Beiträge von Friedie

    Wir sollten uns beim Thema Finanzen gegenüber anderen Vereinen vielleicht nicht ganz so weit aus dem Fenster lehnen...

    Nein, denn das hier ist der Koln-Thread.

    Zumal Fortuna in den letzten Jahren m.E. auch wirklich solide wirtschaftet.

    Das ihr Fortunas Verhalten in den Kontext mit anderen Vereinen stellt, hattest du ja bereits bei deiner Kritik meiner Arbeit gegenüber angedeutet. Es ist die Vorgehensweise, wie man "typsicherweise" bei Historikern sein angestrebtes Ergebnis als Fazit begründet/untermauert. Es ist wie das Lesen einer Statistik... welche Kennzahlen habe im Fokus? Welches Ziel verfolge ich? Auch in der NS-Forschung wird man mit Vergleichen zu anderen Vereinen (je nach Bedarf) ein besseres bzw. schlechteres Bild aufzeigen können.

    Es ging uns eben nicht um den direkten Vergleich mit anderen Vereinen, sondern um die Einbeziehung des Ganzen in den historischen Kontext. Abe das weiterzudiskutieren macht ja erst wirklich Sinn, wenn Du den Text gelesen hast.

    Hallo Stephan,



    Für unsere Recherche konnten wir insbesondere auf zusätzliche Sitzungsprotokolle aus der Zeit zwischen 1926 bis Ende der 1940er Jahre zurückgreifen, die Dir - glaube ich - noch nicht vollumfänglich vorlagen. Was die Personalie Waldemar Spier betrifft hat uns insbesondere die Historikerin Barbara Suchy gut weitergeholfen, mit der wir ein ausführliches Gespräch führen konnten.


    Unser Ziel war es, über die reine Recherche hinauszugehen, nämlich die Thematik einzuordnen, Vergleiche zu üblichen Verhaltensweisen dieser Zeit zu ziehen (allerdings ohne andere Vereine direkt zu nennen) und auf dieser Grundlage gut begründete Bewertungen der Rolle der Fortuna, und das Verhalten ihrer maßgeblichen Funktionäre, Spieler usw. vorzunehmen. Und gerade hier haben uns die genannten Historiker entsprechend sehr gut unterstützt. Diese Hilfe wurde uns übrigens völlig unentgeldlich gegeben, was ich wirklich großartig finde!


    Natürlich ist der Platz in einem Jubiläumsbuch auch begrenzt, wir haben deshalb auch nicht jede einzelnen Personalie im Text behandelt/bewertet, wie Du das in Deinem Buch ja sehr umfassend getan hast. Mit Abbildungen kommen wir letztlich auf knapp 30 A4-Seiten, wobei das Thema "Soldaten" auch im entsprechenden Epochen-Kapitel und in einigen Portraits angesprochen und behandelt wird (z.B. bei Paul Janes oder Theo Breuer).


    Auf jeden Fall freut es mich sehr, dass Du unser Buch bestellt hast.


    Bleib gesund und lg

    Friedie

    ***WERBUNG AUCH IN EIGENER SACHE***



    In den letzten 4 Jahren haben wir als Autorenteam das u.g. und jetzt vorbestellbare "Werk" erstellt: 125 Jahre Fortuna Düsseldorf.


    Mir hat diese Zeit wahnsinnig viel Spaß gemacht. Mein Schwerpunkt als einer von 14 Autoren, war dabei, gemeinsam mit meinem guten Freund Tom (Koster) der Zeitraum zwischen 1895 und 1945. Tom hat meine Ursprungstexte dabei redigiert und um weitere Fakten und Geschichten ergänzt. Neben der chronologisch erzählten Vereinsgeschichte, bei der wir übrigens viele bisher erzählte Mythen "korrigieren" mussten, aber auch viele neue tolle Aspekte offenlegen konnten, wurden zahlreiche Portraits erstellt, auch von Spitzenspielern die bisher nicht so im Fokus lagen wie z.B. "Tau" Kobierski, damals einer der besten Außenstürmer Europas oder Meistermannschafts-Kapitän Theo Breuer..


    Auch ausführliche Geschichten, wie z.B. über die Afrika-Reise des Jahres 1928 berichten viel Neues: Letztes Jahr bekamen wir für unser Archiv ein besonderes Relikt hierzu überlassen, nämlich das Reisetagebuch von Heinz Bakkers. Beim Lesen unternimmt man wahrlich eine Art Zeitreise. Auch viele bisher unbekannte Fotos bereichern diese Geschichte, aber auch das gesamte Werk.


    Eine besondere Herausforderung war für Tom und mich die Ausarbeitung zum Thema "Fortuna im Nationalsozialismus". Tom als Historiker und ich als zumindest sehr Interessierter, was solche Themen angeht, haben seit 2016 geforscht und unsere Arbeit in gemeinsamer Diskussion und Zusammenarbeit mit Historikern erstellt. Markwart Herzog und Wolfram Pyta sowie Sönke Neitzel wären hier zu nennen, aber auch Spezialisten für die Stadt Düsseldorf wie Bastian Fleermann von der Mahn- und Gedenkstätte sowie Barbara Suchy, die sich mit der jüdischen Geschichte Düsseldorfs sehr gut auskennt. Auch die Vorarbeit von Stephan (Vogel), früher auch Mitglied unserer AG Geschichte, der in diesem Thema seit Jahren unterwegs ist, hat uns sehr dabei geholfen.


    Viel Spaß hat mir auch das Portrait über Frank Mayer gemacht, der ja schon zwei Mal mit uns in England war mit den Fortuna Blues. Über diese Freundschaft hatte ich auch etwas geschrieben, was es aber leider aus Platzgründen nicht in das Jubiläumsbuch geschafft hat. Immerhin konnte ich unser Projekt aber im genannten Portrait erwähnen.


    Auch mein Freund Ulli (der Hildener) ist mit einer sehr schönen Geschichte über die 1970er und 80er in dem neuen Buch vertreten, auch weitere Gastautoren wie Arnd Zeigler, Holger Pfandt und auch ein weiterer guter Freund, Rainer Bartel, der als Experte über das Verhältnis Köln/Düsseldorf referiert.


    Ich möchte allen Fortuna-Fans und meinen Freunden jedenfalls dieses Werk ans Herz legen. Für mich war es eine Riesen-Ehre daran beteiligt zu sein.



    https://www.f95.de/aktuell/new…ea84b957eb04475b60b06853/

    Wieviel Investoren-Geld hat Preetz jetzt eigentlich schon in den Sand gesetzt? Müßten so 50 Millionen sein, oder? Ohne das sich tabellarisch irgendetwas getan hätte. Respekt, Herr Preetz.

    Ähmmmm ....ich glaube das war sogar wesentlch mehr. Alleine Dodi hat doch schon über 20 Mio gekostet.

    In NL und in der 3. Liga in England hat er von den Werten her überzeugt. Spielen gesehen hat den vermutlich keiner von uns wirklich, aber wenn Ampomah diese Stelle im Kader freimacht wäre das eine zumindest nachvollziehbare Verpflichtung.


    Ich hoffe dennoch inständig, dass man sich im ZM noch um einen kreativ Spieler bemüht.

    Swansea spielt in der "Championship", das ist die 2. Liga in England.

    Jetzt bitte noch mal 5 Pleiten und dann dürfen sie gerne unseren Negativ Start-Rekord aus 1991/92 übernehmen.

    Wer hält denn eigentlich den Rekord nach dem dritten Spieltag, weil wenn die jetzt gegen Brause spielen....

    ich glaube auch wir... 1986/87 ginen doch die ersten 3 Spiele fett verloren...

    Scheiss die Wand an, ist das großartig ;--)b:anbet:


    Topic: Bitte nicht Sandro oder den Brauseralph. Die könnten evtl noch was bringen.

    Der Brauseralph kann doch nur "Bundesligamanager mit Cheatfunktion Geld unendlich". ....und die ist auf Schalke wohl langsam mal ausgereizt.