Die Offtopics

  • Dass Uncle Ben´s das Bild ändert ist verständlich. Ich verstehe nur nicht warum den Namen gleich mit?


    Mal gespannt wann es für die diversen Stadtwappen an den Pranger geht. Freising, Lauingen...

    Du bist mind. 3 Jahre zu spät dran. Freising


    Aber wo ist da der Zusammenhang zu Rassismus? Der frühere Bär sah einfach Scheiße aus.

  • Danke für den Tipp. Wir kommen aber mit Fahrrad und Rucksack am Hbf an. Werde es also in Ruhe morgen machen.

    Wie schon erwähnt, weil der Test unmittelbar nach Rückkehr nur eine Momemtergebnis ist, befreit das Ergebnis nicht von der Quarantäne Pflicht.

    Jetzt habe ich hier, https://www.google.com/url?sa=…Vaw1Dk8_g5ezHsxx-Kgvs8zGL, nochmal nachgelesen. Negatives Testergebnis und keine Symptome befreit wohl doch von der Isolationspflicht.


    Test habe ich gemacht. Ergebnis in 22 bis 34 Stunden zu erwarten. Das Walk-In-Testcenter nahe Hbf kann ich empfehlen. Kurze Wartezeit ( zumindest heute Morgen) und das Ergebnis bekommt man als Push auf das Telefon. Test ohne Voranmeldung. Als Rückkehrer aus einem Risikogebiet einen Nachweis ( Fluf-, Bahn-Ticket, Hotelrechnung,...) vorlegen, um kostenlosen Test zu erhalten.


    Anruf bei der städtischen Hotline kann ich nur bedingt ( also eher nicht) empfehlen. Der Anruf ersetzt nicht die Pflicht zur Meldung beim Gesundheitsamt. Die können nichts weiter, als Testtermine vermitteln - das aber nur für das Drive-In an der Philips-Halle oder den mobilen Testservice. Ohne Auto kein Drive-In, Termin für den mobilen Service wäre am Dienstag gewesen.

    Weil die bei Anruf durch meine Frau keinen Termin für uns beide machen wollten, habe ich anschließend auch da angerufen. Mir wurde für einen schnellen Test der Gang zum Walk-In empfohlen. Als Andrea ihren Hausbesuch des mobilen Testteams abgesagt hat, nachdem sie mit im Walk-In war, wurde sie gerüffelt, sie hätte die Wohnung nicht verlassen dürfen.

    Vorbeugen ist besser, als auf die Schuhe kotzen.

  • Danke, das habe ich dann auch festgestellt und meinen Beitrag gelöscht. Trotzdem gibt es bzgl. der Mohren in Wappen schon Diskussionen.

    "Wenn man schon all seine Dummheiten zusammenzählt, sollte man wenigstens abrunden dürfen." Charlie Brown

  • Was passiert eigentlich, wenn mein Nachname Mohr wäre? Ich kenne jemanden im Freundeskreis, der diesen Nachnamen hat. Muss der sich auch umbenennen? :facepalm:

    Ich kenne jemanden, der heißt Hittler. Ist er nun ein schlechter Mensch oder gar ein Rechter? :facepalm:

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

  • Was passiert eigentlich, wenn mein Nachname Mohr wäre? Ich kenne jemanden im Freundeskreis, der diesen Nachnamen hat. Muss der sich auch umbenennen? :facepalm:

    Ich kenne jemanden, der heißt Hittler. Ist er nun ein schlechter Mensch oder gar ein Rechter? :facepalm:

    Schönes Beispiel, der Nachname Hitler existiert heutzutage fast gar nicht mehr, man kann sich ja mal fragen, woran das liegt. Einen kleinen Artikel aus der Nachbarschaft habe ich dazu auch gefunden. Der sit aber für uns vor allem wegen eines anderen Zitats von Bedeutung:


    Was tun, wenn jemand Hitler heißt?


    Zitat

    Manchmal kann es genügen, den alten Namen nur ein wenig abzuändern: Aus Furunkel wird dann Funkel oder aus Puff kurzerhand Paff.


    :)

    "Wenn man schon all seine Dummheiten zusammenzählt, sollte man wenigstens abrunden dürfen." Charlie Brown

  • Der Paul Arschloch ging eines Tages zum Standesamt und wollte seinen Namen ändern.


    Das können wir sehr gut verstehen. Wie wollen Sie denn nun heißen?


    Klaus Arschloch.:D

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

  • Karl Lauterbach glaubt, dass die Pandemie jetzt erst richtig losgehe, die nächsten zwei, drei Wochen entscheidend seien, es aber keinen zweiten Komplett-Lockdown geben werde. Er glaubt nicht, dass wir coronafalltechnisch wirklich gut durch den Sommer gekommen seien und hebt das Long-Covid-Syndrom hervor (üblicherweise spricht man aber ja wohl eher von Post-Covid-Syndrom).


    Elke Heidenreich leidet ob ihrer traurigen Kultur-Veranstaltungen in Corona-Zeiten, pflichtet Lauterbach aber in Sachen Pandemie-Politik bei, will aber nicht mit ihm flirten. ;-)


    Der ehemalige Marxist Hamed Abdel-Samad sagt, in Staaten, in denen der islamische Fundamentalismus sich verstärke, werde er dennoch von Jugendlichen gefeiert - in Deutschland hat er rund um die Uhr Polizeischutz. Er versteht auch nicht so recht, wieso man in Deutschland mit deutschen Rechtsradikalen nicht reden wolle, mit türkischen Rechtsradikalen aber verhandle. Er fordert: "Weg von Schuld, hin zur Verantwortungsethik." Er warnt vor übertriebenem Moralisieren und weiterem Auseinanderdriften der Gesellschaft. Viele mit von der Mehrheitsmeinung abweichenden Gedanken würden als Ignoranten, Herzlose oder Rechtsradikale abgestempelt. In Parteien und bei der Bundeszentrale für politische Bildung habe man arge Schwierigkeiten mit abweichenden Meinungen.


    Ulrike Guérot, Professorin für Europapolitik und Demokratieforschung, kritisiert Stigmatisierung von Kritikern in Sachen Corona-Maßnahmen und Worten wie "Covidioten". Sie warnt vor Verstetigung von Ausnahmezuständen, sie bezweifle, dass es die Aufgabe des Staates sei, fast um jeden Preis jedes Leben zu Lasten der Gemeinschaft zu schützen.


    Markus Lanz meint, wenn ein HC Strache ein Argument bringe, sei das noch nicht automatisch falsch. Wir müssten zudem doch in der Lage sein, über existierende Schwierigkeiten bei der Integration klar zu sprechen.


    Höggschd interessante Diskussion da letzte Nacht, habe den Eindruck, dass man langsam immer mehr wirklich kontroverse Diskussionen zulässt im öffentlich-rechtlichen TV:


    https://www.zdf.de/gesellschaf…4-september-2020-100.html

    Es wird Trauer sein und Schmerz

    GEGEN RASSISMUS UND MEINUNGSDIKTATUR

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Arthur Friedenreich ()

  • Morgens gegen 10 im Walk-In getestet und um 17 Uhr ist der Befund da. Man kann auch mal angenehmst überrascht werden.

    Vorbeugen ist besser, als auf die Schuhe kotzen.

  • Dass Uncle Ben´s das Bild ändert ist verständlich. Ich verstehe nur nicht warum den Namen gleich mit?


    Mal gespannt wann es für die diversen Stadtwappen an den Pranger geht. Freising, Lauingen...

    Die werden sich was dabei gedacht haben. Einen Aufschrei in Deutschland, durch den sie genötigt worden wären, habe ich nicht vernommen. Hier ist aber "Uncle Ben" auch keine geläufige und belastete Redewendung sondern eben einfach Reis.

    Und was geschieht nun mit der parboiled Garantie???

  • Eigentlich wusste jeder, dieser Reis ist lecker. Da hat der schwarze Mann niemals gestört oder bei mir rechte Gedanken ausgelöst. Mann kann auch jedes Nasenhaar einzeln ziehen.

    Wenn du lange genug am Fluss sitzt, wirst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbei schwimmen sehen.

  • denke eher Uncle Ben ist eher in Amiland ein Thema. Die Figur des Bediensteten, des Dieners in den Südstaaten zu einer anderen Zeit.


    Hier kein Thema und nicht diskussionswürdig. Sollte ma differenzierenkönnen. Kommt ja auch keine Diskussion auf warum Captain Iglo immer ein weisser ist...

  • Also..... ich kaufe Uncle's Reis nicht weil es besseren gibt der Preiswerter ist.
    Irgendein "Rassistischer" Gedanke ist mir in Zusammenhang mit diesem Artikel nicht mal im entferntesten gekommen.
    Ich frage mich eher, wie muss man drauf sein, um überhaupt zu meinen, das dies bei Menschen Rassistische Gedanken hervorrufen könnte.
    Das kommt mir ! Eher "Psychosomatisch" vor.
    Aber ich gehöre ja auch nicht zur "betroffenen Gruppe" und bin diesbezüglich eh ... nicht sensibilisiert ;-)

    Stell Dir vor es spielt RB und keiner geht hin!

  • gute Werbung bringt jedes Produkt an die Käufer, wer sich mal mit dem Essen beschäftigt hat der weiß das es weitaus besseren Reis gibt

    Der Unterschied zwischen Leben und Existieren liegt im Gebrauch der Freizeit



                                                                           Victory Not Vengeance