FC Schalke 04

  • Geheimhaltungspflicht ob es einen Antrag der Schalker auf Landesbürgschaft gibt?

    Wen will der Jobst eigentlich verarschen?


    Andersherum macht es Sinn (sprich NRW muss Geheimhaltung üben, ob/was für Anträge es gibt). Aber Schalke selbst wohl eher nicht. Hatte wohl kein Bock, kritische Fragen zu der miesen wirtschaftlichen Lage zu beantworten.

    Habe auf der PK keine kritischen Fragen zu dem Thema vernommen. Gibt es das überhaupt - kritische Fragen auf der PK eines Bundesligaclubs? Das war da doch die reine Duz- und Wohlfühlathmosphäre. Der dt. Sportjournalismus, im Großen und Ganzen bis auf ein paar wenige Ausnahmen eine klägliche Veranstaltung. Lasse mich gerne eines besseren belehren, sollte es in den nächsten Tagen mehr Infos zu dem Thema geben. Bei den Hintergrundgesprächen sind die bestimmt ganz doll gegrillt worden, die Schaschlikamseln. :D

    Erstes Spiel im Rheinstadion: 8.3.1980

    F95 - BVB 2:1, beide Tore Klaus Allofs

  • Ich habe auch gedacht, wegen der paar Luschenfragen habe die ne halbe Stunde auf die Leute gewartet, die auf der A2 im Stau standen?


    Und was die Bürgschaft angeht, man zieht sich hinter ein Geheimnis zurück und will wahrscheinlich abwarten, bis ein bisschen Gras über die Sache gewachsen ist und das dann nach alter Sitte hinter verschlossenen Türen auskungeln.

    Any fool can turn a blind eye but who knows what the ostrich sees in the sand. ― Samuel Beckett

  • Wenn Schalke Eigentümer der Arena ist und ich denke mal das sie eine Mehrheitsbeteiligung an der Betriebsgesellschaft halten, dann finde ich das schon relevant.

    Es ist davon auszugehen, dass für die Arena, wie auch bei uns bis 2024, z.B. noch Baumaßnahmen durchgeführt werden müssen.


    Sollte der Verein tatsächlich Pleite gehen, dann müssen sie ja zwangsweise bei dem Schuldenberg an die Reserven, sprich das Stadion gehen und die Beteiligung (oder große Teile davon) verkaufen, um die Gläubiger zu bedienen.

    Das wiederum dürfte dem DFB nicht gefallen, wenn sich die Eigentumsverhältnisse der Betreibergesellschaft kurz vor der EM ändern. Es wird ja sicherlich Verträge geben, aber wer weiss, was für eine Heuschrecke sich da eventl. in die Gesellschaft einkauft? Da ist mit vielen 'wenns' und 'abers' eine Menge Musik drin.

    Aber es ist ja nicht gerade so, als könne man zur Not für die EM nicht doch nach Gladbach umziehen. Ist zwar von der Infrastruktur nicht so geil, aber Schalke ist mit dem Auto auch nicht wirklich geil.

  • Landesbürgschaften und Vertraulichkeit


    Die Fragen zu einer möglichen Landesbürgschaft werden auch von den Verantwortlichen des Gelsenkirchener Fußball-Unternehmens nur ausweichend beantwortet. Dies könnte seinen Grund im Vertraulichkeitsgebot der ›Bürgschaftsrichtlinie NRW‹ haben:


    »10 Vertraulichkeit

    Alle Verhandlungen, Beratungen, Unterlagen und Auskünfte sind vertraulich zu behandeln und dürfen Dritten gegenüber nicht offenbart werden. Alle an Entscheidungen über Bürgschaften Beteiligten sind zur Verschwiegenheit verpflichtet.«

    Quelle: Bürgschaften des Landes Nordrhein-Westfalen für die Wirtschaft und die freien Berufe sowie die Land- und Forstwirtschaft | Runderlass des Finanzministers vom 11.08.1988 | [VV 4724 – 1 – 1 – III A 1] | https://recht.nrw.de/lmi/owa/b…es_id=1477&show_preview=1


    *****


    Die Abwicklung des Bürgschaftsprogramms (selbstredend dort ›Management‹ genannt) obliegt in unserem Bundesland der als Mandatar beauftragten Wirtschaftprüfungsgesellschaft PriceWaterhouse Coopers GmbH, auf die nun für ihr Honorar von 25.000 EUR einige Arbeit zukommt – hat sie doch folgende umfangreichen Anlagen zum Antrag entgegenzunehmen und zu prüfen:

    https://www.pwc.de/de/offentli…enverzeichnis-lbs-nrw.pdf

    Mehr noch aber werden die Schalker Finanzverantwortlichen ins Schwitzen kommen, falls sie eine Landesbürgschaft begehren und ihnen die Erfüllung aller Auflagen auch tatsächlich abverlangt werden wird.


    *****


    Damit ein jeder Einwohner Nordrhein-Westfalens weiß, in welchem - vielleicht ungeahnten - Umfang solche Landesbürgschaften unter Wahrung aller Vertraulichkeit übernommen werden können, hier eine Zahl aus dem ›Haushaltsgesetz 2019‹:


    »§ 18 Bürgschaften zur Wirtschaftsförderung | (1) Ermächtigung

    Das Ministerium der Finanzen wird ermächtigt, Bürgschaften für Kredite an die Wirtschaft und die freien Berufe sowie die Land- und Forstwirtschaft bis zu 900 000 000 Euro zu übernehmen.«

    Quelle: Gesetz über die Feststellung des Haushaltsplans des Landes Nordrhein-Westfalen für das Haushaltsjahr 2019 (Haushaltsgesetz 2019 – HHG 2019) vom 18. Dezember 2018 | https://www.haushalt.fm.nrw.de…/daten/pdf/2019/hg/02.pdf | dort Seite 17



    *****


    Von der Opposition im Landtag erwarte ich keinen besonderen Widerstand. Zum einen wird sie sich auf fehlende Informationen infolge des Vertraulichkeitsgebotes berufen können (und müssen) – und zum anderen mit Blick auf ihr eigenes Verhalten in der Vergangenheit und im Falle eines Regierungswechsels im Interesse des Erhalts ihrer Option auf kritikfreies künftiges Gebaren zurückhaltend bleiben. So genügt es zum Beispiel der SPD-Landtagsfraktion einstweilen, den Rücktritt des Aufsichtsratsvorsitzenden heute als »überfällig« zu bezeichnen. Da wird ihr niemand widersprechen wollen.

    Quelle: https://www.sueddeutsche.de/sp…20090101-200630-99-622155



    "Initiation bezeichnet die Einführung eines Außenstehenden [...] in eine Gemeinschaft oder seinen Aufstieg in einen anderen persönlichen Seinszustand ..." | [Quelle: wikipedia, abgerufen am 24.05.2013] Regionalliga West, Saison 1967/68, 15. Spieltag, 12.11.1967 | Fortuna 95 - Westfalia Herne 4:0

  • Egon18Geye95Allofs Die Vertraulichkeit behandelt aber nur die Seite der Entscheider, die über die Beantragung entscheiden müssen. Der Antragsteller, hier Schalke, fällt nach meiner Auffassung nicht in diesen §, der einzig und allein dem Schutz des Antragstellers dient.

    Danke, @Aufsteiger2018. Nach kurzem Nachdenken neige ich Deiner Deutung zu, wonach der Bürgschaftsnehmer durch die zitierte Regelung nicht ebenfalls zur Vertraulichkeit verpflichtet wird. Jetzt ist mein Interesse am Verhalten der Schalker so richtig geweckt ...

    "Initiation bezeichnet die Einführung eines Außenstehenden [...] in eine Gemeinschaft oder seinen Aufstieg in einen anderen persönlichen Seinszustand ..." | [Quelle: wikipedia, abgerufen am 24.05.2013] Regionalliga West, Saison 1967/68, 15. Spieltag, 12.11.1967 | Fortuna 95 - Westfalia Herne 4:0

  • Mehr noch aber werden die Schalker Finanzverantwortlichen ins Schwitzen kommen, falls sie eine Landesbürgschaft begehren und ihnen die Erfüllung aller Auflagen auch tatsächlich abverlangt werden wird.

    Ohne das dürfte eine solche Bürgschaft ja auch nicht gegeben werden:




    wenn 3.2 in der Causa Schalke zieht, heißt das doch, die haben nichts mehr um noch weitere Kredite besichern zu können. Das heißt für mich, sowohl Stadion als auch Spieler sind komplett "verpfändet".

    Any fool can turn a blind eye but who knows what the ostrich sees in the sand. ― Samuel Beckett

  • Ich lehne mich mal weit aus dem Fenster und behaupte, dass Schalke den Spielern schon einige Zeit kein oder deutlich weniger Gehalt überwiesen hat was sicher zur Nichtleistung der Mannschaft beigetragen hat und stark wettbewerbsverzerrend ist.

    Das würde die Leistungen auf dem Platz eventuell erklären, aber ich kann mir schwerlich vorstellen, dass nicht gezahlte Gehälter nicht an die Öffentlichkeit gelangt wären, vor allem bei einem Verein, der so stark im Visier der Medien steht.

  • Die Bedeutung des Wortes Vertraulichkeit kommt in dem Falle So4 dem Wort Intransparenz gleich!

    Wie kann es sein das der Steuerzahler keine Rechenschaftspflicht über sein eigenes Geld von der Landesregierung einfordern kann?

    Ich weiss nur eins wenn schwatz-gelb das durchwinkt oder nicht verhindert oder sich rausbredet und die Verantwortlichkeit weiterschiebt sind die sowas von gegrillt. Das verzeiht der Regierung keiner...oder wollen die jetzt behaupten Scheisse 04 ist Systemrelevant und die Bürgschaft alternativlos...

    Uli.H aus M. „Ich war völlig down von diesem Tor. Ich dachte, die Welt geht unter. Von diesem Schock muss ich mich erstmal erholen.“


  • Danke, @Aufsteiger2018. Nach kurzem Nachdenken neige ich Deiner Deutung zu, wonach der Bürgschaftsnehmer durch die zitierte Regelung nicht ebenfalls zur Vertraulichkeit verpflichtet wird. Jetzt ist mein Interesse am Verhalten der Schalker so richtig geweckt ...

    Das ist vergleichbar mit einer ganz normalen Darlehensaufnahme bei einer Bank: Dein Berater muss schweigen (Bankgeheimnis, was beim Land nicht greift, aber die Situation wird in gewisser Weise gleich gestellt), aber Du darfst fröhlich in der Gegend rumerzählen, dass Du einen Antrag gestellt hast. Aus irgendeinem Grund zieren sich die Schalker aber. 8)

  • Beitrag von Nockenschuh ()

    Dieser Beitrag wurde vom Autor gelöscht ().
  • Danke, @Aufsteiger2018. Nach kurzem Nachdenken neige ich Deiner Deutung zu, wonach der Bürgschaftsnehmer durch die zitierte Regelung nicht ebenfalls zur Vertraulichkeit verpflichtet wird. Jetzt ist mein Interesse am Verhalten der Schalker so richtig geweckt ...

    Das ist vergleichbar mit einer ganz normalen Darlehensaufnahme bei einer Bank: Dein Berater muss schweigen (Bankgeheimnis, was beim Land nicht greift, aber die Situation wird in gewisser Weise gleich gestellt), aber Du darfst fröhlich in der Gegend rumerzählen, dass Du einen Antrag gestellt hast. Aus irgendeinem Grund zieren sich die Schalker aber. 8)

    Das kann ich irgendwie gar nicht verstehen ;--)h

    ich weiche nicht zurück .... ich nehme nur Anlauf

  • Geheimhaltungspflicht ob es einen Antrag der Schalker auf Landesbürgschaft gibt?

    Wen will der Jobst eigentlich verarschen?


    Andersherum macht es Sinn (sprich NRW muss Geheimhaltung üben, ob/was für Anträge es gibt). Aber Schalke selbst wohl eher nicht. Hatte wohl kein Bock, kritische Fragen zu der miesen wirtschaftlichen Lage zu beantworten.

    Es gibt eine Bürger-Informationsgesetz! Das Land muss schon begründen können (hierzu gibt es klare Regularien), so eine Auskunft verweigern zu können. Adhoc würde mir kein Grund einfallen, warum das Land über die Bürgschaft nicht informieren kann.

    Es gibt hier ja auch irgendwo ein Link zu einer Petition gegen diese Bürgschaft. Da sollten noch viel mehr unterzeichnen.

  • Bei Scheiße verhält es sich wie bei allen Banditen, ähnlich der Mafia oder dem Vatikan. Bloß nichts nach außen dringen lassen.

    Wenn man in Bergeborbeck in einen Zug steigen konnte nach einem Spiel als Fortune war das gefühlt wie eine Rettung vor dem sicheren Untergang

    AlexR

    Rot Weiss Essen, kann man ficken aber nicht vergessen.