Beiträge von Back to Primitiv

    Ich glaube der Effekt Baumgart wird auch in Öln bald wieder verpuffen. Lass die mal 2-3 Spiele nicht gewinnen und dann sehen wir weiter. Die investieren sehr viel im Moment, bleibt dann der Erfolg aus, weiß Baumgart meistens nicht weiter

    Um dann damit auch mal direkt auf dein "Leg mir keinen scheiß in den Mund" zu antworten... du erklärst deinen Frust über die Nichtnominierung von Piotrowski und Appelkamp also damit, einfach ein komplett neues System zu spielen, gegen den Tabellenführer, was wir so aktuell noch nicht gespielt haben. Wir sind ja so Sattelfest im Moment, da kann man schon mal experimentieren. Du ersetzt unseren besten Stürmer gegen einen völlig Neuen, aber verstehst die Entscheidungen von unserem Coach nicht. Okay, aber danke für deine Antwort.

    Gut das du nur Ahnung hast, aber schau dir die Aufstellung mal an.

    Shinta Appelkamp #23


    Was soll mir die Aufstellung erklären? Du hast dich darüber beschwert dass Appelkamp und Piotrowski nicht gespielt haben, ich Frage dich wer für diese hätte draußen bleiben sollen, du kommst mit einem völlig neuem System an und das wäre nach deiner Ansicht anscheinend Alternativlos, ansonsten hättest du dich nach der recht guten Leistung von gestern, wohl nicht über die Entscheidung vom Trainer "beschwert". Ich muss mir da nichts ansehen, halte deine Variante auch nicht für verkehrt, aber solche Experimente sicher nicht für ein Spiel wie gestern. Wesentlich unverständlicher als die gestrige Aufstellung in meinen Augen

    Okay anders gefragt, wer hätte den gestern für Appelkamp und Piotrowski draußen bleiben sollen?

    7. Spieltag | F95 vs. Jahn Regensburg

    Und meine Kritik geht so weit, das ich demnächst mir auch die Spiel hinterm warmen Ofen ansehen werde, dabei kann man sich wenigstens mit Kartoffeln schälen oder ähnlich ablenken. Die 800 km werde ich mir öfters sparen, werden sowie so bald kürzere Zeiten anfangen.


    Um dann damit auch mal direkt auf dein "Leg mir keinen scheiß in den Mund" zu antworten... du erklärst deinen Frust über die Nichtnominierung von Piotrowski und Appelkamp also damit, einfach ein komplett neues System zu spielen, gegen den Tabellenführer, was wir so aktuell noch nicht gespielt haben. Wir sind ja so Sattelfest im Moment, da kann man schon mal experimentieren. Du ersetzt unseren besten Stürmer gegen einen völlig Neuen, aber verstehst die Entscheidungen von unserem Coach nicht. Okay, aber danke für deine Antwort.

    Das große experimentieren scheint nun vorbei, vielleicht etwas spät, aber inklusive der Problematik auf der IV Position, steckt halt der ein und andere in einem Formtief und es hätte sich auch wieder einpendeln können. Lassen wir die Truppe von gestern jetzt mal 2-3 Spiele hintereinander auflaufen, werden die automismen auch bald schon greifen und das Spiel ansehnlicher werden.

    Was so manche sehen. Gestern war einen so experimentelle Aufstellung die ich ehr als Planlos ansehe, genau wie die Einwechslung von Bodze zu dem Zeitpunkt.
    Was hat Appelkamp auf der Bank zu suchen, warum durfte Piotrowski nur 1 Minute ran obwohl er steigende Form zeigte und in Aue gute 90 Minuten zeigte.
    Das als Ende der Großen Experimente zu nennen ist schon merkwürdig.


    Das Grundgerüst scheint zu stehen, das war damit gemeint. Wenn man Spiele erfolgreich gestaltet, mit einem Piotrowski und Appelkamp auf der Bank, einem Bodzek der Gegner/Situationsbedingt eingesetzt werden kann, dann verstehe ich die Kritik nicht. Es gibt Positionen die man variabel bestücken kann und das wird eine unser großen Stärken werden, da bin ich mir sicher. Okay anders gefragt, wer hätte den gestern für Appelkamp und Piotrowski draußen bleiben sollen?

    Wir haben in Aue einen ungefährdeten Sieg geholt, okay war für viele auch absolut selbstverständlich, weil Aue nun mal die rote Laterne trägt. Gestern haben wir dann gegen den aktuellen Tabellenführer einen Punkt geholt, und vom Spielverlauf sogar eher 2 verloren, denn wir waren gut drin. Der Gegner kam mit einer Tordifferenz von 14:5 hier an, nach 6 Spielen. Ich weiß nicht woher die Erwartungshaltung kommt, dass wir das Spiel gestern hätten unbedingt gewinnen müssen, wohl weil es halt nur die kleine unbedeutende Donaustadt war, aber eigentlich spielen wir ja auch nur um den Klassenerhalt, so lerne ich es hier nach jedem Spiel immer wieder aufs Neue. Nach 7 von 34 Spieltagen wohlgemerkt. Aber den selbstbewussten und gut eingestellten Tabellenführer hat man dann trotzdem zu besiegen, völlig klar. Das Regensburg hinten einfach sehr kompakt und diszipliniert verteidigt, das Momentum auf deren Seite ist als Tabellenführer, wird bei aller Kritik anscheinend außer Acht gelassen.


    Es gab viel zu kritisieren die letzten Wochen, da sind wir uns denke ich alle einig. Personalien dir zurecht in der Kritik standen, die gestern aber auch nicht mehr auf dem Platz standen. Ob nun Zimmermann, der durch Narey ersetzt wurde, oder Koutris durch Hartherz. Alle haben ihre Aufgabe ordentlich gemeistert und es scheint sich nun eine erste Elf zu formieren. Das große experimentieren scheint nun vorbei, vielleicht etwas spät, aber inklusive der Problematik auf der IV Position, steckt halt der ein und andere in einem Formtief und es hätte sich auch wieder einpendeln können. Lassen wir die Truppe von gestern jetzt mal 2-3 Spiele hintereinander auflaufen, werden die automismen auch bald schon greifen und das Spiel ansehnlicher werden.

    Zu Beginn ja, dann kam allerdings eine Phase wo er jeden Rempler gegen die Regensburger mit Foul pfiff. Das sah teils schon parteiisch aus. Erst gegen Mitte der zweiten Halbzeit fing er dann auch mal an, für uns zu pfeifen. War eine sehr undurchsichtige Linie die er da heute pfiff

    Gegen Regensburg kann man schon mal Unentschieden spielen, natürlich. Bin aber trotzdem etwas enttäuscht, dass die Mannschaft gegen Ende des Spiels nicht voll auf Sieg gegangen ist, sondern eher das Unentschieden abgesichert hat. Schien auch das Signal von Preusser zu sein, wenn ich beide Zentrumsstürmer auswechsle, dann zeige ich nicht den absoluten Willen zum Sieg. Bisschen merkwürdig, da doch erst letztens von Uwe Klein, die mangelnde Gier und Galligkeit kritisch angemerkt worden ist.


    Uns hat so ein bisschen die Genauigkeit gefehlt im letzten Drittel. Ich hätte es nicht entscheiden wollen, ob nun auf Sieg oder doch lieber den Punkt ein wenig absichern. Die Regensburger sind eiskalt und ein Fehler hätte wohlmöglich gereicht. Wichtig war gegen den Tabellenführer ein positives Ergebnis zu erzielen, auch für die Moral.

    Wir haben heute ein gutes Spiel gesehen, von beiden Teams. Sowohl wir (Mitte zweite Halbzeit), wie auch Regensburg (Mitte erste Halbzeit) hatten ihre starken Druckphasen. Am Ende ein Chancenplus für uns, wenn auch nichts zwingendes dabei war. 4 Punkte gegen den Tabellenletzten und Tabellenführer, darauf lässt sich nun aufbauen. Die erste Elf scheint so langsam zu stehen und sobald Kontinuität rein kommt, werden wir auch positive Ergebnisse einfahren.

    Vom Kampf und der Einstellung fand ich das Spiel heute gut, da kann man niemanden etwas vorwerfen. Spielerisch nach viel Luft nach oben, war aber bei den erneut vielen Umstellungen und dem Spiel beim Tabellenletzten auswärts, auch irgendwie zu erwarten. Demnach freue ich mich über den Sieg, die wichtigen drei Punkte und das wir zu Null gespielt haben. In den kommenden Wochen muss da allerdings mehr kommen.

    Der schlimmste Moment in meiner 40 Jährigen Grotenburg Ära war, als ich den Spruch "Für Euch das Spiel des Jahres....." lesen durfte/musste. Da wusste ich, wo wir gelandet waren....


    Fand ich nicht schlimm, im Gegenteil, ich fand die Auftritte der Essener in den Pokalspielen immer richtig schlecht. Wir haben zumindest versucht diese Spiele zu einem Fest zu machen, genau für solche Spiele lieben wir doch diesen Sport - aber von Essen kam leider nicht viel. Dafür waren deren Auftritte in den Ligaspielen immer top. Heute werden sie sich nach genau diesen Spielen sehnen...


    Verstehe ich, gar keine Frage, aber hier haben wir wohl doch eine etwas unterschiedliche Ansicht zu. Sicherlich möchte ich auch den bestmöglichen Erfolg für unseren Verein, doch bin ich da einfach realistisch. Ja man kann sich mit etwas Glück und Fleiß nach einem Aufstieg in der Liga halten und dann eventuell den großen Sprung schaffen, sich dort auch zu etablieren. Wirklich vielen Vereinen ist dies in den letzten 20 Jahren allerdings nicht geglück oder hatten einen dicken Partner (Investor) im Rücken.


    Ich bin trotz aller Misserfolge, Abstiege und Misswirtschaft, dennoch wahnsinnig stolz darauf, dass wir noch zu den wenigen traditionellen eingetragenen Vereinen gehören. In der ersten Bundesliga gibt es davon nur noch eine Handvoll. Kann man sich sportlich nichts von kaufen, ist uns allen bewusst. So Fehlinvestitionen wie die letzten Jahren tun da natürlich ordentlich weh und hier sind wir bei einem Punkt, den ich uns dann doch vorwerfen muss. Wir haben einige für uns extrem wichtige Millionen in den Wind geschossen, die uns heute fehlen. Inwieweit man es den Verantwortlichen vorwerfen kann, ist halt die Frage... die Spieler haben hier halt einfach nicht gezündet. Bei Kownacki war die Hoffnung zum Beispiel nicht unbegründet. Ob man einem Klaus für die Summe hätte kaufen müssen, schwierig. Von den anderen möchte ich erst gar nicht sprechen :wacko:


    Aber was bleibt uns sonst. Wenn ich die Entwicklung der letzten 20 Jahre beobachte, bin ich doch recht glücklich mit der Situation. Es gab Tage und Spiele, da war die zweite Bundesliga so weit entfernt, ich habe noch nicht einmal davon zu träumen gewagt. Im Wuppertaler Gästeblock zu stehen und mit jedem der 6 Gegentore wurde mir immer bewusster, wie es eigentlich um uns steht. Und das war nur ein Kapitel von vielen, weißt du sicherlich alles selbst. Die Heimspiele am Flinger Broich, über die Dörfer Tour, Finanziell kurz vor "Lichter komplett aus", alles in einer Stadt mit so viel Potential, wo aber eigentlich niemand bock auf die Fortuna hatte - was wurde man in der eigenen Stadt für seine Farben belächelt. Ich mag mich nicht ständig mit unserer Vergangenheit vertrösten und über die aktuellem Fakten hinwegsehen, aber alles was danach kam, daran hatte ich wie gesagt nicht mehr geglaubt.


    Der Aufstieg in die zweite Liga vor 51.000 Zuschauern, völlig fremd. Dann der Aufstieg in die erste Bundesliga, ich fühlte mich so fremd dort. Seitdem halten wir uns in der zweiten Liga mit Tendenz nach oben. Ja, so haben wir sogar den erneuten Aufstieg geschafft und uns zumindest ein Jahr dort halten können. Wir können bestimmt mehr, aber wenn man auf gewisses "cheaten" verzichtet, muss man entweder verdammt viel Glück bei den Transfers haben und richtig wirtschaften. Das klappt mal gut, mal weniger...


    Aber wir sind doch wieder wer. Das ganze Land hat wieder über uns gesprochen zur Funkel-Ära und der Platz 10 Sensation Wir haben eine große Fanbase und die Stadt ist wieder Rot-Weiss. Wir haben viele Legionäre an den Verein gebunden, die mit Herzblut arbeiten. Wir brauchen nun einfach wieder Kontinuität, bewusst und nachhaltig wirtschaften und werden dann erneut oben angreifen, ganz sicher!


    Ich verstehe jeglichen Frust und das es hier Fans unter uns gibt, die andere Ansprüche haben, aber ich würde zum Beispiel niemals mit einer verkauften Hertha tauschen wollen, einen Effzeh, der wirtschaftlich aus allen Löchern pfeift und zum Erfolg verdammt ist, und und und. Bielefeld, Bochum und Fürth werden sich auch nicht auf lange Sicht halten können. Wer bleibt da noch, Freiburg und Mainz, Gladbach und Frankfurt. Ansonsten alle mit dicken Firmen im Rücken.


    Es könnte besser laufen, gar keine Frage, aber ich bin glücklich wo wir sind, wer wir sind und bin zuversichtlich, wenn es um guten Fussball bei uns geht, auch wenn es auf Jahre nur in Liga 2 bleibt. Ich schaue mir lieber die Ergebnisse und Spiele der Ligen 2-4 an, als auch nur ein Spiel der ersten Bundesliga. Ich will nur echten und fairen Fussball...