Die #WirbleibenZuhause-Offtopics

  • Der Lockdown wurde beschlossen, damit sich die Infektionskurve abflacht und wir nicht in die Situation der Triage wie z.B. in Italien kommen. Hatte nichts mit der Reproduktionszahl zu tun, was im Beitrag behauptet wird.


    Den Püschel habe ich bei Lanz gesehen.


    Und ohne auf die anderen Personen eingehen zu wollen, die waren alle im ÖR zu sehen.

    Der Lockdown wurde aber anders kommuniziert. Erst sollten die Verdoppelungszahlen auf 10-12 Tage gebracht werden, dann wurde die Reproduktionsrate als Indikator herangezogen. Das kam vom RKI.


    Es bleibt auch immer noch schwierig das italienische mit dem deutschen Gesundheitssystem zu vergleichen. In allen hart getroffenen Ländern mit hoher Mortalität gibt es zwischen 2.7 und 3.0 Krankenhausbetten pro 1000 Einwohner. In Deutschland sind es 8 in Österreich 10 und in Japan 12.


    Und was mich sehr interessieren würde ist, wer dieses unsägliche Video zu R bei MaiLab finanziell unterstützt hat. Wenn dafür Mittel vom RKI kamen, ist das aber ein Grund für Rücktritte.

  • Verschwörungstheorien

    In den Tagesthemen war gestern eine Sozialpsychologin. Die nannte es Verschwörungserzählungen, da es dafür gar keine theoretischen Grundlagen gäbe. Hat mir gefallen.


    Kann man irgendwo Wetten abgeben welcher Promi als nächstes durchdreht? :facepalm:

    Du hast also auch Late Night Berlin gesehen. :D

    Tatsächlich nicht, ironischerweise hat sido aber des öfteren für Sketche bei Klaas mitgespielt. Das dürfte sich damit ja erledigt haben...

    Didavi ist aber auch so der Prototyp Idiot Fussballer! :facepalm:

  • Kann mir jemand sagen, wie zuverlässig die Zahlen sind, wenn man "Corona Zahlen Deutschland" eingibt bei Google und dann die Skala dort auftaucht? Demnach hätten wir am 10.05 insgesamt 667 neue Fälle, gestern 357. Würde mich überraschen.

    Letztes verpasstes Heimspiel:

    Mi 29.10.2008 - Fortuna vs. Kickers Offenbach 1:0

  • Erlaube mir einmal einen Auszug aus meiner Tabelle zu posten. Zahlen gemäss John-Hopkins:


    Bildschirmfoto 2020-05-12 um 09.42.09.png

    Das sind doch zwei Wochen alte Zahlen. Da regten sich doch alle auf, dass sich keiner mehr an das Abstandsgebot richten würde.


    Am Ende sind die Neuinfektionen wenig aussagekräftig. Entscheidend ist, ob wieder mehr Leute ins Krankenhaus müssen. Ich glaube ich habe etwas gelesen von 10-15 Menschen in Deutschland, die im Moment wegen Covid-19 ins Krankenhaus müssen. Pro Tag wohlgemerkt und auf 82 Mio Einwohner.

  • Natürlich können die sich alle ändern, aber meiner Meinung nach zu jeder Zeit in alle Richtungen, auch wieder in die entgegen gesetzte Richtung.


    Habe damals zu ihrer besten Zeit mehrfach mit denen zutun gehabt und glaube keine Sekunde daran, dass sie jetzt erleuchtet sind und andere Menschen geworden sind.


    Einen davon sehe ich heute noch ab und zu in meiner Gegend herumlaufen. Da hat sich nur das äußere Erscheinungsbild verändern. Sieht jetzt etwas schmaler und normaler aus, aber ansonsten kann man ihm ansehen, was er für eine Weltanschauung hat.


    Wenn ich dem Besagten (keine Ahnung wie der heißt) auf kurzem Abstand begegne und sich unsere Blicke treffen und er nach 30 Jahren versucht, sich zu erinnern, woher er mich kennt, kann ich ihm ansehen, dass er Ausländer weiterhin kacke findet.

    Nein, die ändern sich nicht grundlegend, sondern passen sich nur an. Bei der ersten Gelegenheit würden die wieder zur alten Denkweise zurückkehren.

    Dass so ein Arschloch wie der Lemmer in der Stadt beruflich überleben konnte, ist eine Schande. Die anderen waren eh nur hirnlose Asoziale.

    Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das
    Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken und vor einem
    Elefanten den Hut zu ziehen. Maxim Gorki

  • Zahlen sind ja mein Ding, deshalb just my 5 cents.


    JHU greift auf verschiedene Quellen zurück, neben RKI auch direkt auf online publizierte Daten der Gesundheitsämter und eine Kompilation der Hamburger Morgenpost. Dadurch fällt der Wochenendeffekt der RKI Zahlen bei JHU deutlich kleiner aus. Insofern sind die Zahlen aktueller. RKI Zahlen schau ich mir mittlerweile immer mit einem beweglichen 7-Tage Schnitt an.


    Ich nehme an, Cymru s Kommentar zielt auf die unvermeidliche Verzögerung zwischen Infektion und Meldung ans RKI an. Dem versucht das RKI in den wöchentlichen Bulletins entgegenzuwirken, indem dort oft der Tag der Testung, nicht aber der Tag der Meldung betrachtet wird. Der Zeitverzug zwischen Test und Ergebnis müsste aber mittlerweile von ca 5 Tagen auf 1-2 Tage runter sein, da mehr Kapazität und schnellere Tests zur Verfügung stehen. Ändert aber nichts daran, dass der Blick auf die Neuinfektionen das Geschehen vor 1-2 Wochen zeigt.


    Auf lokaler Ebene ist die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen jetzt wieder der wichtigste Indikator, um aufkeimende Hotspots zu erkennen. Dafür sind sie sehr aussagekräftig.


    Für die Vermeidung der Überlastung des Gesundheitssystems ist tatsächlich die Zahl der Patienten, die ins Krankenhaus müssen, interessant. Da diese aber von den Neuinfektionen abhängen, kann diese zumindest als Frühwarnung rangezogen werden. Hab dazu schon mal im März eine Überschlagsrechnung gemacht. Die #WirbleibenZuhause-Offtopics


    Wir könnten 10000 - 20000 Neuinfektionen, entsprechend 1000 - 2000 Intensivpflegefällen, pro Tag (!) verkraften, ohne die Kapazität in den Krankenhäusern zu sprengen. Davon sind wir sehr weit entfernt.

  • Hab gestern etwas im Fernsehen gesehen. Da liegt ein Mann, 50 J., keine Vorerkrankungen und absolut gesund, seit 8 Wochen auf der Intensivstation. Erst wurde es besser, dann kam ein heftiger Rückschlag. Mittlerweile hat er Sehprobleme und andere Organe werden angegriffen. Er ist kein Einzelfall.


    Was ich damit sagen will ist, das Covid19 noch lange nicht "besiegt" ist und es gibt immer wieder neue "Überraschungen", wie diese neuen Erkenntnisse aufzeigen.


    Wenn der Virus mutiert, wird's lustig. Und nein, ich habe immer noch keine Panik, aber vorsichtig sollten wir dennoch alle sein. Davon sehe ich allerdings nicht mehr viel, wie auch Du wahrscheinlich schon erleben konntest.

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Fortunist ()

  • (...)"RKI Zahlen schau ich mir mittlerweile immer mit einem beweglichen 7-Tage Schnitt an."(...).


    Ich auch!

    Ich mag die Amateure. Denn sie tun es aus Liebe

    (Arturo Toscanini)

  • Das RKI macht ja keine regelmäßigen PKs mehr und nur noch anlassbezogen. Aufgrund der wiedermal übertriebenen Berichterstattung um den zuletzt erhöhten R-Wert hat heute so eine stattgefunden. Dort hat Prof. Schaade nochmal ausführlichst erklärt, wie er berechnet wird, was er aussagt, welchen zeitlichen Verzug es aus welchen Gründen gibt und welche Schwankungen es geben kann.


    Auch andere Missverständnisse hat er ausgeräumt. Hat z. B. sehr ausführlich erklärt, warum eine stetige Erhöhung der Testungen bei der Berechnung des RKI nicht automatisch zu einer höheren R-Zahl führt.


    Kann man sich hier nochmal angucken.

    175186671.gif

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Wackinho ()