1. FC Lokomotive Leipzig

  • Neue Polizeiordnung in Leipzig


    Rund ums Zentralstadion soll künftig 5 Stunden vor sowie 5 Stunden nach einem Spiel das Mitführen und der Konsum von Alkohol verboten sein. Geldbußen bis zu 1000 Euro sind möglich...


    Die Vereine wehren sich "Wollt Ihr uns den letzten Spaß verbieten?"

    300 Fortuna-Videos 70er Jahre bis heute: youtube.com/wenzel111

  • Ich denke, dass der Alkohol das geringste Problem ist, was (zumindest) Lok hat.
    Ich hatte einmal das zweifelhafte Vergnügen, bei einem Hallenturnier anwesend zu sein, wo auch Lok gespielt hat.
    Reichskriegsflagge etc. auf jeder zweiten "Kutte" .
    Man war das zum Kotzen!

  • btw: als ich anfang dieses jahres nach dem hallentunier in leipzig (das WIR gewonnen haben) ein foto mit cebe gemacht habe, kam direkt danach ein normal aussehnder mitvierziger auf mich zu und sagte: "was lässte dich denn mit som türken fotografieren, hier spielen die echten jungs" und zeigt mir ein logo von log auf seinem handy.



    - mitte der gesellschaft und so... *kotzsmilie

  • btw: als ich anfang dieses jahres nach dem hallentunier in leipzig (das WIR gewonnen haben) ein foto mit cebe gemacht habe, kam direkt danach ein normal aussehnder mitvierziger auf mich zu und sagte: "was lässte dich denn mit som türken fotografieren, hier spielen die echten jungs" und zeigt mir ein logo von log auf seinem handy.



    - mitte der gesellschaft und so... *kotzsmilie


    Das ist mir im Westen auch schon passiert und genau genommen empfinde ich, dass es auch im Westen genug politisch verwirrte gibt. Also was soll der quatsch mit dem Ost-West-gelaber... ?

  • Zitat

    Verrückte Fußballwelt: Die Fans von Lok und Sachsen Leipzig pflegen seit Jahren eine erbitterte Feindschaft - in einer Stadt, die nach hochklassigem Fußball lechzt. Nicht nur Nationaltorwart René Adler, gebürtiger Leipziger, sieht in der Gründung eines finanzstarken Retortenclubs den Ausweg.


    Spiegel Online

    Any fool can turn a blind eye but who knows what the ostrich sees in the sand. ― Samuel Beckett

  • "Das Spiel Lok Leipzig gegen Meuselwitz endete mit einer klaren 0:4 Klatsche. Der Aufstieg damit wohl futsch! Thema der Lok-Choreo war die Jagd auf Meuselwitz. Die Dörfler wurden in Form einer Gazelle dargestellt, die durch die Wüste lief. Ein Löwe, welcher den FCL symbolisieren sollte, machte Jagd auf die Gazelle. In der Mitte der Kurve bekam er sie zu fassen und riss ihr eine Wunde in den Unterleib. Die verwundete Gazelle lief davon und der Löwe wurde lautstark gefeiert. Dass das Spiel am Ende genau andersherum ausging ist natürlich bitter."





    Könnte auch ein *ölner Geißbock sein ;-)

    300 Fortuna-Videos 70er Jahre bis heute: youtube.com/wenzel111

  • Doku über die Leipziger KC-Szene


    2008 fertiggestellt und seit einer Woche in den Videotheken. Im Verhältnis zu dem, was an deutschen Dokus auf dem Markt ist sehr weich und verständnisvoll mit den Protagonisten, wenn auch wenig romantisierend. Allerdings schlummert etwaige Kritik (sowohl an dem offen propagierten Männlichkeitsideal als auch an Polizei und Politik) in der Dramaturgie. Bemerkenswert z. B. der Zusammenschnitt aus dem Landtag Sachsens, gegen Ende des Films.


    Unverständlich ist für mich, warum in keiner Silbe auf die politischen Zusammenhänge in Leipzigs Fussballszene eingegangen wurde. Das wäre naheliegend gewesen, besonders wenn man sich das T-Shirt eines der Leutzscher Protagonisten ansieht....

  • ich habe den Film teilweise gesehen und finde ihn nicht so berauschend.
    Vorallem dieser Hooligan am anfang der voller freude zeigt wo er auf dem Video zu sehen ist nervt schon.


    Ich glaube, es geht der Filmerin in erster Linie um eine Ausarbeitung der Thematik "Gewalt und Männlichkeit". Die Intention ist tendenziell eher wissenschaftlich-faktisch als politisch-wertend. Deswegen, und wie ich denke mit gutem Grund, bleiben viele Szenen und Interviewsequenzen auch kommentarlos stehen.


    Ich weiss nicht, ob man die Doku als "gut" bezeichnen kann. Für eine filmische Dokumentation ist sie es wohl, doch für eine soziale Analyse, was sie wohl sein soll, kann sie ihrem eigenen Anspruch nicht genügen.

  • Was da gerade vor allen Dingen bei Lok so rumschwirrt ist vollkommen Gehirnzellenresistent!
    Bei einem Fernsehbericht vor ein paar Monaten wurde auch deutlich, dass die Polizei bei der Bekämpfung der Gewalt ziemlich hilflos agiert! Gott behüte uns vor einem weiteren Aufstieg von Lok!

  • Gott behüte uns vor einem weiteren Aufstieg von Lok!


    Deine Worte finden im Moment gehör.....


    So gesehen ist RB Leipzig doch eine gute Sache. Da die keine Fans haben (nicht einmal die ortsüblichen Schläger) und mit ziemlicher Sicherheit aufsteigen werden, bleibt uns das rechtsradikale Gesöcks noch eine Weile erspart.