DAS geht mir auf den Sack!

  • Im Grunde ist das alles doch sehr einfach. Je höher die Kosten, desto höher der Anteil an Arbeiten ohne Bon. Der Staat will es, der Staat bekommt es. Win Lose Prinzip. Das Solidaritätsprinzip hat ein natürliches Ende. Solange es noch Bargeld gibt bestimmt nicht der Staat.

    Davon ab, mich kann unser Staat schon lange am Allerwertesten lecken. Egal was ihr denkt, ich stehe dazu :)

    Der gewünschte Gesprächsteilnehmer ist vorübergehend nicht erreichbar

  • Obwohl der Arbeitgeber, wie man erfahren hat, als durchaus zahlungswillig beschrieben wird, hat er weniger als 20 % ihres bisherigen, mickrigen Gehalts geboten.

    Weniger als 20 % vom bisherigen, mickrigen Gehalt?? :/Was soll das denn für ein Job sein?? 8|

    Der Job tut da nichts zur Sache.

    Einer an der Halskrankheit leidender Unternehmer unterbietet einfach noch einmal eine nicht leistungsgerechte Entlohnung.

  • Muilenburg, der Ex-Boeing-Chef, geht mit 62 Millionen Dollar in den Ruhestand...


    Der Entschädigungsfond für alle 346 Toten der 737MAX-Abstürze soll angeblich 100 Millionen Dollar betragen...


    https://www.tagesschau.de/wirt…g-entschaedigung-101.html

    Aber die Flüchtlinge sind die, die uns alles wegnehmen, die Kapitalverteilung in der Welt läuft sauber, fair und geregelt ab. -)weg

  • Aber die Flüchtlinge sind die, die uns alles wegnehmen, die Kapitalverteilung in der Welt läuft sauber, fair und geregelt ab.

    Ich verstehe was Du meinst.

    Auch ich finde es nicht richtig, dass Menschen in Führungsebenen derart die Kohle in den Rachen gesteckt wird.

    Die vielen kleinen Leute hingegen - also der Großteil der Bevölkerung - werden mit Hungerlöhnen abgespeist.


    Allerdings darf man die Kosten, die die Flüchtlingskrise verursacht, nicht unter den Teppich kehren:


    Zitat

    [...] Demnach hat der Bund 2018 die Kommunen mit 7,5 Milliarden Euro für die Kosten der Flüchtlings- und Integrationsarbeit unterstützt. Darüber hinaus kamen Ausgaben in Höhe von 15,5 Milliarden Euro hinzu, an denen sich die Länder nicht beteiligten. Dazu zählen Ausgaben für Grenzkontrollen und Justiz. Davon entfielen laut dem Bericht 7,9 Milliarden Euro auf die Bekämpfung der Fluchtursachen. Insgesamt ergibt das eine Summe von 23 Milliarden Euro für das Jahr 2018.

    Ein Jahr zuvor lag die Summe noch bei 20,8 Milliarden Euro. Da hatte der Bund Länder und Kommunen mit 6,6 Milliarden Euro unterstützt. Darüber hinaus hat der Bund im Jahr 2017 weitere Ausgaben in Höhe von 14,2 Milliarden Euro finanziert. Davon waren 6,8 Milliarden Euro für die Bekämpfung der Fluchtursachen.


    Quelle: Die Kosten der Flüchtlingskrise (Handelsblatt)[...]


    Es läuft vieles falsch auf der Welt.

    Unfassbar viel Geld wird in die Rüstungsindustrie gesteckt und belastet die Kassen der Staaten.

    Das hergestellte Kriegsgerät bringt anschließend Tod und Elend in Gebiete, wo sowieso meist schon die Ärmsten leben.

    Diese müssen, um zu überleben, ihre Heimat verlassen und belasten dann wieder die Staatskassen anderer Länder.

    Gewinner sind nur die, die sich in diesem perfiden System die Taschen bis zum platzen voll machen.


    Was könnte man mit all dem vielen Geld machen, wenn man mit diesen verdammten Kriegsspielen aufhören würde.

    Niemand auf der Welt müsste dann wohl Hunger leiden, wenn man es sinnvoll anlegt.

  • Obwohl der Arbeitgeber, wie man erfahren hat, als durchaus zahlungswillig beschrieben wird, hat er weniger als 20 % ihres bisherigen, mickrigen Gehalts geboten.

    Weniger als 20 % vom bisherigen, mickrigen Gehalt?? :/Was soll das denn für ein Job sein?? 8|

    Ich vermute, er meint 20% weniger als bisher, denn er schreibt ja auch, dass sie auf 20% mehr spekuliert hat....

  • Weniger als 20 % vom bisherigen, mickrigen Gehalt?? :/Was soll das denn für ein Job sein?? 8|

    Der Job tut da nichts zur Sache.

    Einer an der Halskrankheit leidender Unternehmer unterbietet einfach noch einmal eine nicht leistungsgerechte Entlohnung.

    Denke eher mal, dass Gruitel sich falsch ausgedrückt hat.

    Es wird Trauer sein und Schmerz

    GEGEN RASSISMUS UND MEINUNGSDIKTATUR

  • Sorry, natürlich mehr als 20ˋ% weniger als bisher. --;;)


    Tolle Beiträge mit vielen Perspektiven! Es bleibt ein fader Beigeschmack. Wie soll ein Vertrauensverhältnis wachsen, wenn man direkt beim ersten Aufeinandertreffen über den Tisch gezogen wird?

    Man muß dann auch ganz klar für sich das Fazit ziehen, daß der Arbeitgeber es nicht verdient hat, daß man bei ihm anfängt.

  • Das das Coronavirus die ganze Welt lähmt und beherrscht, ist ja jedem hier klar. Das Kim in dieser Situation nix besseres zu tun hat, als Raketentests durchzuführen, schlägt dem Fass den Boden aus!


    Was ein dummer Wichser! Dieser Fettbabyfresse könnt ich nen Baseballschläger mit wachsender Begeisterung durch selbige ziehen. So ein Abschaum! Sorry, für meine Wortwahl, aber da kann ich nicht anders...


    Genauso beschissen ist, das es in Kroatien auch noch Erdbeben gab.


    Ne Geflügelpest in Niedersachsen gibt's auch noch. Tausende Puten mussten getötet werden.


    Wahnsinn, die schlechten Nachrichten reißen derzeit nicht ab.

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

  • Viele Bauern bangen um ihre Obsternte wegen der Nachtfröste..... ich sagte zu meiner Frau gestern noch, wenn man sich das mal alles gibt und wenn man sich vorstellt was demnächst in den USA abgehen könnte..... "das jüngste Gericht", Armagedon ect.

    Stell Dir vor es spielt RB und keiner geht hin!