Beiträge von Monheimer

    Das hast den Kern des Problems nicht verstanden. Es geht nicht darum, dass Investoren-Klubs weniger erflolgreich als traditionelle Fussballvereine wären. Eher im Gegenteil, zeigt ja auch gerade Union Berlin sehr schön. Es geht darum, dass man mit Investoren seine "Seele" verkauft und viele - darunter auch ich - lieber ewig klein bleiben, als aus dem eigenen Verein eine Kapitalgesellschaft zu machen. Noch leben wir glücklicherweise nicht in Quality Land.

    Ja, die Seele wird verkauft. Hört sich dramatisch an.

    Was ist denn die Seele Fortunas?

    Und inwiefern bist Du als Fan oder Mitglied nur ein Teil dieser Seele, wenn der Laden als e.V. geführt wird?


    Zunächst: Ich kann hier natürlich nur für mich sprechen und meine Sicht der Dinge erläutern.

    Der Sinn eines Vereins ist es, Sport zu ermöglichen und zu organisieren. Ein Investor will dagegen Geld verdienen, sonst nichts. Übernimmt ein Investor den Klub, ist Sport nur noch Mittel zum Zweck. Bei einem Verein haben die Mitglieder zudem die Möglichkeit, die Vorgehensweise mitzubestimmen. Ist die Profiabteilung erst ausgegliedert, entfällt auch das.

    Dass Investor-Fußball dem traditionellen überlegen ist, zeigt der Vergleich Premier-League vs. Bundesliga.

    Wird diese Ungleichheit weiter fortbestehen, hat die Bundesliga demnächst das Niveau von deren zweiter Liga (wenige Mannschaften ausgenommen).


    Das hast den Kern des Problems nicht verstanden. Es geht nicht darum, dass Investoren-Klubs weniger erflolgreich als traditionelle Fussballvereine wären. Eher im Gegenteil, zeigt ja auch gerade Union Berlin sehr schön. Es geht darum, dass man mit Investoren seine "Seele" verkauft und viele - darunter auch ich - lieber ewig klein bleiben, als aus dem eigenen Verein eine Kapitalgesellschaft zu machen. Noch leben wir glücklicherweise nicht in Quality Land.

    Das war nicht schön. Aber letztlich gewinnt die Defensive die Meisterschaft. Jedenfalls in dieser Preiskategorie.

    Die defensive Stabilität macht Mut. Wie Rösler gesagt hat, geht es jetzt nur um die Punkte.

    Wollen wir hoffen, dass die Spieler gesund bleiben. Dann wird auch die Offensive Spiele gewinnen.

    Trotzdem müssen wir im Winter nachlegen. Drei neue Offensive brauchen wir

    Corona-bedingt würde es mich wundern, wenn wir das Geld auch nur für einen Neuzugang hätten. Es sei denn natürlich, wir geben noch Spieler ab.

    Meiner Meinung nach wird der eigentliche Sinn eines Elfmeters immer mehr außer Acht gelassen.

    Angesichts dessen, dass die große Mehrzahl der Elfmeter verwandelt werden, ist ein Elfmeter eine sehr hohe Strafe, die doch wohl nur ihre Berechtigung hat, wenn der angreifenden Mannschaft zu Unrecht eine große Torchance genommen wurde.


    Das eigentliche Problem ist, das die Regel "Foulspiel im Strafraum = Elfmeter" nicht funktioniert und auch noch nie funktioniert hat. Früher haben die Schiedsrichter das einfach so gehandhabt, das sie nur deutliche Strafraumfouls gepfiffen haben und alles auch nur halbwegs Fragliche (was außerhalb des Strafraums sofort abgepfiffen worden wäre) einfach ignoriert haben. Jetzt wird auch im Strafraum alles so kleinlich wie außerhalb gepfiffen und eine Flut von albernen Elfmetern ist die Folge.

    Eigentlich müßte es zwei Möglichkeiten geben: Allerweltsfoul = Freistoß, klare Torchance vereitelt = Elfmeter und gelbe/rote Karte.

    in den letzten und diese Spielzeit waren es Ausgaben 145 Millionen und Einnahmen von 35 Millionen, bei den Transfers.

    LOL, da war ich mit meinen 50 Millionen wohl etwas naiv. Also netto über 100 Millionen ohne irgendeinen Effekt. Wieso genau darf Preetz da noch weiter rumstümpern?

    Wieviel Investoren-Geld hat Preetz jetzt eigentlich schon in den Sand gesetzt? Müßten so 50 Millionen sein, oder? Ohne das sich tabellarisch irgendetwas getan hätte. Respekt, Herr Preetz.

    Ich interpretiere es so:


    Er regt sich deshalb auf, weil er gefoult wird, sich dabei verletzt, es dafür aber kein Freistoß für ihn, sondern Eckball für die gab. Völlig zu Recht kriegt der da nen Hals.


    Sehe ich ganz genauso. Ich habe die Interpretation, Danso würde sich in der bewußten Szene über den Trainer aufregen, nicht wirklich verstanden. Ein Spieler, dessen Knie dick bandagiert werden muss, regt sich wohl kaum über seine Auswechslung auf.

    Ein Trainerwechsel ergibt dann Sinn, wenn man den Eindruck hat, der Trainer wählt dauerhaft die falsche Taktik oder kann die Truppe nicht mehr motivieren. Aber liegt es wirklich daran oder doch an der Qualität der Spieler?

    https://www.msv-duisburg.de/ak…vs-saarbruecken-abgesagt/


    Das Spiel des MSV Duisburg gegen Saarbrücken wurde heute kurzfristig wegen 4. Fällen in der eigenen Mannschaft abgesagt.


    Das wird wohl in der kommenden Zeit noch häufiger passieren.


    Ich bin wirklich gespannt - wie der Fußball durch die nächsten Monate kommen wird und die Vereine das verkraften:(


    Ich finde die Spielabsagen aufgrund Corona eher beruhigend. Bedeutet es doch, dass Corona-Test nicht nur durchgeführt, sondern deren Ergebnisse auch ernst genommen werden. Zu Beginn habe ich befürchtet, dass der DFB die Tests nur pro forma durchführen lassen könnte.

    Glaubt Ihr ernsthaft, dass noch jemand für das Mittelfeld kommt? Auf den letzten Drücker, ohne dass es vorher Gerüchte gab? Schön wäre es ja, aber ich kann es mir nicht vorstellen.

    Die scheinen alle Geld zu haben, sehr seltsam, ist S04 ähnlich...

    Die haben einfach kein Problem damit, jedes Jahr 20 Millionen Miese zu machen. Etwas, was Fortuna eher vermeiden möchte. Aber Fortuna hat auch keinen Onkel Kühne, der zur Not helfen kann.