Beiträge von Limbo

    Da der Latzenabend im Schumacher ja ausfällt, kann man sich auch wunderbar beim Einkaufen das Latzenbier im Schumacher, für die nun besinnlichen Abende zuhause, holen.


    Man hat im Schumacher auf die Situation reagiert und bietet jetzt neben dem Abholservice auch einen Lieferservice für Speisen und Getränke im Umkreis von 5km an.

    Ich wohne im Dachgeschoss. Bei 35 Grad habe ich die nach einem Tag auch in der Wohnung,. Nachts kühlt es dann immerhin auf 28 Grad ab. Ein täglicher kurzer Freigang schafft da nicht viel Entlastung.

    Ohje...das ist echt blöd. Hoffen wir, dass alle sich angemessen an die Regeln halten und eine Ausgangssperre nicht nötig wird

    Ja das ist blöd, aber das kann man aushalten.

    Hatte letztes Jahr im Juli zur Hitzewelle eine ambulante Fuss-OP. Dachgeschoss, Krücken, 14 Tage den Fuss nicht belasten, über 40 Grad in der Wohnung. Unterm Strich war ich über 2 Monate weggesperrt. Ist nicht schön, aber irgendwie geht es dann doch.

    "Polizei löst mehrere Corona-Partys auf

    Habe mich gestern auch gefragt, warum ich in Düsseldorf sowas nicht sehe.

    Gestern am späten Nachmittag eine kleine Radtour gemacht, die mich etwas am Rhein entlang und kurz vor Ende durch den Volksgarten geführt hat. Da war schon einiges an Gruppenevents los, das aus meiner Sicht aufzulösen gewesen wäre.

    Allerdings würde ich als Polizist oder Ordnungsamtler auch nicht aktiv werden, wenn mir die Mittel zum Selbstschutz nicht zur Verfügung stehen würden. Wie sieht es denn in NRW mit Ausrüstung z.B. der Polizei mit Schutzmasken und Desinfektionsmittel aus?

    Gestern um 16:30 war am Fortuna Büdchen die Hölle los, lange Schlange, viele Menschen, da haben genug den Schuss (noch) nicht gehört.

    Bei Abbruch fallen 82 Spiele aus, die Aufstockungslösung (+4) würde aber zu 156 Mehrspielen in der Saison 20/21 führen.


    Da sollten doch DFL, Sky und DAZN eine Lösung finden können, welche die Existenz aller Vereine sichert.

    Ich Frage mich, wieso man auf eine Aufstockung von +4 kommt? Seit wann ist der Viertplatzierte berechtigt? Was ist, wenn der Fünfte dieselbe Punktzahl hätte? Wo soll die Linie gezogen werden? Und was sagt der Sechste und Siebte, der sich noch Chancen ausrechnet noch Dritter zu werden?


    Ich sehe keine Möglichkeit aufzustocken, da es noch zuviele Eventualitäten gibt, die zu beachten sind. Entscheiden tun eh andere, aber funktionieren kann das mmn SO nicht...

    Rechnerisch ist so, dass bei 21 Mannschaften eine Mannschaft jeden Spieltag spielfrei hat. Das würde man mit 22 Mannschaften vermeiden. Auf der anderen Seite wäre das bei den zu erwartenden Mehrbelastungen vielleicht auch nicht schlecht, mal Freiräume zu haben.

    Hab mir gerade mal das DFL Ligaststut angeguckt.


    Das sind unglaubliche 400 Seiten. Da ist jeder Piss zur Lizenzierung geregelt, in den Anhängen sonst was für tolle Sachen, von der Spielkleidung, wie Scheinwerfer bei der Pressekonferenz auszurichten sind, wie groß der Platz sein muss, wie frisch Blumenschmuck sein muss, dass man auf Tischen auch echte Kerzen aufstellen darf, wie mit einem Spielabbruch umzugehen ist und wie der gewertet wird, etc ..... aber nichts dazu, was passiert, wenn ein ganzer Spieltag abgesagt oder schlimmsten falls die Saison vorzeitig beendet werden muss. Respekt! Kein Wunder, dass die DFL gerade so hilflos ist.

    Ich glaube ja, man wartet das heutige Spiel ab und guckt, ob sich das Produkt Bundesligafussball vor leeren Rängen und ohne Stimmung noch verkaufen lässt.

    Wenn die Berichterstattung zu negativ wird, dann hat man da vermarktungstechnisch auch nicht viel von.

    Wenn man den Erlaß des MAGS öffentlich machen würde, könnte man sich die Interpretationen um die 1.000 Zuschauer auch sparen, da weitestgehend selbsterklärend.


    Es steht da u.a. drin, dass bei >1.000 Zuschauer nach aktueller Erkenntnislage keine ausreichenden Schutzmaßnahmen durch den Veranstalter getroffen werden können.

    Bei Veranstaltungen <1.000 Zuschauer ist eine individuelle Einschätzung der Veranstaltung erforderlich, ob und welche infektionshygienischen Schutzmaßnahmen zu ergreifen sind


    Im vorletzten Absatz dann noch der Hinweis, je näher man sich der Grenze von 1.000 annähert, umso mehr spricht dafür, die Veranstaltung abzusagen oder ohne Zuschauer stattfinden zu lassen.

    Ist es denkbar das die Meisterschaft 2020/2021 ausgesetzt werden kann?

    Das ist doch eigentlich keine Frage mehr. Die Verantwortlichen schauen sich das jetzt ein- oder zwei Spieltag an. Wenn dann auch der letzte den Spaß daran verloren hat, und gleichzeitig die Fallzahlen gestiegen sind, wird der Stecker gezogen - zurecht.

    2020/21 ist die nächste Saison .... nicht die Laufende! Hat die DEL gestern auch schon falsch geschrieben.

    da du selbst schreibst, dass u-Bahn, Bus und Bahnen das Problem sind wirst du vielleicht von ganz alleine drauf kommen warum Großveranstaltungen aktuell abgesagt werden.
    Und vorweg schon mal, natürlich ist eine Bahnfahrt zur Arbeit genauso gefährlich, aber doch wichtiger als eine Großveranstaltung...

    Ich halte den Weg zur Arbeit mit dem ÖPNV zur Zeit für deutlich gefährlicher, als einen Stadionbesuch. (Zu dem ich ja nicht zwingend den ÖPNV nutzen muss)


    Habe im Moment das Vergnügen, dass ich morgens zur Hauptstoßzeit mit den Strassenbahnen fahren muss. Was sich da alles schniefend und hustend in einer völlig überfüllten Strassenbahn zur Arbeit schleppt, ist in der aktuellen Situation total unverantwortlich. Da kommen die Schulkinder und Kinderwagenmuttis als Multipilkatoren noch oben drauf. Wenn da einer den Virus unwissend mit sich rumträgt, dann sind an einem Tag weite Teile von Düsseldorf infiziert.


    Dazu würde ich behaupten, dass gesundheitlich Angeschlagenen eher nicht bei dem Wetter ins Stadion oder zu einer anderen Großveranstaltung fahren.


    Trotzdem ist es richtig, alle Großveranstaltungen abzusagen. Allerdings halte ich das auch nur für den Berühmten Tropfen auf den heissen Stein und die Maßnahme hat eher eine Signalwirkung, sich grundsätzlich mit dem Thema und seinem eigenen Verhalten auseinanderzusetzen. Die Begründung im Erlass des MAGS läßt sich auf fast jeden Lebensbereich anwenden, d.h. man müsste noch viel mehr machen, um die Verbereitung einzudemmen, aber dann kollabiert unweigerlich das System.


    Letzendlich müssen wir uns nichts vormachen, die Meisten von uns werden irgendwann mit dem Virus in Kontakt kommen. Die Frage ist nur wann und ob man die Verbreitung zeitlich maximal strecken kann, damit das Gesundheitssystem halbwegs handlungsfähig bleibt und die Schwerstfälle versorgen kann.

    Was würde denn passieren, wenn man die BL Saison absagt?

    Die DEL hat es gemacht, aber der DFB und die DFL wohl nicht

    Der Vorteil bei der DEL ist ja, dass es keine Absteiger gibt. Außerdem hatte man die Hauptrunde durch und stand vor den Playoffs, kein Meister, aber man konnte die internationen Teilnehmer ermitteln. Guter Kompromiss.

    Die müssen die Überschrift wohl noch mal anpassen, bei der Saison um ein Jahr vertan oder ne Glaskugel? --;)ir


    DEL folgt offiziellen Empfehlungen / Playoffs 2020 finden nicht statt / Kein Deutscher Meister in der Saison 2020/21


    Wenn ein Spiel ohne Zuschauer dann alle, Union darf mit Zuschauern - Fortuna ohne und schon hat Union nächste Saison 2 Millionen € mehr für Spieler.

    sehe ich auch so, von Wettbewerbsverzerrung mal ganz zu schweigen...sollte Bremen entscheiden dass dort Publikum reindarf ist bei uns die Unterstützung futsch und dort nicht..

    Also erstmal sind die 2 Millionen nicht belastbar. Man kann den Ausfall von 2 Mio bei BMG und 3 Mio bei Dortmund nicht mit Union gleichsetzen, da das Stadion viel kleiner ist. Der Borussiapark ist doppelt so groß.


    Dann ist die Perspektive falsch, die Unioner haben nicht eine Summe X mehr, weil man mit Sicherheit das ausverkaufte Spiel gegen Bayern in der Kalkulation drin hatte.


    Dafür haben wir aber die Einnahmen aus dem Tageskartenverkauf weniger, weil die wahrscheinlich erstattet werden müssen. Dann ist die Frage, inwieweit uns die Selbstmarktung der Logen auf die Füsse fällt.


    Immerhin bleiben dem Verein wohl die Einnahmen aus den DK, obwohl ich die AGB schon richtig schlecht formuliert finde.


    Zitat

    8.5 Spielabsage und Zuschauerausschluss: Bei ersatzloser Absage der Veranstaltung bzw. bei einer Veranstaltung, die nach Maßgabe eines zuständigen Verbandes oder einer zuständigen Behörde ganz oder zum Teil unter Ausschluss von Zuschauern stattfinden muss, ist der Verein berechtigt, vom Vertrag über den Erwerb eines oder mehrerer Tickets für das betroffene Spiel zurückzutreten bzw. Dauerkarten zu sperren. Die betroffenen Kunden erhalten gegen Vorlage des Tickets bzw. Übersendung des Tickets auf eigene Rechnung an den Verein nach Wahl des Vereins entweder den entrichteten Ticketpreis erstattet oder einen Gutschein im Wert des entsprechenden Ticketpreises zur Einlösung in den angegebenen Fanshops des Vereins; Service- und Versandgebühren werden nicht erstattet.


    Inhaber von Dauerkarten erhalten in diesen Fällen keine anteilige Erstattung, es sei denn, dass bereits vorher in der laufenden Saison mindestens zwei Veranstaltungen aufgrund von (Teil-) Ausschlüssen von Zuschauern ersatzlos ausgefallen sind und der jeweilige Dauerkarteninhaber hiervon betroffen war.

    Ein Fall der wohl nie eintritt, denn warum soll ein Spiel wegen eines Zuschauerausschlusses ersatzlos ausfallen? Entweder oder aber beides klappt mMn nicht.

    Wer auf Kulanz hofft, dem sei gesagt, dass der Verein mit den DK-Einnahmen die Saison kalkuliert hat und die Erstattung zu einer erheblichen Schieflage des Etats führen würde. Auf der anderen Seite verärgert man damit die treuen Fans, die mit der DK in Vorleistung gehen.


    Die Folgen gehen ja weiter .... wieviel Schumacher wurde auf Vorrat gebraut, um den Bedarf im Stadion zu decken? Müssen die Ordner gezahlt werden, obwohl nicht in der Anzahl benötigt. Usw, usw, usw ....


    Wenn wir Pech haben, dann verpassen wir bis zu 5 Spiele.

    Das bringt viele Beteiligte an die wirtschaftlichen Grenzen.


    Und während ich das schreibe, wird der Zuschauerausschluss Wirklichkeit. FUCK

    Laut Tuttosport soll die EM um ein Jahr verschoben werden.

    Grund, immer mehr Verbände üben Druck auf die UEFA aus, damit Liga Spiele nach hinten geschoben werden können!


    Sehr wahrscheinlich , ist die UEFA auch daran interessiert ihre eigenen Wettbewerbe wie die CL Spiele verschieben zu können!

    Das ist ja sehr schön, dass man überlegt die Spiele zu verschieben.

    Wenn da nicht das Problem wäre, dass die Arenen ja auch für andere Veranstaltungen, wie Konzerte, in der spielfreien Phase genutzt werden. Das ist und bleibt eine logistische Katastrophe.

    Die Frage ist ja, ob man sich bei einem Spiel unter Auschluss der Zuschauer von irgendwem die Eintrittsgelder zurückholen kann.

    M.E. stellt sich diese Frage nicht. Wenn eine per Vorkasse bezahlte Leistung nicht erbracht wird, ist die Vorauszahlung zurück zu erstatten. Mit dem Argument höherer Gewalt oder besonderer Umstände kann sich der Veranstalter nur von weitergehenden Schadensersatzansprüchen befreien. Z.B. die Kosten für nicht stornierbare Reise- und Hotelbuchungen wären solche, auf denen der Kunde bei höherer Gewalt sitzen bleiben würde oder die er geltend machen könnte, wenn ein Veranstalter ein Event willkürlich absagte.

    Keine Frage.

    Aber wer zahlt letztendlich?

    Der Verein, der den Kartenpreis erstatten muss.

    Jetzt nehmen wir mal an, der Ausfall ist versichert. Wann zahlt die Versicherung? Wenn die DFL ein Spiel unter Ausschluss der Zuschauer festlegt oder eine Behörde?