Alles rund um den VAR

  • Seit dem Röttgernann eine gerechtere Fernsehgeld Verteilung fordert, gehts abwärts.

    Das darf aber kein Argument sein.

    Und falls dem wirklich so sein sollte, dass Fortuna tatsächlich deswegen verarscht wird, dann können mich die DFL und DFB mal.

    Und der Köllner Keller auch.

    Stimmt, aber seltsam ist es schon. Ich fand der Schiedsrichter hatte viele Chancen vorher mal Gelb zu geben aber hat es durch gehen gelassen. Und dann, wenn der Torwart mal eine Menschliche Reaktion zeigt, sowas. Da fehlte mir doch etwas das Fingerspitzen Gefühl.

  • Ich fühl mich als Fußball-Fan einfach nur verarscht!


    Was der VAR bewirkt, ist nicht mehr Gerechtigkeit, sondern mehr Kontrolle von außen und Willkür ...

    Tatsächlich bewirkt der VAR ja nachweislich mehr Gerechtigkeit. Der Preis dafür ist allerdings, dass die Ungerechtigkeiten die er bewirkt deutlich ungerechter wirken als das vorher ohne VAR der Fall war.

    Letztlich hat Ungerechtigkeit dem Fußball eigentlich nie geschadet, jedoch ist die Art und Weise mit der der VAR neue Ungerechtigkeiten herbeiführt das große Problem.

    Anders gesagt: Mit 10% Fehlentscheidungen kann man viel besser leben wenn diese aus dem Spiel heraus entstehen als mit 5% Fehlentscheidungen die ein wirrer VAR nicht verhindert oder gar selbst kreiert.

    Ergo: Weg damit!

  • Der VAR macht einfach nicht das was er soll nämlich bei klaren Fehlentscheidungen den Schieds-/Linienrichter zu korrigieren. Dazu zählen für mich z.B. klare Abseitsstellungen, absichtliche Handspiele, Tätlichkeiten oder grobe Foulspiele die der Schiri nicht gesehen hat bzw. falsch wahrgenommen hat.


    So Situationen wie die von Kaste, wo man sagen kann, "Kannste geben, musste aber nicht", gehören definitiv nicht dazu. Der Schiedsrichter bewertete die Szene auf dem Platz und damit muss es dann auch gut sein. Ein eingreifen des VAR ist totaler quatsch. Da kann man sich die Schiedsrichter auch komplett schenken und alles aus dem Keller machen. Es kommt ja nicht von ungefähr, dass die Schiris seit dem es den VAR gibt mehr als offensichtlich an Qualität verloren haben.


    Und auch wenn der Keller nur sagt, "Guck es dir noch mal an", ist doch klar, dass ein Schiedsrichter, wenn er sich die Szene dann noch 10 mal anguckt, ins Grübeln kommt und wahrscheinlich in 9 von 10 Fällen dann doch "besser mal" auf Elfmeter entscheidet.


    Und dann bekommt Niederlechner eine unberechtigte Gelb/Rote Karte und da darf der VAR dann plötzlich nicht eingreifen weil gelbe Karten nicht überprüft werden dürfen und somit auch kein Gelb/Rot? ;--)b Kannste dir doch nicht ausdenken.


    Lasst diese Scheiße einfach komplett sein!

    Schöne Grüße, Micha

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von binford95 ()

  • ... und zusätzlich zu alledem kommt noch das für mich mindestens ebenso große Manko: Kaum noch Emotionen nach Toren. Weil ich immer denke: Mal gucken, was noch kommt (zumal ja oft auch noch total absurd). Mein Gefühl nach einem Tor von uns ist jetzt eher so, wie wenn es früher Elfmeter für uns gab, irgendwie aufgeregt. Aber überhaupt nicht mehr so ein positives Ausrasten, weil wenn dann wieder was kommt, ist man doch total am Arsch.

    Habe neulich irgendwo gelesen, dass Robertson von Liverpool das auch als Spieler total bemängelt.


    Es ist so absurd: Würde man Umfragen unter Fans, Spielern, Trainern machen - ich glaube kaum, dass es irgendwo noch eine Mehrheit für den VAR gäbe. Aber ist der Geist einmal aus der Flasche, sind sich wohl alle zu eitel, das einfach wieder zu korrigieren.

  • Wir sind allerdings nicht exklusiv diejenigen die alleine verarscht werden. Habt ihr letztens die Szene der Paderborner gesehen? - ein Foul/Handspiel eine halbe Minute und mind. 10 abspiele später wurde erkannt und dann das Tor nicht gegeben. Das war für mich das Highlight an VAR Entscheidungen in letzter Zeit.

  • Wir sind allerdings nicht exklusiv diejenigen die alleine verarscht werden. Habt ihr letztens die Szene der Paderborner gesehen? - ein Foul/Handspiel eine halbe Minute und mind. 10 abspiele später wurde erkannt und dann das Tor nicht gegeben. Das war für mich das Highlight an VAR Entscheidungen in letzter Zeit.

    Zumal dem Paderborner auch noch von seinem Gegenspieler (Schäffler - mal wieder) der Arm eingeklemmt wurde.

    Offenbar sind wir mittlerweile so weit, dass wir auch Dominik Kaiser zujubeln würden

  • Tor für Frankfurt zum 2:1


    Freistoß direkt davor wurde ausgeführt ohne das der Ball geruht hat so wie es der Regel entsprechen würde.


    VAR überprüft nur auf Abseits. Tor zählt. Angeblich darf der VAR bei der anderen Szene nicht eingreifen?!


    Das ganze ist eine Verarschung das kannst du niemanden erzählen ;--)b;--)b

  • Wie man den VAR verkauft hat: Geistertore verhindern, brutalste Unsportlichkeiten die der Schiri nicht sieht ahnden, den Fußball gerechter machen


    Was man bekommen hat: Tore zählen nicht weil drei Jahre vorher foul gespielt wurde, Elfmeter in der Halbzeitpause, Elfmeter wegen jedem Scheiß - oder auch nicht, je nachdem ob gerade Neumond ist oder der Schiri schlecht gefickt hat, Abseitsentscheidungen für deren Nachvollziehen eine Habilitation in Messtechnik erforderlich ist, offensichtlichste Dinger werden trotzdem nicht sanktioniert weil "der VAR hier nicht eingreifen darf", esoterische Debatten über Regelauslegungen jeden Spieltag bei dem Experten erklären müssen warum heute so aber gestern doch vielleicht anders und morgen mit Beleuchtung...


    Und das ALLES wurde vorher genau so auch schon prognostiziert.

    Sektion Grevenbroich, Außenstelle BO-Wattenscheid / Pflichtspiele Erste : 278 [l: Mainz] / Zwote: 28 [l: Viktoria]

  • Letzte Saison 212 Elfer nach 34 Spieltagen, "Spitzenreiter Sandhausen mit 16 verursachten.


    Diese Saison 100 Elfer nach dem 11. Spieltag.


    Wenn es so weiterliefe kämen wir in dieser Saison auf 309 Elfer, somir einem Plus von ca. 45%


    Ich denke man kann hier durchaus von einer gewissen Signifikanz sprechen.

  • Stuttgarter gibt eine Kopfnuss und bleibt auf dem Platz. Es einfach unfassbar.


    Ich bin grundsätzlich von der Idee des Videobeweises überzeugt, allerdings müssen hier alle Entscheidungen rausgenommenen werden, bei denen es einen Ermessensspielraum gibt. Dadurch entsteht erst diese Willkür.

  • Werden die Schiedsrichter eigentlich auch nach Leistung bewertet? Wie viele Fehlentscheidungen muss man treffen um als Schiri Abzusteigen? Oder werden die generell immer beschützt weil das ja arme kleine unschuldige Schiedsrichterbabys sind, denen man ja das Herz brechen würde, wenn man ihnen klar macht, dass Sie zu schlecht sind für den Profisport?

  • Ja, Schiedsrichter werden benotet und können auch absteigen. Man muss aber auch feststellen, dass es bei den meisten Diskussionen hier oder anderswo selten um eindeutige Fehlentscheidungen geht, sonst müsste man ja nicht diskutieren. Und insgesamt machen die Schiedsrichter wahrscheinlich weniger Fehler als jeder einzelne Spieler auf dem Platz. Und die können sich einige leisten bevor sie absteigen.

  • Ich kann beim besten Willen nicht erkennen, dass der Fußball durch den VAR gerechter geworden ist. Die Willkür ist nur vom Platz in den Keller gewandert. Die ständigen Spielunterbrechungen sind ein zusätzliches Ärgernis. Kann von mir aus sofort weg, der Mist!

    Es ist alles schon gesagt, nur noch nicht von allen. (Karl Valentin)