Recht, dass es jetzt wenig Sinn macht drüber zu spekulieren. Die Chronik wird in Zukunft sicherlich Grund für ein paar spannende sachliche Auseinandersetzungen liefern... Vielleicht besteht nach Corona auch mal die Möglichkeit einer Podiumsdiskussion über die NS-Zeit zu führen.


    Was mir persönlich bei eurer NS-Forschung unter den Nägeln brennt: Inwieweit wird es Ausführungen zu Werner Keyssner und Josef Dreide geben. Bzgl. Keyssner geht es mir auch um seine bis heute nicht zurückgenommen Ehrenmitgliedschaft. Ich bin auch gespannt, ob Ihr auch etwas zu meinen Ausführungen "Familie Carsch" und dem "Todesspiel von Kiew" beisteuern könnt. Und es gibt noch soooo viele andere Punkte... das würde jetzt hier den Rahmen aber sprengen. Vor allem... weil es sicherlich nur in dieser Detailgenauigkeit einen kleinen Kreis interessiert. Viele Grüße Stephan

  • mythos1895.de ...hast eine PN.

    Fortuna Düsseldorf war schon Pokalsieger als Dietmar Hopp noch mit Lochkarten arbeitete, Deutscher Meister bevor die Stadt Wolfsburg überhaupt gegründet wurde und stellte bereits einen Großteil der deutschen Nationalmannschaft bevor der Chemiekonzern Bayer überhaupt realisiert hatte, dass es in Leverkusen auch außerhalb des Werkgeländes menschliches Leben gibt.

  • Anfangs war ja mal davon die Rede, dass das Buch/die Chronik auch mit persönlicher Widmung erhältlich sei. Dies ist nun nicht mehr im Bestellprozess vorgesehen. Weiß da jemand mehr drüber. Will nur sichergehen, dass ich mich nicht hinterher ärgere, wenn ich jetzt bestelle.

    Freue mich schon total drauf, lieben Dank vorab für Eure Arbeit!

  • Um den Thread mal wieder nach oben zu bekommen, vermelde ich meine Bestellung (war ducrh Ticket-Rückerstattungen ja bereits zur Hälfte bezahlt).

    "Wenn man schon all seine Dummheiten zusammenzählt, sollte man wenigstens abrunden dürfen." Charlie Brown