Alles rund um die WM 2022 in Katar

  • Boykott nicht ausgeschlossen (oder wir warten ab, bis es kein zurück mehr gibt)


    Der devote Herr Grindel fasst sich tatsächlich ein Herz und spricht das Unausprechliche aus: "Boykott".


    Gleichzeitig schiebt er die Entscheidung über einen Boykott aber in die Verantwortung der FIFA Fußballgemeinde, wohl wissend, dass dort niemals eine Mehrheit für einen solchen (notwendigen) Schritt zustande kommen wird. Bezeichnenderweise schweigt die FIFA bislang zu der aktuellen Entwicklung.


    Im Übrigen Frage ich mich, was Herrn Grindel bzw. den DFB jetzt bewogen hat, die moralische Qualität des Gastgeberlandes in Frage zu stellen. Sämtliche Fakten sind seit Jahren bekannt. Nix neues also. Oder macht der DFB die eigene moralische Bewertung des Gastgeberlandes jetzt tatsächlich von der Einschätzung eines anderen Terrorunterstützers, des saudischen Königshauses abhängig? Noch ärmer ginge es wohl nicht!


    Gebt uns das Spiel zurück! Ein erster Schritt wäre der Boykott der WM in Katar durch den DFB.

    "So ist Fussball. Manchmal gewinnt der Bessere"
    (L.P. 2006)

  • Ja, der Herr Grindel, der Chef vom DFB ...
    Seit Jahren ist bekannt, daß Katar radikale Kräfte unterstützt, aber der DFB ist ja immer darauf bedacht, das politische Grosse und Ganze zu sehen, und wenn selbst der Kaiser keine Sklaven sieht, na, dann kann man über Berichte von Menschenrechtsorganisationen doch mal hinwegsehen.
    Aber jetzt, wo Saudi Arabien sich plötzlich als glühender Kämpfer gegen den Terrorismus darstellt (und selbst seit Jahrzehnten einer der größten Terrorunterstützer der Region ist), jetzt, fällt dem Herrn Grindel ein, seinen Mund aufzumachen.
    Ein Schelm übrigens, der denkt, daß es einen Zusammenhang geben könnte zwischen den kürzlich geschlossenen Waffengeschäften zwischen Trump und Saudi Arabien, weil, naja, natürlich würden die USA niemals Unterstützern von Terror Waffen geben, sondern immer nur den echten Freunden der Freiheit.
    Also, wenn ich noch einen Beweis gebraucht hätte, für die Scheinheiligkeit und Korruptheit des DFB, dann wäre das jetzt ein solcher.
    Brauch ich aber nicht, das wußte ich schon vorher.
    Fick dich, DFB°!

    "If you are going through hell, keep going."
    (Winston Churchill)


  • Saudi Arabien, USA, Oel .......
    Katar, auch Oel aber nicht soo wichtig .....
    Wie wurde das noch vor kurzem da drüben hinter dem Horizont im Westen genannt ...."alternative Fakten ..."


    Naja wir sollten froh sein über diese Scheinheiligkeit, womöglich erspart uns das die Teilnahme an der Posse...

    Lichtblicke, und jetzt bitte nachlegen, der Anfang ist gemacht

    40 Punkte => Klassenerhalt an Spieltag 20

    43 Punkte => Spieltag 21 - 7 Punkte Puffer auf Relegation

    44 Punkte => Spieltag 23 - 7 Punkte Puffer auf Relegation

  • Aber jetzt, wo Saudi Arabien sich plötzlich als glühender Kämpfer gegen den Terrorismus darstellt

    Saudi Arabien will Katar eins reinwürgen, weil die dem Iran gegenüber zu freundlich sind.


    Bzgl. der Eignung des Katar als WM-Gastgeber hat sich am Wochenende eigentlich nichts geändert. Da müssen wir wohl witerhin mit schon seit Jahren genannten Kritik auskommen. Sollte aber auch reichen.
    Insofern ist der Move des DFB, plötzlich die aktuellen Vorkommnisse scheinbar als Denkanstoß aufzugreifen, absolut lächerlich.

  • Ich musste auch erst mal über die Aussage lachen, Katar würde wegen der Förderung des Terrorismus ausgeschlossen. Ich denke, dabei geht es eher darum, dass Katar anscheinend nicht so will, wie es Saudi-Arabien will. Siehe dazu auch diesen Artikel aus der Zeit "Alle gegen Katar" vom 5. Juni 2017: .
    Das ist so scheinheilig und verlogen, was da aus Saudi-Arabien kommt, kaum zu glauben. Überall, wo die von Saudi-Arabien gelebte und geförderte Form des Islam (der Wahabismus) sich ausbreitet, kommt es zu gesellschaftlichen Veränderungen, die unakzeptabel sind, wie z.B. in Indonesien (insbesondere in der Region Acceh auf Sumatra, mit einem wachsenden Einfluss in den übrigen Regionen des Inselstaates).

  • Bin gespannt was Löw antwortet, sollte er darauf angesprochen werden !?


    Der wird wie gewohnt wachsweich um die Problematik rumeiern, auf höhere Gemien verweisen und sich völlig überrascht zeigen. Eher kriegts du nen Pudding an die Wand genagelt.
    Schön fände ich es allerdings, wenn sich meine Prognose nicht bestätigt, nur glaube ich nicht wirklich daran.

    Als Haus wärst du ne Hütte
    als Nahrung trocken Brot
    als Pflanze Mauerblümchen
    als Raubtier schon längst tot!

  • Noch eine Sonderregelung für Katar


    Zitat

    Die neue Regelung verschafft der momentan bestenfalls zweitklassigen Nationalelf des Wüstenstaats wichtige Wettkampfpraxis. Möglich gemacht wurde sie durch die Zusammenlegung der asiatischen WM-Qualifikation für 2022 und der Ausscheidungsspiele für die 2023 stattfindende Asienmeisterschaft.

    "Fortuna-Fan zu sein, ist gelebte Lebenshilfe. Wer mit diesem Verein aufwächst, weiß dass Schmerzen, vielleicht nicht vergehen, aber, dass sie erträglich werden. Irgendwann. Insofern kann ich nur Eltern empfehlen nach Düsseldorf zu ziehen, um ihre Kinder mit der Fortuna aufwachsen zu lassen, weil solche Kinder einfach nachweislich resistenter durchs Leben gehen." Dieter Nuhr

  • Gute Idee, warum sollte kein Winterwonderland möglich sein [img]https://www.95erforum.de/wcf/images/smilies/huebscher.gif[/img] [align=justify]Bezahlen die Scheichs doch aus der Portokasse.[/align]

    F 95 : in guten und erst recht in schlechten Zeiten

  • Die FIFA-Familie – Eine skandalöse Liebesgeschichte


    heute Abend in Arte- wird sehenswert 21.45 Uhr


    "Katar: Ein winziger Wüstenstaat ohne Fußballtradition, ohne Fußballliga, ohne Stadien – aber mit viel Geld. Unglaube erfüllt den Raum, als die FIFA verkündet, die Weltmeisterschaft 2022 dort auszurichten. Zwischen Investigation und Liebestragödie zeigt der Film, wie Katar Gastgeber der Fußball-WM wurde und die FIFA in den Abgrund stürzte. Mary Lynn Blanks führt durch einen beispiellosen Krimi, den sie aus der ersten Reihe, an der Seite der Schlüsselfigur Chuck Blazer, einem Mitglied des Exekutivkomitees der FIFA, verfolgte. Blanks wurde Zeugin von Treffen mit Wladimir Putin und Queen Elizabeth – ihre eigene Dokumentation ermöglicht den seltenen Blick hinter die Kulissen der Milliarden-Dollar-Industrie im Profifußball. Ein Blick in die Welt der FIFA-Bosse, die im Hintergrund die Fäden ziehen und dabei in ungeahntem Luxus leben. Eines Tages wird Blazer mit seiner Freundin auf der Straße aufgehalten: "Mr. Blazer, wir würden gerne mit Ihnen sprechen." Seither gewährte er dem FBI mit verstecktem Diktiergerät im Schlüsselbund Einblicke in die Machenschaften der FIFA – und brachte damit eine ganze Institution an den Rand des Abgrunds. Es sollte der Skandal des Jahrzehnts im Sport werden. Eine Geschichte von Liebe und zerbrochenen Beziehungen, von geldgefüllten Couverts, von unterdrückten Ermittlungen und dubiosem Geldtransfer. Der Film zeigt, was sich hinter den Kulissen von Weltstadien abspielt, während die Fans ihre Fußballidole anfeuern."

    Tolstoi:"Lerne das Leid zu lieben, und Du liebst das Leben. Frei übersetzt-Werdet Fortuna-Fans.