Beiträge von Wegberger

    Unterm Strich eine gute Leistung, ein verdienter Auswärtssieg, am Ende sogar noch mal was für die Tordifferenz getan.

    Zur Zeit hat die Mannschaft aus das nötige Glück, ganz am Anfang hätte Aue auch führen können, wenn Kastenmeier nicht gerettet hätte, nach dem zweiten Tor hat die Latte einen schnellen Anschlusstreffer verhindert, das wäre sonst nochmal eng geworden.

    Gerade in der ersten Hälfte hatten wir aber alles im Griff, standen hinten sicher und im Mittelfeld hatten wir alles im Griff, vor allem haben wir gerade im Zentrum immer wieder Bälle gewonnen, das Tor war gut herausgespielt. Mitte der zweiten Halbzeit gäbe es einmal eine Phase von zehn Minuten, wo Aue viel Druck gemacht hat und wir nicht gut rausgespielt haben, das ging dann aber nach den Wechseln wieder und wir konnten sogar nachlegen.

    Gut auch, dass unsere Offensivspieler wieder Selbstvertrauen tanken konnten, mit Karaman, Kownacki und Hennings haben wir gleich drei überdurchschnittlich starke Leute im Sturm, das ist ein echter Trumpf. Klaus machte zudem einen guten Eindruck. Zusammen mit ihm und Iyoha haben wir vorne jetzt zwei wichtige Alternativen mehr, das ist für die Leistungsdichte im Kader wichtig.

    Find ich auch sehr überraschend, so hatte ich Röslers Lob dann doch nicht gedeutet. Aber vielleicht ist es auch eine Chance für ihn, jetzt in einer besser funktionierenden Mannschaft eingebaut zu werden. Ich würde ihm auf jeden Fall wünschen, dass er heute endlich mal überzeugen kann.

    Es macht allerdings einen Unterschied, ob du nur ein oder zwei Leute von den eigentlichen Reservisten in die Startelf rücken lässt oder ob du - wie gegen Essen - die halbe Mannschaft austauscht.

    Gruselig trifft es aus meiner Warte heraus definitiv nicht, es gibt eben nur gewisse Unterschiede zwischen einigen Leistungsträgern und ihren Ersatzleuten. Gegen Essen haben mit Bodzek und Sobottka zwei Leute im Zentrum gespielt, die ich bedenkenlos bringen würde, wenn aktuell Morales ausfallen würde. Sie aber in Kombination zu bringen, das hat der Saisonstart leider gezeigt, macht ein schnelles Aufbauspiel sehr schwer. Das sieht dann in der Kombi Appelkamp, Prib, Morales im Umschaltspiel fixer aus. Auch mit Pledl oder Zimmer hab ich generell keine Bauchschmerzen, wenn sie einzeln jemanden ersetzen müssten. Aber zusammen würde ich ihnen die Außenbahn eben nicht anvertrauen.

    So oder so sehe ich den wesentlichen Faktor im Zentrum, da fehlt noch jemand, der eine Alternative zu Prip darstellt. Den können wir derzeit nicht ersetzen und am besten funktioniert er, wenn er in Kombi zu Appelkamp aufgestellt wird. Da fehlt es an anderen Möglichkeiten.

    Ich neige dazu, Egon recht zu geben: Es gibt einen Qualitätsunterschied zwischen dem ersten und zweiten Anzug. Die Truppe, die gestern bei Start auf dem Platz stand, ist so durchaus in der Lage, jeden anderen Gegner in dieser Liga zu schlagen. Wenn es gelingt dem Gegner den Ballbesitz aufzuzwingen und man selber Pressing spielen kann und Konter über Appelkamp, Prib und Karaman gefahren werden können, sind wir sehr schwer zu knacken, vor allem jetzt, wo sich die Defensive endlich besser gefunden hat.

    Wenn allerdings Leute ausfallen oder gerade bei Prib die Kräfte eingeteilt werden müssen, dann wird es schwierig. Gleichwertigen Ersatz haben wir mit Wolf fürs Tor, Klarer ist ein vielversprechender Mann für die Abwehr, für die Defensive 6 (aber eben nur als Kämpfer, nicht als Gestalter) sind wir mit Bodzek und Sobottka gut besetzt, Kownacki ist natürlich für den Sturm ein richtig guter Mann, steht aber aufgrund seiner Verletzungsanfälligkeit nicht immer zur Verfügung. Noch nicht einzuschätzen sind Koutris und Iyoha.

    Was den Rest angeht, so halte ich Zimmer und Pledl für solide, aber eben nicht für Unterschiedsspieler, Hartherz und Borello müssen noch beweisen, dass sie zu dieser Mannschaft passen, Ofori und Piotrowski sind vielversprechend Talente, müssen aber sichtbar noch lernen. Sicher nicht optimal ist vor allem auch der Umstand, dass wir selbst jetzt mit Krajnc und Appelkamp Leute da aufbieten, wo sie nicht ganz optimal aufgehoben sind, auch wenn sie bislang dort überzeugen. Wenn mal einer ein Formtief hat, wie bei einigen zu Saisonbeginn, dann können wir nur eingeschränkt reagieren.

    2 Neue wären nicht verkehrt, gerade das offensive Mittelfeld und die Flügel könnten Verstärkung brauchen. Ein Aufstieg wird sonst kaum zu realisieren sein. Fraglich nur, ob das finanziell machbar ist.

    Klar verdienter Sieg. Das Zittern am Ende war wegen des Chancenwuchers der ersten Hälfte unnötig, zudem wäre ohne Kastenmeiers dicken Patzer wahrscheinlich hinten nix mehr angebrannt. Zum Glück hat es dann ja doch noch gereicht.

    Das Spiel nach vorne sah vor allem in den ersten 30 Minuten richtig gut aus. Und wir haben halt doch einiges an Qualität bei den Einzelspielern, hat man vor allem beim 2:0 gesehen, wie clever Zimmermann da durchgeht. Und nicht jeder Zweitligastürmer nimmt den Ball dann so direkt wie Karaman, der übrigens ein gutes Spiel gemacht hat.

    Etwas Sorgen macht mir die Abhängigkeit von Prib. Als der ging, hatten wir plötzlich keine richtige Spielkontrolle mehr und die Bindung nach vorne ist abgebrochen. Daran muss sich was ändern.

    Nach dem Weckschuss von St. Pauli sah das eine Weile ganz gut aus, mit der Krönung von Zimmermanns schönem Tor, danach haben wir aber leider nicht direkt nachgelegt. Zuletzt haben sie uns dann aber wieder nach hinten gedrängt und das Passspiel ist bei den Kontergelegenheiten jetzt wieder zu unpräzise. Da müssen wir aufpassen und konzentriert weitermachen.

    Ich bin sehr angetan von der Entwicklung der letzten beiden Spiele, auch heute hatten wir den Gegner weitgehend im Griff und haben uns in der 2. Hälfte ein deutliches Chancenplus erarbeitet. Vor allem gibt es jetzt endlich Chancen und das sieht, wenn such nicht alles gelingt, konstruktiv aus, was da aus unserem Mittelfeld kommt, Prib zieht immer mehr die Fäden und Appelkampp gewinnt richtig an Selbstvertrauen und reißt Löcher, indem er Gegner ausspielt, das erste Profitor ist dann sicher auch noch ein toller Moment. Wichtig ist aber auch, dass die erfahrenen Profis Prib und Hennings vorangehen. Gerade Hennings hatte auch schon vor den beiden Toren ordentlich Dampf, ohne seinen Einsatz vor und beim Einwurf wäre das 1:0 nicht gefallen. Bin wirklich sehr zufrieden und wenn es so weiter läuft, werd ich vielleicht auch mit Rösler noch meinen Frieden machen, wenn jetzt nicht nur Resultate stimmen, sondern auch die Leistung deutlich nach oben zeigt. Der nächste Schritt muss natürlich sein, die aktuellen Leistungen konstant zu zeigen.

    Nach wie vor bin ich wahnsinnig irritiert, wie es möglich ist, dass eine Mannschaft monatelang kaum etwas auf die Kette bekommt und spielerisch null Ideen hat und plötzlich kommt auf einmal ganz viel aus der Ketchupflasche.

    Das Zittern am Ende hätte ich definitiv nicht gebraucht, aber es ist eben unsere Fortuna und muss wohl so sein.

    Heute will ich aber erstmal das Positive hervorheben: Das war heute wirklich das erste Mal, dass man ein planvolles Offensivspiel gesehen hat, weil endlich das Zentrum mit Appelkamp und Prob funktioniert hat und die Offensivspieler gut eingesetzt wurden, so viele Chancen hatten wir ja ewig nicht mehr und das war eindeutig unser bestes Saisonspiel, darauf kann man definitiv aufbauen. Gerade Peterson hat endlich mal gezeigt, dass das was werden kann, nicht nur bei seinem Tor. Und hinten musste Kastenmeier zwar zu Anfang beider Halbzeiten einmal retten, sonst standen die Jungs gut, besonders Danso hat extrem viel abgeräumt.

    Natürlich muss trotzdem über einiges geredet werden, vor allem was die Konzentration angeht. Gleich drei Mann standen blank vorm Keeper und haben es versemmelt, das muss natürlich besser werden, vor allem Karaman darf nicht so egoistisch sein, den muss er abgeben. Und zuletzt hat Kastenmeier uns diese Saison schon vieles gerettet, den Fehler, der zum Elfer geführt hat, sehe ich ihm auch nach, das kann passieren. Aber nie im Leben darf er so dämlich sein, dann den Ball wegzuschlagem, vor allem weil wir genau diese rote Karte ja schonmal bekommen haben. Diese Disziplinlosigkeiten schaden der Mannschaft und müssen endlich abgestellt werden. Da stellt sich die Truppe samt und sonders doof an, so viele Elfer und Karten, das kostet zu viele Punkte, auch wenn es heute gutgegangen ist.

    Unterm Strich aber trotzdem: ein klarer Lichtblick auf der Zielgeraden eines miesen Jahres.

    Ich werde definitiv nie an den Punkt kommen, an dem ich Siege von Fortuna dämlich finde, bloß weil sie den Job des Trainers sichern. Natürlich hab mich beim 3:2 das ganze Haus zusammengebrüllt, die Emotionen löst das schon noch bei mir aus.

    Aber man muss klar sagen, dass das heute völlig unverdient war, wir waren hinten wieder zu löchrig, im Mittelfeld reines Stückwerk und völlig ideenlos. Die Mannschaft hat immer noch keinen Plan für ein funktionierendes Offensivspiel, Bälle springen wie Flipperkugeln, werden hinten blind herausgeschlagen, obwohl Anspielstationen da wären. Das nervt unheimlich und das kreide ich tatsächlich voll und ganz Rösler an, der uns meiner Meinung nach nicht weiterbringt.

    Was eben stimmt, ist sichtbar die Moral, die Mannschaft will und steckt auch bei Rückstand nicht auf. Und unsere Stürmer haben wieder einmal gezeigt, dass die Kritik an ihnen aus meiner Sicht nicht passt. Sie kriegen einfach kaum Bälle und müssen aus nichts viel machen. Karaman und Hennings hatten heute eigentlich kein einziges vernünftiges Anspiel aus dem Spiel heraus und haben trotzdem ihr Tor gemacht. Die individuelle Klasse unserer Stürmer hat uns heute den Sieg gebracht, alle drei Stürmer haben eiskalt ihr Tor gemacht, für Kownacki freut es mich natürlich besonders. Wenn der Junge doch bloß mal länger fit bleiben würde, dann hätten wir gewaltig Spaß an ihm. Trotzdem kann das nicht das Konzept sein, auf die individuelle Stärke unser Einzelspieler zu setzen. Das bringt keinen dauerhaften Erfolg und wird maximal für den Klassenerhalt reichen. Und auch das klappt nur, weil Kastenmeier zum Glück derzeit alles hält, was irgendwie machbar ist.

    Schwer zu bewertende Situation gerade: Spielerisch finde ich unser Spiel weiterhin grauenhaft und in der Offensive fehlt mir immer noch jeglicher Plan, ein vernünftiges Spiel aufzuziehen und unsere eigentlich sehr starken Stürmer richtig einzusetzen. Nimmt man umgekehrt aber die Punkteausbeute und hält Mannschaft und Trainer ebenfalls zugute, dass wir bislang extreme Personalprobleme hatten und sicherlich auch von den Schiedsrichterentscheidungen mehr als einmal benachteiligt wurden, dann geht die Kurve nach oben.

    Das positive zuerst: Defensiv hat die Mannschaft eindeutig Fortschritte gemacht, heute hatte der Gegnern gerade einmal zwei richtige Torchancen, da merkt man langsam, dass die Sicherheit steigt, gerade mit Danso und Klarer war ich heute sehr zufrieden. Und es komme mir bitte keiner mit diesem ewigen Blödsinnsargument, die Gegner wären ja auch schwach. Wer nicht sieht, dass da sicherer agiert wird, der geht an der Realität vorbei. Allerdings werden die nächsten Wochen auch zeigen müssen, ob das ein dauerhafter Trend ist. Nach wie vor gilt, dass eine funktionierende Defensive das Fundament für dauerhaften Erfolg ist.

    Außerdem zeigt auch bei anderen Spielern die Formkurve nach oben, z.B. bei Sobottka und vor allem bei Piotrowski, der gut Dampf macht und Bälle haben will. Allerdings muss er am Ende eines Sprints noch am Passpiel arbeiten, da sind noch zu viele Fehlpässe drin.

    Was nach wie vor nicht funktioniert ist ein durchdachtes Offensivspiel. Dort werden ständig falsche Entscheidungen getroffen. Wird ein guter Pass gespielt, ist oft genug der Mitspieler nicht gedankenschnell genug und einfach stehen geblieben, hat sich einer gelöst und steht gut, kommt der Pass nicht an. Was ich überhaupt nicht sehe, sind eintrainierte Laufwege. Man hat das Gefühl, dass unser Spiel vorne viel zu abhängig von Einzelsituationen ist, gefährlich wird es immer nur, wenn einer individuell mal einen Geistesblitz hat und seinen Gegenspieler überspielt. Das geschieht hin und wieder mal und davon leben wir dann, aber das wird auf Dauer nicht für einen Platz in der oberen Tabellenhälfte reichen, dazu brauchen wir mehr Abgestimmtheit und einen Plan, wie wir die Spitzen richtig einsetzen können. Gerade das Flügelspiel lahmt, Peterson und Borello waren heute sehr schwach, Ofori hat eine gute Flanke gebracht, muss aber dringend daran arbeiten, sich nicht mehr wie ein Jugendspieler von seinen Gegenspielern körperlich abkochen zu lassen, er verliert seine Zweikämpfe viel zu leicht. Was fehlt, ist dass es gelingt, sich bis zur Grundlinie durchzuspielen und den Abwehrspielern in den Rücken zu passen/flanken. Da muss Hennings gesucht werden.

    Mein Fazit: Defensiv sehe ich Fortschritte, offensiv brauchen wir endlich mehr Abgestimmtheit, sonst sind wir weiterhin auf Einzelaktionen angewiesen, was dauerhaft kein Erfolgsrezept sein kann. Daran wird Uwe Rösler sich messen lassen müssen, das ist sein Verantwortungsbereich. Immerhin kann er in den kommenden Wochen kadermäßig aus dem Vollen schöpfen.

    Ich verstehe wirklich manchmal nicht, wie manche Sachen da auf dem Platz passieren können. Was ich da sehe, sind eine Anhäufung von Einzelaktionen, etwas gefährlicher wird es nur, wenn es mal einem von uns gelingt, seinen Gegenspieler zu überspielen. Wenn wir Ballbesitz haben und den Ball nach vorne tragen, seh ich da null Eingespieltheit. Danso geht gerade gut nach vorne, hat Platz, es gibt vor ihm gleich zwei Anspielstationen und er passt genau in die Schnittstelle zwischen den beiden, so dass der Ball ins Aus läuft, weil beide nicht richtig hingegen. Es sind quasi keine eingeübten Laufwege zu sehen.

    Ich würde das Spiel, gestern so ein wenig rausnehmen aus der gesamten Saisonbewertung. Das war mehr als eine Notelf, da hat ja mit Sobottka einer völlig positionsfremd gespielt, mit Hoffmann musste nachher einer rein, der eigentlich gar nicht spielen sollte und als Krönung musste Piotrowski trotz klare Androhung von gelb/rot eine halbe Stunde weiterspielen, es waren nur 5 Feldspieler auf der Bank. Die Verletzungs- und Krankheitsmisere ist ja schon seit Saisonbeginn hoch, gestern war aber ein absoluter Höhepunkt. Unter den Voraussetzungen kann ich mit einem reinen Arbeitssieg völlig leben.

    Und ganz sicher ist das auch keine Wendepunkt, sondern eher ein Achtungserfolg. Es muss weiterhin wahnsinnig intensiv gearbeitet werden, vor allem muss immer noch klar gesagt werden, dass es immer noch nicht gelingt, unsere Stürmer, die überdurchschnittlich für die 2. Liga sind, richtig einzusetzen. Karaman hatte einen guten Distanzschuss, Hennings das aberkannte Tor, das er sich durch Anrennen des Gegners verdient hatte. Im ganzen Spiel gab es genau die eine gute Aktion von Pledl, die die beiden dann gemeinschaftlich versemmelt haben. Die hätte natürlich ein Tor sein müssen, trotzdem ist das viel zu wenig. Es muss daran gearbeitet werden, das Flügelspiel zu intensivieren, eine robuste Maschine wie Henning muss man mit Flanken füttern. Und Karaman mit seiner Dribbelstärke muss umgekehrt mehr aus dem Zentrum in Szene gesetzt werden. Nur wenn das gelingt, wird es eine Trendwende geben.

    Was ich gut fand, war diesmal die konzentrierte Defensivarbeit aller, wir haben, selbst in der starken Phase von Heidenheim zwischen Minute 45-75 nur eine richtig dicke Chance zugelassen, als Zimmer blöd aussah und Kastenmeier gut gerettet hat. Darauf kann man sicher aufbauen, allerdings nur, wenn es endlich gelingt, nach gelungene Abwehraktionen richtig umzuschalten und daraus dann eigene Angriffe entstehen und kein reines Ballwegschlagrn oder ein ineffizientes Festrennen.

    Bei aller Kritik, die ich nach wie vor habe, kann man die Mannschaft heute loben. Die Aufstellung hat sich ja quasi von selbst ergeben, das waren ja im Prinzip die letzten, die noch fit waren. Dafür war es eine kämpferisch gute Leistung, durch die wir uns den Sieg auf verdient haben. Hinten war es weitgehend konsequent, so dass Kastenmeier nur einmal richtig gut halten musste. Nach vorne gab es die üblichen Probleme und viel Stückwerk, der Wille war aber da, allerdings merkt man, dass Heidenheim ähnliche Formprobleme wie wir hat. Die drei Punkte können wir extrem gut gebrauchen, allerdings muss gegen Nürnberg nachgelegt werden, egal wie. Was aber trotzdem einfach besser muss ist das Passspiel im letzten Drittel des Feldes, das ist zum Teil nicht profihaft, wie einfach wir da Bälle abschenken.