Beiträge von fortuna-junkie

    Das ist auch ziemlich unrealistisch, dass man bei jedem Deal, seinen Vertrags oder Geschäftpartner hinterfragt, oder gar checkt.

    ...aber doch wohl jemanden, mit dem man zusammen eine Firma gründet und darum geht es doch....Veranstalter ist eine Firma mit 3 gleichberechtigten Gesellschaftern....einer davon ist Hinteregger, ein zweiter der bekannte FPÖ-Mann.


    Das Turnier findet zudem in Hintereggers Heimatdorf statt - also wo jeder jeden kennen dürfte - und zwar auf dem Gelände eines Schlosses, dessen Schloßherrin die Mutter eben jenes FPÖ-Mannes ist, die zudem auch selber eine ehemalige FPÖ-Bundesministerin ist.


    Da fällt es mir zumindest schwer zu glauben, dass Hinteregger von der Gesinnung seines noblen Geschäftspartners nichts gewusst haben will.


    Was mir aber ziemlich bitter aufstößt, ist ein Teil seines Statements, in dem Hinteregger einen Vorwurf in Richtung des Journalisten konstruiert - nämlich dass dieser ihm eine rechte Gesinnung unterstellt habe. Genau dieser Vorwurf wird Hinteregger in dem Artikel aber eben überhaupt nicht gemacht - ganz im Gegenteil!!!


    Das er sich mit seinem Statement somit noch als "Opfer" falscher Anschuldigen inzeniert, die tatsächlich aber gar nicht gemacht wurden, ist dann schon ziemlich infam und peinlich.

    ....heute vor 5 Jahren....Chris Cornell scheidet aus dem Leben....Schock und große Traurigkeit.....für mich eine der herausragenden Stimmen der Rockmusik.


    Trotz großartiger Bands wie Soundgarden und Audioslave war Temple of the Dog doch irgendwie immer meine Lieblingsband mit Chris Cornell als Sänger....


    André Greiner Pol - unangepasster, anarchistischer Gründer und Sänger der Band Freygang wäre heute 70 geworden......die Band wurde in der DDR mehrfach mit Auftrittsverbot belegt - zuletzt sogar auf Lebenszeit...


    Wen es interessiert, hier ein älterer Beitrag des MDR aus Anlass des Todes von André Greiner Pol Ende 2008:


    ...heute vor 50 Jahren....Großrazzia mit 400 Polizisten im besetzten "Georg von Rauch Haus"....verewigt wurde dieses Stück Westberliner Zeitgeschichte durch die Scherben mit dem Rauch-Haus-Song....


    ....puuhhhh..."Ökonomen, die keine Akademiker sind" - ja, Frechheit......aber Ökonomen, die Akademiker sind haben immer den Durchblick....die sind ja auch immer so nah am wirklichen Leben dran.....da muss ich direkt an die Akademiker und Ökonomen denken, die den Hartz IV-Satz festlegen, weil sie ja sicher aus eigener Erfahrung wissen, dass dieser zum würdevollen Leben reicht.....


    ...vielleicht sollte man sich nicht nur Interviews und theoretische Abhandlungen schlauer Akademiker geben, sondern mal umschauen, was in Teilen der realen Wirtschaft gerade so abgeht.....und nebenbei bemerkt: der Vergleich mit dem Mindestlohn ist schon wirklich absurd!


    Ich selber bin in der Baubranche tätig und bekomme mittlerweile tagtäglich mit, mit welchen dramatischen Folgen man konfrontiert wird..... so können z. B. bestimmte Bauteile und Materialien kaum oder evtl. gar nicht mehr geliefert werden.


    Auf die Preisentwicklung will ich gar nicht mal groß eingehen...die Preissteigerungsraten liegen z. T im 3-stelligen Prozentbereich.....eine seriöse Kalkulation ist zur Zeit gar nicht mehr möglich.....Angebote für Bauleistungen, die erst in einigen Monaten zur Ausführung kommen, werden von den angefragten Unternehmen z. T. gar nicht mehr erstellt.....weil a: die weitere Preisentwicklung unvorhersehbar ist und b: völlig offen ist, ob die Materialien und Bauteile dann überhaupt lieferbar sind.


    Vom Fliesengroßhandel höre ich jetzt schon, dass einige Betriebe die Produktion bereits eingestellt haben, vom Dachdecker höre ich, das Tonziegel nicht mehr produziert werden, von unserem Rohbauer wurde mir vor zwei Tagen mitgeteilt, dass der Baustahlproduzent erstmal keine neuen Aufträge mehr annimmt, der Fassadenbauer konnte mir die Woche gleichfalls nicht sagen, welche Klinker im Herbst evtl. geliefert werden können oder eben auch nicht, weil auch hier bereits die Produktion massiv zurückgefahren wurde......die Aufzählung könnte ich für weitere Gewerke beliebig fortsetzen...


    Ich kann mich jedenfalls nicht erinnern, dass es nach Einführung des Mindestlohns auch nur annähernd ähnliche Folgen gab.....im Übrigen auch nicht in 2 Jahren Corona.....


    Natürlich sind die Äußerungen der Wirtschaftsverbände immer bestimmt von den eigenen Interessen und kritisch zu hinterfragen!


    Und natürlich ist das auch alles nichts zu der Katastrophe, die die Menschen in der Ukraine zu erleiden haben, deren Häuser zusammengebombt werden....mal ganz zu schweigen von der Tragödie der vielen Toten.....aber wenn hier theoretisch erzählt wird, dass der sofortige, komplette Verzicht auf russisches Gas doch gar kein großes Problem für Teile der deutschen Wirtschaft darstellt, so wird das durch die Realität und die praktischen Folgen, die jetzt schon spürbar sind schlicht und einfach widerlegt.


    Man kann das natürlich vertreten und befürworten - keine Frage, sollte aber die wirtschaftlichen und daraus auch evtl. resultierenden gesellschaftlichen Folgen nicht kleinreden.

    Auch wenn das jetzt nix mit der WM in Katar zu tun hat und ich weiß das man nicht alles hier so ernst nehmen soll, so ist mir ehrlich gesagt gar nicht nach grinsen zu mute.

    Viele Frauen haben aus ganz banalen Gründen Angst vor ihren Männern, das sollte man nicht so auf die leichte Schulter nehmen. Ich möchte aber ausdrücklich darauf hinweisen das sich hier keiner angesprochen fühlen soll. Ich hoffe, ihr alle geht respektvoll und ohne Gewalt mit euren Frauen um.

    Anders als die meisten Männer in Katar ... jetzt konnte ich den Bogen doch noch etwas spannen --;;)

    Wenn man sich mit den hiesigen Statistiken zum Thema Gewalt gegen Frauen und häuslicher Gewalt beschäftigt ist das in der Tat ziemlich erschreckend...


    ...über die Situation von Frauen in Ländern wie Katar gab es übrigens vor ca. 2-3 Wochen einen saudi-arabischen Film in der ARD.


    Der Film "Die perfekte Kandidatin" spielt in Saudi-Arabien und zeigt auf gleichermaßen bittere wie amüsante Weise insbesondere den Alltag der Frauen in der Gesellschaft und den Umgang der Geschlechter miteinander, aber z. T. auch Alltagsprobleme, die nicht nur Frauen betreffen.


    Gehört zwar eigentlich in "Was in der Glotze läuft" rein, aber egal - wen es interessiert, hier der Link:


    https://www.ardmediathek.de/vi…UtYTljNy1jOTBjYjE2MmNmN2E