8. Spieltag | F95 vs SV Sandhausen | Analyse

  • Ja, ich habe es getan.

    Ich habe mir das ganze Spiel angesehen!

    Positiv war in erster Linie das Ergebnis. Spielerisch war das äußerst grenzwertig, was teilweise am eigenen Unvermögen, teilweise am maroden Platz und auch an der sehr defensiven Spielweise des Gegners lag.

    Leider treffen wir offensiv oft die falschen Entscheidungen, haben eine bedenklich schlechte Passquote und weiterhin noch keine Automatismen.

    Positiv fand ich heute Kastenmeier, Danso, Klarer, Appelkamp ( endlich mal klare Pässe) und Piotrowski (Laufmaschine). Neutral aus meiner Sicht waren Zimmermann, Bodzek, Prib, Hennings, Karaman (deutlich besser als Borello, was aber auch nicht schwer war) und Sobottka.

    Negativ: Borello ( erstmal draußen lassen) , Ofori ( zu hektisch, zu viele Abspielfehler), Pledl (warum will der eigentlich IMMER mitten durch den Gegenspieler dribbeln?), Peterson ( bleibt vor der Großchance von Sandhausen einfach lustlos stehen)

    Dementsprechend würde sich die Mannschaft fürs nächste Spiel fast alleine aufstellen.

  • Die Defensive sollte man schon positiv hervorheben dürfen.

    Fortuna ist wie das reale Leben, immer wenn man denkt alles läuft Gut, wird man bitter enttäuscht...
    ---
    beide Pokalsiege gesehen und beim Finale in Basel gewesen, mir das F95-Blut gegeben und nun leider für immer gegangen - danke für alles :.(

  • O.k., kann man.

  • Schwer zu bewertende Situation gerade: Spielerisch finde ich unser Spiel weiterhin grauenhaft und in der Offensive fehlt mir immer noch jeglicher Plan, ein vernünftiges Spiel aufzuziehen und unsere eigentlich sehr starken Stürmer richtig einzusetzen. Nimmt man umgekehrt aber die Punkteausbeute und hält Mannschaft und Trainer ebenfalls zugute, dass wir bislang extreme Personalprobleme hatten und sicherlich auch von den Schiedsrichterentscheidungen mehr als einmal benachteiligt wurden, dann geht die Kurve nach oben.

    Das positive zuerst: Defensiv hat die Mannschaft eindeutig Fortschritte gemacht, heute hatte der Gegnern gerade einmal zwei richtige Torchancen, da merkt man langsam, dass die Sicherheit steigt, gerade mit Danso und Klarer war ich heute sehr zufrieden. Und es komme mir bitte keiner mit diesem ewigen Blödsinnsargument, die Gegner wären ja auch schwach. Wer nicht sieht, dass da sicherer agiert wird, der geht an der Realität vorbei. Allerdings werden die nächsten Wochen auch zeigen müssen, ob das ein dauerhafter Trend ist. Nach wie vor gilt, dass eine funktionierende Defensive das Fundament für dauerhaften Erfolg ist.

    Außerdem zeigt auch bei anderen Spielern die Formkurve nach oben, z.B. bei Sobottka und vor allem bei Piotrowski, der gut Dampf macht und Bälle haben will. Allerdings muss er am Ende eines Sprints noch am Passpiel arbeiten, da sind noch zu viele Fehlpässe drin.

    Was nach wie vor nicht funktioniert ist ein durchdachtes Offensivspiel. Dort werden ständig falsche Entscheidungen getroffen. Wird ein guter Pass gespielt, ist oft genug der Mitspieler nicht gedankenschnell genug und einfach stehen geblieben, hat sich einer gelöst und steht gut, kommt der Pass nicht an. Was ich überhaupt nicht sehe, sind eintrainierte Laufwege. Man hat das Gefühl, dass unser Spiel vorne viel zu abhängig von Einzelsituationen ist, gefährlich wird es immer nur, wenn einer individuell mal einen Geistesblitz hat und seinen Gegenspieler überspielt. Das geschieht hin und wieder mal und davon leben wir dann, aber das wird auf Dauer nicht für einen Platz in der oberen Tabellenhälfte reichen, dazu brauchen wir mehr Abgestimmtheit und einen Plan, wie wir die Spitzen richtig einsetzen können. Gerade das Flügelspiel lahmt, Peterson und Borello waren heute sehr schwach, Ofori hat eine gute Flanke gebracht, muss aber dringend daran arbeiten, sich nicht mehr wie ein Jugendspieler von seinen Gegenspielern körperlich abkochen zu lassen, er verliert seine Zweikämpfe viel zu leicht. Was fehlt, ist dass es gelingt, sich bis zur Grundlinie durchzuspielen und den Abwehrspielern in den Rücken zu passen/flanken. Da muss Hennings gesucht werden.

    Mein Fazit: Defensiv sehe ich Fortschritte, offensiv brauchen wir endlich mehr Abgestimmtheit, sonst sind wir weiterhin auf Einzelaktionen angewiesen, was dauerhaft kein Erfolgsrezept sein kann. Daran wird Uwe Rösler sich messen lassen müssen, das ist sein Verantwortungsbereich. Immerhin kann er in den kommenden Wochen kadermäßig aus dem Vollen schöpfen.

  • Juhu, drei Punkte.


    Ich sage natürlich nicht nein, doch wahre Freude sieht bei mir anders aus. Und für mich mit Blick auf Fortuna bereits seit zu langer Zeit.


    Der mMn wieder schmeichelhafte Sieg darf nicht über die spielerische Qualität (inkl. Leidenschaft, Kampf, Engagement) des Teams hinwegtäuschen. Denn diese war heute mindestens eine Halbzeit lang einfach nur unerträglich. Und größtenteils schlecht ist sie bereits mehrere/viele Monate. Ohne Anzeichen der Besserung, die mir auffallen. Ich kann sogar höchstens! nur einen Stillstand feststellen.


    Der 1:0-Erfolg ist tabellarisch super. Und hätte auch locker andersherum ausgehen können. Und das war nicht das erste derartige Spiel. Eigentlich stelle ich null Überzeugungskraft des Teams im Verlauf der gesamten Saison fest. Aber auch nicht erst seit dem.


    Ich will mir nicht ausmalen, wenn 2-3 solche Spiele im Sinne des Gegners ausgehen - und dies gepaart mit noch stärkerer! Verunsicherung unsererseits. Und dazu noch die besagte spielerische- und kämpferische Qualität, die uns aus solch einer Talsohle herausführen soll. Was ich sagen will; es kann schnell und nachhaltig runtergehen.


    Diese Konstellation macht mir Sorge und erscheint gefühlt immer als naheliegendes Szenario. Für mich können daran auch die Aussagen der Vereinsverantwortlichen nichts ändern. Wie lange will man Uwe Rösler noch diesen eklatanten Missstand zwischen Anspruch und Realität nachsehen und dieses große Risiko bewußt eingehen?

  • Gerade in der Sportschau und auch im unmittelbaren Umfeld (z.B. Holger Pfand als Kommentator bei SkY heute) : Keiner glaubt so richtig mehr an Fortuna und den Aufstieg. Und das deckt sich mit meiner Einschätzung, dass wir Weltmeister im in die Tasche lügen sind. Diese Mannschaft steigt im Leben nicht auf mit diesem Trainer. Fortuna säuft ab im unteren Leistungssegment des bezahlten Fußballs. Und der Mannschaft kann man überhaupt keinen Vorwurf machen. Die Pöstchen klebrige Masse der Verantwortlichen und Unfähigen im Verein ist schuld an dem eklatanten Niedergang. Viel zu viele dringend anstehende Entscheidungen werden in die Länge gezogen oder man traut sich überhaupt nicht sie zu treffen. Ich glaube es ist sogar zu spät sie jetzt zu treffen. Verändern wird sich wohl so schnell mal wieder nichts mehr auch nicht bei radikalen Veränderungen jetzt. Einen Versuch ist es vielleicht wert. Aber auch den wird man verpennen hier. Schade für die Fans und für Fortuna. Das Jubiläumsjahr 125 ist dann wohl doch grandios in die Hosen gegangen.

    Ich mag die Amateure. Denn sie tun es aus Liebe

    (Arturo Toscanini)

  • Zuhause noch ungeschlagen...

    ... doch auch nach dem 9. Pflichtspiel wirkt in dieser merkwürdigen Kaderzusammenstellung nichts orchestriert

    Würzburg, Regensburg, Heidenheim und Sandhausen. Ja, das sind natürlich echte Gradmesser. --;)ir

    Eben. Sandhausen war doch nicht mal ein laues Lüftchen. So wie fast jeder Gegner (HSV vielleicht die Ausnahme) bislang nicht sonderlich stark war. Selbst Hannover und Kiel waren doch schwach. In Bochum wird ein anderer Wind wehen... mal gucken wie wir damit klarkommen

  • Gerade in der Sportschau und auch im unmittelbaren Umfeld (z.B. Holger Pfand als Kommentator bei SkY heute) : Keiner glaubt so richtig mehr an Fortuna und den Aufstieg. Und das deckt sich mit meiner Einschätzung, dass wir Weltmeister im in die Tasche lügen sind. Diese Mannschaft steigt im Leben nicht auf mit diesem Trainer. Fortuna säuft ab im unteren Leistungssegment des bezahlten Fußballs. Und der Mannschaft kann man überhaupt keinen Vorwurf machen. Die Pöstchen klebrige Masse der Verantwortlichen und Unfähigen im Verein ist schuld an dem eklatanten Niedergang. Viel zu viele dringend anstehende Entscheidungen werden in die Länge gezogen oder man traut sich überhaupt nicht sie zu treffen. Ich glaube es ist sogar zu spät sie jetzt zu treffen. Verändern wird sich wohl so schnell mal wieder nichts mehr auch nicht bei radikalen Veränderungen jetzt. Einen Versuch ist es vielleicht wert. Aber auch den wird man verpennen hier. Schade für die Fans und für Fortuna. Das Jubiläumsjahr 125 ist dann wohl doch grandios in die Hosen gegangen.

    Oh weh, Gladbach hat noch den Ausgleich kassiert. Die Welt geht unter.

    Die Proleten holen sich den Fussball zurück

  • Die Defensive sollte man schon positiv hervorheben dürfen.

    O.k., kann man.

    Ich finde, das sollte man auch ausdrücklich. Bei jeglicher berechtigter Kritik was das nicht vorhandene und teils stümperhafte Offensivspiel angeht, besteht eine Mannschaft aber auch aus der Defensive.

    Fortuna ist wie das reale Leben, immer wenn man denkt alles läuft Gut, wird man bitter enttäuscht...
    ---
    beide Pokalsiege gesehen und beim Finale in Basel gewesen, mir das F95-Blut gegeben und nun leider für immer gegangen - danke für alles :.(

  • Diese 2. Liga ist ziemlich schwach besetzt. Die Absteiger wie sonst, sind nicht die Top Favoriten, aber es sind auch sonst keine Mannschaften, die sich oben festsetzen.


    In diesem Jahr steigt man mit 55 Punkten auf.

  • Gerade in der Sportschau und auch im unmittelbaren Umfeld (z.B. Holger Pfand als Kommentator bei SkY heute) : Keiner glaubt so richtig mehr an Fortuna und den Aufstieg. Und das deckt sich mit meiner Einschätzung, dass wir Weltmeister im in die Tasche lügen sind. Diese Mannschaft steigt im Leben nicht auf mit diesem Trainer. Fortuna säuft ab im unteren Leistungssegment des bezahlten Fußballs. Und der Mannschaft kann man überhaupt keinen Vorwurf machen. Die Pöstchen klebrige Masse der Verantwortlichen und Unfähigen im Verein ist schuld an dem eklatanten Niedergang. Viel zu viele dringend anstehende Entscheidungen werden in die Länge gezogen oder man traut sich überhaupt nicht sie zu treffen. Ich glaube es ist sogar zu spät sie jetzt zu treffen. Verändern wird sich wohl so schnell mal wieder nichts mehr auch nicht bei radikalen Veränderungen jetzt. Einen Versuch ist es vielleicht wert. Aber auch den wird man verpennen hier. Schade für die Fans und für Fortuna. Das Jubiläumsjahr 125 ist dann wohl doch grandios in die Hosen gegangen.

    Immer schön zu lesen wenn "Fans" ein Spiel (Saison) schon nach 15 Minuten abschenken.

  • Diese 2. Liga ist ziemlich schwach besetzt. Die Absteiger wie sonst, sind nicht die Top Favoriten, aber es sind auch sonst keine Mannschaften, die sich oben festsetzen.


    In diesem Jahr steigt man mit 55 Punkten auf.

    Oben wird sich schnell die Spreu vom Weizen trennen. Selbst Paderborn spielt wieder guten Ball. Wir sind höchstens in der Verlosung Platz 10

  • Fast Alles gesagt hier. Was mich am meisten Ärgert ist das Fernsehbild von unserer Fortuna vor absolut leeren Rängen. Was ist das für eine Scheiße, wenn wir nicht ins Stadion können. :-I:-IHoffentlich ist diese Coronazeit bald vorbei.;--)h

    Leider hat man im Fernsehen von den Lampions auf der Süd fast nichts gesehen.

    Schade für die Bastelkinder.

    Gerade beim Spiel in Frankfurt sind die Sitze abgehangen mit großen Werbepartner-Bannern. Sicher eine gute Idee, um in dieser Zeit Einnahnen zu generieren. Können wir doch auch machen.

    #AllesAusLiebe #GekommenUmZuBleiben #GemeinsamZumKlassenerhalt

  • Diese 2. Liga ist ziemlich schwach besetzt. Die Absteiger wie sonst, sind nicht die Top Favoriten, aber es sind auch sonst keine Mannschaften, die sich oben festsetzen.


    In diesem Jahr steigt man mit 55 Punkten auf.

    Oben wird sich schnell die Spreu vom Weizen trennen. Selbst Paderborn spielt wieder guten Ball. Wir sind höchstens in der Verlosung Platz 10

    Da trennt sich gar nix. Zwischen 3 und 15 werden über einen längeren Zeitraum nur ein paar Punkte liegen..