14. Spieltag | F95 vs SC Paderborn | Analyse

  • Auch dieser Sieg war hochverdient, auch wenn sich wieder ein paar Nörgler, von der schwächeren halben Stunde blenden ließen.

    man kann doch diese 30 Minuten nicht einfach ausblenden. Unsere Jungs haben ja wirklich gar nichts mehr auf die Reihe bekommen, wir standen ja nur noch hinten drin, Entlastung gleich Null. Und das, nachdem der Gegner das System umgestellt hat.
    So gut die ersten 60 Minuten waren - aber das war dann doch erschreckend.

    Offenbar sind wir mittlerweile so weit, dass wir auch Dominik Kaiser zujubeln würden

  • Verdienter Sieg, wieder spielerisch weiterentwickelt. NUR: Die Kondition sich besser einteilen. So wie in den letzten 20 Minuten darf meine eine Spielkontrolle nicht bei Systemumstellung des Gegners aus der Hand geben!

    Seh ich nicht wirklich so.

    Glücklicher Sieg nachdem man in den ersten 30min - als Paderborn aber mal gar nicht ins Spiel fand und wirklich haarsträubende Fehler fabriziert hat - die eigenen Chancen nicht genutzt hat. Ab min 35 kam von uns auch nix mehr.

    Zweite Halbzeit war Paderborn klar besser und giftiger. Rösler konnte auf die Umstellung nicht reagieren und hat mit seinen Wechseln mMn das Offensivspiel erstickt.


    Dem Abbau in den letzten 10min stimm ich dir jedoch zu.

    If one day the speed kills me, don’t cry because I was smiling.


  • Bis zur 70. Minute ein gutes und solides Spiel. Wobei man bis dahin natürlich auch schon längst ein Tor bekommen hätte können. Ab der 70. hat man nur noch um ein Gegentor gebettelt.


    Naja ein wichtiger Sieg, man bleibt oben dran. Großartige Perspektive sehe ich mit dem Kader aber nicht.

    Gegen den HSV oder Kiel hätten wir heute einige Eier eingeschenkt bekommen. Wir müssen uns TROTZ ALLER FREUDE dringend steigern!

  • Absolut verdienter Sieg, hätte nur schon zu Halbzeit klar sein müssen. Karaman top, will übrigens lt. Sky mit uns aufsteigen. Kaste hätte drinbleiben sollen beim Gegentor, aber ...

    Die Schwäche ab der ca. 60 min. hat nichts mit Kondition zu tun. Wir hatten keine Antwort auf Paderborns Umstellung auf 3-4-3 und daran muss gearbeitet werden.

    Aber, so werden wir ganz oben mitspielen, das war schon sehr ordentlich.

    O Fortuna velut luna status variabilis; semper crescis et decrescis;

  • Auch dieser Sieg war hochverdient, auch wenn sich wieder ein paar Nörgler, von der schwächeren halben Stunde blenden ließen.

    man kann doch diese 30 Minuten nicht einfach ausblenden. Unsere Jungs haben ja wirklich gar nichts mehr auf die Reihe bekommen, wir standen ja nur noch hinten drin, Entlastung gleich Null. Und das, nachdem der Gegner das System umgestellt hat.
    So gut die ersten 60 Minuten waren - aber das war dann doch erschreckend.

    der User dauernörgelt halt über die Dauernörgler :)


    Aber er hat schon recht, der Sieg ist verdünnt und bzgl der Entwicklungen in der HR kann Mann durchaus zufrieden sein (Pokal mal ausgeblendet).

  • Ich habe pledl bei ballabgabe einen Meter im abseits gesehen.

    Dawid war natürlich nicht im Abseits, aber vorher Pledl.

    Pledl ganz klar im Abseits. Weiß gar nicht warum das hier diskutiert wird. Das war eindeutig. Ist mir aber auch egal. Bin einfach erleichtert heute. Wer nach dem 2:0 an den Sieg geglaubt hat, der hat vergessen wie der Gegner heißt. Unangenehme Truppe, aber heute nicht mit uns!

  • Auch dieser Sieg war hochverdient, auch wenn sich wieder ein paar Nörgler, von der schwächeren halben Stunde blenden ließen.

    man kann doch diese 30 Minuten nicht einfach ausblenden. Unsere Jungs haben ja wirklich gar nichts mehr auf die Reihe bekommen, wir standen ja nur noch hinten drin, Entlastung gleich Null. Und das, nachdem der Gegner das System umgestellt hat.
    So gut die ersten 60 Minuten waren - aber das war dann doch erschreckend.

    Ich blende die doch nicht aus, nehme es aber als Fazit.

    Da ist bestimmt noch viel Bedarf, für mich ein klares Indiz, dass die jetzigen EInwechselspieler nur bedingte Qualität haben und wir entweder auch Kownacki und Iyoha warten müssen, oder es muss doch nochmal nachgebessert werden.


    Ohne Entlastung wird es immer schwer.

    Wenn Luden & Philosophen die Threads kontrollieren, ist die Freude schnell dahin...




  • Klar verdienter Sieg. Das Zittern am Ende war wegen des Chancenwuchers der ersten Hälfte unnötig, zudem wäre ohne Kastenmeiers dicken Patzer wahrscheinlich hinten nix mehr angebrannt. Zum Glück hat es dann ja doch noch gereicht.

    Das Spiel nach vorne sah vor allem in den ersten 30 Minuten richtig gut aus. Und wir haben halt doch einiges an Qualität bei den Einzelspielern, hat man vor allem beim 2:0 gesehen, wie clever Zimmermann da durchgeht. Und nicht jeder Zweitligastürmer nimmt den Ball dann so direkt wie Karaman, der übrigens ein gutes Spiel gemacht hat.

    Etwas Sorgen macht mir die Abhängigkeit von Prib. Als der ging, hatten wir plötzlich keine richtige Spielkontrolle mehr und die Bindung nach vorne ist abgebrochen. Daran muss sich was ändern.

  • Wunderbares Spiel - es kann wirklich wieder Spaß machen, Fortuna zu gucken. Und seien wir ehrlich: Ein Stück weit gehört so eine Schlussviertelstunde doch gerade dazu. :D


    Bester Mann auf dem Platz war aus meiner Sicht Karaman: 1:0 mit der wunderbaren Flanke vorbereitet, 2:0 selber erzielt, dazu an diversen anderen gefährlichen Aktionen beteiligt.
    Mir hat unser Offensivpressing gut gefallen. Mein Gott: Wie sich diese Mannschaft mit und unter Rösler entwickelt hat. Das hätte ich z.B. noch im November nicht für möglich gehalten, gebe ich gerne zu. Die Mannschaft hat sich offensiv wie defensiv gefunden, der Einsatz stimmt ebenfalls. Danso heute mit einigen Unkonzentriertheiten, dafür aber auch ein paar sehr starken Aktionen - krass, wie schnell der ist.


    Natürlich gibt es auch Kritikpunkte. Irgendwann hat uns Paderborn den Schneid abgekauft, wir konnten kaum noch zweikämpfe gewinnen; dann der blöde Patzer von Kastenmeier, dessen Strafraumbeherrschung manchmal an Ratajczak erinnert. (Wobei er uns schon anders genug Punkte gerettet hat und ja auch noch jung ist und sich da sicher verbessern wird.) Meines Erachtens hat uns Peterson ziemlich gefehlt: Koutris konnte defensiv nicht mehr beitragen und offensiv fand ab dem Wechsel über den Flügel eigentlich gar nichts mehr statt. Insgesamt habe ich den Eindruck, dass die Mannschaft noch konsequenter an sich glauben muss und bei Führungen weiterhin mehr Risiko gehen muss. Ich mache das an so Pässen im Mittelfeld fest, wo zu Beginn eher mal der minimal riskante Pass nach vorne gesucht wird und dann später zu oft die vermeintlich sichere Variante hintenrum gewählt wird - aber so bringt man dann eine Mannschaft wie Paderborn ins Rollen, die ja im Vorfeld von Rösler als so stark im Pressing beschrieben wurden und das dann gegen Ende zeigen konnten. Wohingegen wir es lange extrem erfolgreich verunmöglicht haben, wirklich gegen uns zu pressen. Aber von Sieg zu Sieg dürfte das Selbstvertrauen wachsen und sicher wird die enge Schlussphase auch Mannschaft und Trainerteam anstacheln, sich hier weiter zu verbessern.

  • Über 60 Minuten wird der Gegner mit einer kurzen Phase vor der Halbzeit wird der Gegner nach Belieben beherrscht. Dann gibt es bei Paderborn eine System-Umstellung und die unsrigen bekommen plötzlich keinen Fuß auf den Boden. Was sagt uns das?

    Dass unser Trainer unterm Strich die bessere Taktik im Vergleich zu Baumgart gewählt hat.

  • Immer wieder ist zu erkennen, dass wir nach den ersten Auswechslungen unsere Linie verlieren. Warum wird unser komplettes Mittelfeld durchgetauscht? Danach gab es überhaupt keine Bindung mehr nach vorne. Warum wechselt Rösler immer fünf mal? Zwei oder drei Wechsel hätten es auch getan. So geht unser ganzer Flow verloren!

    Ihr könnt uns schlagen so oft und so hoch ihr wollt,

    es wird trotzdem nie passieren,

    dass auch nur einer von uns mit euch tauschen will,

    denn ihr seid nicht wie wir.

  • 30 Minuten wirklich gutes Spiel, danach nachgelassen und in den letzten 20 Minuten die fast Kontrolle verloren. Ein Rösler-typischer Spielverlauf durchsetzt mit paar blöden Fehler diverser Spieler. Schlussendlich aber ein verdienter Sieg.