Alles rund um die WM 2018 in Russland

  • Danke, Udo.

    Ich kann Dir voll und ganz zustimmen und kann ebenfalls so Begriffe wie System- oder mainstream Medien oder "Gutmenschen" (übrigens ein Wort, welches von Nazis für Theologen benutzt wurde, die die Verfolgung andersdenkender oder Menschen jüdischen Glaubens hinterfragt hatten).

    Diese Begriffe sagen viel über die Menschen aus, die sie verwenden. Und ja, da schwinge ich zurecht und auch gerechtfertigt gerne die Nazikeule. Sowas wird man ja noch sagen dürfen.



    EDIT:

    Das Russland viel mehr zu bieten hat als Putin oder Staatsdoping ist ja wohl klar. Außerdem ist Russland eine Fussballnation und hatte die WM - anders als Katar - schon alleine deswegen irgendwie verdient.

    Die Fortuna ist kein Geschenk Gottes, sondern die Frucht innerer Einstellung!

  • Natürlich gab es auch Medien die durchaus positiv über die WM berichteten, nichtsdestotrotz hat vor allen Dingen die ARD und das ZDF wenig Gelegenheiten ausgelassen ihre Antipathie zu zeigen.


    Das hat mich etwas gestört. Nicht mehr und nicht weniger.


    Lg

    Haben nicht ARD und ZDF nach den Spielen Sendungen mit Reportagen aus Russland gezeigt?


    Bei mir kamen die gut an. Diese Reportagen waren keinesfalls negativ. Ich erinnere mich zu gerne an die Sendung über die Metrostationen mit Lüstern und Mosaiken. Wie würden solche Stationen bei uns nach einer Woche aussehen?

  • Das Problem ist doch, dass in den Medien total unpolitische Beiträge zu Russland nahezu immer politisch angestrichen werden. Eine Reportage über bspw. Imker aus Wladiwistok kommt im deutschen Fernsehen eigentlich nie ohne einen (wenn auch kurzen) Hinweis auf Putin und seine bösen Machenschaften aus. Frag doch mal den Durchschnittsdeutschen wie er sich Russland vorstellt. Da wird doch immer nur negatives assoziiert....


  • Danke für die differenzierende Antwort.


    Ich habe - nur als Beispiel - eine langjährige Bekannte, die aus der Ost-Ukraine stammt, und die Situation dort aus pro-russischer Sicht versteht, schon deshalb weil sie in der Sowjetunion aufgewachsen ist und sich als Russin fühlt. Für mich ist es wichtig, die unterschiedlichsten Eindrücke zu bekommen, so jubjektiv sie auch geprägt sind.


    Und ähnlich geht es mir mit den öffentlichen Sendern, wobei ich deutlich mehr Radio höre (auch berufsbedingt) als fernsehe. Und ich habe da einen ganz anderen Eindruck - ob Deutschlandfunk, Kulturkanäle, Info-Kanäle - es gibt da so viele Reportagen, die Menschen zu Wort kommen lassen, alle Färbungen und Meinungen sind vertreten, die äußersten Winkel der Welt werden beleuchtet. Und auch in den dritten Programmen und vielen öffentlichen Neben-Kanälen gibt es eine extrem bunte Mischung, auch weniger schöne Meinungen werden vertreten. Klar, Menschenverachtung, Diffamierungen, Rassismus usw. wird kritisch betrachtet, aber das halte ich für selbstverständlich - das hat mit Einseitigkeit nichts zu tun.


    Und auch hier - und ich wiederhole mich - hat mir noch Niemand gegenüber persönlich zugegeben, dass er sich als Deutscher besser fühlt als Menschen anderen Länder, obwohl er Sekunden zuvor genau so eine Bemerkung raus ließ. Wenn man schon verächtlich über Andere redet, sollte man auch zu seiner Geisteshaltung stehen - ich erzähle hier auch Jedem, der es hören oder nicht hören will, dass ich Fortuna-Fan bin, und das ist hier keine "Mainstream"-Meinung (es gibt auch Neimand zu, "Bullen-Fan" zu sein, obwohl ich gerade in deren "Stammland" arbeite).


    Gruß Udo

  • Mir ist ein Putin sehr viel lieber als ein Trump, wobei ich BEIDE nicht persönlich kenne und Politikern grundsätzlich nicht traue...

    Keiner mag uns, keiner mag uns, keiner mag uns, scheißegal...

    Wir sind Düsseldorf, super Düsseldorf, keiner mag uns, scheißegal... ;--)F

  • Eher Umland, habe ich den Eindruck - ich arbeite aktuell in Delitzsch, eine Kreisstadt ca. 15 Kilometer von Leipzig entfernt. Hier sieht man regelmäßig Autos am Straßenrand mit RB-Fanzeugs stehen - das würde sich sonst keiner trauen. Letztens ist mir beim örtlichen Aldi etwas passiert, dass man gar nicht weiter erzählen dürfte, so klischeehaft ist es. Ich wollte meine 2 PET-Flaschen einwerfen und hatte einen her klein und schmächtig gewachsenen Typen seitlich übersehen, der mich mit einem dünnen Stimmchen zurückorderte, "er wäre früher da gewesen". Ich trat natürlich zurück und ließ ihn zuerst seine 4 Bierflaschen einwerfen - und durfte dabei auf seinen fetten RB-Schal sehen. Der passte voll in mein Vorurteil, muss ich gestehen.


    Gruß Udo

  • Dann lies oder hör dir mal die Berichterstattung über die Pressekonferenz von Trump und Putin an, die wichtige Passagen ausließ, und schaue dir hier mal die ganze PK an, was dort wirklich gesagt wurde.

    Wo ich auch hinschau – alle, Höflinge, Bürger, sie reizen meine Galle. Je länger ich ringsum das Treiben mir betrachte, je mehr wird mir bewußt, wie tief ich es verachte. Unwürdige Kriecherei, Verleumdung, Eigennutz. - Molière


    Das ist mein Motto!

  • Dann erzähl mal, was da wirklich gesagt wurde und was in der Berichterstattung angeblich weggelassen wurde. Ich habe keine Lust, mir dein Video von einem russischen Propagandasender komplett anzuschauen. Ich habe aber die PK live auf Phoenix mit Simultanübersetzung von Anfang bis zum Ende gesehen. In der Mediathek und auf dem Youtube-Kanal von Phoenix ist die PK immer noch komplett abrufbar. Desweiteren wurde die PK von einem prorussischen und einem prowestlichen Politikwissenschaftler über Stunden analysiert und bewertet. Die Kernaussagen, die dabei herausgearbeitet wurden sind auch die, über die die meisten Medien in den Tagen drauf überwiegend berichtet haben. Also bitte, was soll da noch geheimnisvolles gesagt worden sein, was mir bei einer Liveübertragung von Anfang bis Ende vorenthalten worden sein soll?

  • Dann erzähl mal, was da wirklich gesagt wurde und was in der Berichterstattung angeblich weggelassen wurde. Ich habe keine Lust, mir dein Video von einem russischen Propagandasender komplett anzuschauen. Ich habe aber die PK live auf Phoenix mit Simultanübersetzung von Anfang bis zum Ende gesehen. In der Mediathek und auf dem Youtube-Kanal von Phoenix ist die PK immer noch komplett abrufbar. Desweiteren wurde die PK von einem prorussischen und einem prowestlichen Politikwissenschaftler über Stunden analysiert und bewertet. Die Kernaussagen, die dabei herausgearbeitet wurden sind auch die, über die die meisten Medien in den Tagen drauf überwiegend berichtet haben. Also bitte, was soll da noch geheimnisvolles gesagt worden sein, was mir bei einer Liveübertragung von Anfang bis Ende vorenthalten worden sein soll?

    USA und Russland sprechen wieder. Das ist gut.

  • Ganz unabhängig davon, ob es sich hierbei um ein Beispiel negativer Berichterstattung über Russland handelt - es bleibt ein Beispiel. Ich habe in meinem Beitrag mit keinem Wort ausgesagt, dass es das nicht gäbe, sondern das es ein breit gefächertes Meinungsbild gibt und keine gleichgeschaltete "Mainstream"-Presse.


    Diese Methodik, mit Einzelbeispielen das eigene Weltbild begründen zu wollen, stört mich aktuell sehr. Ich habe in den 80er Jahren in einem West-Berliner Mietshaus gewohnt, indem die Hälfte der Bewohner türkischen Migrationshintergrund hatte. Nur hat das Keinen weiter interessiert. Man lebte genauso anonym nebeneinander wie in Mietshäusern mit größtenteils "eingeborener" deutscher Bevölkerung. Weder faselte Jemand etwas von "Multi-Kulti", noch von "Parallelgesellschaften", selbst der Begriff "Migrationshintergrund" war gänzlich unbekannt. Die "Rechten" (sollte es eine solche homogene Gruppe überhaupt geben) verorten jeden der "Multi-Kulti" nicht sofort ablehnt als einen gänzlich naiv-idiotischen Schöndenker wie sie sich selbst darüber beklagen, als "Rassist" oder "Nazi" tituliert zu werden, sobald sie etwas kritisches sagen. Eine Kollegin begründete einmal, dass die männlichen Migranten (auf dem Höhepunkt der Flüchtlingswelle) alle Vergewaltiger wären, weil ihr Einer an der Ampel an den Po gefasst hätte. Ob das stimmt, wage ich zu bezweifeln, aber selbst wenn - was hat diese persönliche Erfahrung für eine generelle Aussagekraft? - Es geht nur noch in Extremen - zumindest im öffentlichen Raum. Und es ist kein Zufall, dass das zunimmt, seitdem Aufmerksamkeit im Internet zu den erstrebenswerten Idealen zählt.


    Gruß Udo

  • Mal sehen,ob es bald ein Trikot für einen Moskauer-Club gibt,dessen Design an die Metrostationen erinnern....

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

  • Da der DFB-Thread ja mal wieder für eine politische Diskussion missbraucht und geschlossen wurde, halt hier.

    Geht genau in die Richtung, die Ausputzer letztens in den U-Mannschaften angeprangert hat:


    St. Pauli-Direktor Lienen attackiert DFB und Löw: Ich habe mich für Deutschland geschämt

    Zitat

    Er erklärt: „Hier müssen U15-Trainer gucken, dass sie nicht absteigen. Deswegen stellen sie die großen Spieler auf. Die haben am Ende aber vielleicht gar nicht das Talent.“

    Lienen vergleicht die Situation in Deutschland mit anderen Ländern: „Wir haben so viele Fußballer wie Kroatien und Uruguay Einwohner. Aber wir sind nicht in der Lage, Weltklasse-Spieler zu produzieren.“

    "Fortuna-Fan zu sein, ist gelebte Lebenshilfe. Wer mit diesem Verein aufwächst, weiß dass Schmerzen, vielleicht nicht vergehen, aber, dass sie erträglich werden. Irgendwann. Insofern kann ich nur Eltern empfehlen nach Düsseldorf zu ziehen, um ihre Kinder mit der Fortuna aufwachsen zu lassen, weil solche Kinder einfach nachweislich resistenter durchs Leben gehen." Dieter Nuhr

  • Bei Tedesco hat er sich aber schon für seine Sätze entschuldigt.

  • Man muss aber Lienen recht geben was den Nachwuchs betrifft. Leverkusen zum Beispiel holt in der Jugend von so vielen Vereinen in der Region die "Besten" nur um sie ein zwei Jahre später wieder auszusortieren, wenn man für diese Jugend bessere gefunden hat. Da findet in meinen Augen auch keine Ausbildung statt. Da werden D Jugend Trainer ausgetauscht weil sie vielleicht einmal nicht 1. geworden sind.

  • Man muss aber Lienen recht geben was den Nachwuchs betrifft. Leverkusen zum Beispiel holt in der Jugend von so vielen Vereinen in der Region die "Besten" nur um sie ein zwei Jahre später wieder auszusortieren, wenn man für diese Jugend bessere gefunden hat. Da findet in meinen Augen auch keine Ausbildung statt. Da werden D Jugend Trainer ausgetauscht weil sie vielleicht einmal nicht 1. geworden sind.

    Ich kenne Jungs, die sind nach einem Jahr NLZ Fortuna Düsseldorf aussortiert worden. Besser mal nicht mit dem Finger auf andere NLZ zeigen!