Das Projekt (ex-SSV Markranstädt)

  • Da wird sicher der Bär steppen wenn die mit 6000-8000 Mann in Dortmund oder Frankfurt einfallen.


    Zuhause ziehen sie auf jeden Fall rund 2000 mehr als wir z. Zt.


    Nein tun sie m.E. nicht. Die hatten gegen uns ja angeblich 24.095 Zuschauer im Stadion. Wer dort war hat aber gesehen, dass diese Zahl gnadenlos übertrieben war. Das waren maximal vielleicht 17-18.000 Leute im Stadion. Ich bin sicher, die schönen ihre Zahlen um besser da zu stehen.

    Fortuna Düsseldorf war schon Pokalsieger als Dietmar Hopp noch mit Lochkarten arbeitete, Deutscher Meister bevor die Stadt Wolfsburg überhaupt gegründet wurde und stellte bereits einen Großteil der deutschen Nationalmannschaft bevor der Chemiekonzern Bayer überhaupt realisiert hatte, dass es in Leverkusen auch außerhalb des Werkgeländes menschliches Leben gibt.

  • Zitat von »Mythos95«



    Mit Rasenballsport blablabla versucht man sich ja als "normaler" Verein zu vermarkten.


    Tja, schade ... die DFL hätte es seinerzeit verhindern können. Leider wurde nicht reagiert. Vielleicht hätte man schon im Vorfeld massiv dagegen protestieren sollen.
    Aber dieser Diktatur (und nichts anderes ist es) hätte das einen Scheissdreck interessiert.




    Ich will gar nicht wissen , wieviel Schmiergeld geflossen ist..Diese Oberen, DFB DFL.. UEFA. FIFA....Sind doch eh alle koruppt, also brauchen wir uns doch nicht zu wundern, wenn sowas wie Leipzig mal eben durchgewunken wird...

  • Nein tun sie m.E. nicht. Die hatten gegen uns ja angeblich 24.095 Zuschauer im Stadion. Wer dort war hat aber gesehen, dass diese Zahl gnadenlos übertrieben war. Das waren maximal vielleicht 17-18.000 Leute im Stadion. Ich bin sicher, die schönen ihre Zahlen um besser da zu stehen.

    Im Zuge der digitalisierten Kartenverkäufe und Kartenlesegeräte glaube ich, daß es da kaum Möglichkeiten gibt, zu schummeln. Was sollen die davon haben? Am Ende müssen sie dem FA ihre Erlöse aus verkauften Tickets nachweisen, da zählen keine Beschönigungen.

  • Ich denke außerdem, dass es bei einer Diskrepanz zwischen angeblichen Einnahmen und gezahlten Abgaben Ärger mit dem Finanzamt geben könnte.
    Außer da würden zu jedem Spiel tausende "Freikarten" verteilt. --;)ir

    Die Fortuna ist kein Geschenk Gottes, sondern die Frucht innerer Einstellung!


    Düsseldorf - Pöbel trifft Prada

  • Nein tun sie m.E. nicht. Die hatten gegen uns ja angeblich 24.095 Zuschauer im Stadion. Wer dort war hat aber gesehen, dass diese Zahl gnadenlos übertrieben war. Das waren maximal vielleicht 17-18.000 Leute im Stadion. Ich bin sicher, die schönen ihre Zahlen um besser da zu stehen.

    Im Zuge der digitalisierten Kartenverkäufe und Kartenlesegeräte glaube ich, daß es da kaum Möglichkeiten gibt, zu schummeln. Was sollen die davon haben? Am Ende müssen sie dem FA ihre Erlöse aus verkauften Tickets nachweisen, da zählen keine Beschönigungen.


    Ich gebe dir recht, es ergäbe keinen Sinn. Aber ich war auch an dem Tag im Stadion und war auch erstaunt über diese Zuschauerzahl. Evtl. haben sie irgendein Kontingent, welches sie verteilen und grundsätzlich mit dazu rechnen.

  • Was ich während dem Spiel im Stadion an Zuschauer angebe und was ich dem Finanzamt melde, ist schon ein Unterschied.


    Nur beim Finanzamt und dem Verband müssen die Zahlen stimmen.

    Das Hirn ist keine Seife. Es wird nicht weniger, wenn man es benutzt.

    Eines Camper größter Fluch, schlechtes Wetter und Besuch.

    Corona-Krise: Millionen werden Pleite gehen, eine Handvoll macht sich die Taschen voll.

  • Rattenball in Liga 1 wird laufen wie blöd, zu Hause und auch auswärts. Gibt ja sonst nix mehr im Osten was sich dauerhaft als Erstligist anbietet. Damit haben die quasi fast die ganze Ostzone als Umland. Und da davon auszugehen ist, das sich Leipzig schnell in die oberen Plätze der Tabelle einkaufen wird, werden die sich vor der Eventieflut kaum retten können.


    Wird wahrscheinlich dort ähnlich laufen,wie bei den Bayern-Wochenendausflüglern. Schön ins Reisebüro und ne Tour ins Stadion samt Leipzig-Stadtrundfahrt buchen. Dazu ein Geschenkekorb mit RedBull -Artikeln. So ne tolle Fan-Grundausstattung versteht sich, mit Cap,Schal,Trikot und Klatschpappe. Ein Sixpack mit leckerer Brause obendrauf noch gratis dazu. Wird bestimmt ein unvergessliches Event,dieses tolle Wochenende... :ankotz:


    Leute, ich will Euch ja nicht Eure Illusionen nehmen... ... ... aber eine Vielzahl an Diskussionen um Kollegen- + Bekanntenkreis in den letzten 2 Jahren haben es mir leider immer wieder gezeigt, dass die Mehrheit so Themen wie Tradition, vernünftige Jugendarbeit mit Heranführung an die eigene 1. Mannschaft usw. einen Scheixxdreck interessiert.
    Die Leute wollen Brot und Spiele, das Motto in unserer Gesellschaft lautet "schneller, höher, weiter" . Schaut Euch doch nur mal in Eurem Bekanntenkreis um.
    Da sind so "Exoten" wie wir hier (und auch in den anderen Vereinen), ein paar Hundert Traditionalisten, einfach nur noch die von gestern... :(
    .

  • Ich muss dem leider zustimmen. Es wird Red Bull bis zum Abwinken gesoffen, auch von angeblichen "Fans" und wenn die Thematik aufkommt heißt es "na, und, Schalke bekommt auch 18 Mio. € von Gazprom"... Die Taditionalisten wie ich, sind wohl in der Minderheit. Für viele ist das "normal" und nicht außergewöhnlich. Fußball als Unternehmensplattform, viele können da keinen Unterschied zwischen Schalke, Dortmund, Hoffenheim oder Red Bull sehen.


    Es ist einfach so. Das Thema interessiert nur die aktiven Szenen und alle die den Fußball lieben. Sprechen wir von vielleicht 6%. Dem Rest ist das scheißegal woher die Kohle kommt, solange der Rubel rollt.

  • ist wie mit der Politik ;(


    90% der Leute leben ihr Leben, nach rechts und links gucken ist da nicht drin, stört auch nur und strengt an. :whistling:


    Thema RB: ich habe nichts gegen Sponsoring, wohl aber wenn Fußball zur reinen Marketingveranstaltung wird und "Vereine" nur zum diesem Zweck konstruiert werden. Mein Vater sieht das allerdings anders... die sind doch klasse, tun was für die Jugend, tolles Projekt... und so weiter. Ich glaube der meint das ernst.... Red Bull wird zudem großflächig gesoffen und nicht (!) total boykottiert. Das Thema interessiert nur einen nicht greifbaren Prozentanteil und das ist leider die traurige Wahrheit, auch wenn viele sich wünschen würden dass die Ablehnung flächendeckend wäre. :rolleye:

  • Rattenball in Liga 1 wird laufen wie blöd, zu Hause und auch auswärts. Gibt ja sonst nix mehr im Osten was sich dauerhaft als Erstligist anbietet. Damit haben die quasi fast die ganze Ostzone als Umland. Und da davon auszugehen ist, das sich Leipzig schnell in die oberen Plätze der Tabelle einkaufen wird, werden die sich vor der Eventieflut kaum retten können.


    ---na, da würde ich aber ZSKA Moskau oder Schachtor Donezk den Vorzug geben.


  • Wird wahrscheinlich dort ähnlich laufen,wie bei den Bayern-Wochenendausflüglern. Schön ins Reisebüro und ne Tour ins Stadion samt Leipzig-Stadtrundfahrt buchen. Dazu ein Geschenkekorb mit RedBull -Artikeln. So ne tolle Fan-Grundausstattung versteht sich, mit Cap,Schal,Trikot und Klatschpappe. Ein Sixpack mit leckerer Brause obendrauf noch gratis dazu. Wird bestimmt ein unvergessliches Event,dieses tolle Wochenende... :ankotz:


    Leute, ich will Euch ja nicht Eure Illusionen nehmen... ... ... aber eine Vielzahl an Diskussionen um Kollegen- + Bekanntenkreis in den letzten 2 Jahren haben es mir leider immer wieder gezeigt, dass die Mehrheit so Themen wie Tradition, vernünftige Jugendarbeit mit Heranführung an die eigene 1. Mannschaft usw. einen Scheixxdreck interessiert.
    Die Leute wollen Brot und Spiele, das Motto in unserer Gesellschaft lautet "schneller, höher, weiter" . Schaut Euch doch nur mal in Eurem Bekanntenkreis um.
    Da sind so "Exoten" wie wie wir hier (und auch in den anderern Vereinen), ein paar Hundert Traditionalisten, einfach nur noch die von gestern... :(
    .


    Bin gerne Exot! Du auch! Natürlich interessiert dieses Thema die wenigsten. Es gibt aber in meinem Umfeld genügend Leute,die so darüber denken wie ich. Viel kann man eh nicht erreichen. Es interessiert keinen,ob man dieses Konstrukt boykottiert oder nicht. "Gehn halt andere ins Stadion" usw. kommt dann von Leuten,die sich damit nicht auseinandersetzen.


    Ich bleibe dabei: Ein Spiel gegen diesen Dreck schaue ich mir niemals im Stadion an! So wie es derzeit aussieht,darf sich in kürze die Bundesliga auf diesen Dreck freuen. Gut finde ich es nicht,da die einen weiteren Platz für Exoten blockieren.


    Eigentlich kann man nur hoffen,das es noch einige Nachahmer der Dosenpisser geben wird,damit der Fußball noch mehr zum Spielzeug der Industriellen wird. Kann zwar dann etwas dauern,aber der Selbstbereinigungsprozess wird dann in Form von Widerstand der VEREINE vorangetrieben,die sich dadurch benachteiligt werden.


    Ich würde mir wünschen,das diese aus dem Verband austreten und eine Exotenliga/Wettbewerb gründen. Motto: Bundesliga war gestern - Einfach nur Fußball ist heute!

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

  • Genau, allen Kackvereinen den größtmöglichen Erfolg wünschen, das ist der richtige Weg!



    Ich denke diese Vereine werden sicher alle scheitern wenn man sich nur doll genug wünscht, da sie es tun. Das funktioniert übrigens mit allen negativen Dingen auf diesem Planeten absolut prima.
    Es ehrt dich aber, das du dir von Herzen wünscht das sich die eh schon unterprivilegierten Zweitligisten noch mal ein weiteres Jahr mit dem Projekt rumschlagen dürfen und das du die 1. Liga, immerhin DAS Bollwerk gegen Kommerz im Land, ein weiteres Jahr ohne Rattenball austoben lassen willst.


    Klartext; das Projekt ist sportlich nicht aufzuhalten, dafür ist viel zu viel Geld im Spiel. Und wenn es nicht reicht, dann kommt halt noch mehr dazu. Bis es endlich reicht. Muss aber nicht unbedingt auf Kosten der Zweitligisten sein wie ich finde.