Beiträge von Fire64

    Bei Köln war es doch schon länger klar, dass Gisdol quasi vor der Entlassung steht. Dementsprechend muss sich ein professioneller Sportvorstand auch im Hintergrund einen Plan B & Plan C haben.


    Bei Köln kam wohl der Sieg gegen Gladbach und das Unentschieden gegen den BVB eher überraschend dazwischen. Frage mich da, ob sich im Hintergrund geärgert wurde als man gewonnen/gepunktet hat?

    Die haben sich aber nicht zum Affen gemacht und auch noch Gisdols Vertrag verlängert.

    So toll sind nur wir!

    Den Vertrag mit Gisdol haben sie im August 2020 ohne Not vorzeitig bis 2023 verlängert.... Vertraglich fixierte Abfindung bei vorzeitiger Entlassung 1 Mio €....

    Fazit : Die haben sich mehr zum Affen gemacht als wir...

    Die Eintracht hat mit Peter Fischer ja einen Präsidenten, der sehr nah an der Fanszene dran und dort auch sehr beliebt ist.

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass der sich für einen Trainer/Sportdirektor entscheidet, der vom Vereinsumfeld schon im Vorfeld massiv abgelehnt wird.

    Vor 5 Jahren hatte er Fredi Bobic zur Eintracht geholt. Da war dies Begeisterung bei den Fans auch nicht riesig, das hatte ihn damals nicht gestört.

    Ähnlich bei Andi Möller vor 2 Jahren, als Möller zum Leiter des NLZ ernannt wurde.

    Die Meinung der aktiven Fanszene ist ihm anscheinend bei Personalangelegenheiten eher egal.

    Zum Thema Bundestagswahl :

    Ich sehe die Chancen von Laschet nicht so schlecht wie viele hier.


    Bis zur Wahl dauert es noch etwas mehr als 5 Monate... viel Zeit....


    Falls !! bis dahin die (impfwillige) Bevölkerung einigermaßen durchgeimpft sein sollte und dementsprechend

    die Corona-Lage in Deutschland deutlich entspannter als momentan sein sollte, die Menschen wieder optimistischer als heute wären,

    dann kann auch der ruhigere Laschet wieder deutlich besser punkten.


    Dann wäre der strenge Mann aus Bayern nicht mehr so gefragt in der Bevölkerung.

    Söder polarisiert sehr stark, dies hilft ihm momentan eher in der Krise, aber ob dies dauerhaft hilft ? Ich glaube eher nicht.


    Und auch Helmut Kohl hat man Anfang der 80er jahre verspottet und ihm alle Fähigkeiten abgesprochen.. Letztendlich hatte er sich aber durchgesetzt.

    Blöderweise hat Iserlohn nun auch gegen München gewonnen.. Und zwar deutlich mit 8:3... Das relativiert auch den 3:2-Sieg der DEG gegen München etwas.


    Auch das muss man aber relativieren: es war das zweite Spiel für München in zwei Tagen (schönen Gruß an die Fußballer), und die beiden letzten Tore waren empty nets (Don Jackson hat 4 Minuten vor Schluß den Torhüter gezogen).

    Den Zwei-Tages-Rhythmus kennen Eishockeyspieler seit Jahrzehnten ( in normalen Saisons sind die überwiegenden Spieltage ja Freitag und dann wieder Sonntag ).

    Und ob nun 6:3 oder 8:3 wegen der Empty Net - Gegentore, dies ist jetzt auch nicht mehr spielentscheidend.


    Ist aber auch egal, für die DEG war dieses Ergebnis des Spiels Iserlohn-München leider suboptimal.

    Aber noch ist für die DEG ja nichts verloren, die Play-Off's sind ja nicht unerreichbar.

    Uerdingen und S04 liefern sich ein enges Wettrennen um den Titel "Deppenverein des Jahres" .

    S04 hat heute gut vorgelegt, also muss Uerdingen irgendwie nachziehen...

    Bei S04 kommt dann wohl demnächst Toennies zurück...

    Und mal abwarten wie Uerdingen danach noch einen draufsetzt.....

    Weitermachen... alle beide !

    naja, wie heisst es so schön:

    Er hat den Kontakt dankend angenommen

    Heutzutage wird jede Berührung des Gegenspielers im 16er mit 11Meter geahndet. Dann fällt der Angreifer um und der Pfiff ertönt.:-I Im Strafraum muss der Abwehrspieler fast körperlos verteidigen. Selbst der Torwart darf bei der Faustabwehr des Balles den Gegenspieler möglichst nicht berühren, wie wir erfahren mussten. Über die verhängten Handelfmeter will ich gar nicht erst sprechen. Finde die jetzige Regelung ( wenn man denn weiß wie sie angewendet werden soll) einfach nur Sche....e.

    Sie schadet dem Fussball sehr.:-I

    Logische Schlussfolgerung : Wir sollten uns mehr im gegnerischen Strafraum aufhalten - dann gibt es auch mehr Elfmeter für uns... Eigentlich ganz einfach.. :thumbup:

    Und der Odebacher Jong ist nur noch Gast?

    Der hatte schon im vergangenen Sommer um Löschung gebeten, dem ist die Administration aber bislang nicht nachgekommen. Heute hat er der Administration nochmal ausdrücklich zu verstehen gegeben, dass er gelöscht werden möchte, und diese ist dem nun nachgekommen.

    Unabhängig jetzt vom User..

    Ich verstehe es überhaupt nicht, warum man sich unbedingt löschen lassen will wenn man aus irgendwelchen Gründen keine Lust mehr auf das Forum hat.

    Einfach hier nicht mehr reinschauen ist doch viel einfacher.

    Und wenn man seine Meinung eines Tages doch wieder ändert, dann schaut man halt wieder rein und schreibt sogar vielleicht wieder. Wo ist das Problem ??

    Spart nebenbei auch den Moderatoren Arbeit..

    https://www.kicker.de/gericht-…pHQns8cY_pUskDYUfb6K-w#fb


    Sanierung in Eigenverwaltung wurde nicht genehmigt, sondern das Amtsgericht Krefeld hat mit dem Düsseldorfer Rechtsanwalt Dr. Claus-Peter Kruth einen vorläufigen Insolvenzverwalter für den KFC Uerdingen bestellt.


    Lz. dem Artikel ist auch vollkommen offen wo Uerdingen sein nächstes Heimspiel am 13.02. bestreitet.

    Rechnungen bezahlt der Verein anscheinend so gut wie gar nicht mehr.

    myfreexp : Meiner Meinung nach stört sich die Masse der Hockeyfans jedenfall deutlich weniger an Investorenclubs als dies beim Fußball der Fall ist.

    Berlin und München sind mehrheitlich etabliert und akzeptiert, Hamburg war auf dem besten Weg dorthin, bis der Stecker von Anschütz gezogen wurde.

    Auch Mannheim mit dem Mäzen Hopp Jun. ist nicht großartig in der Kritik ( zumindest nicht bei der Masse der Fans ).


    Ja es stimmt, die Zuschauerzahlen sind ( in der Vorrunde ) bei Dienstagsspielen oder Donnerstagsspielen niedriger gewesen als an Wochenenden, in den Play-Off's war es aber spätestens ab Halbfinale egal an welchem Tag gespielt wurde. Da kamen die Fans auch in der Woche weil es ja wichtige entscheidende Spiele waren.


    Ich habe die Befürchtung dass man - wenn diese Corona-Saison mit diesem Spielplanmodell funktioniert und alle Vereine mit einem blauen Auge raus kommen -

    auf dumme Gedanken kommen könnte und auch mit Zuschauern bei diesem Modell bleibt. Oder aber mehr Spiele in der Woche absolviert als früher.

    Weil die ( wenn auch etwas geringeren Zuschauereinnahmen ) kämen ja dann "on Top" dazu. Hoffentlich irre ich mich bzw. sehe zu schwarz...

    Ich unterstelle Werner Lungwitz jetzt mal, dass er nicht der größte Hockeyfan in diesem Forum ist, aber leider hat er nicht ganz Unrecht.

    Beim Hockey stört sich seit Jahren kaum jemand an Konstrukten wie RB München, Spielunterbrechungen für Werbung ( Powerbreak ) etc.

    Diese Liste lässt sich beliebig fortsetzen..

    Dort sind viele Dinge völlig normal, wo sich einem Fußballfan die Nackenhaare sträuben.


    Die Krönung ist jetzt in der Corona-Saison der Spielplan der Liga. Jeden Tag der Woche gibt es 1 oder 2 Spiele mit zeitversetzten Anfangszeiten.

    Dadurch kann die Telekom jedes Spiel auf Magenta Sport in voller Länge vermarkten.

    Vielleicht ist dies in dieser außergewöhnlichen Saison eine Kröte die man schlucken muss um das Überleben der Vereine ohne Zuschauereinnahmen zu ermöglichen,

    Aber ich bin mir nicht sicher, ob man danach wieder zu dem altbekannten Modus und den Spieltagen Freitag und Sonntag zurückkehrt.

    Ich wundere mich da seit Jahren über gar nichts mehr.

    Wer ist bei der DEG eigentlich für die Fanartikel zuständig? Geht es nur mir so, oder ist der überwiegende Teil im Fanshop wirklich so gruselig? Bei den Trikots pflegt man auch eine eher unrühmliche Tradition.

    Verbesserungspotential gibt es sicherlich, aber ganz so übel empfinde ich die Fanartikel momentan gar nicht.

    Viel gruseliger waren mMn. diese Fanartikel zu Zeiten als Helmut de Raaf sich nach seiner sportlichen Karriere als Marketingleiter bei der DEG probieren durfte....

    Also dann war es das 1. Schafstall Spiel, oder nicht ? Meine sogar, dass Christian Schreier das entscheidende 4. Tor gemacht hat....

    Stimmt ! Schafstall wurde einen Tag vor dem Spiel neuer Trainer und Schreier machte das 4:2 , Wattenscheid konnte nur noch kurz vor Ende auf 4:3 verkürzen.

    Irgendwie habe ich es erstaunlich emotionslos zur Kenntnis genommen, dass ich min. die ersten 3 Heimspiele noch nicht wieder ins Stadion darf.

    Liegt teilweise an den eher unattraktiven Gegnern, mehr aber noch an der fehlenden Lust, mich unter den vorgeschlagenen Rahmenbedingungen mit Abstand und Maske in die Arena zu setzen.

    Es wird sich in der nächsten Zeit klären, ob zu früh mit den Bauarbeiten angefangen wurde, oder ob bisher nur Umbauten durchgeführt wurden, für die man nicht unbedingt eine Baugenehmigung braucht.

    Ich bin mir da nicht hundertprozentig sicher, aber für manche Gewerke braucht man wohl keine Baugenehmigung, z.B. bei den wohl schon eingebauten neues Fenstern.