Beiträge von 42naJung

    Ich habe mir in der Vergangenheit tatsächlich mal "Heimspiele" des KFC Uerdingen in unserer Arena angeschaut.


    Ich war durchaus überrascht dass es absolut keine Kritik oder Unmutsäußerungen ggü. Ponomarev gab. Für mich kam es durchaus so rüber als ob die KFC-Fans ihn mehrheitlich akzeptieren und froh sind, dass man wieder gegen Vereine wie Rostock, Mannheim, Duisburg oder 1860 München spielt und nicht in der vierten oder gar fünften Liga spielt.

    Im ersten Moment vielleicht sogar verständlich, dass es für viele Anhänger ein Traum oder Wunsch war wieder unter den Top-3 Ligen Deutschlands zu sein. Dennoch, der Erfolg ist begünstigt durch einen Investor. Und da wäre ich als Fan raus.

    Den Salat hat man jetzt. Er zieht den Stecker und der Verein steht quasi dort wo man auch ohne Investor wohl stehen würde.

    Sollte es nun wirklich das Aus für den KFC bedeuten vermute ich mal stark das wir die nicht mehr in der 3. Liga sehen werden und die auf Dauer in der vierten oder gar fünften Liga spielen werden.

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass man sich vor dem Spiel gut auf den Gegner und die zu erwartende Taktik bzw. das System einstellt.

    Sobald dieses System geändert wird, wirken und wirkten wir bereits des Öfteren überrascht und bekamen kaum noch Zugriff.

    Das man zur Halbzeit mit 1:2 bei einem ambitionierten Viertligisten hinten liegt, kann meinetwegen passieren. Der Underdog brennt und ist heiß.

    Aber spätestens in der Halbzeit muss bei der Ansprache an das Team die Luft brennen.

    Und was passiert anschließend in Halbzeit 2? Richtig: Einfach mal nichts. Bis zur 78 (!) Minute nicht einen einzigen Torabschluss. RWE hat super leichtes Spiel gehabt. Mit einem (!) Pass hebeln die Essener unsere komplette Abwehr zum 3:1 aus.

    Es ist die alte Leier. Gerade denkt man alles renkt sich ein und es geht nach vier Siegen in Folge zumindest in die richtige Richtung und dann kommt ein Pokalspiel bei einem Viertligisten. Ich will um Gottes Willen nicht sagen das so etwas niemals passieren kann, aber doch bitte nicht zwei (!) Mal innerhalb von neun Monaten.


    Essen wollte den Sieg, hat sich dafür zerrissen und gekämpft. Wir haben vermutlich nach vier Siegen in Folge gedacht dass man da im Vorbeigehen mal eben weiter kommt. Falsch gedacht und aus Saarbrücken wurde offensichtlich nicht gelernt.


    Verdienter Sieg für Essen ohne Wenn und Aber - wenn man dann noch bedenkt das RWE bereits 21 Spiele in dieser Saison (20x Liga, 1x Pokal) hat und wir mit 14 Spielen (13x Liga, 1x Pokal) insgesamt sieben (!) Spiele weniger haben, werde ich erst recht wieder sauer.


    F95: Bereits vor Weihnachten genug von Essen.

    Anscheinend ist heute einiges auf RWE gewettet worden. Die Quote für Fortuna ist von 1,75 über heute mittag 1,95 inzwischen auf 2.1 gestiegen.

    Der Quotenunterschied im Vergleich zu heute morgen ist mir auch schon aufgefallen. Entweder haben, wie du bereits geschrieben hast, viele auf RWE getippt, oder Tipico will mit einer höheren Quote Leute dazu animieren auf "Sieg Fortuna" zu gehen, weil die Buchmacher von einem engen Spiel und u.U. einem Remis nach 90 Minuten ausgehen.

    Der Betreuer von Basaksehir, der sich anscheinend solch eine scheiße anhören durfte ist im übrigen der Ex-Bundesligaspieler Demba Ba.


    Absoluten Respekt an Demba Ba dass er in dieser brutalen scheiß Situation ruhig geblieben ist.

    Wenn die UEFA auch nur einen einzigen der beiden Vereine bestraft, weil diese vom Platz gegangen sind, kannst du den Laden sofort schließen.

    David Wagner ist eine gute Idee. Dass Schalke untrainierbar ist, liegt nicht an ihm und seit er weg ist wurde da überhaupt nichts besser. Spricht zumindest nicht gegen ihn.

    Was der wohl pro Monat aktuell von Schalke noch überwiesen bekommt?

    "Bedeutet: Bei einer Trennung muss der Verein dem Trainer bis Vertragsende (2022) das volle Gehalt weiterzahlen. Inklusive Prämien liege das bei rund 2,5 Millionen Euro."


    Quelle: http://www.ruhr24.de aus August 2020.

    Neun Spiele gespielt - 8 Tore erzielt. Damit haben wir die wenigsten Tore der ganzen Liga geschossen - als Absteiger aus der Bundesliga.

    Selbst die beiden Aufsteiger Würzburg und Braunschweig haben je ein Tor mehr geschossen, als wir.


    Zwei unserer Tore waren dann noch per Elfmeter und Eigentor. Also haben wir in neun Spielen sechs Tore aus dem Spiel heraus geschossen bzw. selbst erzielt.

    Danke an Kastenmeier. Auch wenn es sich schier unglaublich anhört bei einer 0:5-Niederlage, aber er hat gehalten, was zu halten war und mit seinen (tollen) Paraden sicherlich auch ein 6:0 oder 7:0 verhindert.

    Absolut. Die Tribünenseite, wo wir damals beim Jens Langeneke-Abschiedsspiel gestanden haben, war auch in den letzten Jahren nicht wirklich frequentiert - max. wenn RW Essen dort mal zu Besuch war.

    Das Beispiel mit dem Zustand der Grotenburg konnte man auch perfekt auf den Zustand des Stadions vom Karlsruher SC anwenden, bis dort vor 1-2 Jahren die Bagger anrollten. Da wurde gefühlt auch 40 Jahre absolut gar nichts mehr gemacht.

    "In den Katakomben unter der Tribüne habe man zum Beispiel noch Telefone mit Wählscheibe gefunden, so Schmidt."


    Wahnsinn!!!


    Ich glaube ich bin einer der wenigen, der das Grotenburg-Stadion echt geil fand.

    Überrascht bin ich jedoch aufgrund der Tatsache dass das Stadion "nur" 11.000 Zuschauer fassen wird.