Beiträge von schani63

    Ich glaube niemandem kam die Pandemie so gelegen wie den Fußballfunktionären.

    Und wir Esel hatten gedacht, Corona würde "denen da oben" die Augen öffnen und wieder normale Brötchen backen. War wohl nix.

    Damit den Fußballfunktionären die Augen geöffnet werden, müsste die Weltwirtschaft zusammenbrechen.

    Das ist allerdings ein Szenario, dass wir uns lieber nicht wünschen sollten, denn dann geht es uns allen an den Kragen. :wacko:

    das ist ja leider mittlerweile fast immer so: Röslers (meist Massen-)Wechsel nehmen unserem Spiel eher Stabilität als dass sie taktisch oder spielerisch irgendwas positives bewirken

    Bei Röslers Wechseln kommt mir immer der folgende Spruch in den Sinn:

    "Operative Hektik kaschiert geistige Windstille".

    Der Mann wechselt viel zu viel durch und nimmt häufig auch noch die besten Spieler aus dem Spiel. Die Wechsel gestern waren dafür wieder exemplarisch. Danach ging überhaupt nichts mehr.

    Die Achse Koutris / Peterson funktioniert (für unsere Verhältnisse) relativ gut, wird aber immer wieder auseinandergerissen. Und dann kommt Borrello. :facepalm:Warum?

    Ein Sobottka mit ansteigender Formkurve muss für einen bislang enttäuschenden Prib Platz machen. :facepalm: Muss man auch nicht verstehen.

    Ich frage mich langsam, ob sich Herr Rösler etwas bei seinen Auswechselungen denkt, oder ob das einfach nur verzweifelte Experimente sind aus diesem Kader etwas heraus zu kitzeln, das mangels Eingespieltheit überhaupt nicht vorhanden sein kann.

    Die Schmerzen werden mit der Zeit weniger. --;;)

    Bochum absolut verdienter Sieger, einfach cleverer und effektiver. Die werden aufsteigen, da habe ich nicht die geringsten Zweifel.

    Wir hingegen sind kein Aufstiegskandidat. Wir holen gegen die Tabellenspitze kaum Punkte, und gegen den Tabellenkeller auch nicht. Im Prinzip kann man sagen, dass wir jedes mal schlecht aussehen, wenn wir gegen konzentriert spielende Gegner antreten. Allein im Tabellenniemandsland, wo es um nichts geht, können wir Punkte holen.

    Das ist zu wenig, wenn man mit Aufstiegsambitionen in die Saison geht.

    Ich glaube allerdings nicht wirklich, dass man im Verein den Aufstieg im Visier hatte. Für ein solches Vorhaben hätten wir qualitativ wesentlich besser einkaufen müssen.

    Diese Saison kann man jetzt getrost abhaken. Da geht nach oben nichts mehr.

    Interessanter wird die Zielsetzung für die neue Saison sein, und die dafür zu treffenden Personalentscheidungen.

    Wurschteln wir wie gehabt weiter, dann stecken wir nächste Saison bestenfalls noch im Mittelfeld der 2. Liga.

    Mit den Visionen eines Klaus Allofs dürfte das nicht in Deckung zu bringen sein.

    Bochum hat uns im Hinspiel die höchste Saisonniederlage beigebracht. Eigentlich sollte das Ansporn genug sein, heute mit dem Messer zwischen den Zähnen aufzulaufen.

    Es wäre schön, wenn die Jungs heute Abend einen guten Kampf liefern. Wenn es dann am Ende nicht gereicht hat, dann ist es halt so. Damit könnte ich leben.

    Bloß nicht wieder so eine Rückpass / Querpass / Fehlpass Orgie mit Strafraum Abstinenz . Da habe ich einfach keinen Bock mehr drauf.