Klubfinanzen & Financial Fair Play

  • Vollkommen egal ob national oder international, der gesamte Profifussball ist so dermaßen versaut und gänzlich verdorben ob all der Geldgeilheit und Korruption, dass es kaum noch zu toppen ist...

    Was mich am meisten erschaudern lässt, dass man mittlerweile nicht einmal mehr den Versuch unternimmt es zu verschleiern sondern ganz offen zeigt, wie korrupt das ganze System ist...

    Und was noch dazu kommt, es war ja wirklich absolut jedem klar, dass es so kommen wird.


    Es gibt doch niemanden, der ernsthaft geglaubt hat, das City ausgeschlossen wird. Wirklich niemanden ...

  • Und ihr wollt weiterhin diesem "System" hinterherlaufen? Sky hat gute Angebote. Greift nur zu, Unterstützer.


    Bleibt dem Profifussball fern! Das ist die einzige Möglichkeit, denen den Stinkefinger zu zeigen. Ob's die stört, bezweifele ich zwar, aber anders kommt man denen nicht mehr "nahe".


    Mögest Du im Frieden ruhen, Fussball. Du bist so tot, das Du es noch nicht einmal selber merkst...

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

  • Da war das Verhängen der Sperre wohl nur ein zahnloser Tiger. Einfach nur eine ganz peinliche Nummer der UEFA. Vermutlich hatten die Man City Scheichs im ersten Schritt die Schatulle noch nicht weit genug geöffnet. Da wurde jetzt halt nachgebessert, mit Erfolg.

  • Da war das Verhängen der Sperre wohl nur ein zahnloser Tiger. Einfach nur eine ganz peinliche Nummer der UEFA. Vermutlich hatten die Man City Scheichs im ersten Schritt die Schatulle noch nicht weit genug geöffnet. Da wurde jetzt halt nachgebessert, mit Erfolg.

    Die Scheichs sind im Fußball sehr mächtig.

    Da ich tiefere Einblicke z.B. bei der UEFA und FIFA sammeln durfte, habe ich dort schon einiges erleben dürfen. Neben dem großen Sitzungssaal der FIFA befindet sich ein Raum, dessen Wände aus bläulichen brasilianischen Marmor sind. In dem Raum befindet sich ein Raum (also ein Raum im Raum) komplett aus Onyx der komplett illuminiert ist. Das Ding ist der absolute Wahnsinn. Dieser Raum ist der Gebetsraum für die Moslems/Scheichs. Auf dem Boden ist mit einem roten Pfeil die Richtung von Mekka markiert. Was meint ihr, wer hat den Raum bei der FIFA bezahlt?

  • Die Scheichs sind im Fußball sehr mächtig.

    Da ich tiefere Einblicke z.B. bei der UEFA und FIFA sammeln durfte, habe ich dort schon einiges erleben dürfen. Neben dem großen Sitzungssaal der FIFA befindet sich ein Raum, dessen Wände aus bläulichen brasilianischen Marmor sind. In dem Raum befindet sich ein Raum (also ein Raum im Raum) komplett aus Onyx der komplett illuminiert ist. Das Ding ist der absolute Wahnsinn. Dieser Raum ist der Gebetsraum für die Moslems/Scheichs. Auf dem Boden ist mit einem roten Pfeil die Richtung von Mekka markiert. Was meint ihr, wer hat den Raum bei der FIFA bezahlt?


    Und genau diese Scheich Kohle, die nun in den Fußball Kreislauf geraten ist beraubt diesem Sport immer mehr seine ursprüngliche Seele.

  • Die Scheichs sind im Fußball sehr mächtig.

    Da ich tiefere Einblicke z.B. bei der UEFA und FIFA sammeln durfte, habe ich dort schon einiges erleben dürfen. Neben dem großen Sitzungssaal der FIFA befindet sich ein Raum, dessen Wände aus bläulichen brasilianischen Marmor sind. In dem Raum befindet sich ein Raum (also ein Raum im Raum) komplett aus Onyx der komplett illuminiert ist. Das Ding ist der absolute Wahnsinn. Dieser Raum ist der Gebetsraum für die Moslems/Scheichs. Auf dem Boden ist mit einem roten Pfeil die Richtung von Mekka markiert. Was meint ihr, wer hat den Raum bei der FIFA bezahlt?


    Und genau diese Scheich Kohle, die nun in den Fußball Kreislauf geraten ist beraubt diesem Sport immer mehr seine ursprüngliche Seele.

    Nicht nur das. Da sind Funktionäre unterwegs.... die rauben jedem alles.

  • Da war das Verhängen der Sperre wohl nur ein zahnloser Tiger. Einfach nur eine ganz peinliche Nummer der UEFA. Vermutlich hatten die Man City Scheichs im ersten Schritt die Schatulle noch nicht weit genug geöffnet. Da wurde jetzt halt nachgebessert, mit Erfolg.

    Die Scheichs sind im Fußball sehr mächtig.

    Da ich tiefere Einblicke z.B. bei der UEFA und FIFA sammeln durfte, habe ich dort schon einiges erleben dürfen. Neben dem großen Sitzungssaal der FIFA befindet sich ein Raum, dessen Wände aus bläulichen brasilianischen Marmor sind. In dem Raum befindet sich ein Raum (also ein Raum im Raum) komplett aus Onyx der komplett illuminiert ist. Das Ding ist der absolute Wahnsinn. Dieser Raum ist der Gebetsraum für die Moslems/Scheichs. Auf dem Boden ist mit einem roten Pfeil die Richtung von Mekka markiert. Was meint ihr, wer hat den Raum bei der FIFA bezahlt?

    Tönnies oder Schweinswurst-Uli?

  • Überrascht doch niemanden. Daher sieht man schon wie wenig Menschen in UEFA, FIFA, DFB und Co vertrauen. Jeder weiß dass es dort von oben bis unten korrupt ist.


    Wenn der Sport nicht so schön wäre, hätten sich schon viel mehr abgewendet. Leider vergewaltigen diese korrupten Institutionen unseren Sport.

  • Die Scheichs sind im Fußball sehr mächtig.

    Da ich tiefere Einblicke z.B. bei der UEFA und FIFA sammeln durfte, habe ich dort schon einiges erleben dürfen. Neben dem großen Sitzungssaal der FIFA befindet sich ein Raum, dessen Wände aus bläulichen brasilianischen Marmor sind. In dem Raum befindet sich ein Raum (also ein Raum im Raum) komplett aus Onyx der komplett illuminiert ist. Das Ding ist der absolute Wahnsinn. Dieser Raum ist der Gebetsraum für die Moslems/Scheichs. Auf dem Boden ist mit einem roten Pfeil die Richtung von Mekka markiert. Was meint ihr, wer hat den Raum bei der FIFA bezahlt?


    Ist das jetzt 'ne Story oder die reine Wahrheit? Wenn letzteres, bei welcher Gelegenheit hast Du denn derartige Einblicke sammeln dürfen (frage aus Interesse, nicht weil ich daran zweifle)?


    Sollte das stimmen, interessiert mich eigentlich weniger, wer das bezahlt hat, die FIFA hat mehr als genug Kohle. Mich interessiert und stört vielmehr, warum und dass so ein Raum überhaupt eingerichtet wurde. Die FIFA ist ein Fußballverband und keine Moschee, was bitte hat Religion dort verloren? Gibt's denn auch einen Raum für Juden, Christen, Hindus, Buddhisten und sonstige Gläubige bei der FIFA?


    Man mag mich meinetwegen als islamophob bezeichnen, trifft ja im engsten Sinne möglicherweise sogar zu (mit Sicherheit aber "religionsphob", wenn es das gibt). Mir geht schon seit jeher der Kotau des "Westens" vor dem Islam auf den S*ck, weil mir speziell diese Religion aus mehreren Gründen noch unsympathischer ist als alle anderen sowieso, und er sich stellenweise - wie in diesem Fall - seinen Status mit dem zufälligen Vorkommen von Öl erkauft hat - das wir bezahlt haben. Und in einer Art und Weise einen extremen Glauben pflegt, der mir in seinen konkreten Ausformungen (sei es auf staatlicher oder privater Eebene), soweit ich diese wahrnehmen kann, einfach nicht behagt. Bzw. schlicht ablehne.


    Unfassbar, wenn das mit diesem Gebetsraum für die muslimischen Scheichs stimmen sollte (wovon ich im Moment mal ausgehe). Dann höre ich von den Vorgängen um die Hagia Sophia - ja ja, kein direkter Zusammenhang zum Fußball und zur FIFA, passt aber trotzdem (für mich) komplett ins Bild.

  • Ich sag mal so, ich kenne jemanden der dort arbeitet sehr gut. Andere Gebetsräume habe ich nicht gesehen, aber der Gebetsraum den ich gesehen habe war schon sehr beeindruckend.
    Der „Fan“ oder Fussballinterressierte nimmt viele Dinge aus diesem Business nicht war. Das Business ist tatsächlich relativ überschaubar und „man“ kennt sich untereinander.

    Zum Beispiel bei einem Länderspiel der deutschen Mannschaft bei einem großen Turnier stand ich mit meinem Bekannten vor dem Spiel am Pitch, da kam der Co-Trainer des Gegners auf meinen Bekannten zu, sprach ihn mit Namen an und sprachen über das kommende Spiel. Oder beim selben Turnier: wir waren alle in einem Hotel untergebracht. Abends saßen wir immer im „Club“ (ein spezieller Raum, für den eine Legitimation erforderlich war). Holger Osiek fragte uns, ob wir Lust hätten mit im gemeinsam Fußball zu gucken. Am Hochtisch daneben saß Michel Platini, der jeden Abend dort in den selben Klamotten saß (kurze Baumwollshorts und Poloshirt).

    Über die Selbstverständnis dieser Unternehmen: es gab einen Offiziellen Termin in der deutschen Botschaft, wir mit dem Officiel-Car losgefahren und sahen die Eskorte des deutschen Außenministers der auch Richtung Botschaft unterwegs war. Unserem Fahrer wurde dann gesagt, er soll sich an den Außenminister ran hängen und wir sind mit 80/90 Km/h In der Eskorte durch die Stadt - rote Ampeln gab es für uns dann nicht mehr.
    Das alles mal miterleben zu dürfen ist schon irgendwie geil, aber es hat mich vom Fußball ganz extrem entfremdet.

    Wenn man aus dieser Welt nach Hause kommt, fragt man sich, warum ich mich im Supermarkt anstellen muss....an die gebraten Tauben die einem in den Mund fliegen gewöhnt man sich erstaunlich schnell. Es ist nicht verwunderlich, dass die Menschen aus diesem Business Komplett die Bodenhaftung verlieren.

    So oder so, wir sind alle Kunden!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Nockenschuh ()

  • Da war das Verhängen der Sperre wohl nur ein zahnloser Tiger. Einfach nur eine ganz peinliche Nummer der UEFA. Vermutlich hatten die Man City Scheichs im ersten Schritt die Schatulle noch nicht weit genug geöffnet. Da wurde jetzt halt nachgebessert, mit Erfolg.

    Und zum "krönenden Abschluss'' trifft man sich beim Ball der einsamen Herzen zum Tango Korrupti.

    Manche Menschen hörst Du sprechen und Dir wird sofort klar: die haben ihre Schnürsenkel nicht selbst gebunden.

  • Nichts was man sich nicht vorher schon hätte denken können bzw. nicht wenige schon getan haben.

    Es sind lediglich die Ausmaße und Dreistigkeit die einen nur noch den Kopf schütteln lassen.


    Habe gestern zum City-Urteil noch einen Kommentar gelesen, der es schon ganz gut zusammenfasst:

    Zitat

    Das Traurigste sind ja längst nicht mehr die Machenschaften, mit denen sich Clubs wie Manchester City Vorteile im Weltfußball verschaffen. Das Traurigste ist auch längst nicht mehr, dass das FFP nur ein Pseudo-Schutzschild ohne echten Wert und Power ist. Das Traurigste ist, dass das von uns als Fans längst alles nur noch wie ein Meme wahrgenommen wird. Ein großer „War eh klar, lol!“-Seufzer und zwei Kopfschüttler später geht der Alltag weiter und man schaut sich noch mal schnell die Highlights der Relegation Ingolstadt gegen Nürnberg an, die dann irgendwie doch trotz der bescheuerten Auswärtstorregel hart unterhaltsam war.

    https://fumsmagazin.de/mancity…l-casdalavista-fair-play/

    Casdalavista ist aber schon ein charmantes Wortspiel....