Beiträge von partizan23

    Es ginge wohl nur um höchstens 3 Vereine, wenn überhaupt, und warum die nationale Meisterschaft wegen eines Verzichts auf Bayern, Leipzig und evtl. Dortmund (so Letztere das überhaupt wollten !!) dann zu einer "Witzveranstaltung" würde, erschließt sich mir überhaupt nicht; im Gegenteil glaube ich, dass sich die 2/3 "Internationalen" sehr, sehr bald nach der guten, alten Bundesliage zurücksehnen würden !



    Weil der Titel "Deutscher Meister" komplett entwertet wäre, wenn die besten Teams gar nicht mitmachen. Die Bundesliga wäre damit eine reine Operettenliga, ein Freundschaftsspielclub bei dem zwar man Ende ein Verein oben in der Tabelle steht, aber bei weitem nicht das beste Team im Land ist. Eine 1. Liga ohne die besten Teams kriegst du dauerhaft nullkommanull vermarktet.

    um so schneller kommt die EU Super Liga.
    Medien bitte weitermachen, puscht die Scheiße National weg.



    Die wird so niemals kommen. Die stärksten Vereine raus aus den nationalen Ligen und damit die nationalen Meisterschaften zu einer Witzveranstaltlung ohne jeglichen sportlichen Wert verkommen lassen ? Internationale Wettbewerbe im Vereinsfußball funktionieren ausschließlich als Bonus zum meisterlichen Alltagsgeschäft.

    Wird Zeit, das die großen Fussballnationen sich zusammenrotten und gegen solch aberwitzigen Plänen anstinken und ggfs eine WM unter diesen Voraussetzungen boykottieren. Ohne Brasilien Deutschland Italien Argentinien Frankreich wäre eine WM nichts wert. Sie wäre eine wirtschaftliche Katastrophe! Aber dies wird wohl nicht passieren...



    Die FIFA ist ja kein aus dem Weltall gekommener Invasor, sondern lediglich der Dachverband aller Fußballnationen. Wobei die großen Nationen sicherlich einen größeren Einfluss auf die Dinge haben die dort passieren als die Fidschi Inseln, Tonga oder Papua Neuguinea. Will sagen, gegen den ausdrücklichen Willen der großen Fußballnationen geschieht in deren Dachverband rein gar nichts. Da eine größere WM mehr Geld bedeutet, wird der Widerstand dagegen eher übersichtlich sein. Sind ja nicht die größten, mächtigsten und reichsten nationalen Sportverbände der Welt geworden, weil sie ständig versuchen, dem Geldfluss möglichst aus dem Weg zu gehen.

    Mal sehen wie froh er ist wenn die Drecksplörre tatsächlich mal vor den Bayern stehen sollte....am Ende der Saison.



    Ein Hoeneß ist sicher schon in der Lage "etwas" strategisch weiterzudenken als bis zur 3.426 Deutschen Meisterschaft der Bayern (gähn). Eine weitere ewige Bayern Solo Show in der BL ist auf Dauer schwer vermarktbar, was nicht nur für die Restliga, sondern auch für den FCB auf Dauer äußerst schädlich ist. Sie brauchen händeringend ernsthafte sportliche Konkurrenz im eigenen Land. Und da bietet sich für die Zukunft nun mal am ehesten Leipzig an. Angenehmer Nebeneffekt; in dem Titelkampf sind plötzlich auch die Bayern mal die "Guten", die das Übel Red Bull (sportlich) bekämpfen und so noch neue Fans und Sympathiesanten generieren.

    Für Erstligaverhältnisse hat RB nämlich überhaupt "keinen Erfolg gekauft".


    Erzähl doch nichts!


    Weil du mal wieder so tust, als verstündest du es nicht, hier bitte noch mal zum Durchlesen:


    Sie leben jetzt von einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer sehr eingespielten Truppe. So eine Truppe kann man sich aber nur bereits in Liga 3 und dann Liga 2 einspielen lassen, wenn man mit enorm viel Geld in diesen Ligen zugekackt wird. Denn ohne dieses viele Geld und die Perspektive bei einem Konstrukt weiterzukicken bei dem der Geldhahn nie versiegt, kriegst du diese Spieler ja gar nicht da hingelotst.


    Kein echter Verein, der von unten kommt, hat nur ansatzweise die Möglichkeit sich schon in Liga 3 und 2 mit Spielern vollzuballern, die bereits Erstliganiveau oder gehobenes Erstligapotenzial haben. Die können sich und damit auch die gesamte Mannschaft und ihr Spielsystem gemütlich in einer Liga entwickeln, in der es finanziell keinerlei Konkurrenz gibt und der "sportliche Erfolg" unabwendbar vorprogrammiert ist. Das man mit einer so zusammengestellten Truppe gut ins Rennen kommt, ist jetzt kein großes Wunder. Zumal noch in einer Saison, die insgesamt wieder mal sportlich so schwach ist, das selbst biedere Durchschnittstruppen wie Hertha, Hoffenheim oder gar Köln aktuell "Spitzenmannschaften" sind.

    Leute, lasst euch doch nicht vom "Kölner" provozieren. Natürlich ist der Erfolg zu 100% gekauft und sonst gar nichts. AQn diesem Projekt gibt es nichts, aber auch gar nicht schönzureden. Ganz im Gegenteil. Im Gegensatz zu Hopps Spielzeug, der seinen Verein ohne Probleme Jahr für Jahr eine Liga höher gekauft hat, haben die Leipziger in Liga 4 und 2 noch Ehrenrunden drehen müssen, weil sie den Aufstieg trotz enormen Wettbewerbsvorteils verkaspert haben. Sie leben jetzt von einer geschlossenen Mannschaftsleistung und einer sehr eingespielten Truppe. So eine Truppe kann man sich aber nur bereits in Liga 3 und dann Liga 2 einspielen lassen, wenn man mit enorm viel Geld in diesen Ligen zugekackt wird. Denn ohne dieses viele Geld und die Perspektive bei einem Konstrukt weiterzukicken bei dem der Geldhahn nie versiegt, kriegst du diese Spieler ja gar nicht da hingelotst.


    Eines sollte aber auch schon länger klar sein. 99% der Fußballkonsumenten ist dieses Thema letztlich scheißegal.

    Unter dem Gesichtspunkt der Resozialisierung ist das Präsidentenamt an sich okay. Denke aber das sich weder Hoeneß, noch der FCB einen Gefallen damit tun. Die exorbitante Steuerhinterziehung fast biblischen Ausmaßes wird ihm (nicht ganz zu Unrecht) ewig anhängen. Seine Dampfplauderei, die ihn berühmt und zuweilen für Bayern sehr wertvoll gemacht, kann er sich in Zukunft auf jeden Fall sparen, damit ist seine wichtigste "Waffe" weg. Er ist jetzt ein sehr schwacher und angreifbarer Präsident. Besser wäre wohl ein kleineres Amt im Club gewesen, bei dem er doch auch im Geschäft mitmischt und im Hintergrund die Fäden ziehen kann. Aber das istt wohl nicht ganz seine Art.

    So sind ja die Zonis fast überall, besonders natürlich in (ost-) berlin, immer sind an allem die anderen Schuld. Jammern ist dort erste Bürgerpflicht 8)
    Sind mir persönlich weder besonders sympathisch, noch das Gegenteil. Für nen Zonenclub halt ganz okay. Gibt schlimmere.
    Gehören aber klar in die 2. Liga und dürfen da auch gerne noch lange bleiben.

    Red Bull ist das U Boot der DFL um die leidig / lästige 50+1 Regel endlich loszuwerden. Die Traditionsvereine werden wegen Wettbewerbsverzerrzung öffentlichkeitswirksam rumheulen, dann fällt die Regel und dann fließt erst mal richtig viel Geld in die Liga.

    Wie war das denn bei Alemania Aachen? Hat denen die Insolvenz am Ende geholfen? Ich meine wirtschaftlich. Sportlich dümpeln sie jetzt in der Regionalliga rum - aber sind die ihren Schuldenberg los?



    Oder Rot Weiß Essen. Schuldenfrei, neues Stadion, scheinbar auf ewig in der Drecksliga ohne Wiederkehr gefangen....

    Sorry, aber wenn die Transfers so unpassend zueinander sind, ist nicht der Trainer schuld. Ich glaube ohne Hecking wäre Wolfsburg da, wo Bremen letztens stand.



    Na ja, mal ganz davon ab, das Werder ohne Skripnik einige Plätze höher gestanden hätte; als hätte der Trainer keinen Einfluss auf die Transferpolitik seines Clubs. Ansonsten hat Golfsburg enorme Qualität im richtig, richtig teuren Kader. Sind aber eben bei so Konstrukten alles Söldner, denn niemand spielt als Herzenswunsch beim VfL weil er den "Verein" so geil findet oder gar die "Stadt" und ihr Umland. Die Kunst Trainer von Wolfsburg zu sein, ist einer hochbegabten Söldnertruppe beizubringen, das sie auch was tut für das viele, viele Geld, was sie bekommt. Das hat Hecking nicht ansatzweise geschafft.

    Das mit dem "besonnenen" Manager Schmadtke sollte man die Zeit entscheiden lassen. Aachen und Hannover liefen unter ihm auch jahrelang nach Augenschein prächtig. Dann hat er bei beiden Clubs von hier auf jetzt in den Sack gehauen und völlig verbrannte Erde hinterlassen. Gleiches erhoffe ich mir dauerhaft von seinem Engagement in Ziegenstadt auch. Für Fortuna ist das auf gar keinen Fall eine Option, von den gehaltsvorstellungen mal ganz abgesehen. Den Nachweis, das er mit wenig Geld nachhaltig etwas in einem Verein bewirken kann, ist er noch schuldig.

    Ich halte das Urteil für falsch. Je nach "Vorstrafen" des Vereins, muss ja schon fünfstellig geblecht werden, wenn mal jemand im Überschwang der Gefühle nen Flitzer macht, oder ähnliches. Wenn jemand Böller wirft o.ä., dann soll er nach dem gängigen Strafrecht verurteilt werden. Aber noch diese teilweise sehr bizarren Verbandsstrafen obendrauf, die ja nun wirklich oft mehr als "ausgewürfelt" und ohne echtes zu erkennendes Konzept wirken, ich weiß nicht, ich halte das nicht für sonderlich rechtsstaatlich. Glaube auch nicht, das da schon das letzte Wort drüber gesprochen ist.

    Das Prokjekt kjann man nicht mit Hoffenheim oder Wolfsburg vergleichen. Das sind unbedeutende Käffer am Arsch der Welt, die gar keinen außerhalb der "Stadt"grenzen jemals interessieren wird und innerhalb nur mangels Alternativen. Hinter Leipzig steht jetzt schon die halbe Fußballevent- Ostzone, Tendenz steigend. Und auch im Westen werden sie Fans dazugewinnen, weil Red Bull ein zeitgeistgemäßes Produkt mit hervorragendem Image in weiten Teilen der Sporteventszene ist. Das Dingen wird laufen in Zukunft wie blöd, da braucht man sich nichts vorzumachen. An die Bayern werden sie aber trotzdemn dauerhaft nicht rankommen. Um da hinzukommen, wo dieser Traditionsverein schon lange ist, braucht es mehr als nur Geld, Geld, Geld, Geld....

    So langsam aber sicher müsste man doch mal unsere Freunde vom *FickDichDFB* wegen Bildung einer kriminellen Vereinigung von Rechts wegen mal komplett auflösen können. Das ergaunerte erwirtschaftete Vermögen kann man ja dann besser unter den armen Verbänden der Fußballentwicklungsländer verteilen, da ist es eh besser aufgehoben. Über Blatter, Platini, Katar und Co. braucht man sich hierzulande in der Heimat des Korruptionsweltmeisters Deutschland auf jeden Fall nicht mehr übermäßig zu echauffieren, da gibt es wohl erst einmal reichlich vor der eigenen Haustüre zu kehren. 8)