SG Eintracht Frankfurt

  • Die Frankfurter hielten gestern Abend ihre Mitgliederversammlung ab, vor ganzen 523 / 533 (je nach Quelle) anwesenden Migliedern. Bei einer Gesamtmitgliedzahl von 67.500. Lässt vllt. die Teilnehmerzahl bei den unsrigen Versammlungen nochmal in einem anderen Licht erscheinen. 8) 

    Hatte irgendwo 700 gelesen. Aber will da auch nicht päpstlicher sein, als der Papst :-)

    Man muss aber dazu sagen, dass die Eintracht in einem Jahr 17000 Mitglieder dazugewonnen hat.

    Und ich bin mir sehr sicher, dass das natürlich auch mit dem sportlichen Erfolg zutun hatte. Und natürlich auch mit extra Mitgliedervorverkäufen fürs Pokalendspiel und internationale Spiele. Das Phänomen kennen wir ja auch bei uns ;-)

  • Ist aber auch scheinbar überall gleich:

    Wenn es sportlich läuft, wird die Vereinspolitik weniger beachtet.

    So wirds sein. Die Eintracht läuft in so ruhigen Fahrwassern wie selten, da muss niemand vom Rednerpult weggeboxt werden!

    Als Haus wärst du ne Hütte
    als Nahrung trocken Brot
    als Pflanze Mauerblümchen
    als Raubtier schon längst tot!

  • Die Frankfurter hielten gestern Abend ihre Mitgliederversammlung ab, vor ganzen 523 / 533 (je nach Quelle) anwesenden Migliedern. Bei einer Gesamtmitgliedzahl von 67.500. Lässt vllt. die Teilnehmerzahl bei den unsrigen Versammlungen nochmal in einem anderen Licht erscheinen. 8) 

    Hatte irgendwo 700 gelesen. Aber will da auch nicht päpstlicher sein, als der Papst :-)

    Man muss aber dazu sagen, dass die Eintracht in einem Jahr 17000 Mitglieder dazugewonnen hat.

    Und ich bin mir sehr sicher, dass das natürlich auch mit dem sportlichen Erfolg zutun hatte. Und natürlich auch mit extra Mitgliedervorverkäufen fürs Pokalendspiel und internationale Spiele. Das Phänomen kennen wir ja auch bei uns ;-)

    Der Mitgliederzuwachs hat sicher auch was mit dem Pokalsieg zu tun, ohne Frage. Diese Erfolgsfanwelle hatten wir auch schon Anfang der 90er ( da hatten wir eigentliich die letzten positiven Schlagzeilen, lang ists her). Aber einen großen Sprung bei den Mitgliederzahlen hat es bereits Anfang letzten Jahres gegeben, als sich Präsident Fischer klar gegen die Ansichten einiger AFDler positioniert hat. War übrigens auch für mich der am Ende ausschlaggebende Grund, nach 40 Jahren vom einfachem Fan zum Mitglied zu werden.

  • hcmc2001 Ist man in Frankfurt mit Hütter ähnlich oder sogar zufriedener, als mit Kovac? Ich mein das Erfolgstrio hat Hütter ja erst richtig poliert.

    Die absolute Mehrheit ist mit ihm äußerst zufrieden. Überrrascht eigentlich schon, da am Anfang bei der Verpflichtung, auch bei mir, große Skepsis herrschte. Kovac hat uns ja vor allem körperlich und mental ein gehöriges Stück voran gebracht. Dazu die Krönung durch den Pokalsieg, und das gegen keinen geringeren Gegner als den Rekordmeister. Es war die Riesensorge, dass das alles auseinander fällt. Die namhaften Abgänge: Hradecki, Prince, Mascarell, Wolf. Die ersten Pflichtspiele haben diese Bedenken dann auch massiv befeuert: Klatsche im Supercup, Pokalaus in Ulm, 4 Punkte nach 5 Spieltagen... Sah alles nicht sehr rosig aus. Und dann kam die Wende. Überraschender Sieg in Marseille, anschließend Siege ohne Ende in der Liga mit herrlichem Offensivfußball. Meiner Meinung nach baut das Ganze auf den Grundlagen von Kovac auf. Jedoch mit dem großen Unterschied, dass unter Hütter eigentlich immer der Sieg angestrebt wird, auch nach Führung wird eigentlich nicht zurück gesteckt. Eher gehts aufs nächste Tor. Unter Kovac war häufig das Ziel, nicht zu verlieren. Das Hütter-Prinzip kommt natürlich unseren Offensivkräften sehr entgegen, die vorher eher etwas gedämpft agieren durften. Dummerweise erleben wir gerade etwas Stagnation, weil viele dachten, diese Serie geht so weiter. Selbst mit 6 ungeschlagenen Spielen (darunter Gegner wie Dortmund, Gladbach, Leipzig oder Donezk) taucht eine gewisse Unzufriedenheit auf. Die Erwartungshaltung ist in der Hinrunde wohl extrem gestiegen.. . dabei sollten wir schon mehr als zufrieden sein. Und morgen die Chance aufs Achtelfinale...

  • Die Polizei und andere Vertreter von Recht und Ordnung sagen immer sowas wie "Verhältnismässigkeit" ..... ein zurückdrängen mit zwei Mann, die sie ja waren, hätte es da auch getan. Da muss man nicht mit zwei Mann den Gudden über die Bande kloppen.


    Zumal ja auch zu erkennen war, dass er nach dem Versuch am Banner zu reissen, nix mehr von ihm kam.

  • Aber wie bescheuert muss man sein, um als einzelner Pico es zu versuchen der Polizei das gerade sichergestellte Banner zu entreißen.

    Aussicht auf Erfolg? Null!


    Wollte halt den starken Max markieren und hat die passende Antwort erhalten.

    Deine Denke bei solchen Themen lassen mich immer wieder aufs Neue nur mit dem Kopf schütteln.

    Was stand denn auf dem Banner, dass solch ein Vorgehen gerechtfertigt ist, Max hin oder her ?
    Muss ja verbal an Körperverletzung grenzen um das zu rechtfertigen....

    ...merkst Du auch ne ?

    "Wenn man ein 0:2 kassiert, dann ist ein 1:1 nicht mehr möglich." (Aleksandar Ristić)

  • Aber wie bescheuert muss man sein, um als einzelner Pico es zu versuchen der Polizei das gerade sichergestellte Banner zu entreißen.

    Also hierauf können wir uns aber schon einigen, oder ?

    Verstehe ich ehrlich gesagt auch nicht, wie man so doof sein kann.

    Zu der Reaktion der Cops sag ich jetzt mal nix !

    EINMAL FORTUNA - IMMER FORTUNA !!!!!!
    Hertha BSC - verrecke, du Drecksverein !!!!
    Dosen - Nein Danke !

  • Was da drauf stand spielt überhaupt keine Rolle.

    Die Polizei hat es sichergestellt und es gibt keine Legitimaton sie bei der Ausübung ihres Dienstes zu behindern.


    Im Anschluss daran stehen jedem Bürger die rechtsstaatlichen Wege offen.

    Auch dem Pico.

    Zu ihnen zählt jedoch nicht das gewaltsame Entreißen des Banners.


    Hätte sich die Polizei auf eine Diskussion mit dem Pico eingelassen, stünde nullkommanix wieder ein Pulk schwarz gekleideter aufgebrachter Gestalten um sie herum und die Gewaltspirale hätte so richtig begonnen.

  • War ja auch nur deeskalierend gemeint der Schlag mitten auf die Mütze...nicht persönlich.

    "Wenn man ein 0:2 kassiert, dann ist ein 1:1 nicht mehr möglich." (Aleksandar Ristić)

  • Sie hätten ihn auch festnehmen können....