Der E-Spocht-Thread

  • Ganz ehrlich? Hoffentlich hält sich unsere Fortuna da raus. E-Sports( alleine die Bezeichnung Sport) mag ja ein Mega-Boom und auch ein Riesengeschäft sein, hat m.M.n. aber nix unter dem Dach eines traditionsreichen Sportvereins zu suchen.

    Alles was ich schreibe beruht auf Fakten oder Hörensagen oder weil ich es mir so denke.
    Manchmal rate ich auch nur.
    Auf jeden Fall ist es meine Meinung oder die von jemand anderen die ich zu meiner gemacht habe.

  • Tja, sehe ich komplett anders. Zum einen ist es ein Wettkampf, daher sehr wohl Sport (und anstrengend und trainingsintensiv sowieso), zum anderen erreicht man so eine riesige und zukunftsträchtige Zielgruppe.


    Ich sehe da kein Muss, aber auch keine Probleme, wenn Fortuna z.B. bei Fifa mitmischt...

    in the trench of pestilence the bible screams announce your faith

  • Tja, sehe ich komplett anders. Zum einen ist es ein Wettkampf, daher sehr wohl Sport (und anstrengend und trainingsintensiv sowieso), zum anderen erreicht man so eine riesige und zukunftsträchtige Zielgruppe.


    Ich sehe da kein Muss, aber auch keine Probleme, wenn Fortuna z.B. bei Fifa mitmischt...

    Wenn man so etwas anfängt, dann kann man auch Investoren in den Verein holen. Beides

    für mich ein Unding!

  • Tja, sehe ich komplett anders. Zum einen ist es ein Wettkampf, daher sehr wohl Sport (und anstrengend und trainingsintensiv sowieso), zum anderen erreicht man so eine riesige und zukunftsträchtige Zielgruppe.


    Ich sehe da kein Muss, aber auch keine Probleme, wenn Fortuna z.B. bei Fifa mitmischt...

    Ja, man erreicht die Zielgruppe der Sesselfurzer und Computer-Nerds.


    Auch meiner Meinung nach sollte da ein Sportverein drauf verzichten.

  • Ganz ehrlich? Hoffentlich hält sich unsere Fortuna da raus. E-Sports( alleine die Bezeichnung Sport) mag ja ein Mega-Boom und auch ein Riesengeschäft sein, hat m.M.n. aber nix unter dem Dach eines traditionsreichen Sportvereins zu suchen.

    Das sagen viele die keine Ahnung haben. Ich selber spiele auch FIFA wenn die Zeit besteht und weshalb hat ein Fußball-Game nicht bei einem richtigen Fußball Klub suchen? Ich wäre bei dir wenn es Counter - Strike wäre. Im übrigen beginnt in zwei Wochen die Meisterschaft die durch die DFL austragen wird.


    https://www.dfl.de/de/aktuelle…mit-prosiebensat-1-group/


    22 Teams , 21 Spieltage, jede Woche ein Topspiel bei Prosieben Maxx live im TV. Nur leider ohne Fortuna. Haben wir den kein Düsseldorfer Talent hier? ;)

    Tja, sehe ich komplett anders. Zum einen ist es ein Wettkampf, daher sehr wohl Sport (und anstrengend und trainingsintensiv sowieso), zum anderen erreicht man so eine riesige und zukunftsträchtige Zielgruppe.


    Ich sehe da kein Muss, aber auch keine Probleme, wenn Fortuna z.B. bei Fifa mitmischt...

    Wenn man so etwas anfängt, dann kann man auch Investoren in den Verein holen. Beides

    für mich ein Unding!

    Helf mir mal, was hätte das mit Investoren zu tun?


    Ich schaue ab und zu mal manche Profispielern bei Twitch zu , dass sind nicht mehr die Kellerkinder von früher. Das auf sehr guten Niveau zu zocken , dass erfordert eine richtige mentale Anstrengung.

    Eine Stadt, ein Verein. Fortuna ist Düsseldorf, Düsseldorf ist Fortuna !

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von DerBilker ()

  • Zugucken finde ich auch langweilig und sehe das auch nicht als Sport an. Genauso wenig wie Darts. Ich zocke gerne Konsolen-Fussball und schaue gerne Darts (mittlerweile lieber als Fussball;(). Wenn dies alles Sport wäre, müssten die Darter und Konsolenkicker durchtrainierte Typen sein. Ich nehme leider auch nicht beim Zocken ab, obwohl ich mich immer anstrenge...

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

  • Ja, man erreicht die Zielgruppe der Sesselfurzer und Computer-Nerds.

    Nix gegen Sesselfurzer und Computer-Nerds. Bin selber einer. Und wie man an mir sieht, können sich auch solche Leute für den realen Fußball und das Drumhereum begeistern. Aber wenn solche Leute sich nicht dafür interessieren, halte ich es für falsch, diese an anderen Stellen abzuholen. Wir sind ein Sportverein und kein Marketingunternehmen, das komme was wolle wachsende Nachfrage für unser Produkt generieren muss. Das können gerne die seelenlosen Plastikvereine machen. Aber unsere Identität ist eine andere. Und die verraten wir nicht, nur um Absatzzahlen zu generieren. Wer sich nicht mit unserer Identität identifizieren kann oder wem unser Kernprodukt "realer Fußball auf dem Rasen" nichts sagt, der soll bitte fernbleiben.


    Und das sage ich als beigeisterter FIFA-Zocker. Ich habe auch nix gegen Fanturniere an der Konsole oder Ähnliches (habe früher gerne bei den SCD-Sommerfesten mitgezockt), aber daraus eine eigene Abteilung im Verein zu machen, um andere Zielgruppen zu erreichen, die sich sonst nicht für den "normalen" Fußball interessieren, halte ich für falsch.

  • einige klingen hier echt wie meine Eltern...dass Leute 2019 immer noch glauben alle Computerspieler wären "Nerds" und "Sesselfurzer" - faszinierend wie man so weltfremd sein kann :)

    Musste mich auch gerade wegschmeissen als ich das oben gerade gelesen hatte. Vor 15 Jahren war das so , passte das Bild wirklich klein ,fett, aber ein ProGamer. Aber es ist ja immer so, erstmal was raushauen obwohl es nicht im geringsten mehr die Wahrheit enstpricht. Die machen das hauptberuflich, alle die bei Fußball - Vereinen unter Vertrag stehen und das sind mittlerweile eine ganze Menge.


    Er ist z.b ein Profispieler , er überträgt dann Live und hilft auch anderen Hobbyspielern.


    https://www.youtube.com/channel/UCrNZ57zc1K_lds9bU95-8aw


    Oder er hier , deutscher Profispieler bei Manchester City unter Vertrag


    https://www.twitch.tv/deto_official


    Nur mal zwei Beispiele.

    Eine Stadt, ein Verein. Fortuna ist Düsseldorf, Düsseldorf ist Fortuna !

  • Ja, man erreicht die Zielgruppe der Sesselfurzer und Computer-Nerds.

    Nix gegen Sesselfurzer und Computer-Nerds. Bin selber einer. Und wie man an mir sieht, können sich auch solche Leute für den realen Fußball und das Drumhereum begeistern. Aber wenn solche Leute sich nicht dafür interessieren, halte ich es für falsch, diese an anderen Stellen abzuholen. Wir sind ein Sportverein und kein Marketingunternehmen, das komme was wolle wachsende Nachfrage für unser Produkt generieren muss. Das können gerne die seelenlosen Plastikvereine machen. Aber unsere Identität ist eine andere. Und die verraten wir nicht, nur um Absatzzahlen zu generieren. Wer sich nicht mit unserer Identität identifizieren kann oder wem unser Kernprodukt "realer Fußball auf dem Rasen" nichts sagt, der soll bitte fernbleiben.


    Und das sage ich als beigeisterter FIFA-Zocker. Ich habe auch nix gegen Fanturniere an der Konsole oder Ähnliches (habe früher gerne bei den SCD-Sommerfesten mitgezockt), aber daraus eine eigene Abteilung im Verein zu machen, um andere Zielgruppen zu erreichen, die sich sonst nicht für den "normalen" Fußball interessieren, halte ich für falsch.

    Die Argumentation greift doch viel zu kurz, dann müsste jeder Verein alle Abteilungen schließen die nicht Fußball sind. Ich glaube eher man sollte sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigen nicht um mit dem Trend mit zu gehen, sondern auch um sich für die Zukunft alles offen zu halten. Esport wird immer präsenter gerade die jüngeren Generationen wachsen damit auf und sehen das inzwischen schon gleichwertig zu anderen Sportarten.

    Lieber Gott wir danken dir für garnichts wir haben alles selbst bezahlt

  • Nix gegen Sesselfurzer und Computer-Nerds. Bin selber einer. Und wie man an mir sieht, können sich auch solche Leute für den realen Fußball und das Drumhereum begeistern. Aber wenn solche Leute sich nicht dafür interessieren, halte ich es für falsch, diese an anderen Stellen abzuholen. Wir sind ein Sportverein und kein Marketingunternehmen, das komme was wolle wachsende Nachfrage für unser Produkt generieren muss. Das können gerne die seelenlosen Plastikvereine machen. Aber unsere Identität ist eine andere. Und die verraten wir nicht, nur um Absatzzahlen zu generieren. Wer sich nicht mit unserer Identität identifizieren kann oder wem unser Kernprodukt "realer Fußball auf dem Rasen" nichts sagt, der soll bitte fernbleiben.


    Und das sage ich als beigeisterter FIFA-Zocker. Ich habe auch nix gegen Fanturniere an der Konsole oder Ähnliches (habe früher gerne bei den SCD-Sommerfesten mitgezockt), aber daraus eine eigene Abteilung im Verein zu machen, um andere Zielgruppen zu erreichen, die sich sonst nicht für den "normalen" Fußball interessieren, halte ich für falsch.

    Die Argumentation greift doch viel zu kurz, dann müsste jeder Verein alle Abteilungen schließen die nicht Fußball sind. Ich glaube eher man sollte sich ernsthaft mit dem Thema beschäftigen nicht um mit dem Trend mit zu gehen, sondern auch um sich für die Zukunft alles offen zu halten. Esport wird immer präsenter gerade die jüngeren Generationen wachsen damit auf und sehen das inzwischen schon gleichwertig zu anderen Sportarten.

    Dann müssten wir ja unsere Handball und Laufabteilung auch schließen.

    Eine Stadt, ein Verein. Fortuna ist Düsseldorf, Düsseldorf ist Fortuna !

  • Ich würde ein Fortuna E-SPORTS Team begrüßen. Die ganzen oben aufgeführten Vorbehalte kann ich nicht nachvollziehen. Man sollte immer mit der Zeit gehen.


    Als Fortuna 1895 gegründet wurde war das übrigens auch für die meisten Menschen neumodischer Quatsch.

  • Auch wenn es E-Sport heißt, hat es doch mit Sport weniger zu tun wie z.B. Kampftrinken.

    Für die Zukunft alles offen halten schön und gut, aber doch nicht außerhalb des Sports.

    Wir wissen jetzt um deine Meinung aber jetzt eSports und Kampftrinken in einem Satz zu nennen ist richtiger kokolores. Das zeugt nur von deinem unwissen was das Thema eSport angeht.

    Eine Stadt, ein Verein. Fortuna ist Düsseldorf, Düsseldorf ist Fortuna !

  • Auch wenn es E-Sport heißt, hat es doch mit Sport weniger zu tun wie z.B. Kampftrinken.

    Für die Zukunft alles offen halten schön und gut, aber doch nicht außerhalb des Sports.

    Wir wissen jetzt um deine Meinung aber jetzt eSports und Kampftrinken in einem Satz zu nennen ist richtiger kokolores. Das zeugt nur von deinem unwissen was das Thema eSport angeht.

    Schau Dir mal die Definition von Sport an und dann teilst Du uns bitte mit, ob eSports dem entspricht.

    Kampftrinken tut es nicht.

  • Ich selbst kann dem Ganzen zwar überhaupt nichts abgewinnen, aber da es offenbar nicht wenige Menschen gibt, die das sehr wohl können, hätte ich gegen ein F95-Team im E-Sport nichts einzuwenden.


    Im Gegenteil - wenn es hilft, mehr junge Menschen (auch) über diesen Weg an den Verein zu binden und sie für ihn zu begeistern, die dann gelegentlich auch mal den Weg als Zuschauer in die Arena zum "richtigen" Sport finden, wäre das eine gute Sache. Wie es auch umgekehrt sein kann, dass sich mancher, der E-Sport noch ablehnend gegenübersteht, irgendwann doch dafür interessieren kann, wenn sein Herzensverein halbwegs erfolgreich in dieser Szene mitmischt.