• Den Super Gaus noch mal um Sackhaaresbreite verhindert.

    Hab mich tatsächlich in der 95min richtig gefreut.

    Was für ein unfassbares Glück die heute hatten.

    Zuvor gab's auch noch ein glasklares Handspiel vom Glubbverteidiger das eigentlich 100% Elfer gewesen wäre.

    Ich vermute mal mit Publikum wäre in der 90min der Spielabbruch gewiss gewesen..

    Pali hat da schon eine ganz starke Mannschaft am Start gehabt.

    Gut möglich das die mit dem Tor die Insolvenz in den kommenden 2Jahren a la Lautern verhindert haben.

    Die dürfen sich heute alle demütigst und massiv volllaufen lassen.Wohl bekommts!

    Uli.H aus M. „Ich war völlig down von diesem Tor. Ich dachte, die Welt geht unter. Von diesem Schock muss ich mich erstmal erholen.“


  • Ein Kommentar des Kicker zur Saison und Situation beim Club:


    https://www.kicker.de/779486/a…d_dies_in_vieler_hinsicht


    Das hier kommt mir irgendwie bekannt vor:

    Zitat

    Bezeichnend, dass es nun in der Relegation in erster Linie die "alten" Akteure richteten, während die millionen-teuren Neuzugänge zuschauten oder gar nicht im Aufgebot standen.

    Das Leben ist kein Zuckerpony

    Plus Punk Minus Trump

  • Ich glaube, so wie den Pali hat der Kicker noch niemanden zerrissen. Ob man ihn mag oder nicht, ist eigentlich piepegal. Er hat beim Club auf ganzer Linie versagt.

  • Den Kommentar könnte sich so mancher hinter den Spiegel stecken, selbst wenn er Verein nicht 1.FC Nürnberg heißt.

    Manche Menschen hörst Du sprechen und Dir wird sofort klar: die haben ihre Schnürsenkel nicht selbst gebunden.

  • Also ein Spielabbruch bei Ingolstadt kann ich mir irgendwie beim besten Willen nicht vorstellen. 😅 Bisher sind die riotmäßig ja eher unbefleckt und wahrscheinlich würden die meisten dann ihre Anstellungen bei Audi verlieren. 😁

  • wobei der Absatz über den Kader auch auf unseren letzten zutrifft. Heißt es dann der Lutz und der Pali sind auf einem Niveau?

    [...] Zu groß, zu unausgewogen, zu viele ähnliche Spielertypen, zu viele nicht auf ihrer eigentlichen Position eingesetzten Spieler, in Anbetracht der eingesetzten finanziellen Mittel dann auch zu wenig Qualität sowie Perspektive[...]

  • Dann halt nächste Saison!

    Gefühlt werden sie am Ende der nächsten Saison vor uns stehen ... ist natürlich sehr subjektiv und rational auch überhaupt noch an nichts festzumachen - außer an dem, was bis gerade so passiert -, aber in dieser Saison lag ich mit meinen Vorahnungen leider ziemlich oft richtig ...

    Das Wesentliche im Leben lässt sich nicht erzwingen.

  • Dann halt nächste Saison!

    Gefühlt werden sie am Ende der nächsten Saison vor uns stehen ... ist natürlich sehr subjektiv und rational auch überhaupt noch an nichts festzumachen - außer an dem, was bis gerade so passiert -, aber in dieser Saison lag ich mit meinen Vorahnungen leider ziemlich oft richtig ...

    Neues Spiel neues Glück, das wird schon wieder --;;)

  • Dann halt nächste Saison!

    Gefühlt werden sie am Ende der nächsten Saison vor uns stehen ... ist natürlich sehr subjektiv und rational auch überhaupt noch an nichts festzumachen - außer an dem, was bis gerade so passiert -, aber in dieser Saison lag ich mit meinen Vorahnungen leider ziemlich oft richtig ...

    ....so wie 2018.... aber dann kam die Nachspielzeit!

    ;--)j

    Fortuna Düsseldorf war schon Pokalsieger als Dietmar Hopp noch mit Lochkarten arbeitete, Deutscher Meister bevor die Stadt Wolfsburg überhaupt gegründet wurde und stellte bereits einen Großteil der deutschen Nationalmannschaft bevor der Chemiekonzern Bayer überhaupt realisiert hatte, dass es in Leverkusen auch außerhalb des Werkgeländes menschliches Leben gibt.

  • Gefühlt werden sie am Ende der nächsten Saison vor uns stehen ... ist natürlich sehr subjektiv und rational auch überhaupt noch an nichts festzumachen - außer an dem, was bis gerade so passiert -, aber in dieser Saison lag ich mit meinen Vorahnungen leider ziemlich oft richtig ...

    Eigentlich dürften sie ja weniger Geld als Fortuna zur Verfügung haben. Aber ich befürchte, mit dem weniger Geld werden sie sich keine Drittligakicker holen.

  • Wenn ein Verein aus der 1. Liga absteigt, und vor allem dann, wenn der Klassenerhalt am Ende nur ganz knapp verpasst worden ist, dann muss der Verein das Ziel Wiederaufstieg gar nicht offziell ausgeben, es ist einfach in den Köpfen drin rund um wie auch im Verein. Die Hoffnung, direkt wieder raufzugehen oder aber zumindest im Aufstiegskampf eine gewisse Rolle zu spielen, ist einfach erst mal da. Das geht gar nicht anders. Und so war das auch letztes Jahr in Bezug auf Nürnberg so. Und ist dieses Jahr in Bezug auf Düsseldorf nicht anders.


    Aber Nürnberg hat jetzt ein Jahr lang die Erfahrung verinnerlicht, dass die 2. Liga kein Selbstläufer ist. Und dass sie einem Abstieg in die für sie finanziell wie sportlich geradezu mörderische 3. Liga wirklich in allerletzter Sekunde noch von der Schüppe gesprungen sind, das wird ihnen noch so in den Knochen stecken, dass sie vom ersten Spieltag der neuen Saison an kämpfen, kratzen und beißen werden, um das nicht noch einmal erleben zu müssen. Während wir uns vermutlich bis dahin noch nicht ganz von dem Gedanken haben befreien können, doch ein eigentlich zu Unrecht und nur aufgrund von Ungerechtigkeit und Pech abgestiegener Erstligaverein zu sein.


    Ich denke, das ist der Hintergrund meines Bauchgefühls.

    Das Wesentliche im Leben lässt sich nicht erzwingen.

  • Nürnberg wird es auch nächste Saison schwer haben. Pali hat dort mit seiner Vision bestimmt einiges an Kohle verprasst.


    Und warum unsere Situation so fatalistisch betrachtet wird erschließt sich mir ebenfalls nicht. Wenn der von Klein skizzierte Stamm bleibt dann mache ich mir wenig Sorgen. Das Potential ist doch durchaus vorhanden um sich keine Sorgen machen zu müssen. Die Frage ist nur geht man auf Risiko "Wiederaufstieg" oder schaukelt man sich die Eier. Beim Eier-schaukeln wird es jedes Jahr schwieriger wieder hochzukommen.


    Ich bin für Risiko "Wiederaufstieg"

  • Nürnberg wird es auch nächste Saison schwer haben. Pali hat dort mit seiner Vision bestimmt einiges an Kohle verprasst.


    Und warum unsere Situation so fatalistisch betrachtet wird erschließt sich mir ebenfalls nicht. Wenn der von Klein skizzierte Stamm bleibt dann mache ich mir wenig Sorgen. Das Potential ist doch durchaus vorhanden um sich keine Sorgen machen zu müssen. Die Frage ist nur geht man auf Risiko "Wiederaufstieg" oder schaukelt man sich die Eier. Beim Eier-schaukeln wird es jedes Jahr schwieriger wieder hochzukommen.


    Ich bin für Risiko "Wiederaufstieg"

    für einige von uns sieht es halt derzeit nach ‚Eier schaukeln‘ aus und drum sieht man die Situation fatalistisch.

    Das kann sich durch die Arbeit der Entscheidungsträger in den nächsten Wochen natürlich auch ändern.

  • Haaa !



    ... kennen wir irgendwoher die Gefühle, ne ... ;)

    Von 1975/76 bis 1979/80 versäumte der eisenharte Abwehrspieler in fünf Runden in Folge lediglich ein Bundesligaspiel.

    (Aus Wikipedia über Heiner Baltes)

    "Und das Alt trinkt man kalt" Sammelthread


    "Köln ist der letzte Dreck. Düsseldorf hingegen ist total geil." (Angeblich die letzten Worte von Helmut Kohl zu seiner Frau)

  • ich habe mir das 5 Min vorher und 5 Min nachher angeschaut..... Herzblutfans :D... ich glaube, die waren noch gut einen saufen, so kaputt waren die... hier das Standbild zwischen Tor und Videobeweis ;--)b


    pasted-from-clipboard.png

    Ausgerechnet der Thread mit der höchsten Frequenz, wird im OT geführt :facepalm:

    Begründung: Schwurbel blabla, Faulheit der User blablub :/