Fußball in Zeiten des Coronavirus

  • Zitat


    Fortuna Düsseldorf ist irritiert: Dass ein direkter Konkurrent im Abstiegskampf, Union Berlin, am Samstag gegen Bayern München mit Zuschauern spielen darf, während die Fortuna ihr Heimspiel gegen Paderborn ohne Zuschauer spielen muss, sei eine nicht tragbare Entscheidung. Der Klub wird bei der Deutschen Fußball-Liga protestieren. „Das ist nicht akzeptabel. Wir werden Kontakt zur DFL aufnehmen. Das ist mit Blick auf einen bundesweiten Wettbewerb nicht hinnehmbar. Die Liga ist gefordert, bindende Regeln zu finden. Diese müssen zu Wettbewerbsgleichheit führen", sagte Fortunas Vorstandschef Thomas Röttgermann im Gespräch mit unserer Redaktion. (RP-Online)

    ;--)b;--)b;--)b;--)b


    Oweh - Oh Thomas, vllt sollte man ersteinmal die internen Kannäle bemühen, bevor man so in den Scheinwerferkegel schreitet.....

    ... und, Risikoabschätzung und Schutz der Bevölkerung geht vor Kommerz ....


    Und, was die Zwote betrifft, kann ich nur jedem anraten, sich darüber im Klaren zu sein, dass es bei uns gerade erst los geht ...

    Man sieht doch was aus einer Karnevalsveranstaltung in Gangelt entstehen kann ...

    Willkommen im Fussballaufzug


    Ich hoffe Uwe Klein hat einen guten Plan.


    Interimsplatz Block 139 Reihe 1

  • wie gesagt... kann man frei interpretieren...

    Ich mache Union keinen Vorwurf..... das erstemal in der Vereinshistorie ein Ligaspiel in Berlin gegen Bayern und dann vor leeren Rängen, wenn man nicht muss.

    Wem willst du das verkaufen ?

    Dafür ist der DFB/DFL zuständig, durch die Länderspielpause hätte es dann mit 2 Wochen aussetzten fast 4 Wochen ins Land gegangen bevor es weiter geht, Terminmäßig hätte man es hinbekommen 2 englische Wochen hinten dran.

  • In diesem Fall hat Röttgermann doch recht.

    sehe auch ich als röttgermannkritiker so.


    Bei Union berlin wird man des indes komplett anders sehen und sich eine einmischung in die eigenen belange verbitten.


    Zeigt eigentlich nur wie obselet die dfl in dieser hinsicht ist, wenn solidarität nur in den kram passt, wenn es einen nicht selbst betrifft.

  • die Länder mit den rückläufigen Infektionquoten versuchen aber auch alles um die Chancen einer Verbreitung zum minimieren. Und nehmen auch massive wirtschaftliche Verluste in Kauf.


    Anders in good old Germany. Da wird geguckt und geredet und nur widerwillig gehandelt.

  • Ein Bericht im Berliner Tagesspiegel, der alle, die immer noch glauben, es gäbe keinen Grund, wenigstens mal eine Weile inne zu halten, vielleicht zum Umdenken bewegen könnte:


    https://www.tagesspiegel.de/ge…chen-arztes/25629010.html

    Ich musste heute auch zum Arzt (Osteophat, der aber auch Hausarzt ist).

    Der erzählte, er könne kein Desinfektionsmittel mehr bestellen, hat noch ein paar Liter, bekommt keinen Schutzanzüge und auch keine Mundschutz mehr. Behandeln soll er trotzdem. Wenn sich einer aus der Praxis ansteckt, ist Schluss. Und so wie ihm wird es sicherlich vielen Ärzten gehen.


    Die Verbreitung muss verlangsamt werden, sonst überrollt uns das Virus auch.


    Ich bin vor zwei Wochen auch noch runter zum Spiel gegen Hertha gefahren, heute würde ich die Reise nicht mehr antreten.


    Grüße von der Ostsee

  • Hier die Mitteilung von der HP..

    Zitat

    Vorstandsvorsitzender Thomas Röttgermann: „Wir haben die Entscheidung zu akzeptieren, denn die Gesundheit der Bevölkerung geht vor. Im Abstiegskampf bei einem wichtigen Heimspiel auf seine Zuschauer zu verzichten, tut uns natürlich sehr weh! Wir gehen sehr davon aus, dass die Entscheidungen nachhaltig sinnvoll und mit Augenmaß getroffen werden. Ganz entscheidend für uns ist, dass die Wettbewerbsgleichheit unter allen Umständen hergestellt wird.“

    https://www.f95.de/aktuell/new…1f94f0ab3683eaca336458f4/

  • Du kannst doch jetzt nicht mit solchen optimistischen Nachrichten kommen...

    Weil China sich richtig verhalten hat. Quarantäne, Isolation und schnelle Reaktion. Hätten die das so auf die leichte Schulter genommen wie manch einer hier, wären bestimmt mehr als 80000 infiziert worden. Allein im Ground Zero Wuhan/Hubei leben ca 56 Mio Menschen. Das hätte sich unkontrolliert auf ganz China ausgebreitet.

    Ich bin froh, dass Länder wie Italien oder auch Deutschland so reagieren wie sie reagieren. Die Ausbreitung zu verlangsamen. Sonst bricht unser Gesundheitssystem komplett zusammen. Die Unannehmlichkeiten Einiger für Massenveranstaltungen muss hinten anstehen. Es geht um den Schutz vor weiteren Ansteckungen. Da finde ich, dass Deutschland gut reagiert.

  • Komisch, bei Amazon kein Problem.

    "Der größte Feind des Wissens ist nicht das Nichtwissen, sondern das Halbwissen." Enrico Fermi

  • Alle diejenigen die sich zu Hause paranoid prepper-mäßig eingedeckt haben sind echt riesengroße Wixxer. Kann man nicht anders sagen.

  • Die Republik ist im Ausnahmezustand und Röttgermann macht sich Sorge um die Chancengleichheit, weil Union vor Zuschauern spielt.

    Sowas kann man denken, aber nicht im Namen des Vereins publizieren. Unfassbar provinziell.

  • Die Republik ist im Ausnahmezustand und Röttgermann macht sich Sorge um die Chancengleichheit, weil Union vor Zuschauern spielt.

    Sowas kann man denken, aber nicht im Namen des Vereins publizieren. Unfassbar provinziell.

    Richtig. Hier geht es um den Schutz einer unkontrollierten Ausbreitung einer uns noch unbekannten Krankheit. Das muss vorne anstehen. Vor allem anderen.

  • gibt genügend kleine privathändler die jetzt den dicken reibach machen. angebot und nachfrage ich weiß. dennoch kotzt mich so ein verhalten an. wenn ärzte und pflegepersonal nicht mehr hygienisch arbeiten können, kann man den leuten die zuhause auf ner tonne desinfektionsmittel sitzen nur wünschen mal selbst auf ärztliche versorgung angewiesen zu sein.