Beiträge von partizan23

    Als Fortune nimmt man halt die Liga, die gerade kommt. 1. Bundesliga / 2. Bundesliga, 3. Liga, Oberliga Nordrhein, Regionalliga Nord, Regionalliga West / Südwest - die einzig relevante Liga im aktuellen Weltfußball ist halt die, in der Fortuna gerade kickt 8)


    Ich persönlich brauche die 1. Liga nicht mehr. Wäre zufrieden damit wenn sich Fortuna als gehobener Zweitligist etabliert und ab und zu mal einen 1 bis 2 jährigen Ausflug ins Oberhaus macht. Ein bißchen Abwechslung muss ja sein....

    Auf den Rängen würde bei einem Outing heutzutage gar nix mehr passieren, zumindest nicht in Ländern wie Deutschland, wo offen gelebte Homosexualität bis in die höchsten Staatsämter schon lange Alltag ist. Im Iran oder Russland sollte man sich das Outing vielleicht besser noch mal (aus unterschiedlichen) Gründen gut überlegen. Die schwulen Bundesligakicker, die sich manchmal anonym über ein Medium zu diesem Thema äußern sehen die potenzielle Problematik eher bei ihren Mitspielern, als auf den Tribünen. Zum einen finden es manche Männer immer noch befremdlich, obwohl sie nichts gegen Schwule haben, das sie theoretisch von anderen Männern als Sexualobjekt wahrgenommen werden könnten und in fast jedem Profiteam kicken Spieler die aus Ländern und Kulturen kommen, in denen Homosexualität mit das Schlimmste und Verwerflichste ist, was man so ausleben kann. Von daher kann ich auch gut nachvollziehen, das sich diese Spieler aus Stressvermeidung ein Outing ersparen.

    Schon 21 Jahre alt und gerade erst mal 32 Bundesligaspiele gemacht. So einen brauchen wir hier nicht... --;)ir


    Wäre echt ein Hammer Transfer, bin gespannt ob wir das Dingen eingetütet bekommen....

    Ich drück Hoppenheim und Rotzbrause alle Daumen, das sie die Klasse halten und nicht unsere kuschelige Traditionsliga versauen. Bin mir aber ziemlich sicher das beide mit dem Abstieg nichts zu tun haben werden. Werder und Darmstadt würden uns doch ganz gut als Absteiger stehen 8)

    Das sehe ich anders. Man kann schon eine Mannschaft bilden und denen bestimmte Maßnahmen mit auf den Weg geben. Aber Werder und Darmstadt lassen das in allen Bereichen vermissen. Und das liegt nicht an den Spielern, sondern am Trainer.



    Das stimmt zwar, aber in Darmstadt hat er doch gar keine Zeit dafür. Deren Erfolg war doch die über Jahre gewachsene Truppe, die es aus einer Wald- und Wiesenliga bis in die 1. Liga geschafft hat. Bis du aus der jetzigen Lilientruppe eine Mannschaft geformt hast, liegen die schon 20 Punkte hinter dem rettenden Ufer zurück. Bei Werder gebe ich dir absolut recht. Da wird schon seit einigen Jahren drauf verzichtet, einen echte Mannschaft zu bilden. Und da war genug Zeit und vor allem genug Substanz das man beim Zusammenwachsen nicht gleich absteigt.

    Und über Meier denken sie hier ja alle anders. Aber auch Darmstadt wird zeigen, dass Meier Erste Liga nicht kann.



    Halte das für Unsinn. Mit der Darmstädter Truppe wird kein Trainer der Welt was in der Liga reißen können, ich wunder mich immer noch das er den Posten angenommen hat anstatt auf die Gelegenheit zu warten, einen Verein übernehmen zu können mit dem man ein Ziel erreichen kann. Würde Meier Werder trainieren, wären diese sicherlich kein Abstiegskandidat, sondern würden irgendwo gemütlich im Mittelfeld rumdümpeln. Und hätte Meier nicht ne neue Freundin gefunden, wäre er auch mit Fortuna nicht abgestiegen. 8)

    Werder ist über 90 Minuten gefühlt in nicht in einen einzigen Zweikampf gegangen und stand selbst in Strafraumnähe immer meterweit vom Gegner weg. Das war erbärmlich und eine komplette Arbeitsverweigerung. Man fragt sich, welche Marschroute deren "Trainer" den Spielern mit auf den Weg gegeben hat. Und das nachdem man sich schon im Pokal 90 Minuten lang ohne jede Gegenwehr von einem Drittligisten hat an die Wand spielen lassen. Hätten die Bayern das Spiel ernster genommen und wären zielstrebiger vorgegangen wäre das Spiel locker zweistellig ausgegangen. Klar kann man sagen "tolle Bayern". Wenn man ohne gegenerische Einwirkung tun und lassen kann was man will, dann sieht das natürlich ganz hübsch aus. Es werden auber auch Gegner kommen, die den Charakter haben das man gegen einen der besten Vereine der Welt zeigen möchte, das man auch etwas kann. Wenn die Werder Söldner mal Bock aufs kicken haben, dann sieht das bei denen ja auch ganz hübsch aus. Haben sie aber selten.

    Fakt ist aber, er hat Werder im ersten Jahr vom letzten Platz ins Mittelfeld geführt und im vergangenen Jahr auch den Abstieg zum Ende hin vermieden.



    Überhaupt mit so ner Truppe in Abstiegsnot geraten ist schon ne hohe Kunst. Die individuelle Qualität ist da. Aber keine Mannschaft. Und schon gar kein Trainer, der diesen Namen verdient. Nach Werder wird man von Skripnik im deutschen Trainerkarrussel oberhalb der Amateurklassen nichts mehr hören. Das kann als 100% gesichert gelten.

    ich käme nie auf die Idee Skripnik als Trainerkarikatur zu bezeichnen



    Okay, muss man auch nicht. Der mit großem Abstand schlechteste und unfähigste Trainer im deutschen Profifußball reicht auch. Dämmert aber auch langsam den Werder Fans. Denke es wird auch schon fieberhaft nach einem Nachfolger gesucht, mehr als 2,3 Spiele schafft er nicht mehr.

    Also Werder hat heute ganz klar aufgezeigt das es wenig erfolgsversprechend ist, gegen die Bayern immer mindestens 15 Meter Abstand zu halten wenn die am Ball sind. Ist aber auch jetzt nicht wirklich überraschend. Was für eine charakterlose Söldnertruppe inklusive Trainerkarikatur in Bremen.

    Sind jede Menge wirklich hässlich, kitschige Horrorwappen dabei und viel beliebig austauschbarer Allerweltskram.


    Schön und eigen allerdings sind Paris, Valencia, Palermo, Juve und Ajax


    Aber ich sag mal generell; Engländer über "schöne Dinge" abstimmen lassen - da kannst du die ja gleich dein nächstes Essen kochen lassen 8)

    Jeden (!!!) Tag fallen in Deutschland ungefähr 10.000 Rinderköpfe wegen Schlachtung an. Einer davon ist jetzt mal symbolisch auf einen Rasen in einem Fußballstadion gelandet ohne jemanden zu verletzen. Kann da jetzt nicht den Verfall der Kultur dran erkennen...

    Der "kicker" ist kein Kampfblatt für den unkommerziellen Fußball oder gegen die Auswüchse des Modernen Fußballs. Er ist ein Unterhaltungsmagazin rings um die beliebtesten Sportarten im Land. Leipzig ist ein absoluter Glücksfall für DFB / DFL / SKY / kicker und Co. , denn plötzlich hat ein riesiger Flecken Deutschland wieder ein Bundesligateam und interessiert sich auch wieder mehr dafür. Damit mehr Zuschauer, mehr Interessenten, mehr Käufer und mehr Kunden. RB wird sehr schnell einer der beliebtesten "Vereine" im Land, da kann man sich sicher sind, natürlich mit Schwerpunkt im Osten, aber auch im Westen werden sie in gewissen Kundenkreisen sehr beliebt werden. Alles schön glattpoliert und erfolgsorientiert und für die meisten Leute hat das Produkt Red Bull ein sehr positives Image, da schmeißen die Ösis ja genug Kohle für Marketing raus. In der ersten Bundesligasaison erwarte ich nur sehr wenige und kaum wahrnehmbare Proteste, danach gar keine mehr. Neben Leipzig wird dauerhaft im Osten nur noch Dresden überregional fantechnisch vertreten sein, die haben einfach eine riesige Fanbase aus DDR Zeiten. Der Rest sind dann regionale Phänomene die aufgrund von Erfolglosigkeit und / oder Hool- und Naziproblemen einfach nicht massenkompatibel und vermarktbar sind.

    Wird ohnehin dieses Jahr ein knappes Rennen zwischen Skripnik und Dardai, was den schnellsten Rausschmiss der Saison angeht.



    Vor allem hat man bei Werder dem Skripnik, obwohl eigentlich nach der letzten Saison unhaltbar, noch mal schnell ohne Not und Verstand seinen Vertrag um 2 Jahre verlängert. Und da sag noch einer, besonders bei Fortuna wird im Vorstand schlecht gearbeitet...

    Wenn Bremen sich mal ´nen richtigen Trainer holt, der dem charakterlosen Söldnerhaufen mal richtig in den Arsch tritt und die faulsten Früchte aussortiert und in die Wüste schickt, dann geht das ruckzuck für die wieder nach oben, wenn auch nicht mehr so hoch wie früher. Der Eichin wollte ja unbedingt einen neuen Coach und ist gleich darauf vom Werder Klüngel aus dem Verein gemobbt worden. Die Quittung folgt jetzt. Man kann ja gegen einen ambitionierten Drittligisten auch mal im Pokal rausfliegen, aber wenn man förmlich über 90 Minuten fast überrollt wird und nur durch Tätlichkeiten und Platzverweise auffällt, dann lässt das sehr tief auf den Zustand der Truppe blicken.

    Hennings ist für die 2. Liga ein guter Mann, das er sich nicht in der Premier League durchsetzen kann ist kein Wunder und schmälert auch nicht die Aussichten, das er bei Fortuna ordentlich knippst. Wäre ein guter und bodenständiger Transfer bei dem man genau weiß, was man bekommt.

    bitte ;--)h 1x IV & 1x RV... BITTE!!!



    Das mit den ganzen Vorschlägen in Sachen Abwehr und Mittelfeld ist ja ganz hübsch, allerdings wurde ja nun ausreichend oft vermittelt das nur noch ein einziger Spieler in dieser Transferperiode kommt, und das ist ein Stürmer.

    Stimmt weil ja auch die Fans von der Südtribüne den Laden an die Börse gebracht und dann gegen die Wand gefahren haben :facepalm:



    Kann mich nicht an wirkliche Protestveranstaltungen von Fans der Südkurve vor, während oder nach des Börsenganges erinnern. Fanden eigentlich alle ziemlich geil und haben sich dann erst einmal mit Aktienpaketen eingedeckt.