Die Corona-Topics

  • Könnte doch darum gehen im Ernstfall schnell handlungsfähig zu sein!?

    Wenn du das so relativierst, nimmst du den elendigen Jammerlappen den Wind aus den Segeln. Nicht dass die sich von dir einlullen lassen und aufhören, sich gegen die Merkel-Diktatur aufzulehnen.

    Das Fahrrad bedeutet den Tod jeder zivilisierten Gesellschaft.

    Alte weiße Männer werden lernen müssen, mit dem Gendersternchen zu leben.

    Alles andere wäre Spekulation!

  • Könnte doch darum gehen im Ernstfall schnell handlungsfähig zu sein!?

    Wenn du das so relativierst, nimmst du den elendigen Jammerlappen den Wind aus den Segeln. Nicht dass die sich von dir einlullen lassen und aufhören, sich gegen die Merkel-Diktatur aufzulehnen.

    Sorry, das ist Schwachsinn. Springst du auch in den Rhein, wenn die Politik dir sagt, das muss aber. Glaube uns,ist besser so weil.....
    Springst du ?
    Oder stellst du dir möglicherweise die Frage, warum sollte ich ?
    Bei einigen bin ich mir da echt nicht sicher.

    Lieber stehend sterben als kriechend zu leben.

  • Sorry, das ist Schwachsinn. Springst du auch in den Rhein, wenn die Politik dir sagt, das muss aber. Glaube uns,ist besser so weil.....
    Springst du ?
    Oder stellst du dir möglicherweise die Frage, warum sollte ich ?
    Bei einigen bin ich mir da echt nicht sicher.

    Nein. Aber was hat das mit dem Thema zu tun?

    Was sind denn jetzt konkrete Maßnahmen aufgrund der epidemischen Notlage, die dich so hart treffen? Die Regierung wird dadurch ermächtigt, abhängig von diversen Parametern im Rahmen von Verordnungen Maßnahmen zu ergreifen. Bei der niedrigen Inzidenz jetzt, der niedrigen Belegung der Intensivbetten, ,,, sind aber viele der Maßnahmen bereits ausgelaufen.

    Es gibt reichlich gute Ansätze für Kritik an der Verordnungspolitik. Bei vielen Fragen halte ich es z.B. für richtig, mehr Kompetenzen in den Parlamenten zu lassen. Aber dieses fundamentalistische Gejammer hier im Thread ist aus meiner Sicht einfach nur dummes Zeug, hat mit sachlicher Kritik nicht viel zu tun.

    Das Fahrrad bedeutet den Tod jeder zivilisierten Gesellschaft.

    Alte weiße Männer werden lernen müssen, mit dem Gendersternchen zu leben.

    Alles andere wäre Spekulation!

  • Könnte doch darum gehen im Ernstfall schnell handlungsfähig zu sein!?

    Wenn du das so relativierst, nimmst du den elendigen Jammerlappen den Wind aus den Segeln. Nicht dass die sich von dir einlullen lassen und aufhören, sich gegen die Merkel-Diktatur aufzulehnen.

    Du spielst auch immer die gleiche Platte ab. Du bist auch nicht besser als die elendigen Jammerlappen, nur eben von der anderen Seite.


    Ach ja, als würdest Du sachlich diskutieren. Da bist auch Du kein Deut besser.

  • Du spielst auch immer die gleiche Platte ab. Du bist auch nicht besser als die elendigen Jammerlappen, nur eben von der anderen Seite.


    Ach ja, als würdest Du sachlich diskutieren. Da bist auch Du kein Deut besser.

    Ich bin ja selten in diesem Betreff aktiv, aber dann erkläre Du mir doch mal bitte, was genau an dieser epidemischen Verlängerung so schlimm ist?!


    Es bleibt doch alles, wie es aktuell ist. Du kannst ins Restaurant, kannst in Geschäfte (in viele natürlich nur mit negativen Test bzw. Beweis, dass Du genesen- oder geimpft bist, was sich wohl noch eine längere Zeit so hinziehen wird). Auf öffentliche Veranstaltungen wird man auch bald wieder in begrenzter Anzahl können, auch hier wäre es, ohne diese Verlängerung, wohl nicht anders.


    Einzig, wenn sich die Inzidenzzahlen plötzlich wieder dramatisch verschlechtern sollte, dann gibt es wieder rigorose Schließungen, welche ich persönlich auch begrüße, sollten sich die Zahlen dramatisch verschlechtern.


    Ich war diese Woche 3x mit meiner Familie im Restaurant, warum sollte mir dies in den kommenden Wochen verwehrt werden, wenn die Fallzahlen bleiben, oder sich verbessern?


    Der Vergleich ist vielleicht nicht ganz passend, die Tendenz geht aber in diese Richtung: Wenn ich eine Strafe auf Bewährung bekomme, passiert mir ja auch nichts, wenn ich mir in dieser Zeit nichts zu Schulden kommen lasse!

  • Wieso muss man diese dann verlängern? Mir gefällt es nicht, wenn man Befugnisse hat, die die aktuelle Situation nicht mehr hergibt bzw. rechtfertigt.


    Man kann weiterhin ohne Parlament Änderungen beschließen. Das bereitet mir Unbehagen.

  • Ach, sieh mal einer an ...


    Zitat

    Seit Monaten wird bei den Intensivbetten gemogelt. Doch der Gesundheitsminister fühlt sich nicht zuständig! (...)

    Von da an stellten Klinikbetreiber ihre Lage dramatischer dar, als sie tatsächlich war. Das zeigt auch der aktuelle Bericht des Bundesrechnungshofs.

    Karl Lauterbach (58), der sich eng mit Klinikbetreibern austauscht, hält das für gängige Praxis. Lauterbach zu BILD: „Es handelt sich auf keinen Fall um Einzelfälle!“

    ▶ Brisant: Der Rechnungshofbericht zeigt, dass die Auslastung der Krankenhausbetten im letzten Jahr insgesamt sogar gesunken ist! Von 75,1 Prozent in 2019 auf 67,3 Prozent in 2020. Auch bei der Intensivbelegung gab es einen Rückgang (von 69,6 Prozent in 2019 auf 68,6 Prozent in 2020).


    https://www.bild.de/politik/in…aendig-76711808.bild.html


    Die FAZ relativiert:


    Zitat

    Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki von der FDP forderte Merkel zu einer Klarstellung darüber auf, „was sie über die Falschangaben bei den Intensivbetten wusste“. Falls sie dazu im Bilde gewesen sei, habe sie „vorsätzlich“ das Vertrauen und die politische Kultur beschädigt. Selbst Erwin Rüddel, der Vorsitzende des Gesundheitsausschusses im Bundestag und wie Spahn und Merkel CDU-Mitglied, forderte die Regierung auf, die Sache „schnellstmöglich aufzuklären“. Der Rechnungshofbericht werfe „besorgniserregende Fragen an Krankenhäuser auf“.

    Die Kliniken ihrerseits fühlen sich zu Unrecht angeprangert. Der Vorwurf sei schlichtweg falsch, dass die Häuser eine zu hohe Intensivauslastung gemeldet hätten, um von Ausgleichszahlungen zu profitieren, teilte die Deutsche Krankenhausgesellschaft mit: „Es gibt weder konkrete Hinweise noch belegbare Vorwürfe gegen ein Krankenhaus“ – auch vonseiten des Rechnungshofs nicht.



    https://www.faz.net/aktuell/po…ten-gemacht-17385489.html


    Interessant auch die Emails von Fauci - in den USA gerade ein Riesenthema, in deutschen Medien vglw. eher totgeschwiegen ... Mal gucken, was alles alles noch so ans Licht kommt.


    Drosten gestern im U-Ausschuss zur Krisenpolitik der Landesregierung im Zusammenhang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 und der Erkrankung COVID-19 des Brandenburger Landtags. In einigen Stunden wohl keinerlei Frage von Union und Grünen ...

    "Wenn die Gesellschaft beschließt, den Fragenden hinzurichten, dann sagt das etwas über die Gesellschaft, aber nicht über die Frage." (D. Brüggemann)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Arthur Friedenreich ()

  • Man kann weiterhin ohne Parlament Änderungen beschließen. Das bereitet mir Unbehagen.

    Eben: Womit ist für Dich der Unterschied, ob Änderungen mit- oder ohne Parlament beschlossen werden können? Die Änderungen, sofern notwendig, kommen und das halte ich für richtig. Ob das jetzt über 1-, 2-, oder 3 politische Instanzen durchgedrückt werden muss, interessiert mich als kleinen Bürger doch überhaupt nicht.


    Wollen wir hoffen, dass die aktuellen Zahlen weiterhin so bleiben- oder sich weiter verbessern, dann müssen wir uns hier auch nicht den Kopf über eine dreimonatige Verlängerung wund schreiben.

  • Zitat

    Die Stiko empfiehlt Corona-Impfungen für Kinder ab 12 Jahren nur bei Vorerkrankungen. Für Karl Lauterbach ist diese Entscheidung falsch.

    Kassel – Gesundheitsexperte und SPD-Politiker Karl Lauterbach* tritt vor allem während der Corona*-Pandemie als Experte in Talkshows und Fernsehinterviews auf. Nun befürchtet der SPD-Abgeordnete eine Infektionswelle im Herbst bei Kindern. Ratsam wären Lauterbach zufolge also zeitnahe Impfungen gegen das Coronavirus für Kinder. „Bei normalem Regelbetrieb werden wir ohne Impfung in den Schulen sehr viele infizierte Kinder sehen“, prognostizierte er am Donnerstagabend (10.06.2021) in der TV-Sendung Maybrit Illner.

    https://www.hna.de/politik/cor…pandemie-zr-90798784.html

    "Wenn die Gesellschaft beschließt, den Fragenden hinzurichten, dann sagt das etwas über die Gesellschaft, aber nicht über die Frage." (D. Brüggemann)

  • Zitat

    Der Bund hat dem Land Hessen rund fünf Millionen Masken ausgeliefert, die offenbar unbrauchbar sind. Das erklärte das Innenministerium auf FFH-Anfrage.

    Das Innenministerium forderte das Bundesgesundheitsministerium auf, die Masken wieder abzuholen zu lassen.

    Masken teilweise nicht sicher

    20,7 Millionen medizinische Masken hat der Bund in der Pandemie für Hessen gekauft. 2,3 Millionen Masken, die mindestens den FFP2-Standart erfüllen sollten, seien mangelhaft und oft sogar nicht sicher. Weitere 2,7 Millionen sogenannte blaue Masken seien ebenfalls unbrauchbar.

    https://www.ffh.de/nachrichten…ken-nach-hessen-geliefert


    Zitat

    Apotheken bekamen Mondpreise für #Masken, mit Milliarden finanzierte #Intensivbetten sind nicht auffindbar, durch Fehlanreize wurden Daten zur Auslastung auf Intensivstationen unbrauchbar - wer so viel Schaden anrichtet, sollte zurücktreten, Herr #Spahn!


    https://twitter.com/SWagenknecht/status/1402981981319802884

    Zitat

    In einem dritten Punkt analysiert der Bericht die Schaffung neuer Intensivbetten. Von März bis September 2020 habe der Bund jedes neue Intensivbett mit 50.000 Euro zusätzlich finanziert. Insgesamt wurden von den Krankenhäusern dafür knapp 700 Millionen Euro abgerufen. Teilt man die Summe durch den Zuschuss pro Bett müsste es jetzt 13.700 neue Intensivbetten in Deutschland geben - doch die kann der Rechnungshof nicht finden. "Ein solcher Kapazitätszuwachs ist aus den vorliegenden Statistiken indes nicht abzulesen", schreiben die Rechnungsprüfer.


    https://www.tagesschau.de/inve…hnungshof-corona-101.html




    Man nannte ihn Teflon-Jens ...

    "Wenn die Gesellschaft beschließt, den Fragenden hinzurichten, dann sagt das etwas über die Gesellschaft, aber nicht über die Frage." (D. Brüggemann)

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 Mal editiert, zuletzt von Arthur Friedenreich ()

  • Auf welcher Evidenz? Oder einfach nur aus Angst vor eventuellen Szenarien?

    Ich verstehe nicht auf welcher Grundlage diese epidemische Notlage von nationaler Tragweite verlängert wird? Die Intensivbettenauslastung ist niedrig, niedrige Neuinfektionen und der Inzidenzwert ist fast der Niedrigste in Europa.

    Spanien hat den Notstand beendet.

    Den Notstand beenden ist die eine Seite der Medaille. Und das ist gut so. Ihn aber problemlos wieder einsetzen zu können, wenn er kurzfristig wieder gebraucht wird, weil einigen Bürgern die Ausübung ihrer Indivudualrechte vor die Füße gefallen ist und sie andere Bürger gefährden (das ist nur ein mögliches Szenario, was eine bessere Immunisierung der Bevölkerung vor weiteren Corona Varianten wahrscheinlich verhindert, und was hoffentlich niemals Fakt wird sondern immer Konjunktiv bleiben wird in Zukunft). Und das ist auch gut so.

    "Um zu verstehen, wer euch steuert, muss man nur entdecken, wen ihr nicht kritisieren dürft" (Voltaire)

  • Betreff die..... "es betrifft dich doch nicht" , das die fort Führung der Epidemische Lage von nationaler Tragweite weiter geht obwohl nicht mehr vorhanden.
    Wer Lust hat, kann sich das ja mal durch lesen.
    .... bis 35 ! Was also auch 1 oder 2 heißen kann ;-).
    Und, wann soll den eurer Meinung nach diese "Notlage" aufgehoben werden ?

    ""Inzidenz bis 35: Welche Corona-Regeln gelten?

    Erlaubt ist alles, was auch schon bei einer Inzidenz über 35 bis 50 und bei einer Inzidenz über 50 bis 100 erlaubt ist. Außerdem gilt bei einer Inzidenz bis 35 Folgendes:

    Ausgangsbeschränkungen: Gibt es nicht.

    Kontaktbeschränkungen: Für Geimpfte und Genesene gelten keine Kontaktbeschränkungen. Für alle anderen gilt: Treffen im öffentlichen Raum sind ohne Begrenzung erlaubt für Angehörige aus fünf Haushalten. Außerdem sind Treffen mit bis zu 100 Menschen aus beliebig vielen Haushalten erlaubt, wenn sie nachweislich negativ getestet sind. Zusätzlich dürfen an allen Treffen beliebig viele Genesene und Geimpfte aus beliebig vielen Haushalten teilnehmen.

    Außerschulische Bildung: Am festen Sitzplatz ohne Maske möglich. In Innenbereichen muss man getestet, genesen oder geimpft sein - ist auch die landesweite Inzidenz höchstens 35 (Doppelinzidenzstufe 1), entfällt das. Musikunterricht mit Gesang oder Blasinstrumenten ist im Innenbereich mit 30 Getesteten und beliebig vielen Genesenen und Geimpften möglich.

    Kinder- und Jugendarbeit: Im Innenbereich sind Gruppenangebote mit bis zu 30 jungen Menschen ohne Altersbegrenzung und ohne Test möglich - im Außenbereich mit bis zu 50. Genesene und Geimpfte werden nicht mitgezählt.

    Kultur: Veranstaltungen sind außen und innen möglich. In Theatern, Kinos, Opern- und Konzerthäusern oder ähnlichen Einrichtungen darf es bis zu 1.000 getestete Besucher und beliebig viele genesene und geimpfte geben. Auch der Amateur-Probenbetrieb ist mit Einschränkungen wieder möglich. Ab 1. September sind außerdem Musikfestivals mit bis zu 1.000 getesteten Zuschauern und beliebig vielen genesenen und Geimpften möglich, sofern ein genehmigtes Konzept vorliegt.

    Museen und ähnliche Kultureinrichtungen (betrifft nicht Veranstaltungen) dürfen ohne Terminbuchung und Testpflicht Besucher empfangen - das gilt schon bei einer Inzidenz über 35 bis 50.

    Sport: Kontaktsport ist außen und innen mit bis zu 100 Getesteten und beliebig vielen Genesenen oder Geimpften möglich.

    Für Sportveranstaltungen gilt: Im Außenbereich sind sie mit mehr als 1.000 Zuschauern erlaubt - Genesene und Geimpfte werden nicht mitgezählt. Im Innenbereich dürfen es bis zu 1.000 getestete Zuschauer und beliebig viele genesene und geimpfte sein; liegt auch die landesweite Inzidenz bei höchstens 35 (Doppelinzidenzstufe 1), entfällt die Testpflicht. In beiden Fällen darf die Kapazität maximal zu einem Drittel ausgelastet sein, außerdem sind ein Sitzplan und eine Sitzordnung nach Schachtbrettmuster nötig.

    Sportfeste sind ab 1. September ohne Begrenzung der Personenzahl möglich. Die Teilnehmer müssen aber getestet, genesen oder geimpft sein. Außerdem muss ein genehmigtes Konzept vorliegen.

    Freizeit: Freibad-Besuche sind ohne Test möglich. Bordelle usw. darf man nur als Getesteter, Genesener oder Geimpfter besuchen. Clubs und Diskotheken dürfen ihre Außenbereiche für bis zu 100 Getestete und beliebig viele Genesene oder Geimpfte öffnen. Wenn die landesweite Inzidenz ebenfalls bei höchstens 35 liegt (Doppelinzidenzstufe 1), dürfen auch Spielbanken eine begrenzte Anzahl an Besuchern empfangen - ein Test ist bei Einhaltung des Mindestabstands nicht nötig.

    Ab 1. September gilt: Liegt auch die landesweite Inzidenz bei höchstens 35 (Doppelinzidenzstufe 1), dürfen Clubs und Diskotheken ihre Innenbereiche für beliebig viele Getestete, Geimpfte oder Genesene öffnen, sofern ein genehmigtes Konzept vorliegt.

    Einkaufen: Für den Einzelhandel, der nicht der Grundversorgung dient, sind weder Terminbuchungen (Click & Meet) noch Tests nötig. Für mehr als 800 Quadratmeter große Geschäfte fällt die Sonderregel weg.

    Messen und Märkte: Ab 1. September sind auch Jahr- und Spezialmärkte mit Kirmeselementen ohne Test möglich.

    Tagungen und Kongresse: Sie sind außen und innen mit bis zu 1.000 Getesteten und beliebig vielen Genesenen und Geimpften möglich.

    Private Veranstaltungen (ohne Partys): Sie sind außen mit bis zu 250 getesteten Gästen möglich - Genesene und Geimpfte werden nicht mitgezählt. Innen sind sie mit bis zu 100 getesteten Gästen und beliebig vielen genesenen und geimpften möglich.

    Partys: Sie sind außen mit bis zu 100 und innen mit bis zu 50 getesteten Gästen und beliebig vielen genesenen und geimpften möglich. Abstand zu halten, ist nicht erforderlich.

    Große Festveranstaltungen: Ab 1. September sind Volksfeste, Schützenfeste, Stadtfeste usw. mit bis zu 1.000 Besuchern mit genehmigtem Konzept möglich - Geimpfte und Genesene werden nicht mitgezählt. Liegt auch die landesweite Inzidenz bei höchstens 35 (Doppelinzidenzstufe 1), entfällt die Höchstgrenze bei der Personenzahl.

    Gastronomie: Für die Innengastronomie sind keine Tests erforderlich, sofern auch die landesweite Inzidenz bei höchstens 35 liegt (Doppelinzidenzstufe 1).

    Beherbergung und Tourismus: Busreisen sind für Getestete, Genesene oder Geimpfte auch ohne Kapazitätsbegrenzung möglich, wenn alle Teilnehmer aus Regionen mit einer Inzidenz bis 35 kommen. Private Übernachtungen in Hotels, Pensionen usw. sind bereits bei einer Inzidenz bis 100 für Getestete, Genesene und Geimpfte erlaubt."""
    https://www1.wdr.de/nachrichte…kdown-regeln-nrw-100.html

    Lieber stehend sterben als kriechend zu leben.

  • Könnte doch darum gehen im Ernstfall schnell handlungsfähig zu sein!?

    Wenn du das so relativierst, nimmst du den elendigen Jammerlappen den Wind aus den Segeln. Nicht dass die sich von dir einlullen lassen und aufhören, sich gegen die Merkel-Diktatur aufzulehnen.

    Wenn ich einige der Argumente zur Notwendigkeit der Verlängerung des Infektionsschutzgesetzes bis September richtig interpretiert habe, soll es wegen der Bundestagswahl und den daraus entstehenden möglichen Neuoptionen für eine Regierungsbildung sein und um die Handlungsfähigkeit in der Übergangsphase zu garantieren, wenn die alte Regierung weitestgehend außer Kraft gesetzt ist, "quasi Spahnlos" ist.

    "Um zu verstehen, wer euch steuert, muss man nur entdecken, wen ihr nicht kritisieren dürft" (Voltaire)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von AlexR ()

  • Zitat

    Für Sportveranstaltungen gilt: Im Außenbereich sind sie mit mehr als 1.000 Zuschauern erlaubt - Genesene und Geimpfte werden nicht mitgezählt. Im Innenbereich dürfen es bis zu 1.000 getestete Zuschauer und beliebig viele genesene und geimpfte sein; liegt auch die landesweite Inzidenz bei höchstens 35 (Doppelinzidenzstufe 1), entfällt die Testpflicht. In beiden Fällen darf die Kapazität maximal zu einem Drittel ausgelastet sein, außerdem sind ein Sitzplan und eine Sitzordnung nach Schachtbrettmuster nötig.

    Und wenn ich die restlichen zwei Drittel mit Genesenen und Geimpften auffülle, ist dann "ausverkauft" möglich? Weil - die werden ja nicht mitgezählt.


    Das ist die aktuelle NRW-Coronaschutzverordnung vom 10.6. Mit dem Bundestags-Beschluss von gestern hat die erstmal wenig zu tun.

    "Wenn die Gesellschaft beschließt, den Fragenden hinzurichten, dann sagt das etwas über die Gesellschaft, aber nicht über die Frage." (D. Brüggemann)

  • Wenn du das so relativierst, nimmst du den elendigen Jammerlappen den Wind aus den Segeln. Nicht dass die sich von dir einlullen lassen und aufhören, sich gegen die Merkel-Diktatur aufzulehnen.

    Wenn ich einige der Argumente zur Notwendigkeit der Verlängerung des Infektionsschutzgesetzes bis September richtig interpretiert habe, soll es wegen der Bundestagswahl und den daraus entstehenden möglichen Neuoptionen für eine Regierungsbildung sein und um die Handlungsfähigkeit in der Übergangsphase zu garantieren, wenn die alte Regierung weitestgehend außer Kraft gesetzt ist, "quasi Spahnlos" ist.

    Die Regierungsbildung dauert aber ganz sicher ein paar Tage länger als bis Ende September ...

    "Wenn die Gesellschaft beschließt, den Fragenden hinzurichten, dann sagt das etwas über die Gesellschaft, aber nicht über die Frage." (D. Brüggemann)

  • Vielleicht haben die Abgeordneten von Union und Grünen auch deshalb keine Fragen gestellt, um ihren Kollegen von der AfD nicht in ihrer Rede- und Fragezeit zu beschränken, was diese dann ja auch genutzt haben und Herrn Drosten über mehrere Stunden befragt haben. Müsste Dir doch gefallen, wäre es anders gewesen und die Fragen hauptsächlich von der Union und den Grünen gekommen, hättest Du doch wahrscheinlich darüber geklagt, dass die wirklich kritische Opposition nicht zu Wort kommt. Allerdings war die Befragung durch die AfD wohl eher nicht so erfolgreich, wie ich der Berichterstattung der Sympathisantenszene entnehme (reitschuster, Stiftung Corona Ausschuss). Dort wird jedenfalls beklagt, dass es nicht gelungen sei, Drosten zu stellen, in die Ecke zu drängen und festzunageln. Erklärt wird dies damit, dass die Abgeordneten wissenschaftlich nicht so bewandert gewesen wären. Wie gesagt, diese Einschätzung kommt nicht aus den öffentlich-rechtlichen Nachrichten, denen Du sicherlich nicht trauen würdest, sondern aus der Sympathisantenszene oder von mir aus auch "die Corona Massnahmen Gegner Szene".


    So leid es mir für Dich tut, aber ich glaube, so ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss, aber auch ordentliche Gerichte, sind einfach nicht das richtige Instrument, um Herrn Drosten, Herrn Wieler, Herrn Spahn, Frau Merkel und wie sie alle heissen zur Strecke zu bringen. Man wird da Sondergerichte brauchen und nach diesen wird in der Szene ja auch immer drängender gerufen, aber wem sag ich das, das weisst du besser als ich.


    Falsch liegst du mit Deiner Aussage, dass in den USA die emails von Anthony Fauci gerade ein Riesenthema in den Medien seien. Hier ist Dir die Terminiologie durcheinandergeraten. Die im Rahmen des freedom of information act veröffentlichten mehr als 3000 emails von Herrn Fauci aus dem Zeitraum Januar bis Juni 2020 sind ein Riesenthema in den Foxnews shows von Tucker Carlson, Sean Hannity und Laura Ingraham, also der medialen Speerspitze des Trumpismus. Sie legen aber allesamt grossen Wert darauf, nicht selbst zu den Medien zu gehören. Das ist zwar ein bisschen komisch, weil Foxnews ja ein grosser Medienkonzern ist, der in hohem Masse den politischen Diskurs in den USA bestimmt, aber nun gut, wenn sie das so sehen, muss man es akzeptieren. Aus Sicht von Foxnews sind die "Medien" all die anderen, also das, was wahrscheinlich für Dich hier in Deutschland die Systemlügenpresse ist. Und Foxnews wird nicht müde anzuklagen, dass die Medien sich weigern, die emails von Herrn Fauci so einzuschätzen, wie es Carlson/Hannity/Ingraham tun, was wieder mal ein weiterer Beweis für die Verlogenheit und Korruption dieser Medien ist.