Die Corona-Topics

  • Das mit den "besseren Zahlen" war in den letzten Monaten auf die jeweils aktuellen Todeszahlen (7-Tage-Werte) bezogen, nicht auf die Todeszahlen seit Beginn der Pandemie. Hatte ich hier öfters dargelegt. Der Multiplikationsfaktor der Corona-Todeszahlen Schwedens gegenüber denen Deutschlands ist in den letzten Monaten aber erheblich kleiner geworden. Der 7-Tage-Mittelwert der Corona-Todesfälle liegt aktuell in Schweden bei 0, in Deutschland bei 16 (Stand 4.8.21), im 1. Juno-Drittel lag er hierzulande sogar noch bei über 100.

    "Wenn die Gesellschaft beschließt, den Fragenden hinzurichten, dann sagt das etwas über die Gesellschaft, aber nicht über die Frage." (D. Brüggemann)

  • "Welche Gefahr geht von Ungeimpfte aus für Geimpfte?"

    wurde hier gefragt.


    Eine erhebliche!

    Ungeimpfte stoßen eine um den Faktor 70 bis 100 mal so hohe Virenlast mit der Atemluft aus als Geimpfte.

    Es ist technisch nahezu unmöglich, dass ein Geimpfter einen anderen Geimpften ansteckt, denn die ausgeatmete Virenlast zusammen mit der besseren Immunität gegen die Viren ergibt eine sehr hohe Sicherheit.


    Trifft ein geimpfter Infizierter in der kritischen Phase einen Ungeimpften, so ist die ausgeatmete Virenlast meist kaum ausreichend um einen gesunden Ungeimpften anzustecken.


    Trifft ein ungeimpfter Infizierter einen Geimpften, so ist dessen ausgearmete Virenlast meist so enorm hoch, dass eine Infektion sehr wahrscheinlich ist, der Verlauf der Krankheit bei einem Geimpften aber voraussichtlich etwas leichter sein kann wegen dessen höherer Immunität.


    Deine Frage damit beantwortet?

    Obwohl sich Covid nur über Mund, Nase und Rachen verbreiten kann,
    sind sich Wissenschaftler weltweit einig,
    dass von Arschlöchern das größte Risiko ausgeht.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von BMW M3 ()

  • Wenn du DAS schreiben darfst, dann darf ich dich auch eine Drecksau nennen.

    Was für ein unwürdiges Gekeife in diesem Thread. Ich bin froh, das es in meinem Umfeld im richtigen Leben solche Menschen nicht gibt.

    sicher? Auch Dich selbst nicht? Wenn man so was in die Runde wirft, ist es klar, dass rundum alles palletti ist.



    Andere Frage: Darf man eigentlich noch bei Ungeimpften einkaufen?

    Any fool can turn a blind eye but who knows what the ostrich sees in the sand. ― Samuel Beckett

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von 1956 ()

  • Da sage noch einer, die Dinge entwickelten sich nicht in eine bedenkliche Richtung ...



    Zitat

    Polizeigewalt in Berlin: UN-Sonderbeauftragter kündigt Intervention an



    Beim UN-Sonderberichterstatter für Folter, Nils Melzer, sind mehr als hundert Hinweise zu Polizeigewalt bei den Berliner Corona-Demos eingegangen. (...)

    Auch Gewalt-Aktionen gegen Polizisten seien nicht hinnehmbar, es seien Straftaten, für die die Täter bestraft werden müssten. Melzer: „Vereinzelte Gewalt von Demonstranten darf aber keinesfalls der Rechtfertigung von Polizeigewalt gegen andere, nicht gewalttätige Demonstranten dienen.“ Melzer über die Demo in Berlin: „Von den Bildern und Informationen, die uns bis jetzt vorliegen, haben wir den Eindruck, dass es sich bei den Protesten mehrheitlich nicht um gewaltbereite Randalierer gehandelt hat. Es waren Frauen, Kinder, Radfahrer, ältere Leute.“ (...) Melzer: „Es ist absolut inakzeptabel, wenn die Polizei wegen bloßer Ordnungswidrigkeiten oder zivilem Ungehorsam mit teilweise lebensgefährlicher Gewalt gegen wehrlose Demonstranten vorgeht.“

    https://www.berliner-zeitung.d…intervention-an-li.175271


    ... und "auf der anderen Seite":



    Zitat

    "Querdenker" im Kampfmodus

    Ein Netzwerk von Ex-Soldaten und Polizisten um einen Ex-Bundeswehrkommandeur wähnt sich mit "Querdenkern" und "Reichsbürgern" im Kampf gegen eine vermeintliche Corona-Diktatur. Einige träumen von einem Umsturz. (...)

    Eder selbst war Gründungsmitglied des "Kommandos Spezialkräfte" (KSK), das später immer wieder durch rechtsextreme Umtriebe einiger Soldaten erschüttert wurde. Für die Spezialeinheit der Bundeswehr hatte Eder Kriegsverbrecher vom Balkan nach Den Haag gebracht, die sich dort vor dem Internationalen Strafgerichtshof verantworten mussten. Heute sieht der ehemalige Bataillonskommandeur bereits ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit in dem Umstand, dass Kinder hierzulande über viele Stunden am Tag Masken tragen müssten. (...)

    https://www.tagesschau.de/inve…erger-querdenker-101.html

    "Wenn die Gesellschaft beschließt, den Fragenden hinzurichten, dann sagt das etwas über die Gesellschaft, aber nicht über die Frage." (D. Brüggemann)

  • Damit kann ich was anfangen ;-) . Da sehe ich ein ! Problem der Politik. Die sind einfach nicht in der Lage den Menschen das vernünftig zu vermitteln.
    Ich frage mich, wozu beschäftigen die eigentlich jede Menge Psycho und Sozial Experten ?
    Ist doch klar das sich viele veräppelt vorkommen.
    Erst hieß es, die Impfung schützt zu 90 % . Die Impfung ist es. Zweimal Impfen und alles wird gut. Ich bezweifel das die verantwortlichen nicht ! Wussten das es auch anders kommen kann.
    Nun stellt sich heraus, das die Impfung doch nicht soooo gut schützt wie vermutet und vor allem nicht so lange. Und oh ,Geimpfte sind doch noch ansteckend und werden sogar krank.
    So etwas wurde aber ausgeschlossen bzw. überhaupt nicht kommuniziert. Nun fühlen sich die Geimpften verunsichert und die welche nicht wollen bestätigt.
    Dilemma. Ich bin ja der Meinung ,mehr Ehrlichkeit würde helfen wieder vertrauen in die Politik zu bekommen. Aber irgendwie trauen die sich wohl nicht.

    Ich bin kein Impfgegner. Aber die , für mich , Medienpropaganda macht einen dazu. Es ist nicht mehr zu ertragen. Wie ich schon mal sagte, die Dosis macht das Gift !

    Was Israel betrifft bin ich ehrlich gesagt ,mal nicht nur von den vollständig geschützten ausgegangen.

    Aber davon unabhängig, bei diesem Virus blickt doch keiner mehr wirklich durch.
    England, Niederlande, Spanien, die Zahlen fallen und man sucht plausible Erklärungen.
    Dort gab es "Inzidenzen" von über 400. Und hierzulande wird man schon wieder "nervös" bei unter 50. Deutsche Gründlichkeit ;-)

    Es wird so sein, wir werden uns mit diesem neuen Virus "arrangieren" müssen, weil wie du ja auch sagtest. Den bekommen wir nicht mehr weg. Wird wohl im Bereich der Influenza liegen.
    Medikamente werden ( hoffentlich ) gefunden, bessere Impfstoffe vielleicht.
    Aber hätte man uns das nicht gleich so sagen können. Die Wahrscheinlichkeit das man diese grundlegenden Dinge nicht schon länger wusste halte ich für nicht so groß.




    Lieber stehend sterben als kriechend zu leben.

  • Woher hätte man es gleich wissen sollen, um es sagen zu können?

    Dass der Virus neu und die Wissenschaft im Lernmodus ist, war nie ein Geheimnis.

    Das Fahrrad bedeutet den Tod jeder zivilisierten Gesellschaft.

    Alte weiße Männer werden lernen müssen, mit dem Gendersternchen zu leben.

    Alles andere wäre Spekulation!

  • Lauterbach gerade mit klaren Ansagen bei Lanz. Sinngemäß: Natürlich werde es Unterschiede für Geimpfte und Ungeimpfte geben im öffentlichen Leben. Wer bspw. als Ungeimpfter in einen Club wolle, der werde möglicherweise einen PCR-Test selber zahlen müssen. Und Lanz räumt ein, dass das mantraartig vorgetragene "Es gibt keine Impfpflicht" wohl auf wackeligen Füßen stehe.


    Unterdessen explodieren offenbar im Florida unter dem Trump-Fan de Santis wie auch in Texas nun die Coronafallzahlen, die Hospitalisierungen und Todesfälle im Zusammenhang mit Corona stiegen zuletzt enorm.
    https://www.rnd.de/gesundheit/…7FDQCHIU7RNEJQJKO4XQ.html

    https://www.n-tv.de/panorama/B…s-an-article22722110.html

    "Wenn die Gesellschaft beschließt, den Fragenden hinzurichten, dann sagt das etwas über die Gesellschaft, aber nicht über die Frage." (D. Brüggemann)

  • Da hast du einen guten Punkt. Es wurde tatsächlich vieles sogar sachlich richtig kommuniziert, aber halt nicht erklärt:


    Der Schutz zu 95% (mRNA Impfstoffe) wurde nicht vermutet, sondern tatsächlich bewiesen. Problem ist, dass diese Studien gemacht wurden, bevor vermehrt Varianten aufgetreten sind. Dadurch sind die gleichen Impfstoffe gegen die aktuellen Varianten eben nicht mehr zu 95% effektiv. Dieser Effekt hat übrigens dem Impstoff der Curevac zumindest vorerst den Garaus gemacht. Curevac war einfach zu langsam und hat die Studien erst gemacht, als schon Varianten im Umlauf waren. Deshalb kommen die auf keine vernünftige Effektivität mehr.


    Ob Geimpfte tatsächlich gegen eine Erkrankung komplett geschützt sind oder eventuell noch ansteckend sind, kann mit den ersten Daten zur Wirksamkeit nicht geklärt werden. Da wird tatsächlich "nur" geschaut, wie gut der Impfstoff vor einer Erkrankung mit Symptomen schützt und wie sicher er ist. Das ist allerdings ein normales Prozedere bei einer Impfstoffzulassung. Die Tage hatte ich was zur "bedingten Zulassung" geschrieben. Auch das hätte in einfachen Worten besser erklärt werden müssen.


    Ehrliche Ansage zu Beginn der Impfungen wäre gewesene:

    "Der Impfstoff schützt zu 95% vor einer schweren Erkrankung und ist sicher. Sicher heisst, das Risiko einer Schädigung durch die Impfung ist mindestens 100 mal kleiner, als das Risiko einer schwerwiegenden Schädigung oder Tod durch eine Covid-Erkrankung.

    Ob eine Ansteckung und Weitergabe der Viren verhindert wird, können wir erst später sagen, wenn wir Daten von mehr Geimpften haben. Deswegen wurde der Impfstoff bedingt zugelassen, d.h. diese Daten werden gesammelt und nachgereicht. Genauso schauen wir nach der Zulassung auch weiter auf mögliche extrem seltene Nebenwirkungen, so wie das bei jedem zugelassenen Impfstoff passiert.

    Die 95% Wirksamkeit gelten übrigens für die aktuellen Virusvarianten. Bei zukünftigen Mutationen kann dieser Wert runtergehen, also lasst Euch bitte so schnell wie möglich impfen!"


    Kommunikativ war das ganze ein Desaster mit dem Katastrophen-Epidemiologen der SPD und dem Gesundheits-BWLer der CDU, der sich nicht scheute, einen absoluten Schwachsinn zum Thema "falsch positive PCR-Tests" in die Kamera zu stammeln und damit noch mehr zur Verwirrung beigetragen hat. Auch der aktuelle Beschluß der Regierung zur Impfung der 12-17 jährigen ist haarsträubend. Setzen sich einfach mal aus vermutlich wahlkampftaktischen Gründen über die Berechtigte Mahnung der Experten in der Stiko hinweg. Die Experten, die im Regierungsauftrag arbeiten und wirklich gute Gründe anführen, werden so von Laien in der Regierung diskreditiert und das Vertrauen der Bevölkerung in die Experten wird weiter unnötig beschädigt. Kein Wunder, daß fast alle verwirrt sind.


    P.S. Ihr im Forum hier habt ja noch Glück. Ihr könnt bei Unklarheiten einfach mich fragen. :D:D:D


    Bessere Impfstoffe können sehr schnell entwickelt und zugelassen werden, schneller als bei den jährlichen Grippeimpfungen. Medikamente sind eher unwahrscheinlich.

  • Da muss ich mich tatsächlich korrigieren, ich hatte andere Zahlen im Kopf. Ich hatte im Frühjahr den ein oder anderen Bericht gesehen bzw. gelesen, dass die relativen Todesfallzahlen annähernd vergleichbar bzw. leicht besser sind. Anscheinend war der "Vorsprung" der ersten Welle dabei nicht berücksichtigt.

    Das mit den "besseren Zahlen" war in den letzten Monaten auf die jeweils aktuellen Todeszahlen (7-Tage-Werte) bezogen, nicht auf die Todeszahlen seit Beginn der Pandemie. Hatte ich hier öfters dargelegt. Der Multiplikationsfaktor der Corona-Todeszahlen Schwedens gegenüber denen Deutschlands ist in den letzten Monaten aber erheblich kleiner geworden. Der 7-Tage-Mittelwert der Corona-Todesfälle liegt aktuell in Schweden bei 0, in Deutschland bei 16 (Stand 4.8.21), im 1. Juno-Drittel lag er hierzulande sogar noch bei über 100.

    Ja, hatten wir alles schon einmal.

    Liegt m. E. aber auch daran, dass der schwedische Weg von Schweden seit Monaten gar nicht mehr in der Form beschritten wird.

    Ich kann nur immer auf die Infektionszahlen hinweisen.

    Denn nur die sind durch Maßnahmen beeinflussbar.

    Wie viele Menschen letztlich an der Infektion sterben, ist durch die eine oder andere Strategie nicht beeinflussbar.

    Und da hat Schweden mit seiner Durchseuchung 10% der gesamten Bevölkerung infiziert, Deutschland 4,6% .

    Die Geschwindigkeit bei Schweden war raus, als man dann selber Einschränkungen durchgeführt hat.

    Stand jetzt mindern sich die Infektionszahlen durch die fortschreitenden Impfungen wie in allen Nachbarländern auch.


    Und richtig, Du hast oft dargelegt, dass es in Schweden mal wieder x-Tage keine Todesfälle gab.

    Aber sowohl Strategie und Impfquote gleichen sich immer mehr an. Da gibt es den schwedischen Weg nicht mehr.

    Und die in meinen Augen morbide Hochrechnung der Todeszahlen an/mit im Vergleich zur Gesamtbevölkerung lässt Schweden immer noch wesentlich schlechter dastehen. Da müssten in Deutschland Stand heute 120.685 Menschen gestorben sein.


    Und was die schwedische Strategie auch nicht bedacht oder eingeplant hat, ist, dass die Krankheit auch viele Spätfolgen haben kann.

    Finden mittlerweile viele der durchseuchten Schweden nicht mehr lustig.

    Und die glaskugelguckenden Experten wie ein Herr Bhakdi stehen mit den Influenza-Vergleichen auch ein wenig abseits der Realität.

  • Man müsste erstmal eine demographische Erhebung durchführen. Wüsste jetzt gar nicht ob man jetzt beide Länder überhaupt miteinander vergleichen kann.

    Alleine schon durch den zeitlichen Verlauf der Pandemie und der Maßnahmen (wie Impfungen etc.)

    Diese Momentvergleiche bringen nix, außer Diskussion. Und das im negativen Sinne.

  • Wie ordnet man diese Meldung des CDC ein?

    "Nach dem 31. Dezember 2021 wird die CDC den Antrag bei der U.S. Food and Drug Administration (FDA) auf eine Notfallzulassung (Emergency Use Authorization, EUA) für das CDC 2019-Novel Coronavirus (2019-nCoV) Real-Time RT-PCR Diagnostic Panel zurückziehen, das erstmals im Februar 2020 ausschließlich zum Nachweis von SARS-CoV-2 eingeführt wurde. Die CDC gibt diese Vorankündigung heraus, damit die klinischen Labors genügend Zeit haben, eine der vielen von der FDA zugelassenen Alternativen auszuwählen und zu implementieren.


    Eine Liste der zugelassenen COVID-19-Diagnosemethoden finden Sie auf der Website der FDA. Eine Zusammenfassung der Leistung von FDA-zugelassenen molekularen Methoden mit einem FDA-Referenzpanel finden Sie auf dieser Seite.


    In Vorbereitung auf diese Änderung empfiehlt das CDC den klinischen Labors und Prüfstellen, die den CDC 2019-nCoV RT-PCR-Assay verwendet haben, einen anderen von der FDA zugelassenen COVID-19-Test auszuwählen und mit der Umstellung zu beginnen. Das CDC ermutigt die Labors, die Einführung einer Multiplex-Methode zu erwägen, die den Nachweis und die Differenzierung von SARS-CoV-2 und Influenzaviren erleichtert. Solche Tests können die fortlaufende Untersuchung sowohl auf Influenza als auch auf SARS-CoV-2 erleichtern und im Vorfeld der Grippesaison sowohl Zeit als auch Ressourcen sparen. Laboratorien und Prüfstellen sollten den von ihnen gewählten Test vor Beginn der klinischen Prüfung in ihrer Einrichtung validieren und verifizieren."


    Quelle

  • kann vieles bedeuten....

    Auf keinen Fall bedeutet es, dass die Wirksamkeit nicht gegeben ist, denn der Termin liegt in der Zukunft. Andernfalls hätte man sofort zurückgezogen.

    Hersteller hat keine Lust auf reguläres Verfahren

    Zeit für eine Notfallzulassung läuft ab (Ablösung durch reguläre Zulassung)

    Genug andere mit regulärer Zulassung, so daß man auf Notfall oder bedingte Zulassung nicht mehr angewiesen ist

    Geldkoffer ist nicht an vereinbarter Stelle vorgefunden worden


    Alles Mutmaßungen meinerseits. Punkt eins jedoch bestimmt richtig.

  • Das Dilemma bei uns ist, dass ein Teil der Gesellschaft auf bestmöglichen Schutz vor der Infektion setzt und ein anderer Teil der Gesellschaft ein par Tote oder Kranke mit weniger Symptomatik auf Dauer toleriert, um so weiter machen zu können wie bisher. Das spaltet und bringt keine effektiven einheitlichen Maßnahmen zur Bekämpfung auf den Weg.

    Ich liebe die Amateure denn sie tun es aus Leidenschaft

  • Inzidenzen steigen schneller als 2020

    Zitat

    Das Robert Koch-Institut verzeichnet einen schnelleren Anstieg der Corona-Inzidenzen als im Sommer 2020 - trotz steigender Impfquote. Vor allem junge Menschen sind betroffen. Die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz stieg auf über 20.

    https://www.tagesschau.de/inland/rki-wochenbericht-103.html


    Was in dem Artikel nicht so genau steht: Am 10.8.20 lag die Inzidenz in Deutschland noch bei 7, erst im Oktober stieg sie auf über 20…

    "Wenn die Gesellschaft beschließt, den Fragenden hinzurichten, dann sagt das etwas über die Gesellschaft, aber nicht über die Frage." (D. Brüggemann)