Rot-Weiss Essen

  • Die Aussage mit den Statuten bezog sich auf die Unzulässigkeit des Essener Einspruchs.


    Was die Abweisung des Gladbacher Einspruchs angeht, konnte augenscheinlich nicht bewiesen werden, dass BVB II zum ursprünglichen Termin tatsächlich mehr spielfähige & - berechtigte Akteure zur Verfügung standen als beim Verlegungsantrag angegeben, zumal kurzfristige Änderungen der Spielberechtigungsliste (also auch Streichung von Spielern) jedem Verein lt. WDFV-Regularien ausdrücklich erlaubt sind.


    Ob SVB mit der Begründung einer fehlerhaften Tatsachenfeststellung in Berufung gehen wird, ist wohl noch nicht entschieden; das wird von der Einschätzung der Erfolgsaussichten abhängen, die ja aus o.g. Gründen gegen Null gehen dürften.


    Abschließend bleibt festzustellen, dass man den BVB rechtlich nicht dafür bestrafen kann, wenn er alle legalen Möglichkeiten der Statuten zu seinen Gunsten ausnutzt, auch wenn dessen Aufstieg dadurch natürlich einen faden Beigeschmack erhalten hat.


    Der wahre Fehler liegt aber im System selbst, nämlich der WDFV-Spielordnung, die möglichst bald so abzuändern ist, dass sich eine derartige Posse nicht wiederholen kann.


  • Neue "Beweise" nicht, aber vielleicht eine neue/andere Bewertung der Richter als in der 1. Instanz. Wäre ja wahrlich nicht das erste Mal in unserem Staat.


    Der "Beschiss" des BVB ist ja dermaßen offensichtlich, dass es ja Leute geben könnte, die dies auch erkennen.

  • Drauf geschissen wir waren und sind nie in der Opferrolle gewesen, hat auch niemand für sich beansprucht weder Verein noch Fans und ich schon gar nicht.

    Jetzt hat man uns gefickt, aber am Ende ist der Fußball der Verlierer. Wir haben eine Saison fair agiert der BVB nicht.

    Das hat auch nix mit Verschwörungstheorien zu tun oder wie erklärt man die Tatsache das der BvB seinen Kader von 57 auf 22 mal eben so korrigiert. Bitte oben lesen und zwar bis zum Ende.

    Aber gut lassen wir das, das soll es dann auch gewesen sein, vielleicht läuft man sich irgendwann mal wieder über den Weg, wir gehen besser unseren Eigenen.

    Kann deinen Ärger absolut verstehen.

    Natürlich war es Beschiss des BVB.

    Aber natürlich ist der BVB auch ne große Nummer im deutschen Fußball und hat es legal hinbekommen. Die Frage ist eher, ob man etwas am System ändern sollte.

    Den Essener Einspruch kann ich nachvollziehen, trotz weniger guter Aussichten. Damit kam das Thema wenigstens mal in die Medien. Der fade Nachgeschmack bleibt dadurch.


    Euch alles Gute für die nächste Saison.

    Und kannst gerne im Forum bleiben --;;)

  • Ich wusste zum einen nicht, dass man scheinbar beliebig viele Spieler als Spielberechtigte melden kann - 57 (!) - und zum anderen nicht, dass man das wiederum an jedem Spieltag anders machen kann.


    Einen "Beschiss" des BVB sehe bei diesem seltsamen Regelwerk nicht, ich weiß nur nicht, warum die zunächst offenbar alle A- und B-Junioren auch für die U23 gemeldet hatten. Vermutlich sollte denen frühzeitig Spielpraxis auf hohem Niveau ermöglicht werden. Und dann wollten sie vermutlich nicht, dass die entscheidenden Spiele von den B-Junioren ausgetragen werden mussten, wenn es zu gehäuften Corona-Fällen kommen würde.


    Ärgerlich bleibt, dass man als Gegner nie so recht weiß, auf wen man bei einer Zweitvertretung trifft. Da können wir aber keine Steine werfen, weil das ja bei unserer Zwoten auch so ist - und wir die Zwote für unser Konzept der Nachwuchsgewinnung ja auch als wichtigen Baustein sehen.


    Solange niemand eine Liga nur mit Zweitvertretungen aufmacht (und da gibt es mittlerweile nicht mehr genug starke), wird sich an dem beschriebenen Ärgernis nichts ändern.


    Zum Einspruch von Essen: Einspruch gegen Spiele einzulegen, an denen man nicht beteiligt war, war wohl nicht so wirklich schlau. Gut, dass sie das eingesehen haben und sich jetzt bei allem berechtigten Frust auf die kommende Saison stürzen wollen.

  • Hat oder hätte Fortuna nicht auch Spieler aus der 1. Mannschaft in der 2. spielen lassen, zu jedem Zeitpunkt, wenn man es gewünscht hätte? Dafür sind zweite Mannschaften da, eben um Spieler nach Verletzungen wieder heranzuführen, wieder in die Spur zu bringen, oder Talente zu fördern. Ich sehe da nix Verwerfliches.

  • Weil du es nicht verstanden hat. Der BVB hat die Spiele gegen Rödinghausen und Bergisch-Gladbach verlegen lassen, weil der U23-Trainer unbedingt die beiden Spieler dabei haben wollte, die am entsprechenden RL-Spieltag zur 1.Mannschaft abgestellt wurden, deswegen hat man gemeldet, dass nicht genug Spieler zur Verfügung stehen würden. Bei eigentlichen 57-Mann-Kader schwer nachvollziehbar.

    Das ist was völlig anderes, als wenn ein Profi-Spieler nach überstandener Verletzung mal ein Spiel für die 2.Mannschaft macht.


    Übrigens könnte man ja auch mal fragen, warum zB die Würzburger seinerzeit ihr 2.Liga-Spiel gegen Darmstadt unbedingt austragen mussten. Die Begründung, das eine ist NRW, das andere Bayern, reicht mir da ehrlich gesagt nicht, obwohl sie wohl von den Statuten her richtig ist.

    Offenbar sind wir mittlerweile so weit, dass wir auch Dominik Kaiser zujubeln würden

  • Weil du es nicht verstanden hat. Der BVB hat die Spiele gegen Rödinghausen und Bergisch-Gladbach verlegen lassen, weil der U23-Trainer unbedingt die beiden Spieler dabei haben wollte, die am entsprechenden RL-Spieltag zur 1.Mannschaft abgestellt wurden, deswegen hat man gemeldet, dass nicht genug Spieler zur Verfügung stehen würden. Bei eigentlichen 57-Mann-Kader schwer nachvollziehbar.

    Das ist was völlig anderes, als wenn ein Profi-Spieler nach überstandener Verletzung mal ein Spiel für die 2.Mannschaft macht.


    Übrigens könnte man ja auch mal fragen, warum zB die Würzburger seinerzeit ihr 2.Liga-Spiel gegen Darmstadt unbedingt austragen mussten. Die Begründung, das eine ist NRW, das andere Bayern, reicht mir da ehrlich gesagt nicht, obwohl sie wohl von den Statuten her richtig ist.

    Wir reden ja von Spielen die im Mai stattfanden, oder?
    Wann wurde der Einspruch eingelegt?

  • Weil du es nicht verstanden hat. Der BVB hat die Spiele gegen Rödinghausen und Bergisch-Gladbach verlegen lassen, weil der U23-Trainer unbedingt die beiden Spieler dabei haben wollte, die am entsprechenden RL-Spieltag zur 1.Mannschaft abgestellt wurden, deswegen hat man gemeldet, dass nicht genug Spieler zur Verfügung stehen würden. Bei eigentlichen 57-Mann-Kader schwer nachvollziehbar.

    Das ist was völlig anderes, als wenn ein Profi-Spieler nach überstandener Verletzung mal ein Spiel für die 2.Mannschaft macht.


    Übrigens könnte man ja auch mal fragen, warum zB die Würzburger seinerzeit ihr 2.Liga-Spiel gegen Darmstadt unbedingt austragen mussten. Die Begründung, das eine ist NRW, das andere Bayern, reicht mir da ehrlich gesagt nicht, obwohl sie wohl von den Statuten her richtig ist.

    Wir reden ja von Spielen die im Mai stattfanden, oder?
    Wann wurde der Einspruch eingelegt?

    Ein kleiner Auszug aus dem Reviersport-Artikel zu deiner Frage:

    "Aufgrund dieser Umstände hatte Rot-Weiss Essen den WDFV am 10. Mai schriftlich zu Transparenz aufgefordert und darum gebeten, die Bewegungen auf der Dortmunder Spielberechtigungsliste vor Auftreten der Coronafälle offenzulegen. Der Verband reagierte nicht, auch nicht auf eine anwaltliche Aufforderung seitens der Essener. Deshalb blieb RWE am Ende noch der rechtliche Weg übrig, um an diesem Thema dranzubleiben und Antworten zu erhalten."

  • Weil du es nicht verstanden hat. Der BVB hat die Spiele gegen Rödinghausen und Bergisch-Gladbach verlegen lassen, weil der U23-Trainer unbedingt die beiden Spieler dabei haben wollte, die am entsprechenden RL-Spieltag zur 1.Mannschaft abgestellt wurden, deswegen hat man gemeldet, dass nicht genug Spieler zur Verfügung stehen würden. Bei eigentlichen 57-Mann-Kader schwer nachvollziehbar.

    Das ist was völlig anderes, als wenn ein Profi-Spieler nach überstandener Verletzung mal ein Spiel für die 2.Mannschaft macht.


    Übrigens könnte man ja auch mal fragen, warum zB die Würzburger seinerzeit ihr 2.Liga-Spiel gegen Darmstadt unbedingt austragen mussten. Die Begründung, das eine ist NRW, das andere Bayern, reicht mir da ehrlich gesagt nicht, obwohl sie wohl von den Statuten her richtig ist.

    Wir reden ja von Spielen die im Mai stattfanden, oder?
    Wann wurde der Einspruch eingelegt?

    Das hat jetzt mit dem Post von Dramy, auf das ich geantwortet habe, zwar nichts zu tun, aber egal. soweit ich das verstanden habe, wurde schon vor 6 Wochen gegen das Vorgehen des BVB interveniert.

    Offenbar sind wir mittlerweile so weit, dass wir auch Dominik Kaiser zujubeln würden

  • Beitrag von Peterpump ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Richtig, durch diese Regelung wird dem Beschiss Tür und Tor geöffnet. Da gehört dringend nachgebessert.


    Und ich bleibe auch beim Begriff Beschiss. Nur weil es Lücken im Regelwerk gibt entbindet das nicht von einer moralischen Verpflichtung. Das Verhalten des BVB war höchst unsportlich. Aber das kennt man ja bei dem Herzensclub.

  • Das hat jetzt mit dem Post von Dramy, auf das ich geantwortet habe, zwar nichts zu tun, aber egal. soweit ich das verstanden habe, wurde schon vor 6 Wochen gegen das Vorgehen des BVB interveniert.

    Sorry das ich dazwischen gegrätscht habe...

    Es ist ja auch alles sehr verworren und außer im WDR nicht groß irgendwo thematisiert worden.

    Ich kann RWE verstehen, besonders auch weil die aus dieser Schweineliga raus wollen. Ich bin wie gesagt kein großer RWE Fan. Aber diese Liga wünsche ich keinem. Und wenn man sieht mit wieviel Herzblut Fans am letzten Wochenende unterwegs waren und die Polizei es super vor Ort gelöst hat, wünsche ich es denen einfach. Aber sie haben es auch selbst verkackt mit Spielen gegen *öln oder unsere Zwote.

    Nächste Saison mit Münster, mal sehen wer noch kommt. Uerdingen wird ja wohl weiter runtergehen.

  • Wenn Fortuna in der Situation von RWE gewesen wäre hätte ich von der Vereinsführung erwartet genau so vorzugehen wie RWE es getan hat.

    Und wenn sich Fortuna in Bezug auf unsere Zwote so schäbig verhalten hätte wie BVB in Bezug auf deren Zwote, dann wäre einiges an Gegenwind und kritischer Nachfragen auf unseren Vorstand zugekommen.

    Ich persönlich hätte sogar erwartet auf den Aufstieg zu verzichten und in der Regionalliga zu bleiben.

    Das Leben ist kein Zuckerpony


    Faber est suae quisque Fortunae

  • Das Probleme sind die Zwote Mannschaften in der Liga.

    Die können sich Profis aus der 1. Mannschaft holen und den Kader ohne Ende Spieler hinzufügen oder streichen. Das wusste man aber schon vor Saisonbeginn, bzw seit Jahren das dies so ist.

    Jetzt gibt es einen Extremmfall, wo man meint, es geht nicht mit Rechten dingen zu. Richtig, aber richtig ist auch das dieses Gebahren dem Regelwerk entspricht.

    Scheiße, aber so ist es nunmal....RWE kann ich verstehen, aber ich sehe da auch nicht die Möglichkeit des Einspruchs.

  • Wie geil: Dank BVB, SCF und Verband wieder zwei U23-Teams in Liga 3



    Zitat


    Wenn man mal etwas müde ist zum Ende der Saison und die Verletztenliste länger und länger wird oder sich der eine oder andere Spieler unwohl fühlt, alles kein Problem: Mal kurz Stift und Spielberechtigungsliste raus und zack hat man die zweiwöchige so genannte Corona-Pause im Sack. Ohne Corona kann man sich einfach was ausdenken, Blähungen oder so und damit die so genannte Spielberechtigungsliste einfach nach Belieben reduzieren, also Spieler streichen. Und die Fristen? Gibt es, aber nach Regelwerk äußerst großzügig dehnbar. Perfekt vorgemacht hat das kürzlich Borussia Dortmund in der Regionalliga West, wo aus 57 gemeldeten Spielern ganz schnell nur zwölf wurden. Ein paar waren in Quarantäne, ein paar beim Training und einige andere feierten den Pokalsieg der ersten Mannschaft in Berlin. Die U23-Saison kann dann fortgeführt werden, wenn es am besten passt. Ist das geil? Ja super! Das Ganze funktioniert natürlich auch anders herum. Wenn man nun einen wichtigen Spieler hat, der aber eigentlich in die so genannte Corona-Pause beispielsweise aufgrund von Vorgaben seines Landes gehen müsste, sprich Quarantäne, reicht hier einfach ein Anruf beim Amt und zack kann der Spieler eingesetzt werden.

  • Wie geil: Dank BVB, SCF und Verband wieder zwei U23-Teams in Liga 3



    Zitat


    Wenn man mal etwas müde ist zum Ende der Saison und die Verletztenliste länger und länger wird oder sich der eine oder andere Spieler unwohl fühlt, alles kein Problem: Mal kurz Stift und Spielberechtigungsliste raus und zack hat man die zweiwöchige so genannte Corona-Pause im Sack. Ohne Corona kann man sich einfach was ausdenken, Blähungen oder so und damit die so genannte Spielberechtigungsliste einfach nach Belieben reduzieren, also Spieler streichen. Und die Fristen? Gibt es, aber nach Regelwerk äußerst großzügig dehnbar. Perfekt vorgemacht hat das kürzlich Borussia Dortmund in der Regionalliga West, wo aus 57 gemeldeten Spielern ganz schnell nur zwölf wurden. Ein paar waren in Quarantäne, ein paar beim Training und einige andere feierten den Pokalsieg der ersten Mannschaft in Berlin. Die U23-Saison kann dann fortgeführt werden, wenn es am besten passt. Ist das geil? Ja super! Das Ganze funktioniert natürlich auch anders herum. Wenn man nun einen wichtigen Spieler hat, der aber eigentlich in die so genannte Corona-Pause beispielsweise aufgrund von Vorgaben seines Landes gehen müsste, sprich Quarantäne, reicht hier einfach ein Anruf beim Amt und zack kann der Spieler eingesetzt werden.

    Hat doch Köln damals im September 2004 und März 2005 auch so gemacht. Deswegen durften wir damals jeweils unter der Woche spielen.

  • Wie geil: Dank BVB, SCF und Verband wieder zwei U23-Teams in Liga 3



    Zitat


    Wenn man mal etwas müde ist zum Ende der Saison und die Verletztenliste länger und länger wird oder sich der eine oder andere Spieler unwohl fühlt, alles kein Problem: Mal kurz Stift und Spielberechtigungsliste raus und zack hat man die zweiwöchige so genannte Corona-Pause im Sack. Ohne Corona kann man sich einfach was ausdenken, Blähungen oder so und damit die so genannte Spielberechtigungsliste einfach nach Belieben reduzieren, also Spieler streichen. Und die Fristen? Gibt es, aber nach Regelwerk äußerst großzügig dehnbar. Perfekt vorgemacht hat das kürzlich Borussia Dortmund in der Regionalliga West, wo aus 57 gemeldeten Spielern ganz schnell nur zwölf wurden. Ein paar waren in Quarantäne, ein paar beim Training und einige andere feierten den Pokalsieg der ersten Mannschaft in Berlin. Die U23-Saison kann dann fortgeführt werden, wenn es am besten passt. Ist das geil? Ja super! Das Ganze funktioniert natürlich auch anders herum. Wenn man nun einen wichtigen Spieler hat, der aber eigentlich in die so genannte Corona-Pause beispielsweise aufgrund von Vorgaben seines Landes gehen müsste, sprich Quarantäne, reicht hier einfach ein Anruf beim Amt und zack kann der Spieler eingesetzt werden.

    Oder siehe EM. Quarantäne wurde mal ebend gestrichen. Alles möglich, wenn es um Kohle geht.