Die Corona-Topics

  • Geht doch, AF --;;)


    Das vermehrte Auftreten von Technik hatte ich gar nicht auf dem Schirm.

    WhatsAppgruppen bei 10 Jährigen sind schon starker Tobak.

    Viele Lehrer bspw. sehen KlassenChatGruppen gar nicht gern.

    Wir halten als Eltern mehr als ein Auge drauf. Da grenzen Kinder andere Kinder schneller aus, als unsereins die Nutzungsbedingungen gelesen hat.

  • wenn ich mir den Lehrplan der Grundschulen anschaue frage ich mich was wir in den 80igern da gemacht haben)

    hab ja keine Kinder, daher fehlt mir da natürlich Wissen. :D

    Was hat sich denn geändert? Englisch hatten wir, glaube ich, erst ab der 5ten Klasse :/


    Edit - und danke für die Antworten, klingen für mich nachvollziehbar :thumbup:

  • wenn ich mir den Lehrplan der Grundschulen anschaue frage ich mich was wir in den 80igern da gemacht haben)

    hab ja keine Kinder, daher fehlt mir da natürlich Wissen. :D

    Was hat sich denn geändert? Englisch hatten wir, glaube ich, erst ab der 5ten Klasse :/


    Edit - und danke für die Antworten, klingen für mich nachvollziehbar :thumbup:

    Habe vor ein paar Jahren mal Nachhilfe gegeben. Was die jungen Menschen da mit 14 schon im Deutschunterricht lernten. Gedichte, die ich auch mit Begleitheft kaum kapiert habe, Romane über den Kurdenkonflikt usw. Sorry, aber da wären zu meiner Zeit viele Abiturienten überfordert gewesen. Mehr Wissen vermitteln zu wollen, muss nicht unbedingt mehr Wissen bei den Empfängern bewirken. Mit Dreisatz und Orthographie hingegen, m.E. "Basics", hatten viele schon in den 80ern Probleme, das wird gewiss nicht besser geworden sein.

    FLAGGE ZEIGEN GEGEN RASSISMUS!

    FÜMMENNEUNZICH OLÉ!

    Verzweifeln Sie ruhig, aber zweifeln Sie nicht ...

  • Englisch wurde „runtergereicht“. In einer leichten, angeblichen nicht benotbaren Form, aber mir Masse und Druck. Bioinhalte und Matheinhalte habe dort gesichtet, die ich aus 6 kannte.

    Photosynthese in 5 und ich könnte schwören die kam nicht vor 6.

    Ich glaube das ist noch dem 12 Jahreabitur geschuldet.

    Ach ja... ist ja auch Zentral. Noch mehr Druck...

  • Druck in der Schule (wenn ich mir den Lehrplan der Grundschulen anschaue frage ich mich was wir in den 80igern da gemacht haben)

    Also, alle Lehrpläne in allen Schulformen sind in den letzten 10 Jahren extrem 'entschlackt' worden. Das kann also nicht der Grund sein. --- Und: Ich glaube mich da auszukennen, da ich für das Ministerium Kernlehrpläne sowohl schreibe (Gymnasium) als auch dahingehend berate (Gesamtschule, Realschule).

  • Beitrag von Arthur Friedenreich ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Was genau bezweckst Du eigentlich mit diesen Posts? Ich finde es etwas befremdlich und reißerisch.

    Weil es halt unschöne "Kollateralschäden" sind, die man nicht aus dem Auge verlieren sollte. Man sah doch gestern in Stuttgart mal wieder, wie hilflos zum x-ten Male agiert wird - sogar schon dann, wenn es weitgehend friedlich bleibt seitens irgendwelcher Querdenker. Das ist schon eine ziemliche Problematik meiner Meinung nach.


    Siehe auch:

    https://www.mopo.de/news/panor…fuer-die-politik-38255356


    Beim rechten COMPACT-Magazin jubelt man:

    "Mehrfach versperrte die Polizei den Weg, doch jedes Mal musste sie zurückweichen. (...) Angesichts dieser starken Dynamik wirkten die Einsatzkräfte hilflos. Eilig gebildete Polizeiketten lösten sich schnell wieder auf, Abstandsregeln und Maskenzwang spielten keine Rolle."


    In St. Gallen hat das alles auch schon arg bedenkliche Ausmaße angenommen:

    https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/stgallen/bleibt-es-ruhig-rigorose-polizeikontrollen-am-stgaller-hauptbahnhof-und-in-der-innenstadt-nach-erneuten-gewaltaufrufen-wegweisungen-ausgesprochen-keinerlei-gewaltvorfaelle-bekannt-ld.212159

    https://twitter.com/StapoSG/status/1378794343700566021

    FLAGGE ZEIGEN GEGEN RASSISMUS!

    FÜMMENNEUNZICH OLÉ!

    Verzweifeln Sie ruhig, aber zweifeln Sie nicht ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Arthur Friedenreich ()

  • Zeit für Klartext

    https://www.t-online.de/nachri…ocket-newtab-global-de-DE


    Die nä. MPK darf kein Blabla mehr ergeben

    https://www.rnd.de/politik/min…DU3FEHRJDZW2CTFGRL4Y.html


    Macht den Laden mindestens 3 Wochen dicht (absolutes Minimum), klärt die Finanzierung (damit die arme Industrie nicht wieder jammert) und lasst die Impflieferungen endlich glühen, Ärzte und Ärme scharren mit den Hufen.


    Sorgt dafür das Tests an Ort und Stelle sind damit die wichtigsten Öffnungen (Schulen&Unis!) mit beruhigender langfristiger Strategie auch auf bleiben.

    Bis ein Impfstoff für Jugendliche und Kinder da ist, kann dieses hin und her nicht weitergehen.


    Grenzen dicht und zwar europaweit (jaja Berufspendler etc. wie immer ausgenommen)


    Keine Ausreden mehr, klare Kante und Klartext!

    Keine Demos, keine Sonderstellungen für Profisport und redet nicht immer von den nä. Wochen/Monaten, eine Rückkehr zur Normalität ist dieses Jahr ausgeschlossen (alleine wegen Maskenpflicht/Tests)!

    "Die Stehplätze gehören abgeschafft, die Zäune erhöht, und bei jeder Ausschreitung sollten für den Verein 100 000 Euro fällig werden."
    "Bitte, Pfefferspray ist immer noch milder als der Schlagstock! Es tut kurz weh, die Augen tränen, das wars. "
    Im Namen der Toleranz sollten wir das Recht beanspruchen, die Intoleranz nicht zu tolerieren!
    Wahnsinnige explodieren nicht wenn sie vom Sonnenlicht getroffen werden, ganz egal wie wahnsinnig sie sind.

  • Ich habe auch ein wenig den Eindruck, den Frau Eckerle hat, mit Rationalität hat da sehr vieles nix mehr zu tun. Denke aber, dass es nun gewissermaßen zu spät ist für "mindestens 3 Wochen totales Dichtmachen". Das würden wohl zu viele nicht einfach so hinnehmen. Das hätte man doch längst machen können. Im Dezember, im Januar, im Februar, im März. Aber nun, Mitte April??? Wer wird das jetzt nach dem monatelangen Vertrösten und Verschieben noch ernstnehmen bzw. akzeptieren? Schon jetzt bspw. laufen doch einige gerade auch junge Menschen selbst in Bussen oder Einkaufsläden ohne Masken rum (Atteste hatten jedenfalls einige dieser wohl eher nicht, denn die Maske hing um den Hals). Habe ich schon einige Male gesehen zuletzt, dagegen "eingeschritten" ist niemand. Und was passiert dann erst, wenn hier und dort dann Querdenker oder auch Nicht-Querdenker zu Tausenden keinen Bock auf "mindestens 3 Wochen totales Dichtmachen" haben??

    FLAGGE ZEIGEN GEGEN RASSISMUS!

    FÜMMENNEUNZICH OLÉ!

    Verzweifeln Sie ruhig, aber zweifeln Sie nicht ...

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Arthur Friedenreich ()

  • (wenn ich mir den Lehrplan der Grundschulen anschaue frage ich mich was wir in den 80igern da gemacht haben)


    Über die '80er kann ich nicht mitreden, aber in den '60ern haben wir in der Grundschule (also bis 4. Schuljahr einschließlich, danach kam ja Sexta auf'm Gymnasium) nach meiner vagen Erinnerung ganz überwiegend Lesen, Schreiben, Rechnen und Schwimmen gelernt. Aber dafür konnten wir's dann auch (die meisten jedenfalls).

  • Geht doch, AF --;;)


    Das vermehrte Auftreten von Technik hatte ich gar nicht auf dem Schirm.

    WhatsAppgruppen bei 10 Jährigen sind schon starker Tobak.

    Viele Lehrer bspw. sehen KlassenChatGruppen gar nicht gern.

    Wir halten als Eltern mehr als ein Auge drauf. Da grenzen Kinder andere Kinder schneller aus, als unsereins die Nutzungsbedingungen gelesen hat.

    Naja, komplett unterbunden kriegst du das nicht! Bei meiner Tochter (Oberstufe) wird der WA-Stufenchat mehr oder weniger genutzt um Schul- oder Lehrerinfos schnell an die Schüler zu bringen. Die paar Schüler, die kein WA haben kriegen ne Mail. Die Schüler schaffen da recht schnell Tatsachen, da schlackert man nur mit den Ohren!


    Und nochmal zurück zu den Depressionen: Sowas gab es doch gar nicht, zumindest in der öffentlichen Wahrnehmung! Ich habe zu Hause immer gelernt:

    1. Stell dich nicht so an

    2. Indianerherz kennt kein Schmerz

    3.Leben ist kein Zuckerschlecken

    und

    4. Wenn du meinst ne große Fresse haben zu müssen, musst du entweder die passenden Fäuste dazu haben oder laufen können wie ein Hase.


    Aber wir waren auch gefühlt viel mehr draußen, und trotz weniger vollem Terminkalender war irgendwie nie langweilig und man hatte gar keine richtige Gelegenheit stundenlang zu grübeln oder Trübsinn zu blasen...

    "Train yourself to let go of everything you fear to lose!" (Master Yoda)

  • In NRW ist die Aktion ab 60 für alle bereits angelaufen. Dadurch habe ich in der nächsten Woche einen Termin und Folgetermin im Juli bekommen.

    Das stimmt nicht ganz, die 70 bis 80jährigen wurden erstmal nach hinten geschoben. Meine Eltern sind noch nicht geimpft. Unser Nachbar Ü60 bekommt jetzt die Impfung, damit AstraZenica nicht verfällt. Die Auskunft hat auch mein 75-jähriger Chef bekommen.

    Ich habe es schriftlich, dass ich einen Termin und Folgetermin bekommen habe, den ich sonst altersmäßig nicht bekommen hätte. Richtig ist wohl, dass es wohl AstraZeneca sein wird.

    Toleranz ist eine Geisteshaltung, welche die Anderen erreichen müssten, damit sie endlich so denken wie ich.

  • Ja, ganz wichtige Fakten, mit "wahrscheinlich, vermutlich und kann" zu arbeiten.

    [...]Dass B.1.1.7 infektiöser ist als der Wildtyp, hat wahrscheinlich zwei Gründe. Zum einen scheiden Betroffene mehr Viren aus. Hinzu kommt, dass sich B.1.1.7 vermutlich leichter Zutritt zu menschlichen Zellen verschaffen kann, da es stärker an den sogenannten ACE2-Rezeptor bindet.[...]


    Ich kann einem Rechenfehler unterliegen, aber sind 12% von 100 nicht unter 10, eher etwas mehr als 8?

    [...]Immerhin rund zwölf Prozent der Menschen in Deutschland haben die erste von zwei notwendigen Impfdosen erhalten. Das ist mehr als jede zehnte Person.[...]

  • Ich kann einem Rechenfehler unterliegen, aber sind 12% von 100 nicht unter 10, eher etwas mehr als 8?

    [...]Immerhin rund zwölf Prozent der Menschen in Deutschland haben die erste von zwei notwendigen Impfdosen erhalten. Das ist mehr als jede zehnte Person.[...]

    Ernsthaft?

    Also sprach Röttgermann:

    "Fakt ist, dass wir die dringlich erforderlichen Entwicklungen nun benennen und aktiv angehen müssen (...), um für uns daraus die richtigen, mutigen Schritte nach vorne definieren zu können und diese konsequent anzugehen."


    Ergo:

    Wir müssen die Entwicklungen angehen, um die Schritte anzugehen.


    AMEN!

    HURRA!

  • Sind 12% nicht jeder 8te? Kläre mich bitte auf.

    Doch. Aber Deine obige Aussage "sind 12% von 100 nicht unter 10, eher etwas mehr als 8" ist grundsätzlich falsch und selbst in diesem Zusammenhang zumindest missverständlich. Du meinst das Richtige, drückst es aber falsch aus.


    Und der von Dir in Frage gestellte Ausgangstext "Immerhin rund zwölf Prozent der Menschen in Deutschland haben die erste von zwei notwendigen Impfdosen erhalten. Das ist mehr als jede zehnte Person" ist vollkommen korrekt. Jede 8. Person ist in der Tat mehr als jede 10.


    Also alles in Ordnung.

  • Wenn Du es nicht raffen willst, dann wirst Du es auch nicht tun. --- Guck Dir Deine Auflistung an und sag mir, ob in dem Beispiel 10 Personen ("jeder 10.") mehr sind oder 12 ("jeder 8."). So einfach ist das. Außer man trollt sich.