Welches ist Euer Lieblingsbier?

  • Alt:

    1. Uerige

    2. Schumacher (seit neuestem an Schlüssel vorbeigezogen)

    3. Schlüssel


    Zur Not geht auch mal ein Bolten, Füchschen oder Diebels.


    Wenige Konstanten unter den sonstigen Bieren - bin da experimentierfreudig:

    Schlenkerla Rauchbier

    Spalter Pils Nr. 1

    Maisel & Friends Pale Ale

    Lösch-Zwerg Würzig-Hell (vom läppischen Namen sollte man sich nicht täuschen lassen - ist ein ernstzunehmendes Bier, das offen vergoren wird)


    In "meinem" Getränkemarkt stand Kölsch übrigens immer bei den Limonaden, wenn ich mich richtig erinnere. ;-) Und wenn ich notgedrungen doch mal in einer Kölsch-Region unterwegs sein sollte (versuche das natürlich zu vermeiden), verlange ich immer ein Pils - da bin ich dann auch gar nicht wählerisch... Für mich geht dieses Getränk wirklich überhaupt gar nicht!

    "Lassen Sie uns realistisch bleiben!"

  • Habe das Brauhaus in Alpirsbach besucht, als ich bei Sackmann in Baiersbronn Urlaub machte.

  • Schumacher, Schlüssel, Uerige beim Altbier.

    Rothaus und Stauder beim Pils.

    Tegernseer Hell und Bübble beim Hellbier.

    Schneider beim Weizen.

    Pfäffgen beim Falschbier.


    Aber meistens trinke ich einen guten Rotwein, liegt am Alter.--;;)

    Prost ihr Säcke...:beer:--,)s

  • Ich trinke Pils in der Regel nur dann, wenn es nichts Anderes gibt oder ich meinen Geschmackssinn ohnehin schon ins Jenseits geschüttet habe.


    Also (ohne Gewichtung in der Reihenfolge):

    – bei Alt am liebsten Kürzer (auch wenn das auf der Hausbrauerei-Hipster-Liste natürlich etwas im Schatten steht);

    – absolut geil aus Italien: Ichnusa non filtrata (naturtrüb, wie der Name schon sagt -> habe ich diesen Sommer im Urlaub für mich entdeckt)

    – Tegernseer Helles (davon trinke ich wohl im Schnitt deutlich am meisten)

    – Chimay bleu (Dunkles Trappistenbier aus Belgien mit 9% -> mein obligatorisches Ankunftsgetränk in Brüssel)

    – Jenlain ambrée (rot-dunkles Halb-Starkbier aus dem französischen Teil Flanderns)

    – Modelo Negra (eher herbes Dunkelbier aus Mexiko -> auch da tanzen wohl Reiseeindrücke auf meiner Zunge)


    Und um doch noch ein Bier klassisch Pilsener Brauart zu nennen:

    – Gazelle aus dem Senegal (mit einer Gazelle auf dem Etikett, wobei 'gazelle' dort auch – wohl nicht sexuell korrekt – für ansehnliche schlanke junge Frauen steht).


    Ihr seht: Das Auge trinkt bei mir irgendwie mit. Zumindest am Anfang. --;)ir

  • Schumacher ist und bleibt mein Alt Favorit.

    Herb, kommt aber nie in den Bitterbereich, auch wenn man mal auf der Bolker vorm Spiel, ein paar zügig wegmacht..... irgendeiner bestellt immer bei den blöden Rheinländern... :thumbup:


    Es gibt wirkliche Scheißbiere, aber das hällt sich in Grenzen. Ich probiere alles, manches eben nur einmal.

    Wenn man sich festtrinkt, bevorzuge ich obergärige Biere, oder auch mal ein Helles...flutscht einfach besser.


    Pils...Tannenzäpfle, Riegele fallen mir sponan ein. Jever auch ok....und natürlich immer mal wieder ein Craft Beer...da ist es dann oft einfach Glücksache, ob es an einen rankommt oder nicht.

  • Was trinkst du denn in Honnef, wenn es mal gerade kein Roter ist.... ?

  • Bitburger, wie schon meistens zu meiner Bonner Zeit, aber wie kommst du auf Honnef, da war ich einmal mit unserer Fortuna.--;;)

  • und Früh noch am besten

    Wer früh trinkt, sieht hinterher alt aus....


    Alt:


    Uerige

    Schumacher


    Pils:


    Budvar

    Urquell

    vor Ort auch gerne ein Jever oder Dithmarscher


    Stout:


    Murphy's


    Exoten:


    Singha

    Beer Lao

    Angkor

    Beer LaRue

    einige IPAs

    einige Bitter, z.B. Yorkshire

    Windhoek

    Serengeti

    There's a crack in everything. That's how the light gets in.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von 1956 ()