Klubfinanzen & Financial Fair Play

  • Dieser Schritt ist für Fortuna in Coronazeiten tödlich. Ich glaube mit Infront wären wir saver..

    :-I

    Glaube ich eher nicht. Die Vereine gehen generell immer mehr zur Selbstvermarktung über.


    Ein Unternehmen, das von der Vermittlung von Sponsoren lebt, wird es in nächster Zeit, unter den derzeitigen Voraussetzungen, mit Sicherheit nicht einfach haben. Eine Garantiesumme ist auch nur dann etwas wert, wenn Infront diese auszahlen kann.

  • Und zum Zeitpunkt der Entscheidung war Corona absehbar?

    Freedom's just another word for nothin' left to lose.

  • Meanwhile beim VFL Wolfsburg, sitzt man bei einem Gläschen Champagner zusammen und lacht über "Financial Fairplay" und wie sich ehemalige MA an einer fairen TV-Geldverteilung abrackern.


    Als Tochtergesellschaft von VW profitiert die VfL Wolfsburg Fußball GmbH allerdings von einem Gewinnabführungsvertrag mit dem Volkswagen-Konzern. Der regelt, dass VW alle Gewinne der Fußballer einstreicht, aber auch die Verluste ausgleichen muss.

    Erstes Spiel im Rheinstadion: 8.3.1980

    F95 - BVB 2:1, beide Tore Klaus Allofs

  • Fernsehgeld...


    Hier muss sich was tun! Warum tun sich die "kleineren" Vereine nicht zusammen und protestieren gemeinsam? Kleinere sind alle unterhalb Bayern, Dortmund, Leipzig, Wolfsburg, Leverkusen, Hoffenheim (die haben alle keine Geldprobleme).


    Gegen Bayern offiziell antreten, aber während der gesamten Spielzeit Picknick auf dem Rasen machen. Sollen die doch jedes Spiel 48:0 gewinnen.


    Hey, super gespielt habt ihr da. Ihr ward nicht zu stoppen. Klasse Tore dabei. Grandioser Schuss da, in der 12.Minute zum 9:0. Herzlichen Glückwunsch, kommender Meister. Schade, das wir so chancenlos waren. Mit euch kann man einfach nicht mithalten. Ihr seid einfach sooo gut. Seis drum. Da kann man halt nix machen.


    Nur so und nicht anders...

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

  • Ich überlege immer wieder, was es für Auswirkungen hätte wenn man das Fernsehgeld in der Liga für jeden Saison Start exakt gleich verteilen würde. Auch wenn ich mir mehr finanzielle Fairness davon verspreche, glaube ich, dass der Anreiz für die Endphase dadurch verloren geht.

  • Ich habe nicht das Gefühl, dass jetzt die Vereine noch um jeden Tabellenrang kämpfen. Siehe Köln. Sehe da zumindest keinen gravierenden Unterschied zu früher.

    Die Welt braucht Arschlöcher, weil, irgendwo muss die Scheiße raus.

    Christoph Waltz in Downsizing

  • Ich überlege immer wieder, was es für Auswirkungen hätte wenn man das Fernsehgeld in der Liga für jeden Saison Start exakt gleich verteilen würde. Auch wenn ich mir mehr finanzielle Fairness davon verspreche, glaube ich, dass der Anreiz für die Endphase dadurch verloren geht.

    Da gibt's nicht viel zu überlegen.

    Schau dir einfach die Abschlusstabellen der Bundesliga bis Ende der 90er Jahre an. Bis dahin bekamen alle das gleiche Geld.


    Hier wird das in einem Artikel aus dem Jahr 2017 ganz gut erläutert

  • Ich überlege immer wieder, was es für Auswirkungen hätte wenn man das Fernsehgeld in der Liga für jeden Saison Start exakt gleich verteilen würde. Auch wenn ich mir mehr finanzielle Fairness davon verspreche, glaube ich, dass der Anreiz für die Endphase dadurch verloren geht.

    Der Zug ist schon lange abgefahren. Nach über 15 Jahren ungleichmässige TV-Gelder-Verteilung hat die 1. BL so eine Schieflage bekommen, dass man das nicht mehr korrigieren kann. Wobei nur ein Teil der Schieflage mit der TV-Gelder-Verteilung in der Bundesliga zu tun hat, aber diese hat den Weg dazu bereitet, dass Dortmund (vor ziemlich genau 15 Jahren so gut wie insolvent) und Bayern Dauergäste in der CL sind und da wird die dicke Kohle wird verdient. Zu diesem Duo ist ja nun noch das Projekt aus Leipzig hinzugekommen.

    Selbst wenn man die TV-Gelder wieder in gleichen Teilen verteilt, sind die CL-Teilnehmer wieder im Vorteil.

    Nicht ohne Grund können die 4 CL-Teilnehmer mal eben je 10 Millionen Euro an hilfebedürftige Clubs zur Verfügung stellen und nennen es dann Akt der Solidarität.


    Wir werden den FCB noch sehr oft als deutschen Meister erleben .... außer deren Flieger stürzt ab (und das wünscht man wirklich keinem) oder die verschwinden in eine europäische Superliga.


    Die andere Alternativen sind, man holt sich einen fetten Investor oder wird Marketingobjekt eines Konzerns. Und wenn das dann alle gemacht haben, stellt man fest: Scheisse, das ist ein Wettbewerb und trotzdem steigen 2 Clubs am Ende der Saison ab und einer geht in die Relegation.


    Fazit: Mit gut Wirtschaften, sprich seriöse Sponsorenverträge machen, Spieler besser machen und verkaufen, wird man in der 1. BL nichts mehr reißen können, weil die Schere zu schnell auseinander gegangen ist.

    „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“ - Thomas de Maizière

  • Die andere Alternativen sind, man holt sich einen fetten Investor oder wird Marketingobjekt eines Konzerns. Und wenn das dann alle gemacht haben, stellt man fest: Scheisse, das ist ein Wettbewerb und trotzdem steigen 2 Clubs am Ende der Saison ab und einer geht in die Relegation.

    Das gibt es flugs den closed-shop.

  • Hat ich grad im Kowniaki Tread gepostet, aber seh das es hier hin gehört.


    Erst kütt die 2te Coronawelle, dann is der Fußball immer noch ohne zahlenden Zuschauer, dann hängen wir möglicherweise im Mittelfeld der zwoten Liga fest und dann wird wieder die 'Kohle' knapp.


    Bin ziemlich pessimistisch und hoffe sehr, das die nähere Zukunft von unserer FORTUNA nicht düster wird.

  • Hat ich grad im Kowniaki Tread gepostet, aber seh das es hier hin gehört.


    Erst kütt die 2te Coronawelle, dann is der Fußball immer noch ohne zahlenden Zuschauer, dann hängen wir möglicherweise im Mittelfeld der zwoten Liga fest und dann wird wieder die 'Kohle' knapp.


    Bin ziemlich pessimistisch und hoffe sehr, das die nähere Zukunft von unserer FORTUNA nicht düster wird.

    Ich hoffe, dass der Verein das halbwegs finanziell stemmen kann.

    Bei der erste Welle waren wegen der verzögerten TV-Gelder Auszahlung 9 Clubs aus der 2. Liga und 4 aus der 1. Liga kurz vor der Insolvenz. 9 Clubs bedeutet die halbe Liga ist betroffen. Wenn wir nicht zu den 4 Clubs in der 1. Liga gehörten, habe ich die Hoffnung, dass wir so gut aufgestellt sind, dass uns auch eine 2. Welle und die wegbrechenden Zuschauereinnahmen nicht den Todesstoß geben. Dazu kommt, dass die DFL die Clubs schon vor Wochen darauf hingewiesen hat, dass man besser nicht mit Zuschauereinnahmen in der Hinrunde der nächsten Saison kalkuliert.

    „Ein Teil dieser Antworten würde die Bevölkerung verunsichern“ - Thomas de Maizière

  • Klein sind nur die Auf- und Absteiger der letzten Jahre. Mainz, Augsburg und Freiburg waren auch zur richtigen Zeit am richtigen Platz und hatten letzte Saison schon irgendwas um 20 Mille mehr. Werden die TV-Gelder nicht konsequent umverteilt, ist das alles in Stein gemeißelt. Aufsteiger sind nach 1 bis 2 Spielzeiten wieder weg und können niemals Rücklagen bilden, um Abstiege aufzufangen. Auch dank der geschickten 5-Jahres Wertung.


    Es müsste sich massiv etwas ändern an der Verteilung der TV-Gelder. Und das wird im nötigen Umfang nicht passieren. Die Verbrecher an der Spitze werden dies lauthals mit Klagen und Heulen verhindern, alles durch die Sprecher Uhrensohn, den ach so sozialen Hopp, den Fatzke aus der Bierpisse Stadt, von VWburg, dem Konstrukt usw..

    Gruß
    Uwe

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von stonesXT2 () aus folgendem Grund: Tippfehler

  • Nur so am Rande, weil Corona angesprochen wurde:


    Melbourne mit 6 wöchigem Lockdown...

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

  • Was die Oberen angeht magst du Recht haben, die Frage wäre für wie lange diese Dominanz da wäre? Und wie schnell würden die anderen Vereine aufholen können u das Gesamtbild der Bundesliga spannender u attraktiver machen? Fortunist hat hier schon richtig geschrieben, die kleinen Vereine sollten mal richtig auf die Barrikaden gehen aber da mit VW, Hoffenheim, Leverkusen, Leipzig gleich mehrerer Vereine anders Geld bekommen interessiert es die 1/2 der Liga nicht dass die Oben so viel mehr bekommen. Diese Liga läuft mMn ins Verderben...

  • Vollkommen egal ob national oder international, der gesamte Profifussball ist so dermaßen versaut und gänzlich verdorben ob all der Geldgeilheit und Korruption, dass es kaum noch zu toppen ist...

    Was mich am meisten erschaudern lässt, dass man mittlerweile nicht einmal mehr den Versuch unternimmt es zu verschleiern sondern ganz offen zeigt, wie korrupt das ganze System ist...

    ALLE mit ALLEM für den Klassenerhalt...