15. Spieltag | F95 vs. 1. FC Heidenheim | Analyse

  • Heidenheim hatte heute ähnliche Schwierigkeiten wir wir. Ich finde deren Trainer hat heute aus seinem Team mehr geholt und zusätzlich den Torschützen eingewechselt.

    Wie gehabt:

    Der gegnerischere Trainer reagiert auf den Spielverlauf - im Gegensatz zu Preußer, der dazu anscheinend außerstande ist.


    Das sieht wirklich jeder Laie seit Wochen, nur unser Vorstand anscheinend immer noch nicht :-I

  • Wir werden von Spiel zu Spiel immer schlechter. Heute konnte man überhaupt keinen Plan oder irgend eine Struktur im Offensivspiel erkennen. Die ist zwar häufig nicht zu erkennen, aber immerhin sieht man, dass sonst überall die Flügel gespielt werden soll.


    Man muss die Jungs auch wirklich in Schutz nehmen, denn mit der Startaufstellung ist auch nichts anderes zu erwarten. Wer hätte denn da das Spiel strukturieren und machen sollen?


    Ohne kreatives Mittelfeld kann das logischer Weise nichts werden.

    Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das
    Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affen zuzunicken und vor einem
    Elefanten den Hut zu ziehen. Maxim Gorki

  • Lasst mich raten. Das offensivspiel ist wieder auf das spiel über außen angelegt. Das zentrale mittelfeld ist offensiv nicht besetzt.

    Das wird die heidenheimer sicher überrraschen, wenn die flanken nur so über die hinweg fliegen.


    Weitschüsse aus zentraler position bei nassem boden wären aber auch zu kurios ..

    Der moment der ernüchterung wenn alles wieder genauso eintritt wie befürchtet und der trainer nicht mal zu der einsicht gelangt, dass sein konzept evtl. durchschaubar ist...


    Mir fehlen ob dieser ignoranz nur noch die worte ...

  • Schon extrem bitter, wie sich der Verein in den letzten 2 Jahren runtergewirtschaftet hat.....Die Verantwortlichen fahren die ganze Kiste mit 250 km/h vor die Wand und niemand hat einen blassen Schimmer, wo das Bremspedal sein könnte. Stattdessen medial immer dieselben Parolen auf die natürlich keinerlei Taten folgen......Fortuna 2021/22: Ein inkompetenter Vorstand, der sich in seiner Wohlfühloase suhlt, ein AR welcher diesen Namen nicht verdient und auf dem Platz eine katastrophal zusammengewürfelte Loser-Truppe, die Woche für Woche einen unverschämten Trümmer-Kick nach dem anderen hinrotzt......Sorry, aber alle Beteiligten kotzen mich derzeit maßlos an, das ist ein Deja-vu an schlimmste Igli Tare- oder Horst Köppel-Zeiten.......Dieser Verein fällt alle paar Jahre immer und immer wieder ins ewig gleiche Schema zurück. Scheinbar ist man wohl unbedingt darauf aus der Alemania aus Aachen oder dem WSV nachzueifern.......

  • Vielleicht hab ich keine Ahnung, aber erkläre mir bitte jemand, wieso der Trainer hier alleine verantwortlich für die torlosen ersten 70 Minuten war. Ist ja nicht so, als hätten sie es nicht oft genug bis nach vorne geschafft. Es fehlt dann eben auf dem Platz die letzte Konsequenz. Ich weiß nicht, wieso ein anderer Trainer da mehr draus hätte machen sollen...

    Heidenheim hatte heute ähnliche Schwierigkeiten wie wir. Ich finde deren Trainer hat heute aus seinem Team mehr geholt und zusätzlich den Torschützen eingewechselt.

    lol....watt is loss ????? Die hatten einfach nur einen Plan von Anfang an (wie jeder Gegner von uns) ! Lange die Null halten und hinten raus kriegen wir unsere Chancen. Und so war es (wiedermal).....So einfach ist es mittlerweile gegen uns.......Das weiss die ganze Liga ! Narey und Hennings aus dem Spiel nehmen und schon sind wir geschlagen....

  • Genauso wie befürchtet ist es leider gekommen, aber dazu musste man ja auch kein allzu großer Prophet sein.


    Einzig spannend bleibt die Frage, ob unsere Vorstände nun endlich handeln oder Fortuna gemeinsam mit ihrem Trainer in den sportlixhen Abgrund führen werden:


    Den Anhängern grauset's, sie wenden sich ab,

    Allofs und Klein schaufeln des Vereines Grab,

    Vertrauen blind Preußer trotz größter Not,

    In ihren Fängen bald Fortuna ist tot.


    (frei nach Goethes Erlkönig)



    Dieser Beitrag wurde bereits 8 Mal editiert, zuletzt von Nightflyer ()

  • Vorab - ich hatte gestern Abend besseres zu tun und hab mir das Spiel ohne das Ergebnis zu kennen als Aufzeichnung angeschaut. Ab Minute 80 hab ich dann vorgespult, weil so sonnenklar war, wie das enden würde. Meine Erwartungen wurden mal wieder erfüllt...


    Und ich frage mich: Bin ich ein derartiger Laie, dass nur ich da etwas sehe, was da nicht ist? Oder träumen unsere hohen Herrschaften wirklich derart vor sich hin und machen die Augen ganz fest zu? Spätestens seit dem Pokalspiel in Hannover ist doch ganz klar, dass unser Trainer nicht in der Lage ist, auf ein Spiel zu reagieren. Grundsätzlich geht es immer nur über aussen, Hannover, Rostock, Dresden und Heidenheim haben sich entsprechend darauf vorbereitet, stellen die Aussenbahnen konsequent zu - das reicht um unsere Offensive zu einem lauen Lüftchen zu degradieren. Bezeichnend eine Szene so um die 70.Minute, als Iyoha in eine Gasse startete, den Ball aber nicht bekam. Klar kann der ballführende Spieler (meine es war Koutris, sicher bin ich mir aber nicht) das auch einfach mal übersehen, aber es steht einfach symbolisch für die Tatsache, dass neben 'Ball auf aussen - Flanke - da steht hoffentlich einer' es keine Variante nach vorne gibt. Das Zentrum könnte der Gegner komplett offen lassen, es würde da eh nichts passieren, was um so erstaunlicher ist, als dass das in der Vorbereitung noch ganz anders aussah.

    Und wie gesagt - das ist jetzt das 5.Spiel in Folge, bei dem man deutlich sehen konnte, dass der Gegner sich darauf eingestellt hat.


    Entweder bilde ich mir das ein oder die gesamte Riege der Verantwortlichen schläft den Schlaf des gerechten. Röttgermann? Bei dem frage ich mich seit dem 27.06.2020 jeden Tag, was der noch hier will. Allofs? Die Euphorie, als er hier den Dienst angetreten hat, habe ich nie verstanden. Klein? Darüber wurde hier genug gesprochen. Er wurde ja vor dem Spiel interviewt und als die Sprache auf Okoye kam war der erste Satz "Naja, ein Spieler verlässt halt einen Verein auch mal." Das hat mir schon gereicht.


    Naja - und Preußer ist, so leid es mir tut,nicht mehr tragbar. Wer nicht in der Lage ist, auf ein Spiel zu reagieren, der ist mit der 2.Liga überfordert. Nur leider wird ja in der Chefetage weiter vor sich hingeträumt.

    Einziger Vorteil des ganzen: Wir haben kommende Saison im DFB-Pokal mal wieder ein Heimspiel...

    Offenbar sind wir mittlerweile so weit, dass wir auch Dominik Kaiser zujubeln würden

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Brezel ()

  • Im Gegensatz zu den letzten Auftritten, war das vollkommen in Ordnung. Ganz besonders vom Kampf und Willen!!! Das ist die Basis um Punkte zu holen. Wenn diese Basis ab sofort der Maßstab ist, werden wir auch wieder Punkten.

    Zitate:
    Jeder sollte an etwas glauben, und wenn es an Fortuna Düsseldorf ist. --,)s

  • Bis 16:30 war ich der Meinung dass es besser wäre auf der Couch zu gucken.

    Corona-Lage, sportliche Lage, Anstoßzeit und Witterung haben gegen einen Besuch gesprochen.

    Die Spielekonsole war schon am hochfahren, eh mich das Fortuna-Fieber gepackt hat, und ich mit einem "ach scheiss drauf" meine 7 Sachen gepackt hab und nach Stockum aufgebrochen bin. Fortuna wir sind da, jedes Spiel, ist doch klar !

    Meine Erwartungen an den gestrigen Abend wurden noch nichtmal erfüllt. Schlechte Musikauswahl (Sorry, ist auch immer Geschmackssache) , und dass es Leute gibt die nach dem gestrigen Spiel der Mannschaft noch applaudieren lassen mich wortlos zurück. Sportlich hatte ich da erwartet, wie es sich abspielte. Ein 0:0 hätte mich aber fast noch mehr geärgert, nun lebt bei mir nach der Niederlage die Hoffnung dass sich personell was tut.


    Fazit: Preußer raus. Und viel wichtiger noch: Klein raus !

    Original seit 1895 - alles andere ist nur kopiert.

  • Nur mal so nebenbei, hat deren Coach die Konter des 1.FCH wohlmöglich trainiert ?

    The Hammer Of The Gods


    Funktionsgebäude ja, Gedenkpalast nein


    oMV 25.02.2022 - mach' was draus !!!


    Fortuna Düsseldorf - erster ehemaliger Erstligist, dem aus der 4.Liga das Comeback gelang !!!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von 42na95 ()

  • Guter Beitrag! Einzig der Passage „Das Zentrum könnte der Gegner komplett offen lassen, es würde da eh nichts passieren, was um so erstaunlicher ist, als dass das in der Vorbereitung noch ganz anders aussah.“ kann man leider nicht zustimmen, denn genau das wurde in der Vorbereitung versäumt... ein variables Spielssystem zu erarbeiten und das zieht sich jetzt durch die gesamte Saison.

  • Allofs muss jetzt handeln!

    wer das Interview von Klein vor den Spiel bei Sky gesehen , weis das der Trainer und der Auftritt der Mannschaft das kleinste Problem ist.


    Klein Raus!

    Klein raus ist mir zu wenig!


    Die gehören alle fott. Und zwar Pronto!


    Was spricht denn FÜR ein Verbleib von Röttgermann, Allofs, Koke, Borgerding, Fuchs? Der Rest kommt seiner Pflicht der Aufsicht auch nicht nach. Eigentlich ist die Führungsetage von Fortuna komplett unfähig und auszutauschen.


    Das Preußer und Klein Heute noch im Amt sind ist nicht zu verstehen.


    Ich schrieb es letzte Woche schon, das dieser Verein nicht ernst zu nehmen ist.


    Ich auch nicht, der gestern trotzdem wieder geguckt hat, obwohl ich es nicht mehr wollte. Das ist nur noch mit dem Gendefekt zu erklären.


    Hab gestern zur Halbzeit noch gesagt, das das so ein Spiel ist, wo wir in der 87.Minute das 0:1 fangen. Als es dann 5 Minuten später fiel, ham wir uns nur noch achselzuckend angeguckt und gesagt "war ja klar"...

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben