Fußball in Zeiten des Coronavirus

  • Es wäre einfach nur lächerlich, wenn der Fußball so weiter machen kann.!


    Sagt die ganze scheiße ab, verpflichtet (ich weiß geht nicht ) die Spieler, Manager & Co. Für die Gehälter der einfachen Vereinsangestellen aufzukommen und gut ist Das sollte für alle gemeinsam dann ja auch nur die Portokasse betreffen

  • So, jetzt isser da, der harte Lockdown!


    Betrifft das jetzt auch die Bundesligen oder bleibt es da bei den tollen Konzepten? Komischerweise hört man dazu nichts!

    Eberl hat gestern im ASS gesagt, dass er keinen Anlass und keine Anzeichen sieht, etwas zu ändern. Schließlich würde man ja der Bevölkerung eine Ablenkung und Freude mit den Spielen bereiten.

  • So, jetzt isser da, der harte Lockdown!


    Betrifft das jetzt auch die Bundesligen oder bleibt es da bei den tollen Konzepten? Komischerweise hört man dazu nichts!

    Eberl hat gestern im ASS gesagt, dass er keinen Anlass und keine Anzeichen sieht, etwas zu ändern. Schließlich würde man ja der Bevölkerung eine Ablenkung und Freude mit den Spielen bereiten.

    So leid es mir tut, wird es für den Großteil der Bevölkerung auch so sein.

  • Mit welcher Selbstverständnis und Arroganz da von ausgegangen wird, das die Leute das wollen. Ich gehöre nicht dazu. Fussball ist unwichtig. Aber es geht ja nicht um den Fussball an sich. Es geht ums Showgeschäft, um die Kohle. Show must go on, um jeden Preis... :-w

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

  • Mit welcher Selbstverständnis und Arroganz da von ausgegangen wird, das die Leute das wollen. Ich gehöre nicht dazu. Fussball ist unwichtig. Aber es geht ja nicht um den Fussball an sich. Es geht ums Showgeschäft, um die Kohle. Show must go on, um jeden Preis... :-w

    Es geht nicht um dich, oder um mich.


    Es geht um Karl Otto, Kevin oder Mike.

    Die hatten schon vor Corona ihr Sky oder DAZN Abo und wollten während der Pandemie genauso bespaßt werden wie davor.

    Und dieses Recht auf Bespaßung wollen sie nach wie vor. Und die Bundesliga liefert.


    Da interessieren weder Zuschauer im Stadion, noch Infektionsketten, und schon gar kein Lockdown.


    Und DFB/DFL sehen sich halt genau in dieser gesellschaftlichen Verantwortung.

    Ein bißchen Spaß in die Wohnzimmer liefern..

  • das ist doch reiner Selbstschutz vom Eberl. Wenn der Profifußball auch in den Lock Down geht, gehen den Vereinen Millionen durch die Lappen.

    2x sehr richtig. Ist für mich auch ganz klar, das es SO ist.


    Der Ball, ähm, der Rubel muss weiter rollen...

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

  • Die ARD Sportschau schauen sich ca. 5 Millionen Menschen an, die Spiele auf Sky bis zu 1 Millionen (bei Spitzenspielen). Kann jetzt jeder für sich entscheiden, ob das systemrelevant ist oder nicht. Aber auch so Protestaktionen wie gestern auf Schalke zeigen, dass der Geisterfussball zur "Normalität" wird.

  • Mich würde mal eine Auflistung aller Spieler, Trainer, Physios und sonstiger, am direkten Geschehen beteiligten, Personen aus Liga 1 und 2 interessieren, die sich infiziert haben...

    Denn eigentlich ist das Konzept doch "wasserdicht"... --;;)


    Das GANZE ist eine Farce!!!

    Wenn wir in der Rückrunde mehr Punkte holen als in der Hinrunde, dann spielen wir nächste Saison höchstwahrscheinlich wieder in Liga 1...

  • Mich hingegen würde interessieren wieviel Testkapazität die Aufrechterhaltung des Spielbetriebes der ersten beiden Ligen real verschlingt. Letztlich ist diese ja begrenzt und könnte anderen Bereichen des öffentlichen Lebens zur Verfügung gestellt werden.

  • Profifussball ist systemrelevant, wahrscheinlich werden die Beteiligten auch noch vor allen anderen Personen geimpft...

    Wenn wir in der Rückrunde mehr Punkte holen als in der Hinrunde, dann spielen wir nächste Saison höchstwahrscheinlich wieder in Liga 1...

  • Beitrag von Arthur Friedenreich ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Ich bin ehrlich - ich freue mich fast schon auf die Kicks in den vorweihnachtlichen Tagen bei Sky. Gegen Osna, Pauli, RWE - mich lenkt das ganz gut ab. Die Eltern sind relativ schnell nacheinander gestorben (nicht durch Corona), da ist mit Familie nicht mehr soo viel, der Rest der Familie wohnt mittlerweile recht weit weg. Ansonsten kannste aktuell mit Freunden auch nicht viel machen außer telefonieren, spazieren oder einkaufen gehen und noch ein paar anderen Dingen, beruflich hockste auch zuhause bzw. es geht teilweise eh nix mehr. Kein Kino, kein Stadion, kein Bowling, kein Weihnachtsmarkt, kein Fitness-Studio, keine Disse/Kneipe, keine Mädels 8o, kein Theater und auch sonst wenig Kulturleben, kein Essengehen, dazu nun vermehrt noch Pisswetter und viele relativ miesgelaunte bis mehr oder weniger durchdrehende Mitmenschen. Beklag ich mich nicht drüber, aber beklag mich halt auch nicht, dass noch Fußball, Handball, bald wieder DEL und anderer Wintersport läuft.


    Mag irgendwo vielleicht inkonsequent sein, sich über inkonsequentes Politikerhandeln aufzuregen und sich trotzdem auf Berufsfoppes zu freuen - aber wenn wir ehrlich sind, guckt ja wiederum auch ein großer Teil derjenigen, nee, mit Sicherheit der größte Teil derjenigen, die für einen Profifußball-Shutdown sind, die Spiele auch oder fiebert zumindest mit, kommentiert das Spiel, ist irgendwo "engagiert" dabei. Insofern ja auch nicht wirklich konsequent. Bin jemand, der gut alleine und mit wenig "Bespaßung" klarkommt prinzipiell, aber mittlerweile fällt mir und auch meinen best buddies schon ein wenig die Decke auffen Kopp ... Da sind ein paar interessante Kicks für mich ne ganz gute Abwechslung, da stehe ich zu.

    "Wenn die Gesellschaft beschließt, den Fragenden hinzurichten, dann sagt das etwas über die Gesellschaft, aber nicht über die Frage." (D. Brüggemann)

  • Ich bin ehrlich - ich freue mich fast schon auf die Kicks in den vorweihnachtlichen Tagen bei Sky. Gegen Osna, Pauli, RWE - mich lenkt das ganz gut ab. Die Eltern sind relativ schnell nacheinander gestorben (nicht durch Corona), da ist mit Familie nicht mehr soo viel, der Rest der Familie wohnt mittlerweile recht weit weg. Ansonsten kannste aktuell mit Freunden auch nicht viel machen außer telefonieren, spazieren oder einkaufen gehen und noch ein paar anderen Dingen, beruflich hockste auch zuhause bzw. es geht teilweise eh nix mehr. Kein Kino, kein Stadion, kein Bowling, kein Weihnachtsmarkt, kein Fitness-Studio, keine Disse/Kneipe, keine Mädels 8o, kein Theater und auch sonst wenig Kulturleben, kein Essengehen, dazu nun vermehrt noch Pisswetter und viele relativ miesgelaunte bis mehr oder weniger durchdrehende Mitmenschen. Beklag ich mich nicht drüber, aber beklag mich halt auch nicht, dass noch Fußball, Handball, bald wieder DEL und anderer Wintersport läuft.


    Mag irgendwo vielleicht inkonsequent sein, sich über inkonsequentes Politikerhandeln aufzuregen und sich trotzdem auf Berufsfoppes zu freuen - aber wenn wir ehrlich sind, guckt ja wiederum auch ein großer Teil derjenigen, nee, mit Sicherheit der größte Teil derjenigen, die für einen Profifußball-Shutdown sind, die Spiele auch oder fiebert zumindest mit, kommentiert das Spiel, ist irgendwo "engagiert" dabei. Insofern ja auch nicht wirklich konsequent. Bin jemand, der gut alleine und mit wenig "Bespaßung" klarkommt prinzipiell, aber mittlerweile fällt mir und auch meinen best buddies schon ein wenig die Decke auffen Kopp ... Da sind ein paar interessante Kicks für mich ne ganz gute Abwechslung, da stehe ich zu.

    Ich ertappe mich auch dabei, dass ich mich auf die Spiele freue. Es ist immer noch scheiße ohne Zuschauer, aber es ist eine angenehme Abwechslung und im Grunde ist es doch ok, wenn man den Sportlern ermöglicht ihren Job auszuüben. So ändert man seine Meinung im laufe der Zeit. inkonsequent, aber das war ich schon oft in meinem ganzen Leben (Rauchen aufhören, weniger essen/trinken, mehr Sport usw.). Freue mich auf Mittwoch zusammen mit einem Kollegen das Spiel anzuschauen.