James Sands

  • Weiss man ob er mit trainiert um sich bei uns zu präsentieren oder um sich fitzuhalten um bei einem anderen Verein unterzukommen?

    Wenn ersteres, dann bin ich immer dafür junge Talente zu verpflichten unabhängig von der Nationalität.

    Sollten die in unserer Jugend vergleichbar sein, dann bitte auf die Fortuna Jugend setzen.

  • Weiss man ob er mit trainiert um sich bei uns zu präsentieren oder um sich fitzuhalten um bei einem anderen Verein unterzukommen?

    Wenn ersteres, dann bin ich immer dafür junge Talente zu verpflichten unabhängig von der Nationalität.

    Sollten die in unserer Jugend vergleichbar sein, dann bitte auf die Fortuna Jugend setzen.

    Der Junge hat 19 Spiele in der MLS gemacht. Die Saison in der MLS ist vorbei.

    Eine Liebe ein Verein FORTUNA DÜSSELDORF

  • Auch bei diesem Spieler gibt es wie seinerzeit bei Zack Steffen positive Informationen aus Amerika. Wir werden wohl keinen sehr guten Mittelfeldspieler aus Europa bekommen können, weil Fortuna eben nicht die Mittel dafür hat.


    Also muss Fortuna weiterhin auch andere Wege gehen. James Sands kommt ursprünglich aus der Jugend des FC New York City.


    Warten wir ab, wozu er fähig ist.

  • Auch bei diesem Spieler gibt es wie seinerzeit bei Zack Steffen positive Informationen aus Amerika. Wir werden wohl keinen sehr guten Mittelfeldspieler aus Europa bekommen können, weil Fortuna eben nicht die Mittel dafür hat.


    Also muss Fortuna weiterhin auch andere Wege gehen. James Sands kommt ursprünglich aus der Jugend des FC New York City.


    Warten wir ab, wozu er fähig ist.

    ;--)j;--)j;--)j;--)jDanke dir, ich musste mal wieder ordentlich lachen, ist ja momentan eher selten hier. Schön.

  • Erinnert mich hier irgendwie an Samuel Piette...

    Stammspieler bei Montreal Impact in der MLS, Nationalspieler zusammen mit Davies, hätte m.M.n. damals gehalten werden müssen. Richtiger Terrier vor der Abwehr der alles weggeräumt hat...

    "Fortuna-Fan zu sein, ist gelebte Lebenshilfe. Wer mit diesem Verein aufwächst, weiß dass Schmerzen, vielleicht nicht vergehen, aber, dass sie erträglich werden. Irgendwann. Insofern kann ich nur Eltern empfehlen nach Düsseldorf zu ziehen, um ihre Kinder mit der Fortuna aufwachsen zu lassen, weil solche Kinder einfach nachweislich resistenter durchs Leben gehen." Dieter Nuhr

  • Sorry, aber ich weiß nicht was dein Text aussagen soll? Soll das besonders witzig sein oder was hat dein Text für einen Sinn?


    Wenn ich so wie oben etwas schreibe, dann entspricht es der Realität. Sonst würde ich das nicht schreiben. Ich habe keinen Grund, es aus irgend einem anderen Grund zu schreiben.

  • ;--)j;--)j;--)j;--)jDanke dir, ich musste mal wieder ordentlich lachen, ist ja momentan eher selten hier. Schön.

    Sorry, aber ich weiß nicht was dein Text aussagen soll? Soll das besonders witzig sein oder was hat dein Text für einen Sinn?


    Wenn ich so wie oben etwas schreibe, dann entspricht es der Realität. Sonst würde ich das nicht schreiben. Ich habe keinen Grund, es aus irgend einem anderen Grund zu schreiben.

    Im Gegensatz zu vielen anderen nehme ich dich nicht Hopps und erfreue mich einfach immer an deiner Wortwahl (Informationen aus Amerika, klingt so ein wenig nach Geheimdienst etc). Und meine das komplett ernst wenn ich sage , dass ich lachen musste und das gut finde.

  • Erinnert mich hier irgendwie an Samuel Piette...

    Stammspieler bei Montreal Impact in der MLS, Nationalspieler zusammen mit Davies, hätte m.M.n. damals gehalten werden müssen. Richtiger Terrier vor der Abwehr der alles weggeräumt hat...

    War aber ein weiter Weg für ihn bis zum Stammspieler in der MLS. Allerdings war "Shrek" ja schon zu seiner Zeit bei uns kanadischer Nationalspieler. Freut mich für ihn... soll ein guter Junge sein.

  • Sorry, aber ich weiß nicht was dein Text aussagen soll? Soll das besonders witzig sein oder was hat dein Text für einen Sinn?


    Wenn ich so wie oben etwas schreibe, dann entspricht es der Realität. Sonst würde ich das nicht schreiben. Ich habe keinen Grund, es aus irgend einem anderen Grund zu schreiben.

    Im Gegensatz zu vielen anderen nehme ich dich nicht Hopps und erfreue mich einfach immer an deiner Wortwahl (Informationen aus Amerika, klingt so ein wenig nach Geheimdienst etc). Und meine das komplett ernst wenn ich sage , dass ich lachen musste und das gut finde.

    Sorry o.k., dann habe ich dich falsch verstanden.


    Ich denke man kann mit den meisten hier gut schreiben. Es gibt einige - wenige - wo das nicht geht oder die nur ironisch schreiben, aber das ist mir völlig egal.


    Ja es kann sein, dass sich das anhört wie "Geheimdienst", aber es geht einfach um ganz normale Kontakte zu normalen Menschen. Wie schon gesagt, Fortuna hat wenige finanzielle Möglichkeiten, also muss ein Lutz Pfannenstiel nahezu überall schauen. Kein Weg ist verboten und wir können sehr froh sein, dass wir einen Lutz Pfannenstiel haben.

    Ein anderes Beispiel wäre es z.B. nach Spielern zu schauen, die in sog. "No-Name" Teams spielen. Auch diese Teams haben manchmal zumindest einen guten Spieler, die niemand "auf dem Zettel" hat.

  • Grundsätzlich sind amerikanische Nachwuchsspieler technisch gut ausgebildet. Hier muss man aber deutlich abwarten mit irgendwelchen Aussagen. Der Junge hat gerade mal ein paar Spiele für NY FC gemacht und wurde dann nach unten verliehen. Das soll ihn nicht abwerten. Ich mag US-Fußballer von ihrer Mentalität her alleine.


    Als Investition in die Zukunft ist er einen längeren Test wert, Man hat in Deutschland gute Erfahrungen mit US-Spielern gemacht, aber im Winter brauchen wir echte Kerle, gestandene Profis, welche, die nicht erst 4 Monate brauchen, bis sie mal im Bus ganz hinten mitfahren dürfen. Holt einen A-Nationalspieler aus den USA! Einen, der dort erfahren ist und es hier durchstarten will. Im Mittelfeld gibt es da einige Kandidaten.


    Christian Roldan (USA) (Seattle)

    Julian Gressel (Deutscher) (Atlanta)

    Marc-Anthony Kayé (Kanada) (LA FC)

    beispielhaft


    Dennoch Willkommen bei der Fortuna.

  • ....

    Julian Gressel (Deutscher) (Atlanta)

    ....


    Diesen Weg kann man nur allen jungen Fußballern, insbesondere zukünftig auch den NLZ Spielern, empfehlen wenn sie Abitur machen können. Versuchen es bis zur u19 zu schaffen und dann, sobald sie das Abiturzeugnis in der Hand halten, direkt in den amerikanischen College Football zu wechseln. Parallel eine akademische Weiterbildung erfahren und auf gutem sportlichen Niveau weiterspielen. Wenn noch was in einen wirtschaftlich lohnenden Berufsfussballbereich geht... sehr schön, in mehr als 90% wird es da aber nicht hingehen und dann ist man wenigstens schon akademisch auf gutem Niveau für die Zukunft.