UEFA Europa League Saison 2020/2021

  • Im EL-Spiel Antwerpen – LASK hat Antwerpen in vier Unterbrechungen (ohne Halbzeit) gewechselt. Erlaubt sind nur drei (plus Halbzeit). Gespannt auf mögliche Folgen. [...]

    Den LASK wird's freuen.

    Man ließt dazu "Erstaunlich auch, dass der Schiedsrichter dies so zugelassen hat"


    Meine Frage: Ist es die Aufgabe, bzw. Pflicht einen Schiedsrichters, dass betroffene Team darauf aufmerksam zu machen?

  • Da gab es doch mal einen ähnlichen Fall mit Bayern München und Trappatoni.


    Er hatte irgendwann in den 90ern mal mit Dieter Hamann in einem Spiel den 4. Amateurspieler eingewechselt. Den Bayern wurden daraufhin trotz Auswärtssieg die Punkte aberkannt.

    OK, war vor langer Zeit und im Ligabetrieb gewesen. Dennoch hatte der DFB Bayern München für die Tat bestraft.

    Die Fortuna ist kein Geschenk Gottes, sondern die Frucht innerer Einstellung!


    Düsseldorf - Pöbel trifft Prada

  • Da gab es doch mal einen ähnlichen Fall mit Bayern München und Trappatoni.

    Daum als Stuttgart-Trainer im Europapokal und Beckenbauer am letzten Spieltag 95/96 gegen uns haben auch Wechselfehler gemacht.


    Natürlich ist das Schiedsrichterteam dazu da, zu überwachen, dass die Regeln befolgt werden und soll auch eingreifen, wenn es einen solchen bemerkt. Aber wie bei allen Entscheidungen kann auch sowas mal durchgehen. Aber im Gegensatz zu Tatsachenentscheidungen kann ein Regelsverstoß auch hinterher noch geahndet werden.

  • Klar gab es das schon öfters. Das der Schiedsrichter auf seinem Zettel nicht stehen hat, wer nun Amateurspieler oder nicht-Europäer ist, kann ich nachvollziehen.


    Aber die Wechsel werden ja notiert. Daher sollte der Schiri ja schon "auf dem Zettel haben", dass in diesem Fall bereits drei mal gewechselt wurde und somit der vierte Wechsel regelwidrig wäre.