Fußball in Zeiten des Coronavirus

  • Wenn ich jetzt Profi wäre, könnte ich in Clubs mit Nutten und dann in Hotels Orgien feiern... --;)ir

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

  • Bei den Aufsteigern könnte man ja auch noch 2-4 Vereine die tabellarisch ambitioniert sind zusätzlich aufsteigen lassen.

    Wie groß soll denn die erste Liga werden?

    28. Eine Northern und eine Southern Conference, 4 Viertel à 20 Minuten effektive Spielzeit, nbegrenzte Aus- und Einwechslungen, anschließend Playoffs und Playdowns, dann die Super-BowlMeisterschale in Qatar.


    Und damit man das besser in den USA vermarkten kann, nehmen wir einen ovalen Ball.

    Freedom's just another word for nothin' left to lose.

  • Wie soll das alles überhaupt generell weitergehen mit dem Fußball, wenn bei zwei Krankheitsfällen alle in Quarantäne gesteckt werden und die gesamte Liga in Frage gestellt wird?


    War es dann jetzt mit dem Profisport bzw. Mannschaftssport allgemein für alle Zeiten? Das Coronavirus wird schließlich auch zur neuen Saison nicht verschwunden sein und wahrscheinlich auch nicht zur übernächsten und überübernächsten... Saison weiterhin zum Leben dazu gehören.


    Auch bei einer Impfung und Gegenmitteln wird es weiterhin vorkommen, dass sich Menschen und Spieler infizieren. Das wird ja auch durch eine Impfung nicht komplett verschwinden., oder?


    War es dann jetzt also für die Menschheit mit Sport bzw. Mannschaftssportarten, auch im Amateurbereich?

    Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das
    Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken und vor einem
    Elefanten den Hut zu ziehen. Maxim Gorki

  • Viele glauben , Saison abbrechen und dann im September wieder im Stadion. Dieses Jahr wird keiner mehr von uns in Stockum sein.

    Eine Stadt, ein Verein. Fortuna ist Düsseldorf, Düsseldorf ist Fortuna !

  • So wird es kommen!

  • Laut kicker online sieht Seifert keine Probleme darin, dass Dynamo jetzt erstmal zwei Spieltage pausieren muss.

    Gewagte These in meinen Augen.

    Falls in den nächsten wochen neue Fälle auftauchen sollten, geht die Saison dann notfalls bis Weihnachten?

    Da Dynamo ja die nächsten 2 Wochen auch nicht richtig trainieren kann, ist das schon arge Wettbewerbsverzerrung.

    Es wird immer absurder.

  • Laut kicker online sieht Seifert keine Probleme darin, dass Dynamo jetzt erstmal zwei Spieltage pausieren muss.

    Gewagte These in meinen Augen.

    Falls in den nächsten wochen neue Fälle auftauchen sollten, geht die Saison dann notfalls bis Weihnachten?

    Da Dynamo ja die nächsten 2 Wochen auch nicht richtig trainieren kann, ist das schon arge Wettbewerbsverzerrung.

    Es wird immer absurder.

    Was soll er auch sonst sagen wenn das primäre Ziel unter dem Credo "Show must go on" und "der Rubel muss rollen" läuft.

    Und erst mal filt, das wo kein Kläger, dort auch kein Richter.


    Lässt sich aber auch eben nur darstellen solange Dynamo keinen Protest einlegt oder es auch andrere Vereine trifft. Man fährt haöt ohne Helm und Gurt.

  • Dass Seifert sein Konzept durchpeitschen will, ist mir auch klar, aber der Fall dresden zeigt halt, auf welch tönernen Füßen das ganze Konzept steht.

    Und ich bin mir ziemlich sicher, dass Dresden klagen wird, wenn sie absteigen werden.

  • Laut kicker online sieht Seifert keine Probleme darin, dass Dynamo jetzt erstmal zwei Spieltage pausieren muss.

    Gewagte These in meinen Augen.

    Ich freu mich auf nächste Woche auch mit Geisterspielen, geht im moment ja nicht anders denn dieses Jahr wird keiner mehr von uns im Stadion sein. Hoffe nur das wenn es irgendwann wieder normal läuft das dass Fußballgeschäft ein wenig auf dem Teppich zurück kommt.


    Dresden hat schon ein Nachteil, dass muss man so sehen. Das Gerüst steht sowieso wackelig es kann jeder Zeit sein das wirklich abgebrochen wird.

    Eine Stadt, ein Verein. Fortuna ist Düsseldorf, Düsseldorf ist Fortuna !

  • Ich freu mich auf nächste Woche auch mit Geisterspielen, geht im moment ja nicht anders denn dieses Jahr wird keiner mehr von uns im Stadion sein. Hoffe nur das wenn es irgendwann wieder normal läuft das dass Fußballgeschäft ein wenig auf dem Teppich zurück kommt.


    Dresden hat schon ein Nachteil, dass muss man so sehen. Das Gerüst steht sowieso wackelig es kann jeder Zeit sein das wirklich abgebrochen wird.

    Da glaube ich nicht dran. Am Ende wird die Schere zwischen Arm und Reich noch weiter auseinandergehen und es wird genauso gierig und skrupellos weitergemacht.

  • Hoffe nur das wenn es irgendwann wieder normal läuft das dass Fußballgeschäft ein wenig auf dem Teppich zurück kommt.

    warum sollte es, wenn Fans und Zuschauer selbst bereit sind Geisterspiele zu fressen, um die Milliongehälter der Profis und Verantwortlichen sicherzustellen?


    Es gibt doch überhaupt keinen Anlass mehr, irgendwas zu ändern in Zukunft.

  • Hoffe nur das wenn es irgendwann wieder normal läuft das dass Fußballgeschäft ein wenig auf dem Teppich zurück kommt.

    warum sollte es, wenn Fans und Zuschauer selbst bereit sind Geisterspiele zu fressen, um die Milliongehälter der Profis und Verantwortlichen sicherzustellen?


    Es gibt doch überhaupt keinen Anlass mehr, irgendwas zu ändern in Zukunft.

    Was wäre deine Alternative gesehen ? Abbruch? Wann würde deine neue Saison beginnen? Ist ja immer leicht etwas zu fordern, aber irgendwie dann auch keinen Lösungvorschlag bereit zu haben.

    Eine Stadt, ein Verein. Fortuna ist Düsseldorf, Düsseldorf ist Fortuna !

  • Früher oder später wird man sich mit dem Virus und den Folgen für Einzelne arrangieren müssen, wenn man das Leben so weiter führen möchte wie vor Corona.


    Das Virus wird genauso wenig verschwinden, wie alle anderen Viren trotz Impfungen nicht verschwunden sind. Es werden sich auch in 1, 2 oder 5 Jahren Menschen mit Covid19 infizieren und erkranken und daran sterben.


    Wie stellen sich also diejenigen die Zukunft des Fußballsports und generell des Sports vor, auch des Amateursports, wenn sie einzelne Infizierte als Grund sehen, alles zu stoppen und zu verbieten?


    Es ist einfach zu meckern und zu kritisieren und die Verantwortlichen zu verurteilen und zu beschimpfen ohne eine Antwort darauf zu geben, wie es weitergehen soll.


    Ich finde es ziemlich naiv hier Wochen lang einen Abbruch zu fordern und alle Bemühungen strikt abzulehnen, es irgendwie weiter laufen zu lassen, ohne sich über den Umstand klar zu sein, dass Covid19 aus unserem Leben nicht mehr verschwinden wird.


    Meiner Meinung nach wird man mit dem Virus zu leben lernen müssen, genauso wie mit der Umweltverschmutzung und ihren Folgen und allen anderen Dingen auch, die wir einfach hinnehmen müssen, auch wenn sie krank machen und das Leben kosten können.

    Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das
    Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken und vor einem
    Elefanten den Hut zu ziehen. Maxim Gorki

  • warum sollte es, wenn Fans und Zuschauer selbst bereit sind Geisterspiele zu fressen, um die Milliongehälter der Profis und Verantwortlichen sicherzustellen?


    Es gibt doch überhaupt keinen Anlass mehr, irgendwas zu ändern in Zukunft.

    Was wäre deine Alternative gesehen ? Abbruch? Wann würde deine neue Saison beginnen? Ist ja immer leicht etwas zu fordern, aber irgendwie dann auch keinen Lösungvorschlag bereit zu haben.

    Ich denke die Forderungen sind hier oft genug kommuniziert worden.

    Abbruch der Liga ohne Absteiger mit aufstockung durch zwei Zweitligisten und Start der neuen Saison, wenn wieder Zuschauer zugelassen werden können. Da kein fester Termin genannt werden kann, notfalls auch erst nächstes Jahr.

  • Es wäre schon mal ein erster Schritt gewesen, wenn der Fussball endlich mal reinen Tisch gemacht hätte und klar öffentlich gesagt hätte, warum er geisterspiele für nötig hält: wegen der Spielergehälter und den Spielern, die nicht bereit sine auf einen Großteil zu verzichten.


    Kommt natürlich nicht gut an, klar. Aber so hätte man endlich mal öffentlich Druck aufbauen können und dieser gesamten heuchlerischen Scheiße mal einen Hauch von ehrlichkeit verleihen können.


    Weigern sich die Spieler weiterhin, gut dann sind zur existenz der klubs die spiele notwendig. Dann weiß aber auch jeder, mit was für einem gierigen Volk wir es zu tun hätten. Stattdessen werden die wahren Gründe unter den Tisch gekehrt, Lobbyismus betrieben ohne Ende, in der Hoffnung so weiterzumachen wie bisher.


    Nur halt ohne Zuschauer im Stadion. Und wenn diese jetzige Situation eines gezeigt hat, dann das der Profifussball aus wirtschaftlicher Sicht in Liga 1 und 2 angesichts der TV-Einnahmen nicht mehr auf die Zuschauer im Stadion angewiesen ist. Also, warum sollte man etwas ändern? Das abgehobene System hat trotz der Krise Lösungen gefunden und demonstriert, dass es funktioniert. Wozu also was ändern, die kohle fließt doch wieder.