KFC Uerdingen

  • Warum sollte die Stadt Krefeld das finanzieren. Der KFC Uerdingen hat momentan überhaupt keinen Glanz, keine Strahlkraft mehr, den-die er auf die Stadt lenken könnte. Da sollte man lieber eine kleine Bezirkssportanlage für etwa 5000 Zuschauer und für alle Krefelder bauen.

    Ich mag die Amateure. Denn sie tun es aus Liebe

    (Arturo Toscanini)

  • Dann sollte die Stadt Krefeld aber auch endlich einmal kommunizieren, dass die Sanierung der Grotenburg mit ihr nicht stattfindet, oder über Jahre gestreckt wird


    Ich halte zwar rein gar nichts von Ponomarev, aber dass er sich hier lauthals über die Stadt Krefeld beklagt, ist für mich nachvollziehbar.

    Warum sollte die Stadt Krefeld das finanzieren. Der KFC Uerdingen hat momentan überhaupt keinen Glanz, keine Strahlkraft mehr, den-die er auf die Stadt lenken könnte. Da sollte man lieber eine kleine Bezirkssportanlage für etwa 5000 Zuschauer und für alle Krefelder bauen.

    Die Stadt Krefeld sollte aber zumindest dafür sorgen, dass überhaupt eine Spielstätte zur Verfügung steht. Das ist nicht die Aufgabe von Ponomarev.

  • Warum sollte die Stadt Krefeld das finanzieren. Der KFC Uerdingen hat momentan überhaupt keinen Glanz, keine Strahlkraft mehr, den-die er auf die Stadt lenken könnte. Da sollte man lieber eine kleine Bezirkssportanlage für etwa 5000 Zuschauer und für alle Krefelder bauen.

    Die Stadt Krefeld sollte aber zumindest dafür sorgen, dass überhaupt eine Spielstätte zur Verfügung steht. Das ist nicht die Aufgabe von Ponomarev.

    Eine recht merkwürdige Ansicht. Weil ein Investor den Verein pusht, hat die Stadt gefälligst dafür zu sorgen, dass ein angemessenes Stadion da ist?

    There is a crack in everything. That's how the light gets in. Leonard Cohen.

  • Die Stadt Krefeld sollte aber zumindest dafür sorgen, dass überhaupt eine Spielstätte zur Verfügung steht. Das ist nicht die Aufgabe von Ponomarev.

    Eine recht merkwürdige Ansicht. Weil ein Investor den Verein pusht, hat die Stadt gefälligst dafür zu sorgen, dass ein angemessenes Stadion da ist?

    Was ist daran merkwürdig? Den KFC gibt es schon viel länger. Für die Spielstätten ist m.E. die Stadt zuständig. Die Grotenburg war schon am verrotten, da war der Russe noch gar nicht da. Ich kann verstehen, dass man von diesem nichts hält, doch warum dieser für die Spielstätte aufkommen soll, zumal es sich um ein städtisches Stadion handelt, kann ich nicht nachvollziehen. Sollen sie doch dem KFC ein Mini Stadion hinsetzen, welches den Regularien des DFB entspricht. Aber rein gar nichts machen und die Spielstätte sperren, welche man nicht Instand gehalten hat, kann es m.E. auch nicht sein.

  • Sollen sie doch dem KFC ein Mini Stadion hinsetzen, welches den Regularien des DFB entspricht.

    Du kennst die Mindestanforderungen des DFB für die vom Russen avisierte 3. Liga? Da ist nix mit Ministadion zum Discountpreis. Und den KFC gibt es eigentlich nur, weil sich die Bayer AG aus Krefeld zurückgezogen hat .

    There is a crack in everything. That's how the light gets in. Leonard Cohen.

  • Die Stadt Krefeld ist Eigentümer der Grotenburg und diese war für eine sehr lange Zeit die Heimat des KFC.


    Es wurden Gelder seitens der Stadt für Machbarkeitsstudien als auch für die Sanierung ausgegeben bzw. bereitgestellt.


    Folglich ist die Stadt auch Träger der Maßnahmen. Von daher ist die Stadt Krefeld m.E. sehr wohl involviert, wenn nicht rechtzeitig Aufträge bzgl. der Sanierung vergeben werden oder zeitnah auf dem Brand im benachbarten Zoo reagiert wird und sich die Bauarbeiten dadurch verzögern. Und nein, dafür kann der Russe nichts.


    M.E. geht es sich hier aber mehr um das Feindbild des Investorenklubs anstatt um eine faire Beurteilung der Stadionsituation.


    Der KFC ist für mich ein Konstrukt, dass die Welt nicht braucht, aber darum geht es mir bei meinem Beitrag bzgl. der Stadionfrage nicht.

  • Und nein, dafür kann der Russe nichts.

    Es gab eine Stadion-GmbH. Diese hat P. ohne Not aufgekündigt und damit einen Großteil der Verzögerungen selbst verschuldet, weil ihm dann doch das eigene Geld zu Schade war. Über die allgemeine Vertragstreue von P. an seinen bisherigen Stationen von DEG zu Pinguinen müssen wir hier nicht reden.


    Im Moment wird übrigens an der Grotenburg ein wenig geschraubt.


    Der KFC ist für mich ein Konstrukt, dass die Welt nicht braucht, aber darum geht es mir bei meinem Beitrag bzgl. der Stadionfrage nicht.


    Oh, also sobald irgendwo ein Investorenkonstrukt auftaucht, hat die Stadt zu liefern und denen ein Stadion hinzustellen?

    There is a crack in everything. That's how the light gets in. Leonard Cohen.

  • Die Stadt Krefeld ist Eigentümer der Grotenburg und diese war für eine sehr lange Zeit die Heimat des KFC.

    Nun könnte der Eigentümer auch sagen: Bauen, wozu? Wir reißen die Bude ab und machen einen Freizeitpark aus dem Gelände.

    Oder gibt es eine Verpflichtung das eine Stadt eine ungenutze Sportstätte braucht?


    Siehe Aachen.

    Und ja, wir hatten Glück damals...

  • Ich weiß nur, dass der KFC kein Interesse an einer Stadiongesellschaft hatte. Ist diese denn jemals gegründet worden? Das wäre dann komplett an mir vorbei gegangen.


    Wenn die Stadt die Zusage macht, dass das Stadion umgebaut wurd, sollte sie dies auch tun. M.E. ist die Stadt an den Verzögerungen der Baumaßnahmen der Hauptschuldige. Die Frage des Stadions hätte sich übrigens auch ohne Investor gestellt.

  • Ich weiß nur, dass der KFC kein Interesse an einer Stadiongesellschaft hatte. Ist diese denn jemals gegründet worden? Das wäre dann komplett an mir vorbei gegangen.

    Sie ist großmäulig von P. angekündigt und dann beerdigt worden.


    https://rp-online.de/nrw/staed…m-stadionbau_aid-35905615

    There is a crack in everything. That's how the light gets in. Leonard Cohen.

  • OB Frank Meyer: Lassen uns nicht erpressen


    Und ich weiß, der Herr Meyer ist seit Ewigkeiten Fan von Bayer (KFC) Uerdingen.

    Ich lese daraus, dass es in Sachen Stadiongesellschaft nie zu einer Einigung gekommen ist. Dass Ponomarev nicht der verlässtlichste Partner ist, ist leider auch Fakt. Warum man aber ein Stadion verrotten lassen muss, dann viel Geld für Machbarkeitsstudien ausgibt, so viel ich weiß 11 Millionen für den Umbau bereitstellt und sich dann monatelang nichts tut, kann ich nicht nachvollziehen. Sicher ist dem Krefelder OB tendenziell eher zu glauben, als dem Russen, aber auch von der Opposition in Form der CDU gab es ja schon einiges an Kritik.


    So ganz unschuldig ist die Stadt in dieser Posse meiner Meinung nach nicht.

  • Das allerdings ist wahr. Erwin hat uns die Arena ermöglicht.

    Das ist richtig und hier 1895 mal durchgekaut worden. Daraus eine irgendwie geartete "Verpflichtung" der Stadt Krefeld herzuleiten, dem Investorenkonstrukt KFC ein bespielbares Stadion hinzustellen, ist abstrus.


    Dann könnte man auch folgern, die Arena in Leipzsch ist mit 41.000 Plätzen zu klein für die Ansprüche von RasenBallsport und die Stadt hat gefälligst was Neues zu bauen.

    There is a crack in everything. That's how the light gets in. Leonard Cohen.

  • Der möge bitte fernbleiben von Düsseldorf. Der hat in unserem Wohnzimmer nichts mehr zu suchen. Wir haben einmal geholfen. Jetzt sollen das bitte andere Städte tun.


    Naja, was heißt hier schon "wir"?! Genau genommen war das D:Live und "helfen" kommt so rüber als ob das von denen ein reiner Akt der Gnade gegenüber dem Russen war. D:Live kann dessen Kohle zur Etat-Deckung schon sehr gut gebrauchen, das hat mit Helfen im klassischen Sinn nur wenig zu tun. Und wenn man sich auf ein anständiges Sümmchen für das 2. Jahr einigt wird sich der Brill da auch nicht sträuben.

  • Niemand mag dieses Vereins-Konstrukt. Und abgesehen vom MSV hat auch niemand außer uns mehr Grund, die aus mikroregionalen Gründen klein halten zu wollen. --- Aber die Stadt Krefeld bekleckert sich auch nicht mit Ruhm, in der ganzen Geschichte. Halt so ein NRW-Amigo-Lobby-Sozi... Eine doch einigermaßen große Stadt kann nichts mehr. Das ist deren Programm. Um einen Russeninvenstor zu bestrafen.:facepalm: