Beiträge von Konstantin

    Wir haben alle Jahre lang den Mist mitgemacht und auf einmal ist das nicht mehr unser Fußball?


    Wir sind alle mitverantwortlich, auch wenn keiner mir dieser Situation rechnen konnte.


    Nur weil jetzt durch die Pandemie das ganze Ausmaß zum Vorschein kommt? Dann hätte man bereits vorher dagegen steuern müssen und nicht erst jetzt. Die Zustände haben sich nicht erst seit Corona ergeben.


    Die Spiele müssen jetzt wohl sein, damit keiner pleite geht, aber danach sollte daraus gelernt werden und nicht so weiter gemacht werden.

    Ekelhafter Hetzer

    Wahrheit tut weh.

    Ich habe halt gerne meine eigene Meinung und schließe mich nicht blind dem Vorgehen der Mehrheit an.


    Auch ich vermute, dass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebes unvernünftig sein könnte, aber sicher bin ich mir da nicht, weil es zu dem Thema generell auch andere seriöse Meinungen gibt.


    Den Experten, denen derzeit gefolgt wird, gelingt auch nicht jedes Mal, die richtige Prognose für die Zukunft zu machen. Sie lagen oft auch falsch und tappen teilweise auch im Dunklen.


    Da wir alle selbstbestimmte Bürger und keine Untertanen sind und unsere Recht einen hohen Stellenwert haben, finde ich es wichtig, dass es auch andere Meinungen gibt.


    Es wäre schlecht, wenn alle aus Angst und Panik alles mitmachen, was die Regierung beabsichtigt. Es muss auch diejenigen geben, die kritische Fragen stellen und gegen den Strom schwimmen.


    Alle sind über den Fußball empört und regen sich auf, aber keiner kann wirklich beurteilen, was wirklich der richtige Weg ist.

    Ekelhafter Hetzer

    Ich finde die ganze Diskussionen und Empörung etwas verlogen, wenn ich mir anschaue, wie sich der Großteil der Leute seit einigen Tagen wieder verhält.


    Wenn es nach mir ginge, würde die Saison als beendet erklärt werden, aber ich kann den Ruf nach einer Weiterführung der Liga verstehen, wenn ich mir anschaue, wie gleichmütig und ignorant die meisten Leute seit einigen Tagen wieder unterwegs sind.


    Gestern bin ich mit meinen Hundis durch die Stadt spaziert und war geschockt, wie sich der Großteil wieder verhält. Von Abstand einhalten und Kontaktverboten war nichts zu sehen. Genauso wenig existieren in vielen Läden Konzepte für den Infektionsschutz.


    Die meisten benehmen sich so, als wäre nichts passiert oder als wäre alles wieder gut. Ordnungskräfte schauen weg, wenn sie beieinander stehende Gruppen sehen und schreiben lieber falsch parkende Autos auf.


    Die Leute sollen mal nicht so tun, als wäre ihnen eine Weiterführung der Liga nicht zu vermitteln, weil sie sich selber brav und diszipliniert an die Regeln halten.


    Draußen auf der Starße, im Geschäft oder im Park scheißen viele seit Tagen wieder auf die Einhaltung der Regeln, aber wenn die Bundesliga wieder starten soll, dann sind alle empört?

    Alle müssen sich derzeit der Wirkung ihrer Worte bewusst sein und die Medien sollten sich ausnahmsweise mal verantwortlich zeigen und darauf verzichten, aus allem eine reißerische Story zu machen, denn übersteigerte Angst und dauerhafter Stress können auch krank machen und Leben kosten.

    Es haben mittlerweile mehrere Firmen Schnelltests versprochen und das wäre natürlich toll, aber bis nicht klar ist, wie sicher die Test sind, bleibe ich etwas skeptisch.


    Um den Arktienmarkt anzuschmeißen, wird gerne immer wieder von sensationellen Erfolgen berichtet und oft wird da stark übertrieben.


    Wollen wir das Beste hoffen, auch für die Entwicklung und Anwendung von Mitteln, die ja angeblich auch bereits getestet werden und vielversprechend sein sollen.


    Einwenig Optimismus kann so oder so nicht schaden, denn übertriebene Angst und Stress macht bekanntlich auch krank bzw. schwächt das Immunsystem.


    bleibt gesund

    Wir sind mittlerweile an einem Punkt angelangt, an dem auch das Gesundheitsamt nur noch halbherzig bzw. inkonsequent recherchiert. Es gibt mittlerweile so viele Verdachtsfälle und Infizierte, dass gar nicht mehr jeder getestet wird und schon gar nicht mehr verfolgt wird, wer eventuell infiziert worden sein könnte.


    Die Ehefrau eines Bekannten zeigt klare Symptome und er selber mittlerweile auch. Beide wurden bis jetzt nicht getestet, sondern sollen zuhause bleiben. Wie es weitergehen wird, haben sie nicht erfahren. Das Gesundheitsamt hat telefonisch erfragt, mit wem die beiden letzte Woche Kontakt hatten. Das alles sehr kurz und knapp ohne genau zu hinterfragen.


    Die Dunkelziffer dürfte mittlerweile die offiziellen Zahlen weit überschreiten, was ja generell die Gefährlichkeit des Virus abmildert, aber sich nur für junge und gesunde Leute. Für ältere und chronisch kranke wird die Lage dagegen immer bedrohlicher.


    Als Unternehmer würde ich mich über mehr Einschränkungen nicht freuen, aber als Mitmensch muss ich schon sagen, dass ich eine Ausgangssperre und härtere Einschränkungen begrüßen würde, damit die gefährdeten Mitmenschen geschützt werden.


    Es gibt Wichtigeres als Geld und die eigenen Interessen, wenn es für Mitmenschen um Leben und Tod geht. Auf die Einsicht aller Mitbürger ist nicht zu rechnen und kann man nicht vertrauen.


    Ich hoffe dass es ab Montag zur Ausgangssperre kommt, so wie ich es gerüchteweise gehört habe. Alles andere macht bei Corona-Partys und ähnlichen Arschlochaktionen keinen Sinn.

    Habe den Großteil meiner Mitarbeiter seit heute auch zuhause gelassen bzw. dürfen von zuhause aus arbeiten. Wahnsinn!

    Wir halten die Stellung inklusive mir mit drei Leuten. Büro ist abgeschlossen und empfangen wird nur mit Termin oder der Postbote darf rein. Alle anderen müssen draußen bleiben.

    Nach 2 Wochen werden wir von meinem Geschäftspartner und 2 lebensmüden Freiwilligen ersetzt. Das müssen wir dann so beibehalten, bis der Spuck irgendwann vorbei ist.

    Solche Zustände hätte ich mir vor einer Woche nicht vorstellen können und zwar dass der Betrieb aufs Minimum runtergefahren wird und ich Fremden nur noch mit Abstand und Mundschutz im Büro begegne.

    Gleichzeitig schaut man aus dem Fenster und beobachtet einige A...löcher die wie selbstverständlich in den gegenüber liegenden Lokalen eng beieinander auf der Terrasse Getränke zu sich nehmen.

    Für viele kleine Betriebe ist die derzeitige Situation eine Katastrophe, weil es nicht viel benötigt, um finanzielle Probleme zu bekommen. Die meisten Kleinbetriebe können auch ohne Krise nur deshalb überleben, weil an allen Ecken und Enden gespart wird, auch am eigenen Gehalt. Müssen neue Anschaffungen getätigt werden, mit denen man nicht gerechnet hat, ist es vorher schon schwer gewesen.


    Auch mittelständische Unternehmen können nicht so locker wochenlang Gehälter zahlen, ohne Einnahmen zu erwirtschaften oder können Umsatzeinbrüche über mehrere Monate wegstecken. Wenn die Produktion still steht und man die Gehälter von 100 oder 200 Mitarbeitern zahlen muss, kann das sehr schnell bedrohlich werden.


    Die Börsen-Experten verbreiten derzeit vielmehr Panik und schlechte Stimmung, als das der Realität entspricht. Fallen die Kurse, reiben sich andere bereits die Hände und suchen den richtigen Zeitpunkt, um bei sonst teueren Aktien einsteigen zu können.


    Kleine Anleger, die ihr Erspartes investiert haben, konnten sicher nicht den Zeitpunkt erkennen, wann sie ihre Aktien abstoßen müssen und schauen derzeit dabei zu, wie ihr kleines Vermögen zusammenschrumpft.


    Ich bin verärgert über unsere Regierung, die zuerst alle in Sicherheit gewiegt hat und von einem auf den anderen Tag die Katze aus dem Sack gelassen hat.


    Dass ein so reiches Land wie Deutschland in Krisenzeiten icht mehr zu bieten hat, als günstige Kredite anzubieten und uns in unseren Wohnung einzusperren, finde ich unglaublich.


    Wieso gerät man bereits bei einpaar Tausend Infizierten bereits an die Grenzen?


    Jetzt ist das Kind bereits in den Brunnen gefallen und muss man durchhalten, aber sobald das Gröbste überstanden ist, sollten die Bürger endlich mal aufstehen und deutlich machen, was sie vom Staat verlangen.

    Welche Lebensmittel sollen denn knapp werden, wenn Grundnahrungsmittel in Deutschland produziert werden?


    Firmen wie Harry Brot aus Ratingen freuen sich derzeit höchstens, weil viele so blöde sind und die Brotregale leer kaufen.


    Vielleicht werden exotische Dinge irgendwann knapp, aber das Grundnahrungsmittel knapp werden, ist ausgeschlossen.


    Hört auf so eine Panik zu verbreiten. Das ist nicht hilfreich.

    Es lässt sich einiges, was in Italien passiert durch die hier vorgetragenen Argumente vermuten, aber einige Umstände wie zum Beispiel, dass dort auch sehr viele junge Menschen schwer erkranken und sterben, auch wieder nicht.


    Generell könnte man aber auch viele Argumente vortragen, die das Drama in Italien im Vergleich zu anderen Nationen noch mysteriöser erscheinen lassen. Italien ist zum Beispiel im Vergleich zu einigen Ländern in Asien und Afrika ein modernes Land mit einer guten Infrastruktur und einer vergleichsweise guten Krankenversorgung. Die Lebensqualität in Italien und damit auch die allgemeine Gesundheit der Italiener wird such besser sein, als in vielen asiatischen und afrikanischen Ländern. Auch die Möglichkeiten von den Einzelnen, sich selber zu schützen, weil ganz einfach bessere hygienische Bedingungen in Italien herrschen als in vielen anderen Ländern, sollten besser geben sein.


    Die Bildung der Bevölkerung spielt bei solchen Dingen, wenn es um Vorsorgemaßnahmen geht, sicher auch eine Rolle und die dürfte auch in Italien höher sein, als in einigen Ländern aus anderen Kontinenten.


    Wie gesagt, sind die vorgetragenen Argumente mögliche Gründe für eine ungünstigere Entwicklung als in Deutschland, aber es gibt viele Länder in den sich die Situation viel moderater entwickelt obwohl man aufgrund vieler Umstände das anders erwartet hätte.

    Ist das wirklich so? Anfangs mag das so gewesen sein, aber die Italiener haben doch recht zügig härtere Maßnahmen ergriffen und Deutschland nicht. Auch jetzt sind die in Deutschland ergriffenen Maßnahmen im Vergleich halbherzig zu denen, die in Italien schon länger Realität sind. Bis vor wenigen Tagen durfte man in Deutschland uneingeschränkt alles machen, während in Italien bereits nur noch Apotheken und Supermärkte aufhaben durften.


    In vielen asiatischen Ländern, die viel früher infiziert wurden und logischer Weise noch viel später gemerkt haben, was los ist, hat sich die Situation such nicht so dramatisch entwickelt.

    Die Verbreitung verläuft besonders in Italien erschreckend schnell, aber auch dort verdoppelt sich die Zahl der Infizierten nicht täglich. Gott sei Dank.


    Abgesehen von der Situation in Italien entwickelt sich die Verbreitung in den anderen Ländern moderat und es ist zu erwarten, dass die Maßnahmen Wirkung zeigen werden.


    Was in Italien abgeht ist allerdings sehr erschreckend und mich würde es nicht wundern, wenn irgendwann herauskommt, dass es für die schnelle Verbreitung und hohe Sterberate besondere Gründe gibt.


    Vielleicht haben die in Italien eine besonders aggressive Version erwischt bzw. vielleicht ist das Virus dort mutiert oder irgendwelche sonstigen Umstände sorgen dafür, dass dort der Virus den Körper schwerer infiziert und ansteckender ist. Irgendwas scheint bei denen grundlegend anders zu sein.

    Fast alle werden von der Pandemie erhebliche Narben zurück behalten und stehen vor einer ungewissen Zukunft. Manche werden noch weniger haben als vorher und andere viel von dem verlieren, was sie sich über Jahrzehnte mühsam erarbeitet haben. Es wird auch Leute geben, für die das alles eine nachhaltige Katastrophe sein wird und sich ihr Leben radikal verändern wird.


    Wir müssen da alle durch und das Beste daraus machen, egal ob Arbeitnehmer, Arbeitgeber, arm oder wohlhabender oder sonst was.


    Kämpfen und positiv bleiben und an bessere Zeiten glauben. Es wird alles wieder Gut. Amen.

    Natürlich werden das einige sagen und das zu Recht. Dass ein Medikament der Firma Gilead (Remdesivir) und zwei weitere und zwar der Firma Bayer und der Firma Fujifilm in China gute Wirkungen gezeigt haben, und Remdesivir bereits Anfang der Woche in Bayern getestet wurde, habe ich hier geschrieben und verzweifelt damit versucht, die Panikmacher etwas zu beruhigen.


    Remdesivir hat bei vielen Patienten bereits nach ein oder zwei Tagen laut Chinesen sehr gute Wirkung gezeigt und den Gesundheitszustand bedeutend verbessert.


    Ja, es gibt eben auch Hoffnung auf eine Besserung der Lage, aber einige sind derart in ihrem Hysterie-Modus, dass sie nur das Schlimmste glauben wollen. Wahnsinn.

    Ich rede von Deutschland und nicht von Italien. Die Situationen miteinander zu vergleichen führt zu nichts außer zu Panik und Hysterie.


    Wir sind gut beraten Maßnahmen zu ergreifen, die sowohl die Verbreitung des Grippevirus als auch des Covidvirus behindern, damit die intensivbetreuten Patienten optimal versorgt werden können.


    Schulen und Kindergärten hätte man schon längst schließen sollen, statt über Fußballstadien zu diskutieren, dann wäre die Situation noch entspannter. Immerhin hat die Mutti endlich mal dazu aufgefordert, soziale Kontakte herunter zu schrauben und auf unnötige Kontakte zu verzichten. Schöner wäre es gewesen, wenn man bereits zu Karneval auf die Idee gekommen wäre, aber nun gut.


    Wir sind als sehr reiches Land viel besser gegen so ein Virus aufgestellt als Länder wie Italien. Auch in ländlicheren Regionen sind die Standards bei uns hoch. Auch weniger reiche Regionen haben in Deutschland gut ausgerüstete Krankenhäuser.


    Dass Deutschland in Sachen Hygiene und Seuchenbekämpfung vielen Ländern voraus ist, kann man genauso wenig leugnen. Bei uns stehen auch ohne Coronavirus in jedem Krankenhaus vor jeder Tür Handdesinfektionsflaschen.


    Dass man in reichen Ländern wie Deutschland besser mit Seuchen und Epidemien umgehen kann, und die Leute besser versorgt, ist kein Geheimnis. Wir werden nie solche Zustände wie in Italien bekommen.