Fußballerische "Begleiterscheinungen"

  • Das erstaunt mich, dass der Bundesgerichtshof sich das wenigstens anhören will. Ich hatte befürchtet, dass - wie häufig - auf die eigenständige Sportgerichtsbarkeit verwiesen wird und man sich daher als nicht zuständig erklärt. Das kann sehr spannend werden, da stehen interessante Rechtsfragen im Raum. Das könnte die bisher vom DFB vorgenommenen Sanktionierungen bei Pyro-Vergehen pulverisieren.

  • Zitat

    Die Begründung: Es sei auf den Kamerabildern nicht eindeutig erkennbar gewesen, ob Munsy den Ball tatsächlich vor Nürnbergs Torwart Christian Mathenia erreicht hätte. "Um dem Schiedsrichter einen On-Field-Review zu empfehlen und die Entscheidung zu korrigieren, muss der Video-Assistent zweifelsfrei belegen, dass der Stürmer mit Sicherheit eher am Ball gewesen wäre und somit ein klarer, offensichtlicher Fehler des Schiedsrichters vorliegt", erläutert die Schiedsrichter-Leitung.

    Jedes Mal wenn du denkst, blöder kann es nicht mehr werden, hauen die in Frankfurt den nächsten Brüller raus.

    Mein Senf: wenn die Würzburger nicht (durch einen unberechtigten Freistoß) noch den Ausgleich geschafft hätten, hätte ich als Verantwortlicher des FWK Protest gegen die Spielwertung eingelegt. Denn eigentlich ist nach dem Regelwerk die rote Karte für Mühl zwingend gewesen, Das heisst, wir reden hier nicht mehr über eine Tatsachen-Entscheidung sondern über einen Regelverstoß.

    Naja, nach dieser Begründung des DFB wäre da nicht viel bei rumgekommen.

    Echt nicht zu fassen...

    Offenbar sind wir mittlerweile so weit, dass wir auch Dominik Kaiser zujubeln würden

  • Brezel : Ich schließe mich in dem Fall ausnahmsweise der Begründung des DFBs an.


    Denn Kriterium für eine sogenannte Notbremse, die zwingend einen Platzverweis nach sich zieht, ist nicht, ob der Übeltäter letzter Mann ist. Sondern tatsächlich einzig und allein, ob eine klare Torchance verhindert wird. Und wenn der Stürmer evtl. gar nicht an den Ball kommen konnte, weil der Torwart eher am Ball gewesen wäre, dann war das keine klare Torchance und dementsprechend auch keine Notbremse.


    Als Notbremse wird umgangssprachlich im Fußball die Vereitelung einer klaren Torchance durch bestimmte Regelverstöße bezeichnet.

    ...
    Der Umstand, dass der foulende Spieler der „letzte Mann“ (also der der eigenen Torlinie am nächsten stehende Feldspieler oder der Torwart) war, hat an sich keine Aussagekraft,

  • Beim Kriterium liegen wir auf einer Wellenlänge.

    Ich muss gestehen, ich habe die Szene nur am Spieltag gesehen, 1 Live Bild + 1 Wiederholung. da sah es mir nicht so aus, als ob Matthenia vor Munzy an den Ball hätte kommen können. Wenn ich da falsch liege, ist mein Geschreibsel natürlich hinfällig, aber wie gesagt - mein Eindruck war, dass Munzy eher am Ball gewesen wäre.

    Offenbar sind wir mittlerweile so weit, dass wir auch Dominik Kaiser zujubeln würden

  • Ich habe mir die Szene noch ein paar mal angeguckt. Aufgrund der Dynamik der Szene kann man das nicht eindeutig sagen, ob der Torwart eher am Ball gewesen wäre.


    Der Schiedsrichter hat das aber offensichtlich so wahrgenommen. Diese Beurteilung ist eine Tatsachenentscheidung und keinesfalls ein Regelverstoß, sollte er daneben gelegen haben. Genauso war es kein Fall für den VAR, weil man nicht eindeutig eine Fehlentscheidung feststellen konnte.

  • Durch den Link von Peterpump (siehe oben) kam ich auf diesen Bericht:

    https://11freunde.de/artikel/i…=web&utm_campaign=related


    Keine Ahnung ob es hier im Forum schon gepostet wurde.


    Finde es sehr interessant/bemerkenswert, dass ein Dynamo-Fan die (fast) komplette Saison im Gästeblock verbringt. :thumbup:

    Selbst das Derby gegen Aue (4:0, letzte Spiel des Vorsängers).


    Und das Spiel gegen Fortuna wird nicht nur einmal erwähnt. --,)s

    Wenn du tot bist, weißt du nicht, dass du tot bist. Aber für dein Umfeld ist es hart. Genauso ist es, wen du blöd bist.

  • sehr lesenswert, danke für den Link!

  • Ihr wart doch auch ein "sich benehmendes Gastpublikum". Hab es doch live beobachtet. Na klar war das das typische Eiertor ( aus DD-Sicht) - keine herauskombinierte und damit die Abwehr ausspielende Situation- sondern der "Glücksweitschuß" mit einer Trefferwahrscheinlichkeit von ? % (<10%?).Dat Schüsschen war schon ni schlecht.;(

  • Ihr wart doch auch ein "sich benehmendes Gastpublikum". Hab es doch live beobachtet. Na klar war das das typische Eiertor ( aus DD-Sicht) - keine herauskombinierte und damit die Abwehr ausspielende Situation- sondern der "Glücksweitschuß" mit einer Trefferwahrscheinlichkeit von ? % (<10%?).Dat Schüsschen war schon ni schlecht.;(

    Nix Glücksweitschuss, das war ein Strahl, wenn das Netz nicht gewesen wäre, hättet ihr den Ball aus der Elbe fischen können. :)

  • vielen Dank für den link, gerade den Bericht bei 11 Freunde gelesen und mal das Buch bestellt. 9,90 ist ein guter Preis für interessante Erfahrungsberichte. 17 Heimspiele im auswärtsblock Respekt😀

  • Meinereiner wäre das nicht mal ne Idee für uns??? Die Klos konnten wir ja schon mal begutachten....

    Dies ist nicht für RTL, ZDF und Premiere, Ist nicht für die Sponsoren oder die Funktionäre, Nicht für Medienmogule und Öl-Milliardäre,
    Das hier ist für uns, für euch, für alle! Fußball, Du wunderschöner Fußball

  • Du hast keene Ahnung. In diese Richtung liegt keine Elbe.;--)b:irre:;--)j ;))shake

    Da bei uns die Torschüsse zu 90% suboptimal sind, wär das Ende der Flugbahn ohne Tornetz ganz sicher die Elbe gewesen, auch wenn der Ball erst kurz vor Hamburg runter gekommen wäre. Kein Zweifel möglich. --;)ir

    "Wenn man sich immer an die vorgegebenen und die unausgesprochenen Forenregeln hält,

    dann ist ein Verbleib in diesem Forum auch kein Problem."

    Ich bin dafür, dagegen sein zu können!!!

    Das Glück ist eine leichte Dirne und weilt nicht gern am selben Ort;
    Sie streicht das Haar dir von der Stirne und küsst dich rasch und flattert fort.

    Heinrich Heine