Beiträge von Peterpump

    Ernsthafte Vorschläge wären mal interessant... auf der Seite steht bis auf Koschinat kaum etwas brauchbares!


    Koschinat hat in Sandhausen einen Punktedurchschnitt von 1,27 pro Spiel, ist jetzt nicht so dolle - verglichen mit Anfang zwischen 1,71 und 2,40.

    Anfang war bei Sandhausen?

    Labbadia wird auf was größeres warten und die Chance wird auch kommen.

    Schwarz hat in Mainz auch nichts herausragendes gerissen, da wäre wirklich Anfang mein Favorit.

    Ich kann mir auch vorstellen, dass er sich bei uns wohler fühlt als in Köln, wo einfach die Presse und Fans eine überdrehte Erwartungshaltung hat.

    Das mit der überdrehten Erwartungshaltung sehe und lese ich aber auch hier in Düsseldorf

    Die Frage, wer entscheidet, ob etwas Kunst ist oder nicht kann ich leidern nicht beantworten.


    Man spricht z.B. von der Literarizität eines Textes, ist die Sprache z.B. im Register erhöht oder der Text als Ganzes unterscheidet sich deutlich von einem Kassenbon, kann man von Literatur sprechen. Ob gute oder schlechte ist dann wieder vom Rezipienten abhängig. Oder vom Kontext, denn auch ein Kassenbon kann auf einem Fettklumpen drapiert Kunst sein. Wie überhaupt man allgemein davon ausgeht, dass hinter Kunst eine künstlerische Absicht im Ausdruck steckt. Vielleicht glaubt der Künstler oder Rezipient aber auch nur sie zu entdecken, wie die Bohlen- und Wendlerfans. :P Was allen gefällt ist dann vielleicht sogar gerade keine Kunst, denn es sticht aus der Masse ja eben nicht heraus.

    Ob gute oder schlechte ist eben nicht vom Rezipienten abhängig. (Überspitzt formuliert, denn es gibt halt keine feste Formel zur Bestimmung von Qualität im künstlerischen Bereich). Vom Rezipienten abhängig ist die Geschmacksfrage, denn natürlich darf ich auch zu großer Kunst sage, dass sie mir nicht gefällt. (Ich darf das sogar Scheisse finden)


    Da bin ich immer vorsichtig, denn nur weil es vielen gefällt, kann es trotzdem Kunst sein. Da gibt es viele Beispiele, von Mozart bis zu den Beatles, von Goethe bis zu Kehlmann, Von Dürer bis zu Richter...

    Das ist auch merkwürdig. Bei der bildenden Kunst wird alles in Frage gestellt und ins lächerliche gezogen, was man nicht versteht, in Literatur und Musik wird aber der letzte Schrott als Kunst bezeichnet, nur weil er viel verkauft wird.


    Und das hat eben nichts mit Geschmack zu tun. Klar kann man Bohlen mögen, diefidele Zigeunerin and die Wand hängen und Bastei-Heftchen lesen, machen ja viele, daher kann man damit viel Geld verdienen. Das ist aber deswegen noch lange keine Kunst.


    Die Frage, wer entscheidet, ob etwas Kunst ist oder nicht kann ich leidern nicht beantworten.


    Und Bohlens Musik (und andere) ist mit Sicherehit keine Kunst, hat aber natürlich totzdem seine Berechtigung, genauso wie Boulevardtheater und Hintertreppenromane.


    Ob man dann allerdings desewgen seine "Lebensleistung" toll finden muss? Da ziehe ich vor anderen, die kein Geld verdienen, weitaus eher den Hut. Aber auch das kann ja jeder für sich entscheiden.

    Nein, Mehrheitsentscheidungen haben nichts mit Qualität zu tun.


    Das gilt für alle Künste. Literatur, Theater, Musik...


    Oder hälst Du den röhrenden Hirschen für große Kunst?


    Andererseits kann natürlich auch große Kunst viel Geld verdienen.

    Und das verdient Respekt?


    Aber wir sind schon wieder OT, denn Bohlen wird wohl eher nicht der nächste Trainer.

    Die 11 Freunde hat seit ein paar Monaten kein Stadionposter mehr, sondern "Kurvencenterfold". Diesen Monat sind wir dran mit der Südkurve. Das Foto wurde beim Spiel gegen Union gemacht. Minute 11:11🎉


    Gelernt habe ich in dem Zusammenhang, dass der Superstar der Fortuna in den Jahren '89 - '93 Tony Baffoe war.