DAS geht mir auf den Sack!

  • Mir geht nur tierisch auf die Nerven, wenn er auf meine Einwände in solchen Sachen nicht eingeht und dann - trotz aller Warnungen - in solche Situationen gerät.

    Mein Schwiegervater ist 89, hört auch nicht auf mich. Da gehts aber regelmäßig eher um Handwerkerleistungen, die ohne Angebot beauftragt und miserabel ausgeführt wurden. Da hör ich bei der Heulerei nur noch weg und bieg die Sachen mit einigem Kostenaufwand wieder grade. Ist ja auch mein Fehler, weil ich war morgen nicht da, wenn ihm gestern was eingefallen ist. Diese Blauäugigkeit ist wohl dem Jahrgang geschuldet. Und Tipp habe ich noch nie gekriegt!!!

    Hinfallen, aufstehen, Krönchen richten, weitergehen.

  • Weiß nicht was mir gerade mehr auf den Sack geht. Solche Betrüger oder die Naivität meines Vaters.

    Ich weiß nicht, wie alt dein Vater ist aber mache ihm bitte nicht allzu schwere Vorwürfe. Alter schützt vor Torheit nicht, leider. Auch wir älteren müssen wohl immer mal wieder bittere Erfahrungen in Kauf nehmen und der Glaube an das Gute im Menschen wird immer kleiner.

    Du als angehender Jurist hast doch bestimmt auch Maßnahmen ergriffen wie ne Anzeige, oder?

    Ich verkaufe ein älteres Auto immer nur an Händler, bei denen ich auch ein neues Auto kaufe. Bin bisher imm er gut dabei weggekommen.

    Ich mag Amateure. Denn sie tun es aus Liebe.

  • Mir geht es auf den Sack, dass die Beantragung eines Pflegegrades für meine Schwiegermutter trotz Widerspruch abgelehnt wurde. und sie dürfe jetzt vor dem Sozialgericht klagen.

    Zur Sache: sie wird in 10 Tagen 91. Nun, sie ist fit im Kopf, lebt alleine in ihrem Einfamilienhaus. Sie ist nicht In der Lage, das Haus alleine zu verlassen. Einkäufe erledigen wir 110 km entfernt, an einem Wochenende. An dem anderen Wochenende kommt meine Schwägerin aus Bonn, ca. 150 km entfernt. Sie ist nicht in der Lage, alleine zu duschen...das macht sie nur, wenn meine Frau oder meine Schwägerin helfen. Sie hat eine Putzfrau einmal die Woche für das nötigste. Sie versorgt sich in der Woche mit vorbereitetem Essen von uns oder schmeisst sich ein Fertiggericht (meist Backcamembert) in den Ofen. Sie kann sich nur mit einer Gehilfe langsam fortbewegen und ist schnell erschöpft. Ihr Friseur holt sie zum Termin ab. Sie kann nachts nur mit Licht schlafen, weil sie nachts Angstzustände hat.

    Zur Info: der medizinische Dienst war nicht vor Ort und hat nur eine telefonische "Begutachtung" gemacht. Haben Widerspruch eingelegt, abgelehnt. Klage Sozialgericht innerhalb von vier Wochen möglich.

    Als Vorerkrankung hat sie lediglich erhöhten Blutdruck, welcher gut eingestellt ist. Seit 5 Jahren hat sie Einschränkungen durch ihre gebrochene, aber operierte Schulter. Insgesamt ist sie aber sehr eingeschränkt, was Mobilität und Selbstversorgung.angeht.


    Was mich letztendlich ankotzt: hier in Düsseldorf werden fröhlich Pflegegrade verteilt. Die meisten meiner "gebrechlichen" Praxispatienten haben Pflegegrad 2-3 und kommen fröhlich zur Praxis. Sie sind auch alle zu Hause vom medizinischen Dienst begutachtet worden...nix Telefon wie bei meiner Schwiegermutter..


    Sorry, musste mal raus

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten (Oscar Wilde)

  • Ich werde morgen mal neutral bei der TK nachfragen, ob es trotz Ablehnung eines Widerspruchs noch die Möglichkeit gibt, ohne Klage vor dem Sozialgericht eine Einigung zu bekommen, wenn dann nochmal jemand vom MD rauskommen könnte. Bin ja nicht bevollmächtigt, trotzdem dann den Versuch der neutralen Frage. Bin gespannt!


    Nun, schönen Abend :love:

    Die Anzahl unserer Neider bestätigt unsere Fähigkeiten (Oscar Wilde)

  • Sie sind auch alle zu Hause vom medizinischen Dienst begutachtet worden...nix Telefon wie bei meiner Schwiegermutter..

    Das wird das Problem sein, daß nur per Telefon "begutachtet" worden ist. Da deine Schwiegermutter noch recht fix im Kopf ist, hat sie auch entsprechende Fragen beantwortet. Die stellen dann so Fangfragen, und wenn man dann "falsch" antwortet, zack, braucht keine Pflegestufe.


    Bin ja nicht bevollmächtigt, trotzdem dann den Versuch der neutralen Frage.

    Wenn du keine Vorsorgevollmacht hast, kann das ein Problem sein.

  • Weiß nicht was mir gerade mehr auf den Sack geht. Solche Betrüger oder die Naivität meines Vaters.

    Definitiv nur die Abzocker. Ich glaube in jedermanns Leben kommt es ab und an zu Situationen, die man von außen betrachtet mit einem "so was wäre mir nie passiert" kommentiert , aber irgendwann erwischt es einen dann vielleicht auf ähnliche Art und Weise doch . Ist mir in (Gott sei Dank kleinem Rahmen) ebenso passiert, obwohl ich immer dachte "mit mir nicht"

  • Sie sind auch alle zu Hause vom medizinischen Dienst begutachtet worden...nix Telefon wie bei meiner Schwiegermutter..

    Das wird das Problem sein, daß nur per Telefon "begutachtet" worden ist. Da deine Schwiegermutter noch recht fix im Kopf ist, hat sie auch entsprechende Fragen beantwortet. Die stellen dann so Fangfragen, und wenn man dann "falsch" antwortet, zack, braucht keine Pflegestufe.


    Bin ja nicht bevollmächtigt, trotzdem dann den Versuch der neutralen Frage.

    Wenn du keine Vorsorgevollmacht hast, kann das ein Problem sein.

    Wie kommst du auf die absurde Idee dass Fangfragen gestellt werden?

    Glaubst du da gibt es ne Ablehnungsquoten?:facepalm:

  • Weiß nicht was mir gerade mehr auf den Sack geht. Solche Betrüger oder die Naivität meines Vaters.

    Definitiv nur die Abzocker. Ich glaube in jedermanns Leben kommt es ab und an zu Situationen, die man von außen betrachtet mit einem "so was wäre mir nie passiert" kommentiert , aber irgendwann erwischt es einen dann vielleicht auf ähnliche Art und Weise doch . Ist mir in (Gott sei Dank kleinem Rahmen) ebenso passiert, obwohl ich immer dachte "mit mir nicht"

    Ist natürlich richtig und lag auch an der ersten Erregung im Moment. Er hat sich auch anschließend bei mir bedankt, genauso brauch ich auch keine "ich habs dir doch gesagt"-Momente.


    Dennoch ist es natürlich extrem nervtötend, zuzusehen, wie jemand in solchen Angelegenheiten in sein eigenes Verderben rennt, obwohl er einen Sohn hat, der sich mit dem rechtlichen scheiß halt auskennt und er dennoch immer wieder die Ratschläge in den Wind schießt.


    Vor einigen Wochen auch: Meine Eltern besitzen ein Haus, an dem regelmäßig die Grünanlage bearbeitet werden muss. Dann wollte er darüber mit irgendso ner dahergelaufenen Firma nen Vertrag schließen. Die wollten 2.000€ haben, mein Vater nur 1.500€ bezahlen. Ich so: "egal was ihr macht, bevor gearbeitet wird, setzt du bei solchen Summen nen schriftlichen Vertrag auf." Dann hat man sich auf 1.500 geeinigt, ohne jeden Vertrag fingen die dann an zu arbeiten.


    Direkt nach Abnahme durch den Mieter kam die Rechnung: 2.000€.


    Mein Vater außer sich, will nur die 1.500€ bezahlen. Eine Woche später kommt sofort die erste Mahnung mit Androhung einen Anwalt einzuschalten.


    Ja. Will er sich jetzt für 500€ das Theater eines Rechtsstreits geben, indem er außer dem eigenen Wort nichts in der Hand hat? Dann trifft man sich irgendwo in der Mitte und hat daneben noch entsprechende Kosten sowie Zeit und Nerven verloren. Hat dann schließlich die 2.000€ widerwillig bezahlt, weil er keinen Bock auf den Rechtsstreit hatte.


    Er hat nen Juristen in der Familie, braucht für Rechtsberatung nichts zu bezahlen. Aber er hört dann wenns drauf ankommt nicht auf mich, sondern verhält sich sogar komplett suboptimal. Ebenso mit diesen Abzockern mit dem Auto. Am liebsten hätte er ihnen dann an der Haustüre noch die Meinung gegeigt oder ihnen irgendnen tollen Spruch gedrückt.


    Ja - und was hast du davon? Die Situation schaukelt sich hoch und nachher werden so Typen dann vielleicht noch gewaltätig. Im nachhinein war es auch keine schlechte Idee von mir ihnen nur via Balkon kurz mizuteilen von einem Verkauf Abstand zu nehmen und gar nicht erst die Haustür zu öffnen, bevor sie einen Fuß in den Türspalt bekommen. Und auch sicherheitshalber unsere Autos zu entfernen war keine so schlechte Idee. Die Außenspiegel werden vermutlich tief durchgeatmet haben...


    Das hat ihm dann irgendwann doch eingeleuchtet, dass diese kurzfristige Genugtuung vielleicht doch keine so clevere Strategie ist, die Situation zu lösen.

    "Es eifre jeder seiner unbestochnen von Vorurteilen freien Liebe nach!"

    "Don't cry because it's over, smile because it happened."

  • Das wird das Problem sein, daß nur per Telefon "begutachtet" worden ist. Da deine Schwiegermutter noch recht fix im Kopf ist, hat sie auch entsprechende Fragen beantwortet. Die stellen dann so Fangfragen, und wenn man dann "falsch" antwortet, zack, braucht keine Pflegestufe.


    Wenn du keine Vorsorgevollmacht hast, kann das ein Problem sein.

    Wie kommst du auf die absurde Idee dass Fangfragen gestellt werden?

    Glaubst du da gibt es ne Ablehnungsquoten?:facepalm:

    *hust* Es macht einen enormen Unterschied bei den Kosten für die Kassen. Es gibt Sachbearbeiter die lehnen grundsätzlich erstmal alles ab, da muss dann von ärztlicher Seite alles mögliche an Schreiben, Gutachten usw. aufgefahren werden. Wenn man das Glück hat wohlgesonnene Ärzte zu haben...


    Natürlich gibt es auch die andere Seite, die es ganz clever zur Pflegestufe 3 geschafft haben. Da braucht der Arzt nur noch nen Transportschein „ordentlich“ ausstellen, braucht aber nicht mehr durch die Kasse genehmigt werden -> Pflegestufe 3 mit Zusatz Begleitung/Mobilität. Da wird dann jede Fahrt zum Arzt mit Taxi auf Schein gefahren obwohl genug Kohle da wäre selber zu zahlen.


    Andere Senioren beschweren sich bei mir im Taxi, das sie von ihrer kleinen Rente alles selbst bestreiten müssen. Wer aber dem MD natürlich voller Stolz erzählt, das er trotz Rollator und mit grauem Star die Wohnung noch selber sauber halten kann...

    "Train yourself to let go of everything you fear to lose!" (Master Yoda)

  • Rechne das mit dem besseren Wissen und den Ratschlägen Deiner Eltern auf, die auch Du bestimmt nicht beachtet hast, als Du jung und bereits voll geschäftsfähig warst.

    Ich glaube, das gleicht die Bilanz ein wenig aus und auch Dein Nervenkostüm.

    Dass ältere Menschen gerne Opfer von Abzockern aller Art werden und Zielgruppe Nummer 1 sind, ist natürlich schlimm, vor allem, wenn man den Schaden daraus nicht mehr gerade biegen kann.

    Leider sind Abzocker extrem innovativ und denken sich ständig neue Geschäftsmodelle aus.

    Immer erstmal bösgläubig sein.

  • Eine mir sehr Nahe Verwandte arbeitet dort seit 25 Jahren. Und sie ist Schöffin am Sozialgericht. Es gibt weder Fangfragen, noch Quoten. Die Kassen können dem Gutachten folgen, müssen sie aber nicht. Das passiert aber sehr selten. Ich denke da ist viel undifferenziertes Gequatsche im Umlauf.


    Dass es zwischen den Gutachtern (Sachbearbeiter gibt es vielleicht bei den Kassen, nicht beim MD) Unterschiede gibt ist richtig, darum werden Widersprüche ja von einer anderen Person durchgeführt. Es ist sogar so dass wenn ein Pfleger die Erstbegutachtung macht, ein Arzt den Widerspruch fährt und umgekehrt.

    Die allermeisten Widersprüche entstehen aber aufgrund falscher Vorstellungen und Erwartungen der Versicherten, bzw der Angehörigen. Hier hat es der Gesetzgeber mMn schon immer versäumt die Menschen in Deutschland mal korrekt aufzuklären.

    Wegen Corona wurden jetzt 2 die Begutachtungen telefonisch gemacht. Das ist nicht gut, aber die Alternative wäre gewesen dass gestorben wird oder keine Leistungen erbracht werden.


    Ich werde @Fortnalex95 eine PN schreiben was ein guter Weg wäre

  • Na, da bin ich ja mal gespannt. Ich war gestern dabei als mein Bruder einen Gutachter bei sich zu Hause hatte. Im Vorfeld konnten wir allerdings wählen ob es einen telefonischen oder vor Ort Termin geben sollte. Der Gutachter war ca.1Stunde da, davon hat er gefühlt 40 Minuten in sein Laptop geschrieben. Ergebnis kann bis zu 4 Wochen dauern.

  • Na, da bin ich ja mal gespannt. Ich war gestern dabei als mein Bruder einen Gutachter bei sich zu Hause hatte. Im Vorfeld konnten wir allerdings wählen ob es einen telefonischen oder vor Ort Termin geben sollte. Der Gutachter war ca.1Stunde da, davon hat er gefühlt 40 Minuten in sein Laptop geschrieben. Ergebnis kann bis zu 4 Wochen dauern.

    Natürlich. Soll der bei 5 Gutachten täglich, also 25 in der Woche, jeweils einstündige Gespräche aus dem Kopf niederschreiben?

    Es gibt da verschiedene Module mit Fragen. Freitext gibt es auch.

    Übrigens entscheidet der MD gar nix, er gibt eine Empfehlung. Das Gutachten wird idR noch am gleichen Tag fertig gestellt, die Wochen brauchen die Versicherungen zur Bearbeitung und Entscheidungsfindung

  • Na, da bin ich ja mal gespannt. Ich war gestern dabei als mein Bruder einen Gutachter bei sich zu Hause hatte. Im Vorfeld konnten wir allerdings wählen ob es einen telefonischen oder vor Ort Termin geben sollte. Der Gutachter war ca.1Stunde da, davon hat er gefühlt 40 Minuten in sein Laptop geschrieben. Ergebnis kann bis zu 4 Wochen dauern.

    Natürlich. Soll der bei 5 Gutachten täglich, also 25 in der Woche, jeweils einstündige Gespräche aus dem Kopf niederschreiben?

    Es gibt da verschiedene Module mit Fragen. Freitext gibt es auch.

    Übrigens entscheidet der MD gar nix, er gibt eine Empfehlung. Das Gutachten wird idR noch am gleichen Tag fertig gestellt, die Wochen brauchen die Versicherungen zur Bearbeitung und Entscheidungsfindung

    Na, das Gespräch hat ja nicht eine Stunde gedauert, er war eine Stunde insgesamt da. Bitte noch mal richtig lesen --;;)

    Zum Rest deines Beitrages stimme ich dir zu, so hat er es auch gesagt, daran übe ich auch keine Kritik.

  • Die Werbung mit M. Schweighöfer weckt Aggressionspotential in mir. Ich könnt den für das "Schweinequieken" die Fresse polieren.

    Seidenbacher im Radio! Tourette ist da noch die harmloseste Auswirkung....

    Das auch.


    Seitenbachermüsli. Müsli von Seitenbacher. Boah, da kommt bei mir auch Fressssseeeeeee...

    #17# - Für immer ------- Saison 2018/19: 40 Punkte um zu bleiben

  • Seidenbacher im Radio! Tourette ist da noch die harmloseste Auswirkung....

    ;--)b

    Tourette kriege ich nicht, aber schon beim Lesen des Wortes werde ich aggro. Wenn das im Radio läuft, könnte ich vor Wut in die Leitplanken oder gegen eine Laterne fahren. :tisch: Das ist die grässlichste Werbung seit Menschengedenken und auch wenn ich immer sage, dass mich Werbung im Sinne der Werbenden nicht erreicht (im TV entgehe ich ihr komplett durch Aufnehmen der Sendung und Vorspulen bei Werbung): Diesen Schrott kannte ich vorher nicht und immerhin haben sie ihren Bekanntheitsgrad gesteigert. Allerdings würde ich aus Zorn niiiiiiemals etwas von denen kaufen. Weder Müsli noch Hanföl oder wie datt heißt. :tisch:


    Oh Mann, hab schon wieder Blutdruck... :irre: