Die wahren Off-Topics

  • Lanz und Özdemir sind so unhöflich. Die quatschen nur dazwischen. Blödköppe!

    Fand die Sendung sehr angenehm, auch wenn es kurz mal was heftiger zuging. Mohamed Ali und Özdemir sind mir eh schon immer recht sympathisch, wenn ich auch politisch-inhaltlich gewiss nicht mit allem mitgehe. Aber sie hat sich da m.E. sehr wacker durchgekämpft. Lanz anfangs mal wieder etwas übereifrig. :rolleyes:


    Aber das Diskussionsklima war eher so, wie ich mir das vorstelle. Hat sich ja auch hier im Forum in den letzten Wochen m.E. wesentlich gebessert. :thumbup:

    "Wenn die Gesellschaft beschließt, den Fragenden hinzurichten, dann sagt das etwas über die Gesellschaft, aber nicht über die Frage." (D. Brüggemann)

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Arthur Friedenreich ()

  • Hessische SEK aufgelöst, ist viel brisanter als das ACAB Geblubber

    https://www.hessenschau.de/pol…-sek-chatgruppen-100.html

    Abteilung "Staat im Staate" ... X/ Und mal wieder bezeichnend, dass ausgerechnet in dem Fall die AfD von "Schnellschuss" spricht.

    "Wenn die Gesellschaft beschließt, den Fragenden hinzurichten, dann sagt das etwas über die Gesellschaft, aber nicht über die Frage." (D. Brüggemann)

  • gerade gelesen, dass dem flüchtigen Nazikoch der Telegram-Account gesperrt wurde.


    Packt ein Leude, der Krieg ist verloren...

    Gibt ja längst nen Ersatzkanal. Und sein Youtube-Account mit über 70000 Abonnenten iss immer noch da, was schon erstaunlich ist - wo er dann auch erklärt, wie man die Sperre des Originalkanals umgehen kann.


    Aber Hauptsache, Reitschuster ist wieder wochenlang gesperrt fürs aktive Hochladen bei Youtube - offenbar aufgrund eines wahrlich harmlosen Beitrags über den unfassbaren Impfskandal in Bobingen ... :facepalm: Viel Arbeit für Steinhöfel im freiesten Staat ever auf deutschem Boden ...

    "Wenn die Gesellschaft beschließt, den Fragenden hinzurichten, dann sagt das etwas über die Gesellschaft, aber nicht über die Frage." (D. Brüggemann)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Arthur Friedenreich ()

  • Unnötig. Das Bearbock kann eigentlich niemand ernsthaft als Kanzlerin in Erwägung ziehen der nicht gerade mit Einhornglitzerstaub gepudert ist.

    Wie schrieb schon jemand, "demnächst bekommen wir noch einen Schauspieler als Kanzler" .
    Bin mir nicht sicher, ob das in diesem Fall nicht die bessere Wahl wäre ;-)

    Das "Grüne Wahlprogramm" ist ja nett zu lesen, das halte ich aber für völlig Illusorisch.
    Die Kosten welche Corona verursacht hat und verursachen wird müssen geschultert werden.
    Das wird übel.
    Dem noch Grüne Klimakosten oben drauf satteln..... herzlichen Glückwunsch.

    Und was Politik überhaupt und die Verbindungen von den "unabhängigen" Medien und Politik betrifft, reicht es vollkommen hin und wieder diese hervorragende Ausgabe von "Die Anstalt" zuschauen.




    Lieber stehend sterben als kriechend zu leben.

  • Alles schön und gut. Aber muss das sein mit "das Bearbock" oder "das Merkel"? Dieses Entmenschlichen (oder was soll das sonst genau aussagen?)? Und was meinst du am Anfang mit "unnötig"?

    "Wenn die Gesellschaft beschließt, den Fragenden hinzurichten, dann sagt das etwas über die Gesellschaft, aber nicht über die Frage." (D. Brüggemann)

  • Flankengotts Art der Gendersprache.......


    ;--)b

    EINMAL FORTUNA - IMMER FORTUNA !!!!!!



    --,)s

  • Flankengott du und viele andere hetzen ganz schön gegen die Grünen. Diese Panik vor den Grünen hat schon etwas krankhaftes. Ich fände es interessant wenn die Grünen die Kanzlerschaft hätten. Dann könnten sie endlich zeigen ob sie ihre Versprechen einhalten oder gegenüber der Wirtschaft einknicken. Auch was sie für die finanzschwache Schicht (prekäre Arbeitsverträge, Mini Jobs, Hartz 4) erreicht. Das ist letztendlich die entscheidende Gruppe die sie erreichen müssen um die AFD zu schwächen.
    Flankengott nenn mir doch bitte eine Partei von der du glaubst, dass sie wirklich alles für das Volk tut. Eine Partei die unabhängig von der Wirtschaft regiert, wo die Belange des Volkes wichtiger sind. Dabei meine ich die untere Schicht und nicht die Mittelschicht. Das Gejammer hier im Forum ist ziemlich erbärmlich. Es ist ein Jammern auf sehr hohem Niveau.

  • "Das Merkel" ist aus längst vergangenen Zeiten, als sie noch Widersacher in der Partei , vornehmlich Männer, wie eine Maschine entsorgte, um sich Respekt zu verschaffen. Das ist ihr ja wohl sehr gut gelungen. Wir werden uns noch lange die Finger nach ihrem politischen Stil lecken, selbst der politische Gegner, wenn wir nach der KanzlerInnen Wahl feststellen müssen, was da von uns gegangen ist.

    "Um zu verstehen, wer euch steuert, muss man nur entdecken, wen ihr nicht kritisieren dürft" (Voltaire)

  • Alles schön und gut. Aber muss das sein mit "das Bearbock" oder "das Merkel"? Dieses Entmenschlichen (oder was soll das sonst genau aussagen?)? Und was meinst du am Anfang mit "unnötig"?

    "Das Merkel" ist aus längst vergangenen Zeiten, als sie noch Widersacher in der Partei , vornehmlich Männer, wie eine Maschine entsorgte, um sich Respekt zu verschaffen. Das ist ihr ja wohl sehr gut gelungen. Wir werden uns noch lange die Finger nach ihrem politischen Stil lecken, selbst der politische Gegner, wenn wir nach der KanzlerInnen Wahl feststellen müssen, was da von uns gegangen ist.

    ... wer ... ;-)

    "Wenn die Gesellschaft beschließt, den Fragenden hinzurichten, dann sagt das etwas über die Gesellschaft, aber nicht über die Frage." (D. Brüggemann)

  • "Das Merkel" ist aus längst vergangenen Zeiten, als sie noch Widersacher in der Partei , vornehmlich Männer, wie eine Maschine entsorgte, um sich Respekt zu verschaffen. Das ist ihr ja wohl sehr gut gelungen. Wir werden uns noch lange die Finger nach ihrem politischen Stil lecken, selbst der politische Gegner, wenn wir nach der KanzlerInnen Wahl feststellen müssen, was da von uns gegangen ist.

    ... wer ... ;-)

    OK! Wer!

    "Um zu verstehen, wer euch steuert, muss man nur entdecken, wen ihr nicht kritisieren dürft" (Voltaire)

  • Flankengott du und viele andere hetzen ganz schön gegen die Grünen. Diese Panik vor den Grünen hat schon etwas krankhaftes.


    Gestern an der Tanke die Schlagzeile in der RP gesehen, dass die NRW-Grünen jetzt innerstädtisch Tempo 30 fordern. :facepalm:


    Wer das fordert, will mit Gewalt die Schadstoff-Emissionen in die Höhe treiben oder hat keine Ahnung. Tempo 30 kommt dem Stehen näher als dem Fahren, ein völlig "unnatürliches" Tempo im Stadtverkehr (ich rede jetzt nicht von 30er-Zonen in Wohngebieten).

  • Flankengott du und viele andere hetzen ganz schön gegen die Grünen. Diese Panik vor den Grünen hat schon etwas krankhaftes.


    Gestern an der Tanke die Schlagzeile in der RP gesehen, dass die NRW-Grünen jetzt innerstädtisch Tempo 30 fordern. :facepalm:


    Wer das fordert, will mit Gewalt die Schadstoff-Emissionen in die Höhe treiben oder hat keine Ahnung. Tempo 30 kommt dem Stehen näher als dem Fahren, ein völlig "unnatürliches" Tempo im Stadtverkehr (ich rede jetzt nicht von 30er-Zonen in Wohngebieten).

    daher sollten alle Kraftfahrzeuge aus der Innenstadt verbannt werden. Nur noch für Bewohner und mit Sondererlaubnis zugänglich. Das wäre konsequent.

  • Flankengott du und viele andere hetzen ganz schön gegen die Grünen. Diese Panik vor den Grünen hat schon etwas krankhaftes.


    Gestern an der Tanke die Schlagzeile in der RP gesehen, dass die NRW-Grünen jetzt innerstädtisch Tempo 30 fordern. :facepalm:


    Wer das fordert, will mit Gewalt die Schadstoff-Emissionen in die Höhe treiben oder hat keine Ahnung. Tempo 30 kommt dem Stehen näher als dem Fahren, ein völlig "unnatürliches" Tempo im Stadtverkehr (ich rede jetzt nicht von 30er-Zonen in Wohngebieten).

    Ist das nicht auch die Forderung der WHO?

    Die WHO und die Grünen - und die Städte Aachen und Bonn - das sind aber auch welche:facepalm:

    Vielleicht gehts ja auch um Sicherheit im innerstädtischen Straßenverkehr, z. B. zugunsten der Nutzer anderer Fortbewegungsmethoden als dem Kraftfahrzeug?

    Und um Anwohner?