Das Fußball-Regelwerk

  • Die Regel kenne ich nicht, aber schau's Dir hier nochmal an (da sieht man's deutlicher) und urteile selbst:


    Ist hier sicher ein grenzfall. Würde mich aber prinzipiell interessieren. Darf ein freistoss so ausgeführt werden, dass der ball nicht mit einem "stoss" bewegt wird sondern mit dem fuss eine merkliche zeit "geführt" wird?

    Schiedsrichter bitte vor ...

    Für mich ist das ein korrekt ausgeführter Freistoß. Es läuft ja nicht der ausführende Spieler mit dem Ball los sondern Spieler A Passt bzw. Schiebt den Ball rüber zu Spieler B und dieser Läuft mit ihm los.

  • Die Regel kenne ich nicht, aber schau's Dir hier nochmal an (da sieht man's deutlicher) und urteile selbst:


    Ist hier sicher ein grenzfall. Würde mich aber prinzipiell interessieren. Darf ein freistoss so ausgeführt werden, dass der ball nicht mit einem "stoss" bewegt wird sondern mit dem fuss eine merkliche zeit "geführt" wird?

    Schiedsrichter bitte vor ...

    Der Freistoß war korrekt ausgeführt, allerdings erfolgt unmittelbar nach Ausführung ein absichtliches Handspiel des ausführenden Spielers, welches mit gelb und direktem Freistoß für Dynamo zu ahnden ist. :)

  • Danke für die antworten. In dem fall wie gesagt sicher eh ein grenzfall.

    Ist es aber generell erlaubt, beim freistoss den ball mit fuss zu führen, dass heisst den fuss längere zeit am ball zu lassen?

    Hatte ich vor urzeiten mal anders gelernt, da wurde der ball aber auch generell nicht "gestreichelt".

    Im extremfall könnte ein spieler den ball ja über mehrere meter führen ohne angegriffen werden zu dürfen (der ball hat den fuss ja noch nicht verlassen und der freistoss wäre sozusagen noch in der ausführung) ...

  • Na ja, ist dann ein bisschen Gespür vom Schiedsrichter.... die Spieler legen sich oft nochmal den Ball für einen Stückchen vor... das wird dann auch nie gepfiffen. Oder beim Einwurf.... da wird der Ball zu einem anderen Spieler geworfen, der dann einwirft. Ist streng genommen dann auch immer falscher Einwurf...