Beiträge von 42naJung

    Nachdem gestern Abend der 1.FC Magdeburg das Derby in Halle mit 2:3 verloren hat, gab es heute folgende Ergebnisse:


    1.FC Kaiserslautern - VfL Osnabrück 2:0

    SV Meppen - 1.FC Saarbrücken 2:2

    SC Verl - 1860 München 1:1

    Würzburger Kickers - Wehen Wiesbaden 0:4

    Eintracht Braunschweig - Waldhof Mannheim 0:0


    Eine besonders turbulente Schlussphase gab es in Köln beim Spiel Viktoria gegen den MSV Duisburg.

    Nach der 2:0 Pausenführung für Viktoria konnte der MSV in der 85. Minute durch das 1:2 Hoffnungen auf ein Remis schüren. Doch in der Nachspielzeit gab es drei (!) Tore. Zunächst gelang Viktoria in der 91. Minute das 3:1 ehe der MSV in der 93. Minute das 3:2 erzielte und in der 95. Minute dann das 4:2 kassierte.

    Premierensieg für den TSV Havelse in der dritten Liga:


    Im "Heimspiel" gegen Viktoria Köln gab es ein 1:0.

    Das Tor des Tages wurde per Foulelfmeter durch den Ex-Fortunen Kianz Froese erzielt.

    Vielleicht wird bald das Wembley-Tor überprüft und es kommt zu einem Wiederholungsspiel --;)ir

    2002 gabs das ganze übrigens auch schon einmal. Nach dem Schlusspfiff am letzten Spieltag haben mehrere hundert RWE-Fans den Platz gestürmt und sich auf dem Rasen mit der Polizei und den Münster-Fans geprügelt. Wenn ich mich recht erinnere ist das damals geschehen, da RWE dort in der letzten Sekunde den Aufstieg verpasst hat.

    Man hat damals den Kick in Münster gewonnen und stand zu dem Zeitpunkt als Aufsteiger fest.

    Dann aber schoss Eintracht Braunschweig in der Nachspielzeit das 2:1 zuhause gegen Wattenscheid 09 und zog somit wieder an Essen vorbei.


    Kann mich noch gut daran erinnern, dass wir nach dem letzten Spiel in der Regionalliga-Nord im PJS (3:0 Sieg gegen Aue) nach Hause sind und dort Sport im Westen gesehen haben. Dort wurde das Thema groß aufgegriffen.

    Nach dem Bern gestern Manchester United geschlagen hat, hat die Millionentruppe von PSG mit Mbappe, Neymar und Messi auf dem Platz nur 1:1 in Brügge gespielt.


    Sehr geile Sache für Brügge. Bedenkt man, dass die vor knapp 3 Wochen noch 1:6 in Gent verloren haben :D


    Sporting Lissabon hat zuhause auch richtig auf die Fresse bekommen. Ajax hat dort mal eben mit 5:1 gewonnen. Vier Mal traf der Ex-Frankfurter Sebastien Haller.

    WAHNSINN!!!


    Young Boys Bern dreht in der letzten Sekunde am 1. Spieltag der Champions-League das Heimspiel vor ausverkauften Haus gegen Manchester United.

    Nachdem Ronaldo in der ersten Halbzeit Manchester in Führung gebracht hat und Wan-Bissaka auf deren Seite mit Rot vom Platz geflogen ist, haben die Berner mit Coach David Wagner in der zweiten Halbzeit durch Tore von Ngamaleu und Siebatcheu am Ende gewonnen. Kapitaler Bock von Jesse Lingard.


    Kollektives Ausrasten in Bern!

    Sehr geil.

    Kaiserslautern hat am Ende mit neun Mann einen Punkt geholt. Das Derby gegen den Waldhof endete 0:0.

    Den ersten Punkt konnte heute Havelse eintüten. Die spielten auswärts bei den Würzburger Kickers ebenfalls 0:0.


    Außerdem:

    Borussia Dortmund II - 1.FC Magdeburg 0:2

    FSV Zwickau - SC Verl 1:3

    Viktoria Berlin - Wehen Wiesbaden 3:1

    Viktoria Köln - 1.FC Saarbrücken 0:0


    Magdeburg mit 19 Punkten alleiniger Tabellenführer vor Viktoria Berlin (18) und der Zweitvertretung von Borussia Dortmund (14). Ebenfalls 14 Punkte hat Wehen Wiesbaden auf Platz 4. Osnabrück auf Platz 5 (13) spielt erst morgen in Braunschweig.


    Im Tabellenkeller: Kaiserslautern steht einen Platz vor den Abstiegsrängen (Platz 16 / 6 Punkte). Auf den Abstiegsrängen stehen Viktoria Köln (5), FSV Zwickau (4 / ein Spiel weniger), Würzburger Kickers (4) und Havelse (1).

    Ob ein Verein wie Greuther Fürth uns überholt hat, glaube ich nicht. Ja, aktuell spielt man in der 1.Liga. Ich glaube jedoch nicht an einen Klassenverbleib. Und ob dann der Fürther Erfolgstrainer Leitl, der im Sommer wohl schon trotz des Aufstiegs kurz vor dem Absprung stand, erneut in die 2. Liga geht, sehe ich aktuell nicht.

    Und ob Leistungsträger wie Julian Green, Branimir Hrgota, Havard Nielsen sich dann ebenfalls noch mal die 2. Liga antun, weiß ich auch nicht.

    Ich vermute eher, dass der Kader und das Trainerteam größtenteils wegbrechen wird und man sich dann erst einmal in der 2.Liga neu orientieren muss.

    Außerdem darf man bitte auch nicht vergessen, dass die Fürther in den vergangenen Jahren auch viel Grütze gespielt hat.

    Sei mir nicht böse, aber so was hatte man hier über Union auch schon gesagt, und jetzt spielt Union in Europa mit Vermutungen über andere Vereine sollten wir uns lieber bedeckt halten und erst einmal unseren eigenen Laden aufräumen.

    Absolut. Ich bin dir auf keinen fall Böse, warum auch? Ist doch ein Diskussionsforum.

    Ein Verein - egal wo und in welcher Liga - wird nur erfolgreich sein, wenn alle an einem Strang ziehen, ein eingeschworener Haufen ist und nach außen hin wenig Angriffsfläche bietet. Sei es aufgrund fehlender Nebenkriegsschauplätze oder sonstigen Ereignissen.

    Und das ist quasi das Sinnbild von Union Berlin aktuell. Max Kruse ist dort quasi unser Benito Raman von damals. Jeder sagte, er sei schwierig, aber Urs Fischer (und bei uns damals Funkel) haben die jeweiligen Spieler damals hinbekommen.

    Ich wette, dass man in diversen Berliner Medienunternehmen bei Bekanntgabe des Transfers schon die Hände gerieben hat, da man eigentlich sicher davon ausgehen konnte, dass Max Kruse irgendwelche Skandale oder Pokergeschichten in Berlin durchziehen würde. Bisher nichts.


    Ich bleibe trotzdem erst einmal skeptisch bei Union. Sicher, die Europa-Geschichte ist ein Traum. Und wenn man sich vor Augen führt, dass man mit denen eigentlich gefühlt seit 2005 in der gleichen Liga unterwegs gewesen ist (1:0/0:1-Serie lässt grüßen), ist es schon auch schmerzhaft zu sehen, dass die international spielen. Ohne Frage.

    Trotzdem möchte ich gerne abwarten wie man dort mit der Dreifachbelastung umgeht. Bis Weihnachten hat man jetzt eigentlich dauerhaft englische Wochen, während man in den vergangenen Jahren unter der Woche die jeweiligen Spiele vor dem TV verfolgt hat. Das ist schon ein enormes Pensum.

    Und mit dem Pensum sind schon so manche Vereine, die in der Vorsaison die Europa-League erreicht haben, in der darauffolgenden Saison abgeschmiert und abgestiegen. (Köln, Freiburg).


    Abwarten und :beer:trinken.

    Freiburg und Mainz sind allerdings nicht erst seit drei, vier Jahren eine andere Liga, sondern eigentlich schon seit 15 Jahren. Deshalb verstehe ich die Vergleiche mit Mainz und Freiburg auch nicht so ganz.

    Freiburg hat z.B. in den letzten 28 Jahren insgesamt 21 Jahre 1. Liga gespielt. sieben Jahre 2. Liga. Die Mainzer waren in den vergangenen 17 Jahren insgesamt 15 Jahre in der 1.Liga angehörig und nur zwei Jahre in der 2. Liga. Beide Vereine waren im vergangenen Jahrzehnt international vertreten, müssen kein Kölmel-Darlehen abzahlen und haben auch wenig Leute entlassen, sodass dann in der Folge doppelt bezahlt werden musste.

    Interessant ist übrigens, dass beide Vereine bis zu unserem Kownacki-Deal in Höhe von 7,5 Millionen Euro vorher ebenfalls keinen Spieler verpflichtet haben, der so teuer gewesen ist. Und das obwohl man lange Zeit Bundesliga gespielt hat und zwischenzeitig international vertreten war und wir zu dem Zeitpunkt in den vergangenen knapp 20 Jahren schmale zwei Jahre Bundesliga gespielt haben. Dadurch wundert es mich aktuell nicht, dass die Kassen etwas klamm sind, zumal man auch keine größeren Einnahmen zu verzeichnen hatte durch Abgänge.


    Ob ein Verein wie Greuther Fürth uns überholt hat, glaube ich nicht. Ja, aktuell spielt man in der 1.Liga. Ich glaube jedoch nicht an einen Klassenverbleib. Und ob dann der Fürther Erfolgstrainer Leitl, der im Sommer wohl schon trotz des Aufstiegs kurz vor dem Absprung stand, erneut in die 2. Liga geht, sehe ich aktuell nicht.

    Und ob Leistungsträger wie Julian Green, Branimir Hrgota, Havard Nielsen sich dann ebenfalls noch mal die 2. Liga antun, weiß ich auch nicht.

    Ich vermute eher, dass der Kader und das Trainerteam größtenteils wegbrechen wird und man sich dann erst einmal in der 2.Liga neu orientieren muss.

    Außerdem darf man bitte auch nicht vergessen, dass die Fürther in den vergangenen Jahren auch viel Grütze gespielt hat. In den drei Jahren vor dem Aufstieg in die 1. Liga erreichte man folgende Plätze:


    2019/2020: Platz 9

    2018/2019: Platz 13

    2017/2018: Platz 15


    Man hat sich dort also stetig entwickelt. Die Mannschaft ist oft zusammengeblieben und so auch zusammengewachsen und es herrschte keine all zu große Flucht. Mit den drei Platzierungen zwischen 2017 und 2020 wäre hier die Hölle los und alles und jeder müsste gehen.

    Von daher sehe ich es nicht, dass die Fürther uns langfristig überholt haben.


    Gleiches gilt für den VfL Bochum. Gefühlt jede Saison startete man in den vergangenen zehn Jahren als "Geheimfavorit" für den Aufstieg.

    Und am Ende erreichte man nach der verpatzten Relegation gegen Mönchengladbach in der Saison 2010/11 fünfmal nur einen zweistelligen Tabellenplatz.

    Erst vor zwei Jahren wurde man erneut nur elfter und die Stimmung war dementsprechend. In Bochum hat sich dann durch den Trainer Reis einiges geändert. Das kam aber auch nicht von heute auf morgen, sondern brauchte seine Zeit.

    Für mich gilt auch hier das gleiche wie bei Greuther Fürth. Steigt man ab, wird die Flucht sehr groß sein. Auch wenn ich dem VfL Bochum eher noch den Klassenerhalt zutraue als Greuther Fürth, wird sicherlich bei einem Abstieg der ein oder andere gehen. Bella Kotchap zum Beispiel, der als riesiges Talent gilt.


    Und Union Berlin hat den gleichen Typen an Bord, der uns Ende der 90er-Jahre Kohle geliehen hat, die wir bis heute noch abbezahlen.

    Zudem kommt in dieser Saison noch eine Dreifachbelastung, die 95% der Spieler gar nicht kennen.

    Kurzfristig scheint dort alles nach Plan zu laufen. Geht der Plan jedoch mal schief und man steigt ab, dürfte man wohl als hochverschuldeter Zweitligist in die neue Saison gehen, sofern Kölmel aussteigt und irgendwelche Ansprüche stellt.


    Zu den Zweitligisten: Welche Zweitligisten sind denn grundlegend weiter? Du spricht den Krajnc-Transfer an. Sicher, er hätte uns gut zu Gesicht gestanden. Wenn er zu uns gekommen wäre und er hätte so ein Fauxpas gemacht wie in Hannover am Wochenende wäre hier der Teufel los.

    Hannover hat zudem erneut das Budget gekürzt. Die Kohle war nur aufgrund der Ducksch-Millionen da. Ein Aufstieg peilt dort niemand an. Und nach der vergangenen Saison, als man zeitweilig sogar gegen den Abstieg gespielt hat, ist das auch absolut nicht realistisch. Am Ende wurde man dann 13ter.

    Zudem sind mit Haraguchi und Ducksch nun zwei wichtige Säulen in der Offensive weg. Aktuell ist man vorletzter (ja ich weiß, punktgleich mit uns), hat in fünf Spielen aber erst zwei Tore erzielt. In Darmstadt kassiert man ein 0:4, zuhause gegen Rostock ein 0:3. Ich sehe da ehrlich gesagt nicht, dass die weiter sind, zudem die Tabellarisch sowohl letzte Saison als auch aktuell hinter uns stehen.


    Die einzige Mannschaft die in meinen Augen weiter ist und auch Ansprüche in Sachen Aufstieg anpeilen könnte wäre der FC St. Pauli. Nimmt man S04, Bremen und den HSV mal außen vor sehe ich die Entwicklung in Nürnberg noch als "besser" an, als in der vergangenen Saison. Wobei das mit Vorsicht zu genießen ist.


    Um noch die Kurve zu bekommen und nicht einen kompletten OT-Beitrag zu schreiben noch etwas zu der Kooperation zwischen dem SC Paderborn und Ajax Amsterdam:

    Ja, die Jugendarbeit bei Ajax ist herausragend. Das habe ich gestern ja auch bereits geschrieben. Allerdings - nach dem ich mir das noch einmal durch den Kopf gehen lassen hab - glaube ich jedoch nicht, dass da jetzt Ajax-Elitejugendspieler auftauchen werden.

    Soll heißen: Ein damals junger Frenkie de Jong wäre mit 19 sicherlich nicht nach Paderborn ausgeliehen worden, wenn er bereits auf sich aufmerksam gemacht hat und halb Europa hinter ihm her war und Barca am Ende für ihn knapp 90 Millionen auf den Tisch gelegt hat. Der wäre sicherlich nicht nach Paderborn verliehen worden um mal gegen Heidenheim, Sandhausen oder Ingolstadt zu spielen, sondern wäre bei Ajax geblieben.

    Ich denke eher, dass man Spieler aus der zweiten Holländischen Liga von "Jong Ajax" ausgeliehen bekommt. Die sind übrigens nach fünf Spieltagen vorletzter in einer Liga mit TOP Oss, Volendam und dem FC Telstar. Ob das jetzt so die entscheidenden Verstärkungen wären?


    Fortuna sollte weiter und weiter auf Jugendarbeit setzen und die Spieler nach und nach an die 1. Mannschaft heranführen. So erzielt man dann im besten Fall gute Ablösen, wenn sie gehen und ein neuer steht bereit. So spart man sich u.U die teuren Ablösen bei manchen Spielern und verfügt über eine volle/vollere Kasse.

    Einen Tag nach dem 6:0 Testspielsieg gegen den Halleschen FC hatte man übrigens am Sonntag erneut ein Testspiel. Gegner war der Oberligist VFC Plauen. Nach einer 1:0 Pausenführung wurden zu Beginn der zweiten Halbzeit acht U19-Kicker eingewechselt und die Veilchen verloren den Kick noch mit 2:6.


    Aufpassen muss man bei den Auern in der Offensive auf Babacar Gueye. Dimitij Nazarov muss man eigentlich nicht erwähnen, da er bereits seit einiger Zeit in Aue ganz gut unterwegs ist. Insgesamt ist die Auer Offensive jedoch noch nicht wirklich in Form. In drei von sechs Ligaspielen blieb man ohne eigenes Tor.

    Immerhin: Zwei davon endeten 0:0. Im Pokal verlor man zudem in Ingolstadt. In den letzten beiden Spielen war die Defensive anfällig. In beiden Spielen kassierte man drei Gegentore. Am vergangenen Spieltag - beim 0:3 in Kiel - hatte man die erste Chance in Minute 80.


    Mein Gefühl sagt mir, wenn wir defensiv halbwegs ordentlich stehen wird das bei dem Spiel mehr als die halbe Miete sein, da wir offensiv eigentlich immer ein Tor finden (Ausnahme Nürnberg). In drei der fünf Spiele haben wir zwei Tore erzielt.


    Mein Tipp 0:2.

    Das sind die Dinge, die mich zur Weißglut bringen. Bei jedem noch so "Klein anmutenden " Transfer bricht bei uns Panik aus. Die Finanzen geben eigentlich nichts her!

    Die europäische Spitzenmannschaft aus Paderborn kooperiert mit Ajax, kein unbeschriebenes Blatt.

    Wenn man mir bei solchen Nachrichten erzählen will, dass in unserem Management alles in geordneten Bahnen läuft, der wird sehr viel Überzeugungskraft benötigen.

    Wenn ne Kooperation, dann mit Porto oder Benfica.

    Benfica passt doch. Die wollen mit dem Kopf durch die Wand ;-)