Alles rund um die WM 2026 in....

  • Du meinst, das der heutige Wettbewerb kaum was mit Champions zu tun hat? Früher spielten dort nur die Meister und somit war es ein reellerer Wettbewerb als Heute.

    #17# - Für immer ------- Landeshauptstadt Winterweihnachtsneujahrsmeister -- Kapellenstadt Winterweihnachtsneujahrsletzter

  • Du meinst, das der heutige Wettbewerb kaum was mit Champions zu tun hat? Früher spielten dort nur die Meister und somit war es ein reellerer Wettbewerb als Heute.


    Da kann man nur froh sein über die Änderung hin zur CL. Der Wettbewerb von früher hieße heute Not und Elend gegen die üblichen 4 Top Vereine aus England, Deutschland, Spanien und Italien.

    In der Rückrunde zählt´s - vorwärts Fortuna - Aufstieg 2018!


    #17


  • Also, den olympischen Grundgedanken "teilnehmen ist alles" kann ich ja noch verstehen, aber eine Weltmeisterschaft sollte die besten Nationalmannschaften der Welt zusammenbringen, die dann den absolut Besten ausspielen. Und dazu gehören nun mal auch nicht Estland, Indien, China, Katar oder Südafrika. Punkt.


    Noch nicht... --;;)


    Meinetwegen, ich habe kein Problem mit irgendeinem Land an sich.
    Aber dann sollen sich diese Nationen auf dem üblichen Weg qualifizieren und nicht teilnehmen, weil es einen Markt gibt, oder ein Markt künstlich im Land erzeugt wird und schließlich auch nicht teilnehmen, weil sie "schon immer" dabei gewesen sind.

    "If you are going through hell, keep going."
    (Winston Churchill)

  • Du meinst, das der heutige Wettbewerb kaum was mit Champions zu tun hat? Früher spielten dort nur die Meister und somit war es ein reellerer Wettbewerb als Heute.


    Da kann man nur froh sein über die Änderung hin zur CL. Der Wettbewerb von früher hieße heute Not und Elend gegen die üblichen 4 Top Vereine aus England, Deutschland, Spanien und Italien.


    Nicht unbedingt, da diese Vereine vor allem aufgrund der geschaffenen Champions-League und den immensen Geldern die Vorreiterrolle erringen konnten, die sie Heute haben.

  • Nicht unbedingt, da diese Vereine vor allem aufgrund der geschaffenen Champions-League und den immensen Geldern die Vorreiterrolle erringen konnten, die sie Heute haben.


    so sieht's aus! die schere ist auseinandergeklafft, als den üblichen verdächtigen die trilliarden in die futt geschoben worden sind - seit jahren und immer denselben. vorher haben steaua bukarest, ajax amsterdam oder roter stern belgrad in europacup-finals gestanden, jedenfalls manchmal. das ist jetzt völlig ausgeschlossen, sofern nicht ein scheich durch perverse zahlungen einen solchen club aufsext. shaktar donezk ist so ein fall, aber nicht mal der milliardär da kann (oder will) den rückstand auf die bazis, real, man utd. etc aufholen.


    zurück zum fall: spox hat gestern noch einen draufgesetzt - eine wm mit 64 teams, aber ohne gruppenphase, also direkt ab 1/32-finale im guten alten pokalmodus: gewinnen oder fliegen. das könnte durchaus charme haben, wird aber natürlich nie umgesetzt fehlende planungssicherheit und so.