FC Energie Cottbus

  • Sorry @Dosti, ich glaub du verrennst dich grade ein bisschen. Wenn 2018 so ein Vollspaten ungestraft ein Trikot mit Sieg Heil tragen darf, dann werden nicht nur die 6 Millionen Opfer der Shoa herab gewürdigt, sondern jedes andere heutige Opfer von rassistischer/antisemitischer Diskriminierung. Und was der Drexpress dazu schreibt ist dann sowas von egal!

    Als Haus wärst du ne Hütte
    als Nahrung trocken Brot
    als Pflanze Mauerblümchen
    als Raubtier schon längst tot!

  • Also ist das Tragen von Trikots mit Nazihinweisen automatisch ein Rassismus-Vorfall? Dann habe ich halt eine andere Vorstellung von Rassismus.



    Rassismus-Vorfall hört sich etwas reisserischer an. Ich bin mal gespannt was da rauskommt. Auf dem Foto sieht der Träger eher wie ein Jüngling aus ( 15-16 Jahre).

    Leider ist dieses "Sieg Heil " Rufen in einigen Schulklassen zur Mode verkommen ohne sich der Tragweite bewusst zu sein.


    Neo Nazi ? keine Ahnung , zumindestens hat er volles Haupthaar und ist keine klassische Glatze.

    Tolstoi:"Lerne das Leid zu lieben, und Du liebst das Leben. Frei übersetzt-Werdet Fortuna-Fans.

  • Neo Nazi ? keine Ahnung , zumindestens hat er volles Haupthaar und ist keine klassische Glatze.

    Ziemlich naiv...


    Mister Sexy hier hat auch keine Glatze - Ist aber ein Neonazi bis aufs arische Blut...


    Anbei ebenfalls sehr interessant: Autonome Nationalisten


    Der klassische Neonazi mit Glatze, Springerstiefeln und Bomberjacke ist doch schon lange eine eher aussterbende Gattung.

  • Der zeitliche Kontext ist heute auch ein anderer. Anfang/ Mitte der 80er waren solche Vorfälle (Hitlergruß, verbotene Symbole, etc.) in den Kurven an der Tagesordnung. Abgesehen von einigen Szenen (z.B. Dortmund) aber selten im ernsthaften politischen Kontext sondern oft nur provokativ. Im alten 36er gab es das ja auch (SS-Runen auf Transpis oder Aufnähern, Reichskriegsflaggen, etc.) aber nie so dass man sich Sorgen machen musste, die paar Spinner hatte man in der Kurve "unter Kontrolle" und oft genug gab's für diejenigen die es politisch-ernsthaft verstanden ordentlich auf die Kauleiste. Heute ist es in vielen ost- und manchen westdeutschen Kurven eher andersrum, die paar Linken hat man "unter Kontrolle" oder schon gar nicht mehr im Stadion. Da kann man sich dann halt mal was rausnehmen oder man macht es weil "alle es machen". So verselbständigt sich etwas nach und nach und am Ende wundern sich alle...

    "...So if you are a big tree
    we are the small axe
    ready to cut you down...well sharp...
    sharpen to cut you down!..."

  • Bei den traditionellen Skinheads (1968-71) war selbst der Grade 1 Haarschnitt (3 mm) eher die Ausnahme: Siehe auch hier oder auf meinem Avatar: http://www.theshedend.com/uplo…60b64935b5db76a3d9edf.jpg


    Ab 1970/71 wurden die Haare dann sogar schulterlang.

    Die naßrasierte Vollglatze gibt's erst mit Aufkommen der Oi-Skins ab ca. '78 und dann auch als (politisches) Abgrenzungsmerkmal.

    "...So if you are a big tree
    we are the small axe
    ready to cut you down...well sharp...
    sharpen to cut you down!..."