Beiträge von 100563

    Unabhängig davon, dass ich Lehmann noch nie mochte, ich befürchte, dass es in Zeiten von "social media" nicht mehr üblich ist, dass man gewisse Dinge persönlich und eben nicht in der Öffentlichkeit klärt...

    Zum Spiel sei von mir soviel gesagt, dass ich mich ob des glücklichen Ausgangs wie Bolle gefreut habe...

    Wäre dieses 3. Tor allerdings nicht mehr gefallen, hätte ich mich extrem geärgert, denn ich stimme der Zusammenfassung von Norbert Krings vollumfänglich zu...

    Unabhängig vom gestrigen Spiel, wir sind jetzt zweimal erst am letzten Spieltag abgestiegen, hätte nichts dagegen, wenn wir dafür nun am letzten Spieltag direkt aufsteigen...

    Wenn rund die Hälfte der erfassten Straftäter wieder rückfällig, gefasst und verurteilt wird, dann ist doch die "echte" Quote derer, die wieder "rückfällig" werden, deutlich höher als 50%, da es ja keine hundertprozentige Aufklärungsquote gibt, im Gegenteil, sie ist sehr weit weg davon, korrekt?

    Ist doch eine simple Rechnung, wenn von 100 verurteilten Straftätern 50 bei einer erneuten Straftat geschnappt werden, muss ich doch auch noch diejenigen addieren, die bei einer erneuten Straftat nicht erwischt werden, also liegen wir in Summe wohl eher bei >75%, wenn man die bekannten Aufklärungsquoten berücksichtigt...

    DAS ist die Realität... --;;)

    Nun warte und hoffe ich darauf, nach Spielende unserem Übungsleiter attestieren zu müssen, dass er doch der Fussballversteher ist und mit seinen Personalentscheidungen goldrichtig lag...

    Allein der Glaube fehlt mir...

    Aber, in ca. 2,5 Stunden sind wir schlauer...

    Erstens, Wikipedia halte ich persönlich jetzt nicht zwingend für eine seriöse Quelle...

    Hier mal andere Zahlen:

    https://m.faz.net/aktuell/gese…ueckfaellig-14387370.html


    Zweitens, mir ging es in meinem ursprünglichen Posting aber ja auch nicht darum, wieviele Straftäter sich irgendwann zum wiederholten Male erwischen lassen, ich habe geschrieben, dass nur wenige Straftäter ihre Straftaten wirklich bereuen und sich ernsthaft resozialisieren lassen...

    Fakt ist doch, wenn die Hälfte wiederholt einfährt, dann ist die Zahl derer, die wiederholt straffällig werden ja zweifelsfrei deutlich höher, denn es wird ja nachweislich ein Großteil aller Straftaten gar nicht erst aufgeklärt und somit werden dann auch die Straftäter nicht gefasst und dementsprechend auch nicht verurteilt...

    Dein Posting ist exakt das, was ich persönlich als naiv und "realitätsfremd" bezeichne...

    Es ist für mich persönlich immer wieder verblüffend, teils sogar wirklich erschreckend, wenn ich diverse Meinungen lese, die aus meiner Sicht fernab der Realität sind...

    Die allerwenigsten Straftäter lassen sich resozialisieren, auch sind die wenigsten Straftäter "einsichtig" und bereuen ihre Taten, sie bereuen höchstens die "Fehler", die zur Verhaftung geführt haben...

    Bevor Fragen aufkommen, diese persönliche Meinung basiert auf realen Gesprächen mit realen Straftätern...

    Und wenn man bedenkt, wie dermaßen der Metzelder sein Leben mit der Nummer vor die Wand gefahren hat, wird ihm das wohl eine Lehre gewesen sein in Zukunft die Finger von diesem Dreck zu lassen.

    Wenn Du DAS wirklich glaubst, dann hast Du das reale Leben anscheinend noch nicht wirklich begriffen...

    Wie so häufig im realen Leben, Theorie und Praxis sind halt oftmals zwei verschiedene Paar Schuhe...

    Nicht ohne Grund machen "gute" Anwälte sehr oft den Unterschied...

    Es gibt nicht zufällig sehr oft sehr verschiedene Urteile für nahezu identische Straftaten...

    Aber genau DAS schreibe ich doch,

    hast Du Geld, dann besteht die Hoffnung auf eine Geldstrafe statt Gefängnis, hast Du kein Geld, dann nicht...

    Finde den Fehler im System... --;;)

    WENN die alte Dame finanziell besser gestellt wäre, DANN hätte sie wahrscheinlich eine Geldstrafe bekommen und keine Haftstrafe...

    WENN sie allerdings finanziell besser gestellt wäre, DANN hätte sie wahrscheinlich auch gar nicht erst den Diebstahl von Lebensmitteln begangen...

    Fakt ist, sie fährt u.a. ein, weil sie finanziell nicht auf Rosen gebettet ist...

    Unsere Gesetzgebung ist in vielen Punkten fragwürdig...

    Ich weiß aus absolut sicherer Quelle, dass eine meiner Nachbarinnen wegen Diebstahls bereits über 10mal zu Geldstrafen verurteilt wurde...

    Sie ist prominent und gutsituiert, ob das wohl Ihr Vorteil ist???

    Laut Medien war er wohl vor dem Prozess in Therapie...

    Was wohl darauf schließen lässt, dass die Verteidigung mit einer Verurteilung gerechnet hat...

    Wenn man auf unschuldig plädiert, dann geht man nicht vor der Verhandlung in Therapie, diesen Schritt geht man um Pluspunkte zu sammeln und ein milderes Urteil zu bekommen...

    Wow, da tun sich aber wahrlich Abgründe auf...

    Und ich gehe davon aus, dass jemand wie Metzelder erst einmal nur das gesteht, was eh für die Staatsanwaltschaft leicht zu beweisen ist...

    Ich befürchte, es ist bisher nur die Spitze des Eisbergs...

    Udo Lattek sagte einst in einem TV-Interview, dass sein einziger Job als Trainer des FC B damals war, für gute Stimmung, prächtige Laune und ein vernünftiges Miteinander war...

    Er sagte, er sei nicht so größenwahnsinnig gewesen zu glauben, dass er Spielern wie Beckenbauer, Müller und Co. das Fußballspielen beibringen zu müssen...

    Außerdem, so Udo Lattek, der Franz hätte eh immer wie ein Spielertrainer agiert und die komplette Truppe hätte auch auf ihn gehört...

    Nagelsmann ist das perfekte Beispiel dafür, dass man Personen hypen kann...

    Der Kerl hat noch keinen Titel gewonnen, hat bisher nichts gerissen, aber wurde angeblich von der Hälfte der europäischen Spitzenvereinen gejagt...

    Wird bei Bayern enden wie Pep, ohne europäischen Titel, und vor Ablauf des Vertrages nicht mehr auf der Bayernbank sitzen...